Spieleveteranen
18Nov/10Off

#24: Kanada antwortet nicht

MP3-Download (49 MByte)

Spieleveteranen-Podcast diesmal mit weniger Lag, denn Heinrich läßt sich aus Umzugsgründen entschuldigen. Die vier deutschen Veteranen diskutieren über den Harmonix-Verkauf, Zombies in Spielen, Fidel Castro, die Power Play Ausgabe 11/1990 und zum Schluß natürlich Kinect - und Boris versucht verzweifelt neutral zu bleiben. Aus der "heute nur kurz Aufnahme" sind wieder mal 70 Minuten geworden.

Außerdem dürfen wir auf den Aufruf von Sebastian "Kultpower" Eichholz verweisen, der noch Helfer für das Kultpower-Archiv braucht.

Wie freuen uns auf einen Dezember-Podcast in voller Mannstärke und verbleiben - die Spieleveteranen!

Posted by Boris

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (119) Trackbacks (0)
  1. “Spieletipps für Kinder und Jugendliche?” Klingt nach unsäglichem Aristrokaten-Deutsch a la CBSpiele. Nene, ist schon gut (und modern) gewählt die Überschrift.

  2. Schlimmer als die Nennung des unsäglichen Begriffs finde ich, dass sich aus unerfindlichen Gründen tatsächlich “Tony Hawk Shred” in die Liste gemogelt hat.

    • Stimmt. “Shred” ist genauso broken was die Steuerung angeht wie Vorgänger “Ride”. Wer sowas empfiehlt, mag den Beschenkten wohl offensichtlich nicht sehr gern. “Dance Central” ist wahrlich auch kein Gold, wie so manch anderer Titel dort. Das Beste dürfte noch mit großem Abstand MI 2 sein.
      Warum hat man nicht einfach einen wirklich guten Titel empfohlen, wie das im ersten Screenshot gezeigte Donkey Kong für die Wii? Oder einen der Layton Teile? Oder Majin and the forsaken Kingdom? Oder die PSP Ports von Persona? Alles, bloß nicht “Shred”. Aber dann wiederum: was soll man von dem Sender erwarten, der auch Frontal 21 auf die Menschheit loslässt? Wäre ja das erste Mal das der ZDF was brauchbares über Videospiele abliefert.

      • Frontal21 ist noch eine der GUTEN Sendungen. Ey ZDF, bitte Timm Thaler und Patrick Packard wiederholen.

        • Und wo es mir im Nachhinein einfällt: bin ich der einzige der es schon als kleine Schande empfindet das Hr. Locker den Begriff “Killerspiele” verwendet hat? Ein Begriff der von irgendwelchen unwissenden Politikern in Zusammenhang mit Amokläufen geprägt wurde und dazu genutzt wurde, jeden der gerne Ego Shooter oder Action orientierte Spiele spielt, als potentiellen Mörder dar zu stellen? Hinterlässt so im Nachhinein bei mir doch nen bitteren Nachgeschmack irgendwie…

  3. http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/28/0,3672,8169052,00.html

    Du bist echt auf nem Kreuzzug, oder?

    Warum kann man nicht einfach schreiben “Spieletipps für Kinder und Jugendliche?”

  4. Boris twitterte:
    #Spieleveteranen -Podcast ist fertig geschnitten. Jetzt heissts warten – wir veröffentlichen am 23sten.

    Nohohooooiiin. Hatte schon ein “Weihnachtsgeschenk” befürchtet.
    Wo ich doch morgen 4 Stunden gelangweilt im Zug sitze. ;(
    Hundsgemein.

  5. Hallo,

    tragt Ihr den 24er und die folgenden bitte wieder in der Übersichtsseite (http://www.spieleveteranen.de/podcasts) ein?

    Danke schön!

  6. Scheinbar müssen hier einige “noch mal los” vor dem Fest.
    Wir haben auch 5-7 Stunden Fahrt für HH-NBG am Mittwoch geplant..
    Leider ohne Nr. 25 (Jubiläum)!! Aber dann halt am 23….
    Grüsse und eine schöne und erholsame Weihnachtszeit für uns Alle,

    Holger

  7. Was!
    Bis Mittwoch soll ich noch warten? Frechheit^^
    Naja letztes Jahr war der Jahresabschluss-Podcast auch sehr gut,
    wie man Euch kennt wird dieser es auch!
    Da lohnt sich das Warten!
    Freue mich jetzt schon!

  8. Uiuiui….seriöser deutscher Gamingjournalismus. Hab ich auf Youtube gefunden

  9. Ich hab schon ne 5 Stunden Autofahrt morgen oder am Sonntag vor mir. Wäre also total schick 😉 Aber ich vergeb euch auch, wenn das nicht klappt 🙂

  10. Stand hier nicht noch gestern Abend ein Kommentar der ein wenig… naja… dem Podcast gegenüber kritisch war – oder hab ich mir das nur eingebildet? Wo ist der hin?

  11. Auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen war das mal ein unglaublich schwacher Podcast. Ich habe mich ja schon dran gewöhnt das Hr. Johne jede Gelegenheit genutzt hat um Kinect in den Himmel zu loben, obwohl das Endprodukt genauso unausgereift ist wie das Sony Pendant (wenn ich da an das Kampfspiel denke sind beide, und das ist noch SEHR freundlich ausgedrückt, scheiße). Das auch jetzt, nach Release, nicht mal die Spur davon erwähnt wurde das die meisten Kinect Spiele schon an den Status “broken” grenzen, wundert mich wenig.

    Bei dem Thema Zombies bin ich aber wirklich aus allen Wolken gefallen.
    1. “in jedem Call of Duty müssen jetzt wohl Zombies sein”. Weil es in ZWEI von SIEBEN Spielen jetzt als BONUS einen Zombiemodus gab, der mit der Hauptstory nix zu tun hat? Soll das ein Scherz sein?
    2. “zig neue Zombie Serien”. Uhm… also mir fällt da spontan nur EINE ein, und das wäre “The Walking Dead”. Oder ist da irgendwas elementares an mir vorrüber gegangen?
    3. “Ausrede um menschenähnliche Gestalten abzuschlachten”. Hier weiß ich nicht mal so recht wo ich anfangen soll. Vielleicht bei der Formulierung “menschenähnliche Gestalten”, welche ja quasi aus dem Textbuch der BPjM für Indizierungen aus den 90ern entnommen wurde? Oder dabei das es in Zombieszenarios nun mal um den Kampf ums Überleben geht und, sowohl wort- als auch sprichwörtlich, es da heißt: Fressen oder Gefressen werden? Oder vielleicht davon, dass es in bestimmt 9 von 10 Spielen in der Essenz darum geht, einfach nur die feindliche Fraktion zu vernichten – und damit “abzuschlachten”?

    Der Tiefpunkt war dann für mich erreicht, als das was für mich eigentlch immer das Highlight ist, die Zeitschrift, so kurz abgespeist wurde wie wohl nie zuvor.

    Männers… das könnt ihr besser. VIEL besser. Ich weiß nicht obs an der Abwesenheit von Lenhard und seinen selten lustigen Witzeleien über die Zensurpolitik in Deutschland, welche sich auf Praktiken beschränken die bestimmt schon seit zehn Jahren nicht mehr in dieser Art dermaßen präsent sind, lag oder woran auch immer. Aber das ist vermutlich der erste Podcast der nicht fest auf meinem Player landen wird.

