Spieleveteranen
24May/13Off

#50: Gezeichnet und gefilmt

MP3-Download (92 MByte)

Zum Veteranen-Jubiläum des 50. Podcasts haben wir Heinrich aus Kanada eingeflogen, eine zusätzliche Couch in das Büro von GamersGlobal getragen und eine Videokamera aufgestellt. Anatol mußte kurzfristig absagen (Grüße!) aber wir haben adäquaten Ersatz mit Rolf Boyke, dem künstlerischen Genie hinter Starkiller. (Rolf hat natürlich auch eine Webseite). Und wer mitblättern will, linkt sich hier zur 25 Jahre alten Powerplay: http://www.kultpower.de/archiv/heft_powerplay_1988-05

Die Audio-Variante findet sich wie immer am Anfang des Posts, das Video sollte gleich hier zu sehen sein:

Falls das Video im Browser nicht direkt angezeigt wird, kann man es direkt bei Dailymotion probieren: http://www.dailymotion.com/video/x1066w8_spieleveteranen-podcast-50-die-jubilaumsfolge_videogames

Zeitlich erwartet den geneigten Zuschauer/Zuhörer dieses hier:

  • 0:00:00  Intro und Begrüßung
  • 0:01:10  Unser Stargast und sein früheres Wirken bei Powerplay
  • 0:09:00  Was Rolf Boyke heute macht und wo man ihn Ende Mai trifft
  • 0:12:50  Nintendo zockt Lets-Player ab. Aber was ist das eigentlich, ein "LP"?
  • 0:18:30  Zurück zu Nintendo: Dürfen die das überhaupt?
  • 0:25:10  Thema Spoiler. Mit echtem Spoiler!
  • 0:30:15. Wir kommen zum traurigen Teil: LucasArts, R.I.P.
  • 0:41:30  Boris! Greift! KotOR! An!
  • 0:45:00  Disneys kommende Star-Wars-Filme: Noch schlimmer als Episode I bis III?
  • 0:48:35  Was Rolf "Starkiller" Boyke heutzutage so spielt
  • 0:52:00  Tiefenvergleich zwischen Gameboy und 3DS
  • 0:57:30  Meins ist dicker als deins: Powerplay und Retro Gamer buhlen um eure Gunst
  • 1:03:50  Das Unboxing-Happening
  • 1:09:00  Boris' Eigenumbau-Fullsize-Arcade-Automat
  • 1:12:55  Was Heinrich zuletzt gespielt hat. Und blaues Licht.
  • 1:16:10  Auch Winnie spielt Fire Emblem Awakening. Aber auf Heavy/Classic!
  • 1:17:55  Spontanes Gewinnspiel: Fire Emblem Special Edition samt 3DS
  • 1:19:20  Winnie hat noch einen Zeitkiller gedaddelt
  • 1:23:50  Jörg verbrachte 80 Stunden mit Fire Emblem. Und mit ...
  • 1:29:00  Die Spieleveteranen blättern im Power Play Special I/1988
  • 1:37:00  Letzte Tipps von unserem Oldie. Und Chips!
  • 1:38:10  Abspann

Ach, und da war noch dieses Gewinnspiel...

...das ist inzwischen beendet: http://www.gamersglobal.de/news/69679/spieleveteranen-podcast-50-als-video-gewinnspiel-beendet

Posted by Boris

Filed under: Podcast, Video Comments Off
Comments (89) Trackbacks (0)
  1. Hier noch mein Senf zum Rest der Sendung… 😉

    Jap – Anleitungen und Ausstattung sind ne wichtige Sache (vorbildlich daaamals (TM) bei Grand Prix Legends – da lag gleich noch ein Wälzer über die Kunst des Rennfahrens bei, den man direkt auf die Hardcore-Sim anwenden konnte)
    Ist schon ein anderer Schnack sich an so einer Klappcover-Perle im Regal zu erfreuen, als nur einen schnöden Steam-Download-Key zu haben…

    Die neue Power Play ist IMO rundum gelungen – besonders auffällig im Vergleich zu anderen konventionellen Spielemags ist, dass man das Heft nicht so schnell durch hat – besitzt viel redaktionelle Substanz…
    Bitte mehr Starkiller in den nächsten Heften. Was über Arcade Automaten würde ich auch gerne lesen – ebenso Arcade News (wenn überhaupt noch wie daaamals (TM), als man mit großen Augen in die Daddelhallen gepilgert ist, neue spektakuläre High-End-Automaten entwickelt werden)

    BTW: Zur Langer Kolumne in Power Play über Kickstarter

    Ich finde Jörg sieht etwas zu schwarz – auch wird die Rolle gut gemachter Kickstarter-Clips IMO nicht genug betont. Wenn es mein Genre wäre, hätte ich schon allein aufgrund dieses Videos sofort meine Moneten gezückt…

    http://www.kickstarter.com/projects/inxile/wasteland-2?ref=live

    …so bin ich dann bei dem ebenfalls superb präsentierten Star Citizen (demnächst Betatest) und auch pCars gelandet (dort ist es ein etwas anderes Modell – kann da aber auch schon die Beta-Engine daddeln).

    Es ist IMO also nicht ein “Wetten” auf ein Game, wie Jörg schreibt, sondern man ist eher in der Rolle eines Begleiters was IMO sehr interessant ist, wenn man die Entwicklung eines Spiels detailliert verfolgen kann, und beim Alpha und Beta-Test auch noch hier und da Anregungen los wird.

    Schade, dass ihr die Portraitzeichnungen von euch nicht richtig in die Kamera gehalten habt – hätte ich gerne mal angeschaut….

    Aber coole Einblendung zu Rambo III *g*

    Sehr gelungene XXL-Sendung! Freue mich schon aufs nächste Video-Special! 🙂

    Gruss

    Lutz

    P.S. Beim Schlussgag (tjaha – es lohnt sich halt nicht gleich beim Abspann auszuschalten) musste ich an Andy “Man on the Moon” Kaufman denken (toller Film mit Jim Carrey btw)

  2. Jetzt bin ich aber gespannt auf Folge 51. Eine neue Konsolen-Generation wurde ja noch nie, seit bestehen des Podcasts, besprochen.

  3. @boris
    sorry das es gegen MS geht aber das video ist einfach genial! hoffe du kannst trotzdem drüber lachen. nach dem ganzen “accountgebunden getue” der neuen xbox one spricht sony einfach den gamern aus dem herzen. ganz gross!

  4. Freue mich schon auf die 51.Ausgabe, wenn XBOX ONE (mein Favorit) und PS4 im Focus stehen werden (sollten): Die PS4 sieht ja aus, als hätte jemand gegen eine XBOX ONE schräg mit einem Hammer gehauen. Kein Wunder, daß die das Design solange zurückgehalten haben. Nur beim Preis sehe ich echt schwarz für MS – bitte anpassen. 100 Euro sind eine Menge Geld.

  5. Hallo Veteranen,

    ist das Gewinnspiel schon aufgelöst?

    Super Podcast, besonders wenn man Euch mal wieder im Format eines Videos sieht.

  6. Auch off-topic, aber haben einige von euch jetzt bei “PRISM” auch gleich an “A mind forever voyaging” gedacht? Gibts bei der NSA etwa auch noch Fans der alten Textadventures?
    Jedenfalls läufts einem da schon etwas kalt den Rücken runter, wenn man noch weiß, was das Spiel damals für eine Zukunftsvision (warnend) dargestellt hat (Stichwort Überwachungsstaat).

