Spieleveteranen
28Mar/11Off

#29: Zum Zwanzigsten der Video Games

MP3-Download (50 MByte)

Die Spieleveteranen plaudern diesmal unter anderem über die Zeitschrift Video Games, deren Erstausgabe vor 20 Jahren erschien. Dazu haben wir Martin Gaksch als Stargast in die Veteranen-Runde locken können.

Wer mitblättern will, findet auf Kultpower das komplette digitalisierte Heft: http://www.kultpower.de/archiv/heft_videogames_1991-01

Aufnahmedatum: 24.03.11

Besetzung: Anatol, Boris, Heinrich, Jörg und Stargast Martin Gaksch.

00:00 „Und hier das Herzstück meiner Sammlung…”

03:47 Meinungen zum Verkaufsstart des Nintendo 3DS.

17:39 … und was treibt eigentlich Martins Verlag Cybermedia so alles?

27:46 Was aktuell gespielt wird.

45:10 20 Jahre Video Games! Wir blättern in der Erstausgabe von 1991: Die goldene Ära der Videospiele, das Schreckenskabinett der Game-Boy-Screenshots, „Video“ irritiert die Kioskbetreiber, Hockey > Mario?, Lynx-Energiekrise, Winnie vs. Jaguar.

1:04:43 Martin ehrt seine alten Spiele: Einblicke ins Keller-Archiv.

1:12:23 „Schalten Sie auch das nächste Mal wieder ein…“

 

Bonus: Das "gefährliche" Winnie-Foto aus der Video-Games-Erstausgabe 😉

Weitere Links zum Podcast:

http://www.maniac.de/

http://www.mobile-gamers.de/

http://andreasilliger.com/ (Der Programmierer von Tiny Wings)

Achja, die Spieleveteranen sind von Skype auf Mumble umgestiegen. Was ist Mumble? Siehe hier: http://mumble.sourceforge.net/

 

Posted by Boris

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (118) Trackbacks (0)
  1. ach die video games, wie ich die zeitschrift geliebt habe! 🙂

    herzlichen glückwunsch also post mortem!

  2. Ganz großes Damentennis, dieser Podcast. Und eine Premiere für mich. Man mag es kaum glauben, aber das Phänomen Podcast ging bislang spurlos an mir vorüber – ohne Folgen und Nebenwirkungen. Bis ich dieses Seite dank Doc Bobo fand. Einfach nur herrlich, mal wieder in schönen Erinnerungen schwelgen zu können.

    Computerspielemuseen wachsen aber nicht nur in Berlin. Es gibt sie auch im hohen Norden. In Oldenburg, um genauer zu sein. Und hier ist ihre Webseite:

    http://www.computermuseum-oldenburg.de/

    Das Museum ist nicht nur zum angucken da, sondern hier kann und darf man Hand an die Exponate (und bitte nur an die Exponate!) legen und mitzocken. Regelmäßige Treffen helfen auch hier, über den Verlust der Kindheit und Jugend hinweg zu helfen. Ein Veranstaltungskalender ist also vorhanden … 🙂

    Im Übrigen findet wohl bald DAS beste aller Rollenspiele seinen natürlichen Weg in unsere Gegenwart: CHRONO TRIGGER wird für PS3/PSP und auch in Nintendo’s VIRTUAL CONSOLE zu finden sein. Irgendwann. Demnächst. Darauf erstmal n paar M&M’s, die damals noch TREETS hießen oder ein RAIDER, das nun blöderweise TWIX heißt.

    Damals war irgendwie besser, oder? ;-D …

  3. langsam machen sich entzugserscheinungen bemerkbar…ich blätter grad das erste mal seit ewigkeiten wieder in ner alten power play rum. ist aber nich das selbe, ohne kommentare von den leuten, die damals bei der erschaffung dieses kunstwerks beteiligt waren 😀