  12. Es drängt sich mir die Frage auf, wird es einen Jahresabschluß-Veteranen-Podcast geben?

    Vielleicht mit weihnachtlicher Gesangseinlage? Ok,is ein kleiner Scherz^^

  13. Und noch was gefunden:
    http://winfuture.de/news,60165.html

    Das hört sich doch schonmal viel besser an. Scheinbar wird jetzt doch auch sachlich über das DDR-Grenzsoldaten-Spiel diskutiert und das Spiel konnte jetzt endlich erscheinen.
    Vielleicht wollt ihr das ja nochmal kurz erwähnen. Mich freut’s jedenfalls für den Studenten, dass jetzt doch sachlicher diskutiert wird und er das Spiel endlich veröffentlichen konnte.

  14. Hey Jungs,
    hab da etwas Nettes gefunden, dass man im Podcast bei Lust und Laune ja ansprechen könnte.
    Es geht um Spiele, die nach 25 Jahren wieder vom Index gestrichen wurden 😉
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33801/1.html

  15. Sagt mal, was ist eigentlich aus der Toni Schwaiger Multimedia Leserbriefe und Raumschiff Gamestar DVD geworden? 🙂

    • Meinst du die DVD, die man mal im Gamestar-Shop bestellen konnte? Raumschiff Gamestar gibt`s ansonsten soweit komplett auf YouTube (offiziell auf der Gamestar Seite http://www.youtube.com/user/GameStarDE ).

      • Ja, aber die wollten doch mal ne schöne DVD Edition rausbringen wo auch die Multimedia Leserbriefe alle mit drauf sind. Die gibts auch alle auf Youtube aber so ne schöne DVD mit nem Foto der Veteranen aufm Titel… 😉 Das wurde doch mal diskutiert in der Folge wo Toni als Stargast da war 🙂

        • PS: geht ja mehr um den Sammlerwert oder so 🙂 Wenns nur um die Folgen ginge, die hab ich notfalls, wenn ich nochmal genau suche, sogar noch irgendwo selber auf DVD und CD rumliegen 🙂 Ok PC Player evtl nicht mehr alle aber sonst 🙂 Geht halt wirklich rein darum, ein schönes Spieleveteranen-Andenken zu haben 🙂

          Und hey Jungs… wenn ihr den Podcast dann irgendwann mal einstellt, was hoffentlich noch gaaaaanz lange dauert, erwarte ich eine Special Edition CD ausgabe mit gaaaanz dickem Booklet, making of comments, zusätzlichen Outtakes und Autogramm von euch alles, dass das gleich klar ist! 😉

  16. Nachtrag:
    Das Spiel 1378(km) wird ab ca. 23:00 Uhr am 10. Dezember 2010 zum Download zur Verfügung stehen.

  17. Themenvorschlag:

    Hab ich grad bei nem Artikel auf Gamasutra gelesen. Es ging um Achievements und wieso Steam Achievements so blöd gemacht sind im Verleich mit X-Box und Sony Achievements.
    Dann meinten andere in den Comments, Achievements seien generell unnütz und eher negativ und ablenkend. Dann kam einer und meinte: Früher hatten wir Highscores, das waren die ersten Achievements, und die mochte jeder, also kanns nicht so schlimm sein.
    Was denkt denn ihr drüber? Was haltet ihr von Achievements? Sind es die modernen Highscores? Jagd ihr denen nach oder lenken sie ab und zerstören die Atmosphäre?

    Link zum Artikel: http://www.gamasutra.com/blogs/MichaelRose/20100910/5951/Whats_the_Point_of_Steam_Achievements_Anyway.php

  18. PPS: Und, nein Winnie und Boris – ich finde eure Beschreibungen des Zombie-Films letztendlich falsch. Mal einen Romero gesehen? Das ist nicht nur Klaustrophobie und Gemetzel.

  19. Ne, Jörg, dieser Guitar Hero-Kram hat nichts mit Gitarre-spielen zu tun. Und schnelle Finger haben auch nicht unbedingt was mit Gitarre-spielen zu tun.

  20. Schließe mich dem da oben an: MICHAEL HENGST !!! X)

  21. @Boris: Das mit deinem Blog hat mich jetzt schon hart getroffen. Ich hatte diesen Staatsvertrag so noch gar nicht richtig mitbekommen. Was ein Schwachsinn. Schade um die vielen Blogs, die darüber jetzt dicht machen werden 🙁
    Auch wenns nix direkt mit Spielen zu tun hat, könntet ihr dazu kurz was sagen? Wie reagiert denn zum Beispiel @Jörg mit GamersGlobal auf den Käse?
    Ist wohl wirklich gut, dass Heini in Kanada als Außenstelle sitzt. Ich überlege auch schon ob ich nicht irgendwann hier abhaue und Heini folgen sollte. Die IT branche ist ja auch nicht klein in Kanada.
    @Heini Was waren eigentlich deine Gründe damals für das Auswandern? Rein beruflich? Oder ging dir die Entwicklung hier in D aufn Keks?

    • Das mit Boris’ Blog habe ich erst heute früh gelesen. Sehr schade, den hatte ich fast seit Tag 1 gern gelesen.
      Kann mich jemand mal aufklären, was das Problem mit diesen neuen Gesetzen ist? Oder kann man das vielleicht beim nächsten Podcast thematisieren?

    • Habe die News auch gerage erst auf Boris’ Blog gelesen. Echt traurig das mit dem JMStV – Deutschland versucht wieder mal, das Internet zu zensieren…

      Aber Glueckwunsch an Boris und gut, dass er uns im Rahmen des Veteranen Podcasts erhalten bleibt.

  22. Guter Podcast, wie immer! Auch von mir: bitte M. Hengst als nächster Stargast!!

  23. Sehr schöner Podcast mal wieder, leider ohne Heinrich.

    Ja, Michael Hengst wär mal wieder super (ich hatte eh gehofft den öfter im Podcast zu hören).

  24. Gibt es dieses Jahr wieder einen Jahresabschlusspodcast mit Michael Hengst?

  25. Übrigens – nach “you are the controller” kommt “you are the pixel”:
    http://www.youtube.com/watch?v=VczbbiRmDik&feature=related
    oder
    http://www.youtube.com/watch?v=ywqu_8RIDvU&feature=related

    😉

  26. Vielen herzlichen Dank für den Spieletip “Galaxy on Fire 2”. Endlich mal wieder eine schöne Weltraumballerei. Was habe ich damals(TM) Zeit in X-Wing verbraten….hach… Warum gibt es sowas nicht für die PS3?

    Schade dass auch dieses Genre mit dem Einzug der Shooter ausgestorben ist. Warum macht sich eigentlich keiner Gedanken ob es zwischen simplen Partyspielchen und Shootern/WoW nicht auch noch eine Zielgruppe, die langweiligen “Normalspieler”, geben könnte.
    Ich sehe da einen berufstätigen Menschen vor mir, der zwar durchaus mal ein paar Wochenenden in ein Spiel versenkt, aber nicht seine ganze Lebensweise auf ein einziges Spiel umstellen will. Wenn ich das Wort “Core Gamer” höre dreht sich mir der Magen um. Mit dieser künstlichen Spaltung des Markts hat sich die Industrie nix Gutes angetan.