  7. @Jörg (vielleicht etwas off-topic hier, aber ich probiere es trotzdem, da ja im Podcast so schön für retrogamer und PP geworben wird):
    In der retro-gamer wird auf Seite 56 von einem “We’re on a mission from God” Cheatcode für Carrier Command geschrieben. Dieser Cheat war für Starglider II und nicht für Carrier Command.

    Auf Seite 34 wäre die ursprüngliche Amiga Maus (mit den dunkelbeigen rechteckigen Knöpfen) für ein Retro-Magazin noch passender gewesen.

    Ansonsten: Bin noch nicht ganz durch aber : Gutes Heft!!

  8. @Boris
    (ich beziehe mich auf Antwort weiter unten auf die ich leider nicht weiter antworten konnte, weil maximal fünf Antworten möglich sind wie es scheint)

    Das es immer noch freundlicher ist als STEAM oder e-Books – ganz außer Frage. Aber nur besser als etwas zu sein was wirklich schlecht ist, ist nicht automatisch gut. Ich bin einfach jemand der “alten Schule” glaube ich (obwohl ich jünger bin als alle Veteranen). Wenn ich ein Spiel kaufe, dann will ich das diese Kopie des Spiels MEINE ist. Ich will sie weitergeben können, ich will sie weiterverkaufen können, ich will sie ausleihen können. Viele Spiele habe ich NUR letzten Endes gekauft, weil ich einen Kreis mit Freunden hatte mit dem ich mal ein wenig tauschen kann. Das fällt jetzt weg, weil ja der böse Gebrauchtspielemarkit der neue Feind ist, nachdem man gemerkt hat das man gegen die Piraterie effektiv nichts tun kann (das, wieder, gilt natürlich für all die Großen und nicht nur MS). Ich frage mich was als nächstes kommt, denn so langsam sollten die Feindbilder ausgehen… Und die Details zum Gebrauchtspielemodell etc. wurden ja heute frisch rausgelassen. Man übergibt die Macht hier Firmen die nichts (und ich meine wirklich absolut gar nichts!) geleistet haben, das sie diese Macht verdienen würden. Und das Modell das Videotheken z.B. die Spiele verleihen können wird ja zum Launch, mindestens, überhaupt nicht möglich sein. Ob da etwas nachkommt ist ungewiss.
    Was STEAM angeht gebe ich einen Teil der Schuld allerdings auch der Presse. Wäre STEAM nicht einfach nur als glorreiche Erneuerung angepriesen worden, sondern hätte man geschlossen die Gefahren und Mängel hervorgehoben, hätte sich das Ganze vielleicht anders entwickelt. Denn bei der XBO herrscht nun dieselbe Gefahr wie bei STEAM: von heut auf Morgen könnens sich die Lizenzbedingungen ändern. Auf einmal gehört keines meiner Spiele mehr mir. Natürlich ist es utopisch, weder Valve noch MS werden von diesem Recht Gebrauch machen – aber ich sehe nun mal allein das PRoblem schon darin, dass sie sich dieses Recht u.A. freihalten. Dann wiederum: bei STEAM hats funktioniert, wieso also nicht auch bei Konsolen?

    Natürlich zwingt mich niemand es zu kaufen. Die Sache ist aber die: ich hätte sie GERNE gekauft. Ich hatte mit meiner XBox und X360 viel Spaß, ich habe in diesen Fällen MS und die Entwickler gerne unterstützt. Ich bin gerne Kunde bei Firmen die mich als Kunde gut behandeln und mir dann noch oben drauf etwas geben, was ich haben möchte. Ich kaufe gerne Konsolen und Spiele, ich freu mich heute noch wie vor 20 Jahren wenn ich die Verpackung aufmachen und das erste Game einlege. Ich bin gerne ein zahlender Kunde, wenn der Gegenwert stimmt. Und aufgrund der Resonanz auf die Neuigkeiten glaube ich das es vielen Leuten so geht wie mir, denn ich weigere mich zu glauben das all die Leute die jetzt über die XBO udn die herausgegebenen Informationen schimpfen einfach nur wilde PS-Fanboys sind. Diese gibt es zweifelsohne, aber das macht die restlichen Kritiken nicht weniger korrekt.

    Es ist natürlich korrekt das die vollständige Meinung erst vorhanden sein kann, wenn das Produkt auf dem Markt ist. Allerdings ist an der aktuell vorherrschenden Meinung niemand anders Schuld, als die Leute die es für nötig hielten, die Informationen rauszulassen, die rausgelassen wurden. Wir reden hier ja nicht von irgendwelchen Leaks sondern von offiziellen Präsentationen. Und die Fragezeichen die vor wenigen Tagen noch vorherrschten werden weniger und weniger, der Unmut darüber wächst aber mehr und mehr. Ich bin jemand der durchaus viel surft und ich habe bisher nicht eine einzige Stimme gesehen die sich für die XBO ausgesprochen hat. Höchstens jemand der nur daran erinnerte wie Scheiße doch Sony und Nintendo auch seien. Ich wäre aktuell wirklich gerne mal Mäuschen in den oberen Etagen bei MS, denn ich wäre wirklich interessiert daran wie die Leute die die Entscheidungen treffen das so wahrnehmen und darauf reagieren.
    Ich glaube wie bereits erkärt nicht das die XBO ein Flop wird, aber ich bleibe bei dem DNF Vergleich (und ich erwarte auch wie gesagt keine öffentliche “Stellungnahem” von ihnen in Bezug auf diese Sache aus den bereits genannten Gründen für die ich ja auch Verständnis habe – was ich schade finde, denn ich glaube als “Insider” hätten sie die mit Abstand interessantesten Stories zu erzählen). Das ich als Kunde verarscht werde, das steht in der Tat aber schon für mich fest. Allein die Aussage ich würde kein Spiel mehr kaufen, sondern eine Lizenz ist für mich ein Schlag ins Gesicht. Ebenso wie die restlichen Dinge die ich unter der “Was mich stört”-Liste aufgeführt hatte.

    • “Man übergibt die Macht hier Firmen die nichts (und ich meine wirklich absolut gar nichts!) geleistet haben, das sie diese Macht verdienen würden.”
      Doch. Die Spielefirmen haben (vereinfacht gesagt) die Spiele programmiert. Und damit alles Recht der Welt, sie unter den Bedingungen zu verkaufen (oder zu lizensieren), die sie möchten.

      • Und sie kriegen ihr Geld dafür. Eine Art des Handels die nun seit Urzeiten etabliert ist. Wie schon gesagt, in keiner anderen Industrie dieser Welt käme man darauf ein solches Modell vermarkten zu wollen. Entweder sind die Videospieler, die so etwas über sich schon seit Jahren ergehen lassen, extrem leidensfähig für ihr Hobby oder wir sind geistig ein wenig hinten dran. Denn die Dreistigkeit zu behaupten man würde keine Kopie des Spieles erwerben, sondern nur eine Lizenz um es zu spielen, ist nun mal eine Dreistigkeit die beispiellos ist.