  4. Ich möchte auch nicht unnötig drängeln und nörgeln. Aber eine Wasserstandsmeldung wäre schon nicht schlecht. ^^

  5. Hat Gaksch nicht auch Rock’n’Roll mit-gemacht? Gutes Game damals

  6. wann gibts endlich wieder nachschub? ^^

    mfg thomas

  7. So, kam eben erst dazu den (noch) aktuellen Podcast zu hören. Jörg sehr launig diesmal, ich musste regelmässig grinsen. Martin Gaksch kam recht reserviert rüber, ob das an seinem Verleger-Job liegt? Oder vielleicht hat sich mir sein jugendliches “Super”-Gesicht so eingeprägt…
    Immerhin scheint er sein Faible für Jump’n’Runs nicht verloren zu haben, wie bei der Erwähnung von Super Meat Boy durchklingt 😉

    Der GameGear wirkte übrigens deshalb nicht so riesig, weil das Gehäuse insgesamt etwas gedrungener war, im Gegensatz zum Lynx, der ja in Version 1 die Ausmaße eines Kinderskateboards hatte 😉

  8. Vielen Dank für die weitere Folge ! Dank auch an Martin Gaksch, dass er doch noch einmal vorbei kam. Die neue Sprachsoftware liefert für mich bei weitem bessere Ergebisse ab als früher – eine deutliche Verbesserung !

    Ich bin gegen die Idee ASM-Redaktuere zu holen – sollen die Kollegen doch einen eigenen Podcast machen – es steht ja jedem frei das zu tun.

    Mich hat das Blatt damals schon nicht die Bohne interessiert (allein das Layout war eine einzige Katastrophe, ich habe damals eine Schülerzeitung mitgemacht die besser layoutet war und ich bin mir sicher dass unser Rektor uns damals öffentlich hingerichtet hätte wenn wir so etwas abgeliefert hätten) und daran wird sich auch nichts mehr ändern.

    Was haben Boris, Heinrich, Anatol etc. damit zu tun ? Nichts. Ich denke der Nutzen wäre arg begrenzt – für alle Beteiligten.

    @ Boris : Manchmal dauert es halt ewig bis Musik wieder erscheint – ich weiß nicht, wie lange ich auf eine Digi-Version “Rheinita” von La Düsseldorf – Alben gewartet habe, auch hier hat es Jahrzehnte gedauert….

    • Snake schrieb:

      > Ich bin gegen die Idee ASM-Redaktuere zu holen – sollen die
      > Kollegen doch einen eigenen Podcast machen – es steht ja
      > jedem frei das zu tun.
      > […]
      > Was haben Boris, Heinrich, Anatol etc. damit zu tun ? Nichts.
      > Ich denke der Nutzen wäre arg begrenzt – für alle Beteiligten.

      Persönlich bin ich immer – vielleicht naiv – davon ausgegangen,
      dass da mehr Kontakt da ist, zwischen den Redakteuren der
      unterschiedlichen Verlage. Heute.

      Dementsprechend dachte ich, dass da eine humorische Rück-
      betrachtung über alte Tests, Heftphilosophien und sowas
      drin wäre.

      Als lockeren Talk hätt’ ich das schon unterhaltsam gefunden.

      Tatsächlich scheinen sich die Redakteure jedoch fremd zu sein.
      Und dann macht’s tatsächlich keinen Sinn.

      Die Idee drängt sich eben auf, weil beide Magazine sehr stark
      drauf setzten, dass die Redakteure ihre Nasen da in’s Magazin
      reinhielten, womit ein Personenkult aufgebaut wurde, der in
      heutigen Heften so nicht mehr stattfindet.

      Dazu die Diskussionen auf dem Schulhof, ob nun die Power Play
      oder die ASM cooler ist. Ich hab oft beide gekauft.

      In der ASM mochte ich den Leserbriefteil, der oft so gar nix mit
      Spielen zu tun hatte. Den kann man schrägerweise auch heute
      noch lesen, während ich mir für den Leserbriefteil der Gamestar
      irgendwie zu alt vorkomm.