  27. Wie immer ein grandioser Podcast.
    Anatol, deine Einleitungen sind immer die Besten. Und dein “Braiiinnnnsss” müsste eigentlich der Standard-Zombie-Sound in jedem Romero-Film werden.

    Bitte weiter so!

  28. Eigentlich wollte ich Kinect nicht kaufen, aber es kommt ein Spiel, weswegen ich es schließlich vielleicht doch tun muss:

    Steel Battalion: Heavy Armor (Trailer: http://www.eurogamer.net/videos/steel-battalion-heavy-armour-footage)

    Es handelt sich um den Nachfolger zu Steel Battalion, welches 2002 für die Xbox 1 erschienen ist. Eine der Besonderheiten war der gigantische Controller im Lieferumfang (2 Joysticks und eine große Menge Tasten). Ironischerweise benötigt der Nachfolger nun statt knapp 40 womöglich gar keine Tasten mehr — es sei denn, eine Kombination aus normalem Controller und Kinect wird verwendet.

    Für mich bleibt nur zu hoffen, dass es sich hier tatsächlich um einen ordentlichen “Core”-Titel handelt, und nicht um einen On-Rails Shooter.

    Auch wenn die Entwickler des Vorgängers nicht mehr involviert sind, wird es nun immerhin von From Software entwickelt, die weltweit wahrscheinlich die besten Entwickler für ein Spiel dieser Art sein dürften.

    Falls es also wirklich ein ernstzunehmendes Spiel wird, sollte sich Boris auf jeden Fall mit diesem Titel für die nächste Kinect-Diskussion wappnen ; )

  29. Tja, Kinect wird auf vielen Websites heiß und auch kontrovers diskutiert. Ich finde Boris Ausführungen dazu ziemlich ehrlich und auch völlig nachvollziehbar.
    Machen wir uns nichts vor: nachdem Nintendo in der vorigen Generation den Zug verpasst hat, mussten sie sich für diese Generation was einfallen lassen. Auf ein Grafik-Wettrüsten mit Sony und Microsoft wollte man sich nicht einlassen, dazu hatte man bei den Drittherstellern einfach vorher zu viel Credit verspielt. Somit wagte man den Vorstoß in die riesengroße unterversorgte Zielgruppe der “Nicht-Spieler”. Wir versuchen also, diejenigen zu begeistern, die Videogames bisher links liegen ließen. Die riesengroße Gruppe der “Nichtgamer” für sich zu erschließen, statt weiter nur die Kräfteverhältnisse unter den “Coregamern” umzuschichten. Und so kam man zur Bewegungssteuerung.
    Hm, und mit dieser Idee hat man in der aktuellen Generation ganz locker die Marktführerschaft. Offenbar wollte eine riesige Menge Menschen für genau solche Games begeistert werden.
    Dann ist es nur logisch, wenn Sony und Microsoft nicht tatenlos zusehen und dieses Segment auch abdecken wollen. Man hat erkannt, dass es hier Versäumnisse gab und hofft, dass man mit der Ergänzungshardware nun diese Lücke im Portfolio schließen kann, wenn der Zug nicht schon abgefahren ist.
    Das wird sich dann zeigen: ist der Casual Markt bereits durch die Wii gesättigt und wächst nicht weiter? Wer weiß, vielleicht hat Nintendo mit seinem “skimming” hier bereits zu viel Rahm abgeschöpft? Oder sind Move und Kinect die logischen Fortführungen der Wii-Idee, aber eben in zeitgemäßerer Optik und werden genügend Leute neu begeistern oder zum Plattformwechsel bewegen?

    Ich finde es sehr ehrlich zu sagen, dass Kinect vor allem eine Lücke schließt und nicht mit Gewalt auf die bereits gut abgedeckten Genres der Microsoft Konsole angewendet werden soll. Die Argumentation, dass gut angenommene Kinect Titel dann durch die Hintertür über ihre Verkaufszahlen dafür sorgen, dass auch die anderen Genres auf der Konsole weiter gut versorgt und supportet werden können, ist zumindest ganz interessant.
    Ich könnte mir aber auch vor allem vorstellen, dass manche Hersteller ähnliche Wege wie auf der Wii und auf der PS3 beschreiten. Auf der Wii gibt es Neuauflagen von alten Spielen, die mit “New Play Control” ein neues Spielgefühl vermitteln wollen, bei der PS3 gibt es die Move Editions.
    Mit Sicherheit wird es von manchen Titeln einen “zweiten Versuch” als Kinect Edition geben, ich glaube kaum, dass sich die Hersteller so eine potentielle neue Einnahmequelle entgehen lassen.

    Ich bin gespannt auf die Entwicklung dieser Hardwareergänzungen, sie kamen je genau rechtzeitig heraus, um noch im Weihnachtsgeschäft satt punkten zu können.

    Es passiert nicht zum ersten Mal, dass Hardwarehersteller nachziehen, wenn die Konkurrenz mit einem vermeintlich überschätzten Feature plötzlich groß punktet.

    Solange Sega mit der Dreamcast damals Onlineinhalte anbot, machte Sony kaum Anstalten, das für seine PS 2 zu implementieren, weil man eben Sega als Konkurrenten nicht so recht ernst nahm.
    Kaum tauchten Nintendo und Microsoft mit ihren Konkurrenzprodukten in der damaligen Konsolengeneration auf (aus der sich Sega dann auch leider gerade schon verabschiedet hatte) und wollten Onlineinhalte anbieten (Nintendo noch in den Anfängen, aber Microsoft doch energisch mit dem XBL Konzept), kam Sony auf einmal mit der Central Station um die Ecke und bot ähnliches an. Die neue Konkurrenz nahm man offenbar ernst.

    Hoffentlich belebt der “Dreikampf” weiterhin die Spielewelt.

  30. so kam endlich auch mal dazu den neuen podcast zu hören und fand in dank der KINECT-debatte sehr interessant. nur boris tat mir etwas leid der wirklich sehr darum kämpfen musste stets neutral zu bleiben und nichts falsches zu sagen. bei der ganzen diskussion wurde aber der, meiner meinung nach, wichtigste punkt ausgelassen weshalb es KINECT verdammt schwer haben wird.
    ich selbst habe kinect weil ich einfach schon seit fast 30 jahren spiele und für (fast) jeden scheiss zu haben bin. letztes wochenende waren dann auch freunde bei uns zu besuch und wir hatten nen riesenspass zusammen vor der glotze rumzuhampeln. als ich dann fragte “und wär das nichta uch was für euch” kam dann die antwort “ist schon witzig aber wir haben doch schon die Wii”. und das ist der springende punkt! nintendo hat den casual markt zu 99% einfach schon bedient! der viel zitierte casual gamer zockt vielleicht 2-3 mal die woche ne stund an seiner konsole. dafür reicht ihm die Wii allemal. warum sollte er also nochmal 300 euro in die hand nehmen um bowlen und tennis spielen zu können wenn er das mit seiner Wii doch schon seit jahren kann? versteht mich nicht falsch ich finde KINECT spannend und faszinierend aber mein grosses hobby ist einfach zocken und dafür bin ich auch bereit richtig geld auszugeben. ein casual gamer dessen freizeit nur zu einem geringen teil aus videospielen besteht wird aber denke ich nicht bereit sein soviel geld in die hand zu nehmen wenn er doch schon eine konsole im hause hat die für seine zwecke ausreicht.
    ich bin gespannt wie sich das ding entwickelt.
    ansonsten wie immer vielen dank für den podcast und an heinrich: viel spass und schnelles einleben im neuen heim. hoffe es haben alle spielepackungen den umzug schadlos überstanden.