        Etwas was mir inzwischen noch Angst machen würde, so als potentieller XBO Kunde: was wenn die Server nicht erreichbar sind? Dann habe ich, auf gut deutsch gesagt, geschissen. Wir hatten das Problem schon bei STEAM. Wir hatten es bei Diablo 3. Wir hatten es bei WoW. Wir hatten es bei den Siedlern und bei Assasin’s Creed. Wir hatten es bei SimCity erst dieses Jahr, ganz frisch, gehabt. Nie wurde etwas daraus gelernt, immer ging man zu leiden des ehrlichen, zahlenden Kunden während die Piraten sich einen ablachten und ihr Spiel einfach so spielen konnten (das meinte ich damit das sich die großen Firmen die Macht über den Kunden die sie sich nehmen nicht mal im Ansatz verdient hätten).
        Natürlich gibt es immer Aspekte auf die eine Firma keinen Einfluss hat. Strom fällt aus, Server gehen kaputt, Hardware erleidet spontane Schäden – aber die Sache ist die: diese Dinge werden erst zu Problemen, weil irgendjemand in der entsprechenden Firma bewusst die Entscheidung getroffen hat, dass der Kunde sich zu einem Server verbinden MUSS. Und die zahlreichen Beispiele oben belegen ja nun mal auch das das beileibe kein weltfremdes, utopisches Szenario ist. Es ist bereits passiert. Mehrmals. Und keines der genannten Spiele, außer WoW, würde ich spontan auch nur im Ansatz so groß wie das nächste HALO oder Call of Duty einstufen.

        • Es ist tatsächlich so, dass man bei jeder Software nur eine Lizenz erwirbt bzw. eine Kopie der Software und keine Software kauft.
          Der Unterschied ist, dass früher die Weiterübertragung der Lizenz problemlos mgl. war, da man nur den Datenträger weitergeben musste.

          Es ist müsig, sich über die verschiedenen Kopierschutze, bis hin zum Serverzwang aufzuregen. Das Einzige, was hilft ist konsequente Konsumverweigerung. Eine Firma hat nämlich das Recht die Software zu Bedingungen zu lizenzieren, die ihr genehm sind. Da hat Boris Recht. Was allerdings stärker als dieses Recht ist, ist das Streben nach Gewinnmaximierung. Nur wenn eine Firma merkt, dass der Gewinn durch Kopierschutzmassnahmen mit mangelnder Akzeptanz wegbricht, wird sie ihr Angebot verändern.

          Als Beispiel sei hier die CD-Industrie genannt, die sich Anfang der 2000er Jahre versucht hat den zahlenden Kunden CD’s mit Kopierschutzen anzudrehen. Heute gibt es die meisten CD’s wieder ohne Kopierschutz, weil die Kosten für den Kopierschutz den Nutzen übersteigen. Und ich kaufe jetzt auch wieder CD’s (ok ist altmodisch).

          Bei einem Aspekt ist die Serverzwangsoftware ein absoluter Konsumkiller: Ich habe jede Menge auf Vorrat teuer gekaufter Computer-, PS2- und GCube-Titel, die ich beim Release unbedingt haben musste, und die heute noch auf “Unboxing” warten.
          Dieses “auf Vorrat kaufen” kann ich mit Serverzwangsoftware oder mit zu aktivierender Software nicht machen. Und dann bleibt der Geldbeutel halt zu. Und ich kaufe nur die Spiele, die ich gerade so mal spielen kann (= 2 oder 3 magere Spiele/Jahr).

          • >Es ist tatsächlich so, dass man bei jeder Software nur eine Lizenz erwirbt bzw. eine Kopie der Software und keine Software kauft.
            >Der Unterschied ist, dass früher die Weiterübertragung der Lizenz problemlos mgl. war, da man nur den Datenträger weitergeben musste.

            Das ist eine Ausdrucksweise die ich in der Tat nicht bedacht hatte, die aber in der Tat wohl vermutlich passender ist.

            Und die PS4 wurde ja nun auch en Detail gezeigt. Der Vergleich ist da schon hart.
            Auf der einen Seite haben wir ein Produkt für 500 Dollar das mir eher zig andere Dinge präsentiert als Games, das eine Internet Verbindung zwingend braucht (und keine schwache) allein damit ich Singleplayer spielen kann, das extrem restriktiv im Weiterverkauf ist, das extrem restriktiv im Verleihen ist, das neue Headset Ports hat sodass jedes teure Pro Gamer Headset hier wertlos ist und das im Grunde wohl wieder in etwas die gleiche Hardwareleistung bringen wird, wie die direkte Konkurrenz.

            Auf der Gegenseite haben wir eine Konsole für 100 Dollar weniger, welche keine Internetverbindung erzwingt, das mich nicht beim verleiehen oder weiterverkaufen von Spielen einschränkt.

            Die Wahl ist hier für mich als Kunde einfach sehr einfach.

            Was mich aber frage ist: wieso überhaupt? WIESO diese ständige Onlineverbindung? Wieso kann ich nicht alleine meine Singleplayer Spiele, die ich mir für teures Geld kaufe, einfach so spielen? Außer natürlich das dadurch dann das SPiel nicht registriert werden könnte und ich es weitergeben könnte (was ja, wie wir wissen, bisher der Tod jeder Konsole war). Ich verstehe es einfach nicht. Ich verstehe den Entscheidungsprozess nicht, der stattfand, als sich jemand dachte das dies eine vollkommen akzeptable Idee wäre. Gerade in Amerika, welche ja eher patriotisch und national eingestellt sind… hat da niemand an die Soldaten gedacht? Es ist doch bekannt das in Übersee viel gezockt wird, so viel wie es die Zeit erlaubt, und in nem ZElt im Iran gibts eben kein Internet. Nur um mal ein Beispiel zu nennen.
            Ich prophezeie einfach mal, und schauen wir in einem Jahr ob ich recht behalte, das MS sich sowohl Europa wie auch Japan hier mit ganz böse vergrätzt hat.

          • Interessant wird es wenn man die XO in 15 Jahren nochmal rauskramt um damit zu spielen….

  9. Also Bard’s Tale ist völlig überbewertet und Dragon Wars unterbewertet (IMHO). Dragon Wars ist weniger linear und hat auch nicht alle drei Schritte Encounters. Übrigends der brillant schreibende CRPG-Addict (http://crpgaddict.blogspot.de/) spielt gerade Dragon Wars. Wer die Seite noch nicht kennt hat jetzt _viel_ zu lesen, der Blogger spielt nämlich alle PC-Rollenspiele chronologisch…

  10. Vielen Dank für den 50. Podcast.
    Da diese Folge ja als reines Video gedacht war ist es so, dass das Hören des bloßen Audioschnitts ein wenig anstrengen ausgefallen ist. Es wird halt viel durcheinander geredet.
    Trotzdem danke für diese Folge!

    Das Vogelgezwitscher hat mir übrigens gefallen.