  9. Wir warten gerne. Und die Osterferien der Kinder sind ja irgendwo auch wichtiger. Und den Nicht-Eltern unter euch gibt’s umso mehr Zeit ein paar neue Spiele anzuzocken 🙂
    Hoffe ihr hattet alle schöne Ostern 🙂

    • *snief*

      Immer geht’s nur um die Kinder.
      Und was ist mit uns?? *schnute zieh*

      😉

  10. Ostern kam, Ostern ging – kein neuer Podcast. Ob er es noch in den April schafft?

    • Leider unwahrscheinlich – mehrere Veteranen haben Kinder und deswegen sind alle Osterferien-Termine geplatzt. Diesmal wollen wir unbedingt wieder alle fünfe vor’s Mikro kriegen.

      • Guter Vorsatz. Und Danke für die Info. Meine Tochter hätte mir auch die rote Karte gezeigt, wenn Papa über Ostern ins Büro gefahren wäre 🙂

  11. Wieder ein sehr schöner Podcast. Vielen Dank dafür und weiter so!

  12. Muss zugeben, dass ich etwas hibbelig werde in froher Erwartung an die neue Podcast-Ausgabe. An die Tradition der letzten beiden Jahre wurde leider nicht angeknüpft die April-Ausgabe am 19.4. erscheinen zu lassen. Ja wann kommt sie denn? 😀 Und wird es diesmal soetwas wie ein Portal 2 “Special” geben?

    • Ich denk, das ergibt sich von selbst, dass Portal 2 vieeel Platz
      bekommen wird. Heini und Jörg haben’s ja schon für die Stunde der Kritiker gespielt, Boris flachste gar, dafür Urlaub zu nehmen und auch Winnie und Anatol werden’s kaum mit ihrem Berufs-Ethos vereinbaren können, sich das
      NICHT zumindest mal anzuschauen… und nur anschauen geht bei Portal 2 eigentlich kaum. 😀

      • Und für die Gamestar hat Heinrich Lenhardt noch den Test geschrieben. 😉

        • Stimmt!!
          Hat mich auch gewundert.
          Liest man ihn doch nicht mehr oft in der GS.

          Bin gespannt, ob Boris was zur Übersetzung sagt.
          (Persönlich bin ich irgendwie nicht glücklich geworden damit,
          aber er zockt glaub eh auf englisch.)

          • Korrekt. GlaDOS muss man auf Englisch hören. Die Sprecherin ist die Wucht.

          • Die Deutsche wär eigentlich auch nicht schlecht.
            Zwar etwas weniger maschinell und etwas wärmer,
            aber das passt sogar recht gut zu ihrer Falschheit/Verdrehtheit.

            Wheatley ist dagegen durch die Stimme von Brad
            Pitt für mich ‘n kompletter Rohrkrepierer. Keine
            Chance gegen den englischen Komiker… auch die
            Mimik passt nimmer ganz.

            Mein Problem: Der quasselte so schnell, dass ich
            echt nimmer hinterher kam. Und in den Captions
            alles nachzulesen… da geht die Immersion flöten.

            Dazu noch die berühmten Satz-für-Satz-Übersetz-
            ungen. Gut… Dialoge gibt’s eh nicht viel, aber…

            Carl Johnson: “Sag auf Wiedersehen, Caroline.”
            Caroline: “Mach’s gut, Caroline.”
            Carl Johnson: “Sie ist so ein Goldstück”.

            *stirnpatsch*

  13. Boris hatte mal in einem Interview gesagt das er und Heinrich auch Phasen hatten in denen schon ihre Anwälte miteinander Kontakt hatten
    ( Videospielgeschichten.de). Nachdem ihr eure Schwierigkeiten ja wohl überwunden habt wäre es doch interessant zu erfahren worum es da ging. Also raus mit der Sprache …und macht doch mal ein Mastertronic Special.

  14. Dieser Herr Gaksch könnte Chris Hülsbeck-Stimmen-Imitator werden

  15. Toller Podcast mal wieder! 🙂
    Wieder wurde einem beim Lauschen ganz warm um’s Herz.

    Ach ja… könnte Anatol in der nächsten Ausgabe bitte auf
    Wörter mit “s” verzichten?
    Das s zischt immer so fies im Ohr.