    • …du könntest recht habe, aber ich drücke MS die Daumen. Es wäre sehr schade, wenn diese klasse Innovation nicht einschlagen würde. Die Wii war ja streng genommen technisch keine Innovation, sondern eher alter Wein in neuen Schläuchen.

    • Ich denke Boris hat seinen Job mit der subjektiven Objektivität (Ich tu jetzt mal so, als wenn …) ganz gut gemacht.
      Wer schon eine Wii zu Hause hat, braucht in der Tat keine XBox mit Kinect, wenn er nur mal eine Stunde pro Woche vor dem Fernseher rumhampeln will.
      Die Strategie, die dahinter steckt, ist: Wir haben eine Konsole für US-Core-Spieler (O-Ton-Boris). Wie schöpfen wir das Casual-Potential des Restes der Familie dieser XBox-Besitzer ab?
      Die Frage ist nur, wie viele von den XBox Besitzern haben Familie und wie viele von diesen wiederum haben noch keine Wii? Nur für die ist Kinect m.E. eine Anschaffung wert. Aber Boris wird dazu bestimmt ein paar Marktstudien gemacht haben.
      Ansonsten hat sich MS zumindest Mühe gegeben nicht als totale Copycat dazustehen, sondern ein eigenständiges Produkt herauszubringen. Man muss nämlich nichts mehr in der Hand halten, so wie das bei Wii und Move der Fall ist.

  31. Der Podcast bringt mich eine gute Stunde zum Schmunzeln, und dann kommt Anatol daher und öffnet mir die Augen. Sein Kommentar zur Erweiterung der Kinect-Steuerung auf andere Geräte (Fernseher) hat bei mir wie eine Bombe eingeschlagen: Das brauche ich unbedingt.

    Bewegungsspiele holen mich nicht hinter dem Ofen hervor. Ich habe keine Wii, keine XBox, keine PS3 und verspüre auch keinen Drang, mir unbedingt eine zulegen zu müssen. Ich brauche auch keine BluRay. DVD reicht vollkommen.

    Was ich dagegen bräuchte ist ein Kinect mit Fernseher. Eine Welt, in der ich NIE wieder die sch…. Fernbedienung suchen müsste. DAS würde ich sofort kaufen.

    Danke, Anatol. Deine Worte in die Ohren der Produktentwickler und Marketingleute.

  32. Zur RB3 Besprechung:

    Gäbe es eine Software-Reihe, die es mir erlauben würde zu Hause Instrumente zu lernen und die ein Konzept verfolgen würde wie Rock band oder Guitar Hero, ich würde richtig Kohle dafür auf den Tisch legen.

    Ich nutze als Sänger schon heute die Gesangstracks der Spiele als Trainingsmöglichkeit außerhalb der Bandproben.

    Wer schon mal versucht hat ein Instrument zu lernen der wird schnell gemerkt haben, dass man es ohne Lehrer zumindest am Anfang schwer hat, die meisten Stücke für Anfänger einfach brotlangweilig sind (und sich keiner die Mühe macht interessante Stücke für Anfänger anzupassen) und einem die Begleitung fehlt.

    Ich warte seit Jahrzehnten auf jemand der so was mal für PCs oder Konsolen macht.

    Außerdem habe ich noch ne Frage zu CoD: Black Ops. Ich habe mir das Spiel eigentlich nur wegen der euphorischen Reviews gekauft und Jörgs Empfehlung im Podcast gab letztendlich auch noch mal den Anstoß.

    Jetzt hab ich es durch (hat ja nur einen Abend gedauert) und bin furchtbar enttäuscht. Für mich ist das Spiel ein großer Scherz (über den ich nicht lachen kann) und ich frage mich ernsthaft wie ein solches Spiel im Jahre 2010 noch so hohe Bewertungen abstauben kann.

    Die Spielzeit ist ein Witz (6 Stunden? Da bekomme ich für 55 – 70 Euro mit jeder anderen Form von Unterhaltung mehr geboten), die KI ist dümmer als Brot, die taktischen Möglichkeiten im Kampf beschränken sich auf laufen, schiessen, ducken und sich ungeschickt hinter Hindernissen positionieren (in Deckung gehen wäre für das ganze schon ein zu großes Wort). Es reicht die Waffe grob in die richtige Richtung zu halten und den Abzug zu drücken und in der Regel hat man nicht einmal die Wahl der Richtung es geht einfach immer nur vorwärts während man Horden absolut dummer Gegner niedermäht (Moorhuhn lässt grüssen).

    Dazu kommt unnötiger Gore und eine moralisch extrem fragwürdige Präsentation die zur Handlung absolut nichts beiträgt außer eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen die den Gore-Faktor geil findet und Zensoren, Politiker und Eltern zu schockieren, also reine PR.

    Außerdem kann man die besonders fragwürdigen Elemente nicht einmal umgehen sondern muss z.B. einen Vietnamesen als menschliches Schild mißbrauchen auch wenn das für die Handlung nicht wirklich nötig wäre.

    Gut das ist jetzt natürlich nur meine Meinung, für mich geht das alles aber nicht mit den Wertungen zusammen, die für das Spiel verteilt werden. Alles im Bereich 88 – 92% oder das entsprechende Äquivalent in anderen Bewertungssystemen.

    Das stellt Black Ops auf eine Stufe mit absoluten Spieleklassikern und das Spiel bewegt sich definitiv nicht in der gleichen Liga wie z.B. ein Uncharted 2. Ein Spiel übrigens, dass Black Ops in fast allen Kritikpunkten klar schlägt, selbst in den taktischen Möglichkeiten beim Kampf, obwohl es noch nicht einmal zum selben Genre gehört, allerdings niedrigere Wertungen erhalten hat.

    Das war jedenfalls definitiv das letzte Mal das ich mich auf Reviews verlassen habe.

    • Eh, mit Rock band 3 (ist gerade erschienen) kannst du nun Gitarre anhand von Tabulatur lernen… – ja, eine mit sechs Saiten… nur falls du es noch nicht miibekommen hast 😉

  33. DAS wäre doch was für Kinect:
    http://www.youtube.com/watch?v=U7NKhQDBW6I
    oder?

  34. Sehr unterhaltsamer Podcast wieder einmal, schade nur dass Heinrich nicht anwesend war. Ich hoffe nur dass das Vorschieben des Blätterns in der Powerplay-Ausgabe der Kinect-Diskussion am Ende geschuldet war, ich mag es dann doch eher zum Schluss hin wie bisher.