  11. Wann und wo wird denn das Gewinnspiel aufgelöst und der glückliche Gewinner bekanntgegeben?

  12. Glückwunsch zum 50. und vielen Dank für den tollen Podcast.

  13. Hat mir sehr gut gefallen!
    Jedoch bevorzuge ich weiterhin irgendwie Audio-Podcasts 😉
    Mal bei nem Gewinnspiel gewinnen wäre auch ne super Sache 😉 nen 3ds hab ich noch nicht 😉

  14. “Fire Ombloom” habe ich beim hören als Gag gar nicht so wahrgenommen.
    Ich fand dagegen das “Vacuum-Tablet” sehr lustig. 🙂

  15. Schöner Podcast! Aber was fliegt denn beim Zoom um 1:01:50 im Hintergrund auf einmal rum^^?

  16. …und weiter gings – bin fast bei der Hälfte 😉

    Ich hatte bei Rebel “schau mal ich hab ein CD-Laufwerk” Assault schon daaamals (TM) meine Probleme nachvollziehen zu können warum man das Teil unbedingt haben musste. Genau genommen hab ichs beim Kumpel schulterzuckend kurz angespielt.
    Das Wort “Faszination” fiel bzw. fällt mir eher im Zusammenhang mit Meilensteinen wie Ultima Underworld 2 oder Formula One Grand Prix ein, die auch spielerisch 1A sind, und nicht nur durch tolle Grafik und Technik blenden.

    Was die neuen “Star Wars”-Filme angeht schließe ich mich Jörg an – die sind doch recht lau und seelenlos – #3 war ganz ok. Das Argument, dass die halt Kohle gebracht haben könnte man auch für Filme von Uwe Boll anführen. Der Trash soll auf DVD erstaunlich gut laufen. Und ja, es gibt tatsächlich Leute die weder BLÖD lesen noch Modern Talking und/oder Scooter hören. Ich hab wirklich keine Ahnung wer sowas kauft/konsumiert ;->

    Grüße aus dem (endlich) sonnigen Hamburg

    Lutz

    P.S. Dem etwas gelangweilt in nem Mag blätternden Rolf hättet ihr ruhig mal einen Schnaps spendieren können – er ist wohl nicht sooo der Game-Geek *g*

  17. Eine Frage an Boris zu seinem Fullsize-Arcade-Automat: Wie hast du den gebaut? Kann man etwas “fast fertiges” kaufen oder wie bist du vorgegangen?

  18. Ich habe auch diese Folge als nur-Audio konsumiert und ich fürchte nun, das war ein Fehler. Aus irgendeinem Grund – vielleicht weil man ausnahmsweise im selben Raum saß, seid Ihr Euch pausenlos ins Wort gefallen, so daß man bei der ohnehin schon etwas schwachen Akustik des Raums, in dem Ihr aufgenommen hattet, oft etwas verpaßt hat und verwirrt war. Mehrfach hätte ich gern den “Übeltäter” angeschrien den anderen doch aussprechen zu lassen. Das hat den Hörspaß leider etwas getrübt.

    PS: ich war selbst etwas überrascht, daß ich Winnie ohne sein berüchtigt schlechtes Mikrofon kaum wiedererkenne.

  19. Das ist aber ne schöne Überraschung – hatte schon sowas geahnt, dass es zum 50. ein Video wird 🙂
    Prima mal Rolf Boyke kennen zu lernen – irgenwie sieht er Starkiller sogar etwas ähnlich 😉

    Zum Thema Spoiler: Ja, ich will es tatsächlich nicht vorher wissen, dass z.B. das Ende “total vorhersehbar” ist o.ä. *g* Die TV Spielfilm ist da vorbildlich – es wird genug über den Film erzählt, und man kann trotzdem beruhigt die Zusammenfassung lesen, ohne sich einen Spoiler einzufangen… Das sollte auch bei Spielen möglich sein…

    Ich schau dann mal weiter…

  20. Wieder sehr schön.
    Mir ist noch was eingefallen: In irgendeiner Ausgabe hattet ihr geschrieben, dass ihr mal im Tonstudio wart und ein paar Lieder aufgenommen habt. Gibts davon noch Aufnahmen? Das wöre doch auch mal was füpr den Podcast 🙂

  21. Super Episode!

    Schade, dass Anatol nicht dabei war, der hätte die Diskussionen an einigen Punkten noch belebter gemacht. Aber auch ohne ihn, gucke/höre ich mir den Podcast gerade das dritte Mal an.

    Zum Thema “Let’s play” (LP): Ich sehe diese LP als Entwicklung aus der Problematik, dass Spielehersteller keine/kaum noch Spieledemos zur Verfügung stellen, an. Vor einigen Wochen hieß es in den Nachrichten, dass sich Spieldemos nicht mehr für Spieleentwickler rechnen, ja sogar kontraproduktiv sein können. Aus diesem Grund hat die “Spielerschaft” die LP geboren! Ich schaue mir auch nicht 8 Stunden an, wie irgend so ein Typ ein Spiel durchspielt. Aber aktuelle Spiele, die von ihren Herstellern bisher nur durch Screenshots oder CGI-Videos beworben wurden, kaufe ich nicht, solange ich nicht das wirkliche Gameplay gesehen habe.

    Also: Keine Demo? Mal nach ‘nem Let’s play schauen…

  22. @Winnie

    Dark Forces war der erste DOOM-Clone, der wirklich 3D-Architektur hatte.

    Je nachdem, wie eng man den Begriff DOOM-Clone fasst, war das doch eher Descent, oder?

    • Korrekt. Wobei ich Descent eher als ‘technisch nächsten Schritt’, nicht ‘Clone’ von Doom sehen würde.
      DForces war halt der erste Rumlauf-FPS, mit dritter Architektur-Dimension, dabei spielerisch mit Doom fast identisch. Descent war imo ein ganz anderes Spiel.

  23. Sicherlich sind LPs Werbung, aber sie sind auch Spielersatz und warum soll ich Geld und 20 Stunden in ein Spiel stecken, wenn es im Internet den SpeedRun in 20 Minuten gibt? Beim Urheberrecht wird es schwierig. In 3D-Umgebungen mag das Resultat sogar genug Eigenleistung haben, um nicht als Kopie durchzugehen, z.B. bei Minecraft mit zufällig generierten Welten, aber bei anderen Spiele wäre ich mich nicht so sicher. Wenn ich nicht zu Chart-Hits tanzen darf, weil beim hochgeladenen Video der Ton genullt wird, wie hoch ist dann die Eigenleistung bei Pac-Man oder 1942? Wer in einem LP die Musik und Zwischensequenzen nicht rauskürzt, der muss sich über völlig gerechtfertigte Abmahnungen nicht wundern. Da finde ich den Weg von Nintendo besser.
    Viel kritischer sehe ich übrigens Fragen des Jugendschutzes, wenn z.B. deutsche Kanale Ab-16- oder Ab-18-Material frei zugänglich machen. Hier macht sich der LP’er strafbar, egal was der Rechteinhaber von der Sache hält. Da das Gesamtwerk unter den Jugendschutz fällt und nicht nur Teile davon, glaube ich auch nicht, dass man das Problem durch “Selbstzensur” lösen kann – es sei denn, man reicht das LP-Video vor Veröffentlichung bei der FSK ein.

    PS: Der Hintergrund im Video hat mir übrigens gut gefallen,

    PS:PS: Habe mir inzwischen For Ömblöm gekauft, aber die Winziggrafik
    geht ja wohl gar nicht. Kann ich das bitte auf einem PC-Screen haben!