  35. Hoppla, der Podcast ist schon seit 3 Tagen im Netz und ich habe ihn noch nicht gehört? Schande, Schande! Pfui, Pfui!! Jetzt aber schnell auf den MP3 Player damit! (Freude)

  36. Danke für den neuen Podcast! Jedes mal wieder eine Feude, auch wenn Heinrich natürlich gefehlt hat, keine Frage.

    Eigentlich sind diese Podcasts oft so ein bisschen wie die Audiospur einer Multimedia Leserbriefe Folge.

    Ich sehe es ähnlich wie Boris – Kinect sind Bewegungs und Partyspiele auf XBox transportiert. Persönlich sehne ich kein Mass Effect herbei, für das Kinect Vorraussetzung ist – ausser, es wird eines Tages wirklich so präzise, dass es meine Stimmung erkennt (z.B. an Hand von Mimik-Erkennung) und dies evtl. auch Auswirkungen auf meine Spielfigur hat. Nach einem scheiss Tag im Büro steigt der “Böse-Wert” an und ich kann alles niedermähen. Oder wenn der Spieler traurig ist, erfährt er aufheiternde Spielmomente in Dialogen o.ä. DAS wäre doch mal was, oder?

  37. Tsetse, da merkt man doch glatt, dass der gute Winnie Rock Band 3 noch nicht gespielt hat. Boris ignoriert dagegen schlichtweg, dass man mit dem Spiel a) selbsständig lernen kann und b) nicht zum Expertenlevel aufsteigen muss, um an echter Notation Spaß zuhaben. Kann wohl keiner widersprechen, dass echte Notation weiter besser ist als der 5-Knopf Käse. Zumindest für Einzelspieler. Für die Party bleibt ja alles Bekannte kompatibel. Wo ist das Problem?

    Ich hab mit Rock Band 3 jedenfalls neue Songs klampfen gelernt und erfreue mich gleichzeitig an ein paar Keyboard-Übungen. Selten so viel durch ein Videospiel gelernt. Und so eine komplexe Tabulatur-Abwandlung, die quasi jeder Gitarrist nach 30 Minuten verinnerlichen kann, entwickelt sich nicht von selbst…

    • Ich sag ja nicht, daß Rock Band 3 dadurch schlechter wird – aber es kommen keine NEUEN Spieler mehr hinzu, die Rock Band bisher nicht haben wollten. Der Markt schrumpft halt massiv.

      • Ich würde sagen, es kommen nicht massig neue Spieler dazu. Nein, es sind natürlich viele verlorengegangen. Das Publikum verlagert sich, weil die “Casuals” bedient sind und die Core-Spieler nur noch wenig Herausforderung an 5-Knopf-Gameplay finden.

        Tatsächlich sehe ich anhand meiner youtube-post und den Kommentaren zu meinem lebensmüden Post eines blinden Versuchs bei einem schweren Song, dass die Meinungen geteilt sind. Es gibt Gitarristen , die sagen: Was soll ich damit? Ich kann doch auch so Gitarre spielen. Es gibt aber auch eine große Gruppe, die Interesse bekundet und auf den März wartet. Dann kommt nämlich die Squier Stratocaster – eine richtige Gitarre. Hat man die, dreht man das Gitarren-Playback runter, klemmt das ding an Konsole und Verstärker gleichzeitig und jamt frei zu Band Backup oder zum Partygemenge mit 5-Button akrobaten. Widerum andere wollen ihre vorhanden Fähigkeiten spielerisch ausbauen. Diese Gruppen sind weit kleiner als der Casual Zug, der biher die Verkäufe antrieb, Aber die Gruppe existiert.

  38. Vielen Dank für den tollen Podcast! Leider ohne Heinrich, aber dafür mit gerade noch erträglichem iphone Anteil und einer interessanten Diskussion über Kinect.

    Hört sich nicht so an, als ob für das 150 Euro Addon mehr als Casual Games erscheinen werden, mit dem Ziel, der Wii Marktanteile abzujagen. Das Ganze erinnert mich aber sehr an die Kommentare zum Start der Wii (Marketing Desaster, komisches Design der Konsole, NES-artiger Fernbedienungs-Controller, lächerlicher Name…). Nintendo musste sich da ähnlich rechtfertigen wie Boris in diesem Podcast, aber 1-2 Jahre später wurden sie respektiert. Naja, mal schauen, wie sich Kinect schlägt.

    Ich freue mich schon auf die Weihnachtsausgabe des Podcasts und wiederhole an dieser Stelle nochmal meinen Wunsch nach einem Auftritt von Volker Weitz und Martin Gaksch und ein paar neuen Fotos in der Galerie. 🙂

  39. Noch mein Senf zu dem Kinect-Thema:

    Ich fand die Reaktionen von Boris auf die “Kritik” zu Kinect sehr, sehr gut.

    Was sollen solche Fragen wie:
    “Wann kommen endlich Coretitel?” oder “Warum braucht Kinect soviel Platz?”.

    Das ist doch so wie der Wunsch nach “Trockenduschen” oder einer “Minibeamerleinwand”. Was soll das? Da widerspricht doch der Anwendungszweck der eigenen Entstehungsgrundlage der Sache.

    Zu Bewegung gehört nunmal Platz. Und Kinect will nunmal alle anderen als die Coreboys und -girls zur 360 ziehen, das geht halt eben nicht so gut mit “Postal 3” oder “Manhunt 2011” mit lebensechten Foltersequenzen in Ganzkörpersteuerung, da brauchts halt massen- und familientauglichere Titel.

    Zur Technik: Ich finds absolut brilliant, was Microsoft da macht.

    Jetzt mal ehrlich, was die Developer!… Developer!… Developer!… bei Microsoft, denen im übrigen sehr häufig vorgeworfen wird nur zu kopieren, da gemacht haben, ist doch mal eine wirkliche, unfassbare Innovation! Das gabs doch noch nie in der privaten Unterhaltungsmenschheitsgeschichte. Ganzkörperbewegungserkennung! Das ist doch wohl brilliant!

    PS: Ich habe die Wii echt nie verstandten, mit diesem Handgelenks-Pseudo-Workout-Getue. Naja, wer auf Sehnenscheidenentzündungen steht. 😉

    • Dem Kommentar zu Microsoft stimme ich zu. Nur wie du hier Coregamer und ihre Spiele beschreibst, da fühle ich mich ehrlich gesagt angegriffen. Ich bin Coregamer und ich foltere nicht, ja?

      • Sorry, das Beispiel mit dem Foltern und Postal 3 habe ich etwas ungeschickterweise aus dramaturgischen Gründen genannt. Coregamer spielen natürlich nicht zwangsläufig Manhunt, Postal und Co.

        Apropos: Ich muss sagen, dass Postal 2 ein brilliant witzig satirisches “Spiel” (ohne großartiges Konzept) war, den entsprechenden Humor des Spielers natürlich vorausgesetzt. Da wurden wenigstens mal gleich reihenweise (fast) alle Tabus umgeballert. Wundert mich eigentlich, dass Counter-Strike immer nur als Killerspiel-Sündenbock herhalten muss. Ich als “Redakteur” würde doch Postal 2 bei jedem Amoklauf rauskramen und dann die Genese der gesamten gesellschaftlichen Defizite aus dem Spiel ableiten… Naja, aber das führt hier aber weit, weit weg vom Thema…

  40. Wieder einmal ein toller Podcast – vielen Dank dafür !

    Ob für Heinrichs Spiele wirklich ein 8,5 Tonner reichen wird für den Umzug ? ^^
    Kommt demnächst vielleicht gar ein “Umzugs-Simulator 2010” raus ?