    • Hi,

      der Aspekt mit dem Jugendschutz eröffnet eine interessante Perspektive. Es scheint sinnvoll, davon auszugehen, dass Content von Leuten geschaffen worden ist, um auf eine bestimmte Art und Weise verteilt zu werden. Damit werden die Interessen der Beteiligten geschützt. Bei den Autoren ist das deren Arbeit sowie das Produkt selbst, bei den Käufern das Recht auf Nutzung des Produkts und, ganz abgesehen vom wirtschaftlichen Aspekt, bei den Kindern / Jugendlichen deren Wohl, wie es im JuSchuG verankert ist.
      D.h. diese festgelegte Art der Distribution und Konsumption macht eigentlich Sinn.
      Die andere Seite ist die ungeheuere Kreativität, mit der Menschen Content zu etwas Neuem verarbeiten und ohne die youtube, Mashup oder die durchaus auch auf Ideenklau basierende Weiterentwicklung von Spielegenres (hätte es Arkanoid ohne Breakout je gegeben?) so nicht existieren würden. Das wäre doch schade, finde ich und in den meisten Fällen ist vom ursprünglichen C. weniger vorhanden als von neu generiertem.
      Eine durchaus praktikable Lösung ist doch die der Duldung. Nintendo ist gut beraten, weise zu entscheiden: falls LPs zur Verbreitung von Nintendo-Spielen beitragen, wäre deren Verbot doch eher dümmlich.

      Ist es wirklich so, dass Leute sich Spiele eher nicht kaufen, wenn sie das LP gesehen haben? Dann kann das Spiel ja nicht besonders wichtig gewesen sein, sondern es war wohl die Grafik, die Zwischensequenzen, die Musik… ist doch Quatsch. Wenn ich irgendwo ein Zelda-Video sehe, ist das keinerlei Vergleich zum Spiel durch mich selbst. Aber vll stehe ich da alleine da…?

    • warum soll ich Geld und 20 Stunden in ein Spiel stecken, wenn es im Internet den SpeedRun in 20 Minuten gibt?

      Weil selbst spielen etwas völlig anderes als zugucken ist (siehe auch pr0n)?

  24. Wieder eine tolle Folge. Allerdings musste ich von Podcast auf Video-Version wechseln, da als reines Audio kaum zu ertragen. Ein heilloses Durcheinander! Im Video dann wunderbar.

  25. Vielen Dank,
    für diesen sehr unterhaltsamen Videopodcast. Ich fand den echt Knorke.

    Das Anatol locker gefehlt hat ist bei einem Jubiläumspodcast eigentlich unentschuldbar aber gut dann aber bitte ALLE beim 100sten.:)

    Und eine Sache ist mir richtig aufgefallen. Und zwar kommt wie ich finde sehr gut rüber das der Herr Forster wirklich ein sehr humoristischer Mensch ist. Das ist mir bei den reinen Audiopodcast´s bisher nicht so aufgefallen.

    Also bitte ein weiter so!

    Grüße von der Deichkante

    der Nachfrager

  26. Ein großes Dankeschön an die Veteranen,
    Ihr seid mittlerweile ein Teil meines Alltages geworden.

    Gamersglobal wird mehrmals täglich (natürlich ohne Adblocker ) angesurft.
    Die Veteranenwebsite täglich um unter anderen auch in den comments zu lesen.
    Powerplay ist abonniert.
    Retrogamer ist abonniert.

    Mein Geschmack als mittlerweile 35 jähriger Spieler wird 100 % getroffen.
    Viele der alten Ausgaben der Powerplay habe ich sogar noch im Schrank, genauso wie massenweise Ausgaben der Videogames mit Winnie.

    Mir geht es mittlerweile so, dass die effektive Zeit für das Spielen ziemlich abgenommen hat, umso mehr genieße ich Tests, Artikel, einfach alles was Ihr so schreibt und
    insbesondere im Podcast zu erzählen habt.

    Macht bitte weiter so und bleibt so kauzig wie Ihr seid.

    Gruß

  27. R.C. Pro Am war ein Singleplayer Spiel (kein 2 Player noch 4 Player).
    R.C. Pro Am 2 war dann für 4 Spieler (am NES).

  28. GW zum 50igsten :).
    Mit voller Ehrfurcht habe ich mir den 50igsten Podcast angesehen und kann mich nur bei den Spieleveteranen dedanken für die schöne Zeit, wo ich von ihnen unterhalten wurde und das ist seit ich einen C-64 bekommen habe :).
    Finde der Vogelgesang im Hintergrund, war eine schöne Untermalung zu den sehr gut gelungen Podcast.
    Ich persönlich sehe mir Let´s Plays an, wenn ich mir nicht sicher bin, ob ein Spiel für mich interessant ist bzw. ob es sich lohnt es zu kaufen.
    Ihr Helden der Gaming-Szene macht weiter so und das meine ich mit vollen Respekt !!!!

  29. Wo kriege ich Winnies Super Mario Kaputzenpulli her ??????

    • “Lieber Winnie,

      ich bin seit 1987 Dein größter Fan blablabla (…) und darum bitte ich Dich, mir den Pulli zu schenken. Bitte wasche ihn nicht. Danke, Dein …”

      🙂

      • Gute Idee eigentlich…..

        Vielleicht handelt es sich aber einfach um ein käuflich erwerbbares Handelsprodukt und der Fragesteller bekundete mit seiner Post schlicht Interesse über eine Auskunft bezüglich Bezugsquelle…. 🙂

  30. Hi ich hab die Seite mit meinem iPad geöffnet, Ich wollte mir gerne den Video Podcast anschauen.

    Doch leider wird mir das Video nicht angezeigt, Gibt es die Möglichkeit es zum Download anzubieten?

    So könnte ich es vielleicht irgendwie auf dem iPad schauen.

    Danke

    • Ich habe einen Link zur Dailymotion hinzugefügt – da sollte es direkt gehen. Das Jetpack-Plugin für WordPress spricht hier nur Flash…

  31. Hi,

    bin gerade mal so am nebenbei hören (lets podcast…) und stolpere über die Urheberrechtsdiskussion. Bei Musik oder Bildern kommt es darauf an, ob die Reproduktion alle oder zumindest das wesentliche Element des Originals erfasst. Ist bei einem mp3 oder einem Gemäldefoto durchaus gegeben – da ist Musik, die man hören bzw. ein Foto, das man ansehen kann. Bei einem “lets play” fehlt das Wesentlichste am Originalspiel überhaupt: das Spielen des Spiels durch den Nutzer. Die Urheber haben viel Arbeit in das Spiel gesteckt mit dem Ziel, andere dazu zu bringen, damit zu spielen. Ist das erreicht, sind sie zu entlohnen. Bei einem “lets play” ist das nicht der Fall – das Mitfiebern ist ja was anderes als das selber spielen und alleine wegen der 320p-Ästhetik (man könnte ja mit Augenschmaus usw. kommen) schaut sich das niemand an. Der Zweck ist also etwas völlig anderes: man schaut dabei zu, was andere aus Rohmaterial machen, das sozusagen nicht mehr brauchbar ist.

    • Das ist auch zum Teil richtig, nur:

      Wenn ich anhand dieses “Lets Play” Videos zu angespornt wurde mir dieses Spiel zu kaufen wurde ja so gesehen Werbung betrieben. Ist es nun legitim als Publisher bzw. Entwickler dafür ein Entgelt zu verlangen oder nicht?