    Eine kleine Bitte: Bitte bitte bitte, Anatols “BRAIIIINS” vom Ende des Podcasts als Download 😀

    • Das war glaube ich “nur” ein 5-Tonner, mit dem die Umzugshelfer angerückt sind. Im Laufe diverser Umzüge sind bei mir viele Spiele auf der Strecke geblieben, die Anzahl der authentischen Oldies im Regal ist überschaubar. Die Anzahl der Kisten, die alleine durch Alt-Magazin-Sammlungen gefüllt wird, ist beängstigend genug…

      • Hallo Heini,
        erzähl doch vielleicht beim nächsten Podcast bisschen was von deiner neuen Bleibe Victoria (Wenns denn nun wirklich Victoria auf Vancouver Island war).
        Ist sicher interessant 🙂 Soll ja total schön sein da 🙂

      • Ich muss bei jedem Umzug um meine Kisten kämpfen 😉

        Sie (hoffnungsvoll): “Hau doch endlich den Mist(!) weg oder setz bei EBay rein.”
        Ich: (empört)”NO WAI!”
        Sie: (psychologisch) “Bist du nicht langsam zu alt dafür?”
        Ich: (ehrlich) “NO WAI!”
        Sie: (zurück an Ihren Platz verwiesen) “Du benimmst dich manchmal wie ein 12jähriger!”
        Ich: (Herr im Haus) Danke.

    • Mail mich an, ich schicke Dir dann einen Link.

  41. Schöner Podcast, auch wenn ich Heinrich echt vermisst habe. Hightlight war natürlich die Kinect-Diskussion. Ich kann mich dem New Vegas Hype übrigens klar anschließen. So ein tolles Spiel… und auch wenn das Balancing manchmal etwas unausgewogen zu sein scheint, es ist immer noch wesentlich spaßiger als Fallout 3 von Bethesda, wo man ab Level 15 schon absolut overpowered war.

  42. Ich möchte hier doch nochmal auf Boris’ Meinung zu RB3 zurück kommen. RB3 geht den Schritt Richtung PRO Mode, aber nicht um echten Musikern Spass am RB Spiel zu bringen. Echte Musiker werden auch so immer zum echten Instrument greifen.
    Harmonix wollte mit RB den Leuten Musik näher bringen, das Bandgefühl. Jetzt gehen sie den Schritt und sagen “wir haben Leuten Musik näher gebracht die sie vorher nicht kannten oder generell nicht so offen für Musik xy waren, jetzt möchten wir ihnen die Möglichkeit geben selber Instrumente zu lernen”. Letztenendes werden es eher Basics sein, wobei PRO Guitar wirklich ein gutes Lernprogramm ist. Spieler die vorher nicht dran gedacht haben ein Instrument zu lernen tun dies teilweise schon wenn man zB Beberle2 oder Danny Johnson aka GHPhenom sieht. Jetzt soll noch mehr die Grenze zwischen Gaming und Instrument lernen verschmelzen, auch Gamer kommen in den Genuss ein Gefühl für Gitarre zu bekommen und mit der Fender Squier ab März auch richtig mit einem Verstärker zu spielen.

    Nochmal zu Kinect: Danke Boris, wie oft bekam ich bei XBF etc Mecker als ich sagte “es wird keine Hardcore Games für Kinect geben. Und nur weil ein Harry Potter Spiel kommt ist es noch lange kein Hardcore Game”.
    Ich wusste ich hatte recht.

    MfG III FamouZ III

  43. Und mich interessiert, was Boris/andere Hörer vom neuen Microsoft-Handy-OS halten. Ich suche seit Monaten nach einem neuen Handy und will eigentlich kein iPhone 4 mehr, da es beim beim Herunterfallen sehr leicht kaputt zu gehen scheint und man Apple zu hassen beginnt, wenn man an einem Mac arbeiten muss.

    Eine 360 habe ich ebenfalls (Stichwort Verlinkung).

    Welches HTC mit 7 ist zu empfehlen?

    • Würd mich auch sehr interessieren. Das i[hier bitte beliebigen Produktnamen eingeben] Geraffel geht mir langsam samt Apple auf den Wecker.

    • Ich habe ein Mozart und ein tiefgründiges Urteil erlaube ich mir nach einigen Wochen Einsatz im täglichen Leben; seit zwei Wochen bin ich dran, sammle Gamerscore bei Bejeweled Live, nutze den Twitter-Client ausgiebig und bilde mir eine Meinung. “Tests” nach zwei Tagen sind sowieso lachhaft.

      • Ich wollte am WE los, mir ein HD7 zulegen. War bereits angezogen und dachte mir dann: “Nur mal schnell suchen, ob welches Onboard-Navi ich kaufen kann”.
        Na ja, ich brauche wohl nicht zu schreiben, dass ich mich wieder ausgezogen habe … So warte ich lieber noch ein paar Wochen.

      • Hätte mir fast ein WP7 geholt … allerdings gibts keines mit 32+ GB. Da ich gern viel gucke und zocke brauche ich aber so viel Platz – Weißt du, ob entsprechendes demnächst kommt ?

      • Boris, Du bist doch jetzt im 7-Team. ^^
        Gibt es schon ein genaueres Release-Datum zum großen WP7-Update 2011?

  44. Klasse Podcast, sehr unterhaltsam, insbesondere Boris und Jörg bei Kinect.

    Aber eine Aussage fand ich voll daneben:
    56:46 Jörg zieht vom Leder und bezeichnet Leute, die sich beim Move und Wii bewegen wollen und die Games nicht – wie er – couchpotatoemäßig spielen, als Proleten und Unwissende. Ganz schön herablassend… Da hat sich jemand ordentlich vergallopiert!

    • Sehe ich genauso.
      Klar, man kann Wii-Titel natürlich spielen, indem man auf der Couch sitzt und nur klitzekleine Bewegungen mit dem Handgelenk ausführt. Richtig Spaß macht es manchen aber erst, wenn sie tatsächlich “große” Bewegungen ausführen – auch im Wissen, das kleine ausreichen würden.
      “Proleten” und Unwissende… Ganz schön dummer Kommentar, Herr Langer.

  45. Ganz feine Sache! Besten Dank für die Folge!

  46. Nach langer Zeit des Wartens ein neuer Podcast! Vielen Dank!

  47. Vielen Dank für den neuen Podcast.
    Ich hoffe sehr, dass dieses Jahr noch einer kommt. Und bitte länger werden, so zeitlich darstellbar!

    Tipp:
    Für diverse Ausgabegeräte ist es wichtig, das MP3 als Podcast zu deklarieren (ich gehe davon aus, dass dies im ID3-Tag geschehen muss).
    Auf meinem Uralt-Handy muss ich nach dem Übertrag immer umständlich im Filemanager suchen, da mir keiner Eurer Podcasts angezeigt wird.

    • Über iTunes gezogen wird das Flag im Tag gestzt. Kann man damit oder mit MP3Tag wohl auch manuell machen.

      Gelunger Podcast, übrigens!

  48. bin ich der einzige der nur 11,3 mb laden kann ?

  49. Das sagt wohl alles zum Thema Core Gamer vs. Kinect:
    http://www.penny-arcade.com/comic/2010/11/17/

  50. Der Heinrich zieht nach Victoria … und ich war bei Vancouver schon neidisch.

  51. Der Podcast hat mir auch wieder gut gefallen, vielen Dank. Die Struktur von früheren Podcasts, Diskussionen zu aktuellen Themen wie Kinect am Anfang, Spieleheft zum Schluss, fand ich noch einen Deut besser.

    Ein Bißchen schade fand ich, dass es nichts zu Interactive Fiction gab. Dachte, dass hätte sich mich Frotz auf dem iPhone, Andrew Plotkin auf Kickstarter und der IFComp im Oktober durchaus angeboten.

    An Wings of Fury kann ich mich noch gut erinnern, mir war seinerzeit aber doch zu schwer. War das nicht sogar indiziert?

    Was mich in der Ausgabe beim Durchblättern ansonsten noch etwas irritiert hat, war, dass in der Ishido-Anzeige auf Seite 43 schon der Power-Play-Award und sogar ein Zitat von Heinrich aus dem Test weiter hinten im selben Heft (S. 57) vorkam. Ich dachte bisher eigentlich immer, dass Publisher die Tests auch erst mit Erscheinen des Heftes bekämen. 😛

  52. Danke! Das waren wieder einmal sehr schöne 70 Minuten mit Euch! 🙂

    Nur schade, dass die PP 11/90 so langweilig war. Wollte schon darauf hinweisen, dass Ihr auch in die PC Player 11/95 rainschauen hättet können, aber – eben kurz duchgeblättert – die ist auch nicht gerade besonders. Der November scheint wirklich ein Gurkenmonat in Sachen Spiele zu sein.

  53. Erst mal wieder vielen Dank für den neuen Podcast.
    Jetzt muss ich aber auch mal was zu Kinect zu sagen. Ich verstehe dieses ablehnende von selbsternannten “Core”-Gamern nicht. Kommt doch mal aus euren festegefahrenen Gedankenstrukturen raus. Ich spiel ja selbst seit Elite und Green Beret Tagen und hab auch heute noch viel Spaß mit den Forzas, Fable und Halos dieser Welt aber Kinect ist halt eben auch cool. Und von vornerein zu sagen ich hasse Tanzspiele…es gibt bisher nur ein gutes und hat mit DDR so viel zu tun wie ein Nintendog mit einem echten Hund. Vor allem eins hat Kinect geschafft was noch kein anderes System jemals geschafft hat, meine Mutter (58) hat sich eine XBox+Kinect gekauft! Zitat:”Oh toll, da muss ich nicht so blöde Dinger in meiner Hand halten”. Bisher hat sie elektronische Unterhaltung nicht mal ansatzweise interessiert und hat das immer als Kinderspielzeug abgetan, jetzt hüpft sie täglich zu Dance Central rum und kann mit ihrem Sohn im anderen Land Videokonferenzen – nur mal so neben bei. Und bei einem Punkt hat Jörg definitiv unrecht, er meint das nur die Core Gamer schnell untereinander das Produkt propagieren würden, unterschätz mal die Normalbürger die ein neues technisches Spielzeug für sich entdeckt haben nicht. Auch die reden untereinander und können Begeisterung verspüren!
    Ich denke MS hat ein ganz ein anderes Problem. Es ist nämlich sehr schwer in wenig Worten zu fassen was an Kinect so gut ist. Ich habe das Glück in der Kinect Beta gewesen zu sein und da hab ich mir schon gedacht das wird eine große Herausforderung richtig zu kommunizieren was an Kinect so toll ist. Mann muss es eigentlich eine Weile spielen und erst danach merkt man wie “drin” man war. Und diese ständige Forderung Kinect im sitzen benutzen zu können macht doch momentan keinen Sinn. Wie soll Adventures oder Sports im sitzen den gehen? Und das man sich mit Wii Nuchucks auf die couch setzen kann und trotzdem sich durch sports schütteln seh ich nicht als Vorteil. Das macht das ganze wieder weniger immersiv und im Endeffekt ist es auch eine Form des cheatens. Wenn man dann mit mehreren spielt und einer macht nicht richtig mit und setzt sich auf die couch kann das für den ganzen Abend ein Spaßdämpfer sein. Bei Kinect MUSST du aber aufstehen – und das ist gut so.
    So, das musste ich mal los werden.

    • Soll jeder spielen, was er will. Aber Jörg hat recht: Wäre schön, wenn Kinect auch in Zukunft interessanteres zu bieten hätte als Spiele, die (mich persönlich) schon nach zehn Minuten langweilen.
      Kinect braucht einen Kaufgrund für die Core-Gamer a la “Zelda” für die Wii. Wenn da so etwas wie “ablehnung” entsteht, dann nur aufgrund von “Das bietet mir nichts…warum ist das so!?”

      Und bei Tanzspielen KANN man nun mal von vorne herein sagen: ich hasse sowas. Da muß man noch nicht mal probe spielen, um zu wissen das man nicht tanzen will. 🙂

      • “Und bei Tanzspielen KANN man nun mal von vorne herein sagen: ich hasse sowas.”
        Als Konsument kannst du das, ja. Wenn man sich aber Spieletester schimpft und ein Bericht schreiben will dann sollte man schon etwas unvoreingenommener an die Sache ran gehen.

  54. Juhu! Neuer Podcast! Der Download ist fertig und die Datei auf meinem Handy! Muss wohl gleich mal nen Kunden besuchen! 😉

  55. Auch ich möchte mich artigst bedanken für den neuen Podcast. Vor allem das Timing war super, hat mir die Zeit auf dem Laufband echt verkürzt. Nur schade, dass die PP Ausgabe keinen großen Anlaß für Anekdoten gab.