      Auf der anderen Seite hätte man das “Entgelt” auch dadurch verdient das ich mir den besagten Titel aufgrund der Videos selbst kaufe.

      • Diese Art von Werbung hat ja niemand in Auftrag gegeben und sie ist ja auch ein Nebeneffekt (ich vermeide mal das Wort “Produkt”). Eigentlich wollen sich die LP-Macher ja selbst feiern und das sollen sie doch auch.
        Die Raubkopie eines Spiels ist mEn eine eindeutige Erschleichung von Leistungen und gehört bestraft, aber selbst ein 1080p-LP auf youtube kann ich nicht selbst spielen, also ist es auch keine Raubkopie. Welches Recht hätte hier eine Softwarefirma? Vll gibts da noch einen zweifelhaften Anspruch auf die Rechte an der Hintergrundmusik, aber inwiefern wird dieser Anspruch aufgrund der Tonkommentare gemindert?

        Ich bin selbst Mitgleid der GEMA und eigentlich sehr penibel, was Raubkopiererei angeht, aber LPs halte ich für harmlos.

        • Nintendo will ja nix verbieten – möchte nur daß die Anzeigenumsätze teilweise auch bei ihnen landen, die mit ihrem Content “erwirtschaftet” werden. So wie wenn jemand dein Lied als Hintergrundmusik benutzt.

          • Da ist schon was dran, aber dann ist die Frage, wieviel vom ursprünglichen Vergnügen noch bleibt, Stichwort verlustfreies mp3 vs. Gameplay-Hintergrundgedudel. Da einen Vergeltungsschlüssel entsprechend der (noch vorhandenen) Bild- und Tonqualität des eigentlichen Spiels zu erstellen, wird schwierig werden.

            Dennoch bin ich dafür, die Ansprüche von Content-Herstellern jeglicher Art mit Respekt zu behandeln – mir fällt im Moment nur kein Modell der praktischen Umsetzung ein. Aber ich bin mir sicher, dass Nintendo da weniger ideenlos sein wird 🙂

          • Wobei der Verteilerschlüssel der GEMA eine Frechheit sind und deren Vertretungsansprüche schon ins Wahnwitzige abgleiten.

  32. Jörg Langer sollte sich wegen seiner Kommentare zu Episode 1-3 schämen! 😀 Die Filme hatten echt tolle Szenen und außerdem lohnten sie sich allein schon wegen Natalie Portman.

  33. Also Kinders…

    Ich bin ja jetzt echt schon ne lange Zeit dabei aber ich muss sagen das war (für mich persönlich) seit langem der hörens- bzw. lesenswerteste Podcast.

    Mit meinen bald 32 Lenzen gehöre ich sicher nicht zum alten Eisen aber hier sitzen u.a. vier Fachjournalisten im Bereich Videogames, welche mich vor allem in meiner Jugend prägend begleitet haben. Vor allem Winnie finde ich als einen eher zurückhaltenden aber sehr viel wissenden Veteranen immer wieder interessant (wenn jemand in Erfahrung bringen könnte wo ich den “superben” Super Mario Pulli herbekomme, als her damit).

    Im Endeffekt habt Ihr alles richtig gemacht. Heute lief das CL Finale Dortmund gegen Bayern München und ich bin (so wie Boris) eigentlich auch gar nicht der Fußball Fan und habe das Match dennoch verfolgt, habe dann aber in den letzten Minuten doch den (Video-) Podcast aufgerufen da dieser mich brennend interessiert hat.

    Und ja, Mick Schnelle als Stargast wäre sehr interessant, auch seine Artikel in der Gamestar fand ich immer sehr individuell und aussagekräftig.

    Mir bleibt zu sagen “Vielen Dank” für diesen tollen Videocast und macht weiter so!

  34. Sehr schöner Jubiläumspodcast. Schön euch mal wieder in Bild und in Farbe zu sehen und vor allem Respekt an Heinrich für die weite anreise. Gab aber noch nen anderen Grund außer dem Pocast oder?
    Der bewegliche Hintergrund ist auch nicht so mein Ding das Vogelgezwitscher find ich aber ganz charmant! 🙂 Wünsch euch für die nächsten 50 alles gute, freu mich immer wieder auf die aktuellen Podcasts und werd diesen schönen Videopodcast mal zum Anlass nehmen mich endlich bei Flatrr anzumelden und mal ein bissel was zu Spenden.

  35. Perfekter Podcast! Vielen Dank!

  36. Jetzt redet doch nicht alles schlecht! Es war ein schöner Podcast. Danke an Heinrich für das Einfliegen aus Vancouver, ist ja auch ein Stückchen weit weg.

    • Ja, mir hat er auch sehr gut gefallen. Rolf Boyke war ein guter Gast. Er hat einen eigensinnigeren HUmor, auf den ihr ruhig etwas mehr hättet eingehen können.

  37. Ich fand das Vogelgezwitscher sehr nervig. Kam das von draußen, oder habt ihr das extra eingebaut?

  38. Guter Videocast von sympathischen Herren im mittleren Alter mit dem leider – pardon, Herr Boyke – farb- und teilnahmslosesten Gastveteran der bisherigen SV-Geschichte. Aber Spaß hatte er wenigstens, er war häufig am Schmunzeln oder Lachen, wenn die anderen über Dinge diskutierten, die ihn nicht so interessieren. Ist ja auch was, war die Reise wenigstens nicht umsonst. Und Chips gab’s ja auch.

    Das Vogelgezwitscher war eine vermutlich unfreiwillige, aber hübsche akustische Beigabe, der chicheringrüne Bewegthintergrund dagegen eine optische Zumutung erster Kajüte.

    Die Themen waren jetzt nicht so der Brüller für meinen Geschmack, aber Fire Ombloom (tm: H. Lehnhardt) wurde zu Recht ausgiebig gewürdigt. Eines der Highlights des aktuellen Spielejahrgangs.

    Etwas gewundert habe ich mich über Winnies Aussage zu “Sorcery!” auf dem iPad ( http://www.inklestudios.com/sorcery ). Abzocke? Ich habe das Spiel, das wohl eher ein interaktives Buch ist, gekauft, aber noch nicht ausprobiert. Bin aber schon sehr gespannt darauf. Kann sein, dass es mich ebenso enttäuschen wird wie Jörg, aber
    ich hoffe nicht. Habe schon einige Erwartungen, ist mal was anderes.

    Schade, dass Anatol verhindert war. Mit ihm statt dem etwas deplatziert wirkenden Gaststar – nochmals pardon, Herr Boyke – wäre es noch eine Ecke interessanter geworden.

    Freue mich jetzt schon auf den nächsten Podcast, der ganz automatisch spannendere Themen behandeln wird: Xbox One (oder Xbone, wie sie schon liebevoll im Netz genannt wird) / PS4 / Microsofts und Sonys Pläne zum zukünftigen Umgang mit Gebrauchtspielen / evtl. quo vadis Wii U / evtl. Ouya / evtl. Steambox – jedenfalls, was auch immer auf der E3 gezeigt wird.