    Ich kann Jörg bezüglich Kinect verstehen.
    Ich glaube es geht im auch nicht darum, dass jetzt mit brachialer Gewalt neu anstehende Titel auf Kinect getrimmt werden, sondern auch mal Titel kommen, die nicht nur für 15 min motivieren, weil sich das Konzept dann schon aufgebraucht hat.
    Das man nicht jedes Genre hierfür verwenden kann ist auch klar (sieht man ja auch schön am IPhone), aber da spiele ich den Ball gerne zurück an Nintendo,Sony, und Co. Ein neues Steuerungskonzept an den Mann / die Frau bringen wollen, ohne mit wirklichen Neuerungen im Spieldesign aufwarten zu können, finde ich ein bisschen frech.
    Da reibe ich mich gerne auch an der Wii, die zwar ganz nett ist, aber auch mehr nicht. Die meißten “ernsthaften” Wii – Titel machen von der Bewegungssteuerung keinen richtigen Gebrauch, oder man ist dabei so limitiert (z.B. SW Force Unleashed), dass man schnell die Lust verliert. Was Red Steel 2 angeht, kann ich nur sagen, dass es wohl sicher auch daran gescheitert ist, dass a) Red Steel 1 echt mies war b) ein sehr großer Teil der “nicht – Nintendo” Titel schrott sind, und die Käufer deshalb eher skeptisch sind c) das Genre nicht besonders Massenkompatibel war/ist.
    Nimmt man dann die Spiele, die davon Gebrauch machen (Sports Resort, Fit) ist der Motivationsfaktor doch spätestens nach einer halben Stunde im Keller. Bestens Beispiel, der Stage Modus beim Schwertkampf in Sports Resort. Echt ganz nett, aber nach der 8. oder 9. Stufe hatte ich keinen Bock mehr, weil sich außer der Umgebung nichts geändert hat. Da dachte ich nur schade, wenns wenigstens ein paar unterschiedliche Gegner, und eine hahnebücherne Handlung gäbe, würde ich da bestimmt noch den ein oder anderen Nachmittag reinstecken.
    Und warum sperren sich eigentlch so viele gegen ein Mischkonzept ? Als die Kinect angekündigt wurde, konnte man in vielen Nutzerkommentaren lesen, dass das doch ein Schuß in den Ofen sein muss, wenn man nicht mal einen Feuerknopf hat (und ähnliches). Aber wäre es denn so problematisch, wenn es eben einen kleinen Controller gäbe, der in der Handfläche verschwindet, mit ein paar Tasten.
    Dann wäre man natürlich wieder ein Stück näher an Nintendo und Sony gerückt. Aber mal ehrlich, Nintendo hat sich was getraut, und Erfolg damit gehabt. Sony und Microsoft wollen jetzt eben auch was vom Kuchen abhaben – wenn schon klauen, dann auch bitte richtig.

  56. Mist. Morgen um 8:00 an die Uni… egal Ipod + Spieleveteranen + Bett = entspanntes Einschlafen. Morgen dann beim Joggen geb ich mir die volle Dröhnung 😉 Macht weiter so, ihr seid grossartig.

  57. Ich danke Euch ganz herzlich für dieses unterhaltsame, neue Audioprodukt aus dem Hause der Spieleveteranen.

  58. Auch ohne Heini war es – Kinect sei Dank – ein wirklich sehr hörenswerter Podcast. Das Pro und Contra hatte auf allen Seiten seine Berechtigung – bin gespannt wie es mit Kinect weitergeht. Eines ist meiner Meinung nach aber sicher: Während Kinect ernsthafter Bestandteil der XBOX Welt bleibt, wird Sonys Move ebenso wie die Eye Toy Kamera mehr oder weniger schnell auch nur eine weitere Spielerei gewesen sein, die sich nicht wirklich durchsetzen konnte – auch wenns die bessere Wii gewesen wäre.

    • Spielerei wars sicher nicht. 2004 hat Richard Marks, vom R+D Team von Sony, in Stanford einige erweiterte Anwendungen mit der Eye Toy Kamera vorgestellt. Schaut schon sehr nach Move aus:

      http://www.youtube.com/watch?v=_PtoxKDcCXc

      Auch mit 3D Kameras hat man damals schon herumexperimentiert:

      http://www.youtube.com/watch?v=jYHr0I-iFHE

      Die Kamera stammte aus Israel. Der Hersteller und Halter einiger Patente in diesem, dem 3D Kamera Bereich, 3DV, wurde 2009 von Microsoft gekauft.

      Natürlich hat die Wii den Markt geöffnet (und wahrscheinlich auch übersättigt) und Sony hat die Konzepte nicht weiterverfolgt. Ähnliches gilt auch für Microsoft, deren R+D Abteilung auch schon lange an Möglichkeiten arbeitet den Markt zu erweitern. Ebenfalls aus 2004 ist z.B. diese Arbeit an der auch ein Microsoft Ingenieur mitgearbeitet hat: http://research.microsoft.com/en-us/um/people/viola/Pubs/Misc/renEtAl_SIGGRAPH.pdf. Aus dem Abstract:

      “We present a vision-based performance interface for controlling animated human characters. The system combines information about the user’s motion contained in silhouettes from several viewpoints with domain knowledge contained in a motion capture database to interactively produce a high quality animation. Such an interactive system will be useful for authoring, teleconferencing, or as a control interface for a character in a game.”

      Sieht in den Grafiken und Bildern (den Text habe ich mangels Kenntnis der Materie nicht wirklich verstanden) Kinect sehr ähnlich. Auch was den Platzbedarf angeht. Sorry. 😉

      Aber wie immer und überall richtig gesagt wurde, wird, werden wird: Auf die Spiele kommts an. Und wie schauts da bei Kinect und Move aus? Naja…

      PS: Sega war sowieso Erster:

      http://www.youtube.com/watch?v=ql-UZv3AS-E

      PPS: Super Podcast.

  59. Wunderbar, ein neuer Podcast. Hatte schon befürchtet, die Veteranen wären in Rente gegangen. So, bin jetzt weg, Podcast hören.

    PS: Ihr seid großartig.

  60. Kinect ist wirklich ein heißes Thema zurzeit. Ich mag das System und ich liebe YourShape. Auch ich wünsche mir Spieletitel, die “Core”-Gamer interessieren. Solche Titel kann man leicht mit ein wenig Zubehör (Light-Gun möchte ich als Beispiel nennen) schaffen und mit Sicherheit Begeisterung und hohe Verkaufzahlen ernten.
    Warum die Leute dem armen Boris ständig in den Ohren liegen muss nicht unbedingt der Umstand sein, dass jeder “sein” Spiel auf Kinect haben will. Ich glaube eher, dass die Spieler befürchten, dass nicht das gesamte fantastische Potential von Kinect ausgereizt wird. Ja, man kann sich bewegen. Ja, man kann seine Stimme zur Steuerung benutzen. Aber die Kombination und die Vielzahl an Möglichkeiten schreit einfach geradezu nach mehr. Es ist wie ein Geländewagen, den man nur in der 30er Zone in der Stadt fahren kann: Der Motor läuft und man wird von A nach B transportiert. Aber das wahre Potential von dem Wagen wird einfach nicht zu 100% genutzt.

  61. Schöner Podcast, danke!

    Die erste Videogames erschien übrigens erst im März 1991.

  62. Den Laytonfilm gibt es schon auf DVD. Professor Layton und die ewige Diva

  63. Yeah!
    Ich hab mich gerade gefragt was ich heute Abend so mache
    da kommt der neue Podcast genau so richtig!
    Vielen Dank ich freu mich!

  64. Ah, schön, endlich wieder ein neuer Podcast, ich hab schon angefangen die ALTEN wieder anzuhören aus öauter Entzug 😉

  65. Sauber gemacht!

    “Ich verliere Servo-Öl” war doch auch einer der Sterbe-Sprüche der C&C Roboter, oder?

    Auf jeden Fall hat Boris mit den Zombies schon recht!

  66. ENDLICH! 😀

    P.S: Neuer Blog-Header? Sagt bloß, “jemand” hat sich über den bisherigen beschwert?!

  67. Ah, der Abend ist gerettet! 🙂


Trackbacks are disabled.