    • Ich bin auch SEHR auf die next Gen Diskussion gespannt. Die PS4 war schon halb schlimm, aber das was MS sich da mit der XBO gönnt grenzt schon Diktaturmethoden und ich bin sehr egspannt wie die Altherrenrunde es kommentiert, das die XBO es sich aktuell mit im Grunde jedem vergrault (alte Headsets passen nicht mehr, quasi Ausrottung des Gebrauchtspielemarktes, online Konnektivität, Spieleregistrierung).

      • Dito. Auch was die neue Zielgruppe angeht, denn der Kern ist offensichtlich nicht mehr der Zocker. Mal unabhängig davon wie gewisse Mechaniken jetzt implementiert werden, da kann sich ja noch etwas dran tun, aber dieses ganze “Entertainment System” statt “Console”, und wie MS all die Unterhaltung in eine Box bringen will… haben die Leute sich mal einen Fernseher heute angeschaut? Ich habe seit Jahren einen SmartTV, ich brauche keine X-Box mehr für Netflix und solchen Krempel. Das ist nur ein weiteres Ding durch das ich meine Daten leiten müsste, es hindert mich. MS scheint mit dem TV konkurrieren zu wollen, zumindest mit den TVs aktueller Generation, und begreift nicht das ihre Konsole einen TV *braucht* um zu laufen. Mein Fernseher hat bereits alle Unterhaltung in einem Gerät vereint, ich kaufe mir eine X-Box eigentlich um daran zu zocken. Aber wenn ich irgendwas zocken will das ich mir bis dato gekauft habe muss ich ja eh noch die X-Box (360) aufgebaut haben, weil neben all der Unterhaltung kein Platz für alte Spiele war.
        Davon abgesehen bin ich auch über das dauer-Kinect sehr unglücklich. Ich will einfach keine konstant laufende Kamera bei mir im Zimmer haben. Von den Zweifeln das das neue Kinect so läuft wie angekündigt mal ganz abgesehen, denn das alte Kinect lief auch nicht so wie angekündigt.

        Sollten sich dazu noch diese Dinge bewahrheiten die kursieren (ONline Verbindung, Gebrauchtspiele, neuer Headset Port damit man neue Peripherie verscheuern etc.) wird das dann die erste X-Box sein die auch auslasse – und zwar mit Freude. Erfahrungsgemäß isses so das solche Gerüchte inzwischen allerdings wahr sind.

        Ich habe so das Gefühl das MS auf eine Zielgruppe gehen will, die einfach noch nicht existiert. So jemand der extrem auf moderne Gadgets steht. Irgendwie sowas. Aber das der generelle Zocker nach hinten geschoben wird ist ja schon lange klar, wenn man sich ansieht wie viele Dinge es inzwischen neben dem spielen auf dem XB Dashboard gibt.

        • Nur so ein Gedanke – PCs können auch so wahnsinnig viele nutzlose Sachen wie Drucken, Steuererklärungen ausfüllen, Powerpoint und sogar Fernsehprogramme wiedergeben, sind wahnsinnig teuer, und sollen trotzdem von Leuten gekauft werden, die im Wesentlichen damit spielen? Völlig absurdes Geschäftsmodell, das wird NIE funktionieren!
          Klassischer Denkfehler vieler Gamer: Weil ICH die Fähigkeiten von Xbox One nicht mag, wird auch kein anderer sie mögen und deswegen wird es ein Flop. Genauso wie die Wii, die ja nie was für echte Gamer war.

          • Naja, also das der PC Vergleich hinkt ist schon offensichtlich. Der PC ist zum einen ein autarkes Gerät (und war es auch schon immer) und wurde auch nie als ein dediziertes Gerät zum spielen beworben oder verkauft.
            Davon aber mal ganz abgesehen sind die Dinge ja nicht nutzlos – das sind sie auch bei der XBO nicht und das habe ich auch nicht behauptet. Aber schon die X360 sollte gezeigt haben das eine gewisse Marge an Funktionen bei der Käuferschaft einfach nicht zieht. Erinnert sich noch jemand an Twitter und Co? Vermutlich nicht und eher ungern.
            Es ist nicht die Sache das ich die Fähigkeiten der XBO nicht mag – aber als jemand der einen halbwegs aktuellen TV besitzt BRAUCHE ich sie nicht. Mir wird versucht ein Gerät zu verkaufen wobei die Funktionen in den Vordergrund gestellt werden, die jeder Fernseher dieser Generation bereits besitzt. Man will mir etwas nahe legen was “all my entertainment” in einem Gerät ist, aber keinerlei Abwärtskompatibilität hat und Funktionen anbietet, die mein TV ohnehin schon hat. Und Leute die bis jetzt noch kein Netflix oder ähnliches nutzen – sei es weil sie die physische Kopie in Händen bevorzugen oder warum auch immer – werden damit wohl kaum gelockt werden können.

            Was ich tatsächlich nicht mag – und die letzten Wochen im Internet haben gezeigt das ich damit beiweitem nicht allein bin – sind ganz andere Dinge. Die quasi-Ausrottung des Gebrauchtspielemarktes (und des unter Freunden Spiele ausleihens), always on Verbindung (die ja inzwischen bestätigt ist), das dauereingeschaltete Kinect… DAS sind die Dinge die ich nicht mag. Und ich mag sie so sehr nicht, dass ich allein wegen dem always on mir keine XBO kaufen werde. Aus dem selben Grund kaufe ich auch keine Spiele auf dem PC mit entsprechendem DRM (Dinge wie MMOs sind hier natürlich ausgenommen, da hier die Natur des Spiels die Onlinekonnektivität verlangt – wobei selbst bei solchen DRM Maßnahmen in vielen Fällen noch wenigstens der Singleplayer ohne eine Verbindung möglih ist).
            Das sind einfach Modelle die ich nicht unterstützen will und vor allem sind es genau solche Modelle, wegen denen ich immer gern an einer Konsole gespielt habe. Bisher war es der einzige Bereich wo es so einen Mist eben noch nicht gab, wo man mich noch nicht in meinen Rechten als Kunden wie der letzte Dreck behandelt hat. Denn genau das geschieht hier. Ich “kaufe” ein Spiel nicht mehr sondern “lizenziere” es nur noch, was?!

            Die Videospielbranche ist die einzige Branche die sich derartige Dinge herausnimmt, die Einzige auf der gesamten Welt die ihren Kunden so mies und wie einen Verbrecher behandelt (und bevor die Empörung jetzt groß wird – nein, das bezieht sich beileibe nicht nur auf die neue XBox, da gabs viel schlimmere Leute in der Vergangenheit).

            Die Sache ist die. Ich erwarte von ihnen, Boris, keinerlei kritische Aussage zur XBO. Sie arbeiten beim Hersteller und es sind ja auch mehrere Fälle bekannt geworden wie Microsoft mit Leuten umgeht, die für sie arbeiten und sich öffentlich kritisch dazu äußern (und ich würde mich vermutlich auch nicht öffentlich gegen meinen Arbeitgeber äußern – ich verstehe das). Ich habe auch nie gesagt das die XBO ein Flop sein wird, mitnichten. Natürlich wird sie sich verkaufen. So wie sich das iPad verkaufte, wo es noch in diesem Podcast selbst hieß “Ich sehe keine Zielgruppe dafür, denn es hat ja keine Hauptfunktion – wer braucht sowas?”.
            Aber: man muss deshalb auch keinen Randy Pitchford bauen, der nach Duke Nukem Forever noch getwittert hat das es doch ein großartiges Game sein muss, weil es sich ja so gut verkauft hat und jeden noch so gültigen Kritikpunkt ignoriert hat. Denn ich denke um die Qualität von DNF wissen wir alle, Verkaufszahlen hin oder her.

            • Das Lizenzmodell auf Xbox One ist kundenfreundlicher als das auf Steam oder das auf E-Book-Services oder das bei Smartphone Apps. Und das sage ich als Kunde aller dieser Services. Es gibt auch einen Dienst, den ich aufgrund von Einschränkungen total verweigere: HD+ mit seinem “Vorspul”-Verbot.

              Und das Schöne ist ja: Niemand zwingt mich oder dich, eine Xbox One zu kaufen. Xbox 360 gibt es weiterhin, und auch viele andere Konsolen und PCs.

              Kein Mensch hat eine Xbox One “getestet”, keiner kennt die tatsächlichen Optionen in den Menüs, keiner hat einen “Kinect-Zwang” erlebt, keiner hat alle Details zum Gebrauchtspiel-Modell (bei dem Microsoft im Gegensatz zu Smartphones, E-Books oder Steam einen Modus für Weiterverkauf implementiert), aber viele glauben aus den limitierten Informationen ableiten zu können, daß Xbox One sicher ein Flop wird und den Kunden verarscht. Früher haben sich die Menschen mehr Zeit genommen, sich eine “endgültige” Meinung zu bilden.

              Und deswegen bin auch ich weiterhin optimistisch und warte mit meiner finalen Einschätzung, bis das System auf dem Markt ist. Die Mitteilungen von gestern zeigen mir heute mit ihren limitierten Informationen, dass Microsoft durchaus eine Balance der Interessen von Kunden, Publishern und Händlern finden will.

  39. Sorry, aber das hätte man auch nicht unbedingt knapp vor Vorstellung von PS4 und XONE aufzeichnen müssen. Jetzt könnt ihr drüber reden, wenn es kein Schwein mehr interessiert…

    • Ging vom Timing her diesmal nicht anders, da Heinrich just in der Woche vor dem Xbox-Announcement mal wieder in Deutschland war (Anreise ab Vancouver ist nicht trivial *g*).

  40. Danke, daß Ihr den Wunsch vieler Hörer wahr gemacht habt und wieder einen Videopodcast herausgebracht habt. Leider trübte der ständig kreiselnde Hintergrund etwas den Sehgenuß und die Schnitte und Kamerabewegungen bei Nahaufnahmen waren auch eher…sagen wir…bescheiden. Dennoch: Ich habe einige Male richtig herzhaft lachen können und freue mich auf viele weitere Folgen. Danke Jungs !

  41. Unglaublich, wie sehr mir dieser bewegte Hintergrund auf den Keks geht.

  42. Ich fand die erste Hälfte des Podcast ziemlich langweilig. Könnt ihr in Zukunft nicht mal mehr auf alte und/oder neue Spiele eingehen? So ne Art Thema der Sendung vl. Die Interna der alten Redaktionen kann kaum einer nachvollziehen. Damit habt ihr meiner Meinung nach ein wenig “übertrieben” heute(die ersten 40 Minuten). Ich fände es Klasse wenn mehr auf die Spiele bzw. auch auf die alte Retro Hardware eingegangen wird. Winnie hat so geile Bücher gemacht. Ich hab mich gewundert was ich als alter “Weggefährte” von euch (ich habe auch die ASM, Powerplay Ära mitgemacht von Anfang an), noch alles aus den Büchern an Facts erfahren habe. Da könnte man doch z.B. auf die ein oder andere Konsole eingehen mit den meistverkauften Games usw. (das Buch von dem ich spreche heisst: “Spielkonsolen und Heimcomputer 1972-2009” von Gameplan). Was eine gute Bemerkung von Winnie war sind die fehlenden Manuals bei den Spielen. Ich als Liebhaber von “Sammlereditionen” von diversen Games war extrem von der aktuellen SimCity Version enttäuscht. Da lagen nur noch zwei Zettelchen drinne und die Verpackung war aus Metall mit nem 3D Cover. Unverschämt wie ich finde. Man müsste vl. so eine Art Jury ins Leben rufen die Collectors Editionen vorab bewertet mit so ne Art “Prüfsiegel”. Ich hoffe meine Kritik findet Gehör bei euch 🙂 Auf jeden Fall ein Top Podcast den ihr da macht, weiter so… 🙂

    • Ja aber würde man dann nicht, dem Stay Forever das Thema klauen? 😉 Apropos, man könnte ja mal Gunnar und Christian als Stargäste einladen und einen Crossover Themen Spieleveteranen Forever Podcast über ein altes Spiel machen, oder so. 🙂

      Mick Schnelle als Gast wäre aber auch super. 🙂

  43. Geht wohl nicht auf dem iPad 🙁

  44. Fire Ombloom 🙂

    Es gab bei Lucas Arts noch ein langjähriges Franchise. Die Weltkriegs FluSims.
    Von Battle of Britain bis Secret Weapons of the Luftwaffe. Das ging mindestens noch bis zur ersten XBox.

    • kleiner Nachtrag: besonders interessant fand ich die Information das Rolf Boyke, bevor er zu M&T kam, beim Volksverlag letterte.
      U-Comix und Schwermetall haben mich auf meinem Weg zum Erwachsenwerden in Sachen Humor und nackten Tatsachen nachhaltig geprägt. 🙂
      …Gilbert Sheldon, Richard Corben, Moebius… schwelg

  45. Großes Kompliment an alle! Eine Jubiläumsfolge hätte man sich kaum besser wünschen können. Nur schade, dass Anatol nicht dabei war. Meine Highlights waren die Fire “Ombloo”-Diskussion und der Schlussgag 🙂

  46. das Warten hat sich gelohnt.
    Danke toller Cast

  47. @Holger

    Einfach keepvid.com oder ähnliche Seite benutzen, dann kannst du es auch downloaden (1,5GB bei voller Auflösung!!!!)

  48. Tsk, tsk, Leute: Es gibt *fantastische* Let’s Plays, die weit über das “mal zocken” hinausgehen. Die “beliebte” Seite Something Awful hat diese Kultur weit vorangetrieben. Hier geht es um weit, weit mehr, als bloßes Vorspielen und gelegentliches Kommetieren.

    Meine Highlights:
    Ultima IV-VII, alle von einer Person, Text (unter anderem erfundene Dialoge + Bilder. Hier mal eine Seite vom Ultima VI Let’s Play
    http://lparchive.org/Ultima-4-5-and-6/Update%2036/

    Trespasser, das vollkommen verunglückte Jurassic Park Spiel. Wunderbare Videos von jemandem, der das Spiel auswendig kennt und sehr interessant erzählt.
    http://lparchive.org/Jurassic-Park-Trespasser/

  49. Yuhu! Pünktlich zum Wochenende!!!
    Wird es das Video auch irgendwann als Download geben oder bleibt es da beim Stream?

    Gruß, vielen Dank für die vergangenen 50 Folgen, Euren “ehrenamtlichen Einsatz” und vorab ein Dank für die nächsten 50!!
    Holger

  50. Super! Der Abend ist gerettet! Aber höre ich da Vögel im Hintergrund zwitschern???


Trackbacks are disabled.