  16. Der Herr Gaksch ist ja ein ganz nüchterner. Dabei wirkt er auf den Fotos immer so jugendlich, wenn mir diese Bemerkung gestattet ist. Ein schöner Podcast und ich stimme zu: Es war quasi die, bzw. eine Hochzeit der Videospiele: Welche Vielfalt es da noch an Systemen gab, für die auch eine Menge Spitzentitel veröffentlicht wurden!
    Schade, dass Winnie diesmal nicht dabei war.

  17. Übrigens, jemand von den Veteranen liebte doch die Rundenstrategie so sehr. Kleiner Tip für iPhone/iPod Touch, falls er noch nicht aufgefallen ist: “Hunters”. Ist ein kleines aber nicht übles rundenbasiertes Strategiespiel das man auch erstmal gratis gut antesten kann.

  18. Hi.
    Das mit Mumble ist eine super Entscheidung .. ich hoffe ihr habt euch nicht in zu hohe Unkosten gestürzt (für ca. 2 Euro im Monat bekommt man einen Server, der für Mumble völlig ausreicht!).

    Weiter so!

  19. Vielleicht könnt ihr im nächsten Podcast mal auf den folgenden Channel hinweisen, bin ich heute zufällig drauf gestoßen:
    http://www.youtube.com/show?p=fMqbdv272gE&s=3

    Der behandelt generelle Videospielgeschichte. Im Video zum Videospielmarkt-Crash von 83 findet sich so z.B. auch die Story wieder, welche Herr Schneider-Johne bereits mal zum Besten gegeben hat, mit der Pac-Man Version für den Atari 2600.

    • Das ist aber auch das einzige Retro-Video – auf englisch. Der Rest scheint mir doch irgendwie Einheits-Blabla, da kann ich auch bei Gamestar usw. gucken, das ist wenigstens auf deutsch.

      • Es halt verschiedene kleine Reportagen (ich weiß jetzt nicht wie das “Einheits Blabla” bei simpler Berichterstattung zu werten ist) die in verschiedene Epochen zurück gehen. Die über C&C kann z.B. logischerweise auch nur bis zur Mitte der 90er zurück gehen, weil es davor kein C&C gab etc.
        Und was gibt es gegen die englische Sprache einzuwenden?

        • Es gibt unendlich viele Retro-Themen: Gut, MAME solls nicht sein, wie wäre es dann mit Amiga und Atari ST? Dazu die Demos, oder vielleicht MOD-Player und alles, was es dazu gibt. Das sind hunterttausende von Dateien, alles im Netz. Da gab es mehrere dutzend Magazine dazu, von denen man nichts mehr hört. Die sind leider nicht im Netz 🙁 Ich persönlich würde ja auch gern mal über die 8-Bit-Systeme was hören, Hardware, was waren die Spiele-Renner usw. Die Leute, die das alles damals gemacht, das waren tausende und die gibts alle noch, jedenfalls die meisten. Das ist nicht irgendein Spielekram, sondern das ist eben retro. Und gegen englisch habe ich nichts, solange wie es retro ist, aber auf deutsch gibts eben auch viel zu sagen.

          Edit: Mist, falsch reinkopiert, vielleicht den doppelten Beitrag löschen. Danke.

  20. Hm, diesmal hat mich der Podcast irgendwie kalt gelassen, ohne dass ich jetzt konkret sagen könnte warum. Auf jeden Fall aber danke für die Links zum Podcast, auch wenn diese eventuell noch etwas ausbaufähig wären, beispielsweise mit Links zu Super Meat Boy oder Gemini Rue, siehe oben.

    Bin aber schon mal auf die nächste Ausgabe gespannt, nicht zuletzt um zu hören wie der gute Winnie mit Mumble klingt.

  21. Salida,
    bin gerade zufällig über was asbach-uraltes gestoßen, einen PC-Player CD Collector. Man erinnere sich, der lag mal bei um die Discs die es mit Magazin gab zu bündeln und da findet sich auch noch ein fast kompletter Jahrgang von 97 an Discs drin. Da ja mal vor einigen Ausgaben im Podcast auch die MML fielen: bestünde vielleicht Interesse an den Videos der Discs? Sie laufen noch und sind sogar noch gut schaubar und da sie nicht all zu groß waren, ließe sich davon ein Image mit Sicherheit fix ziehen und hochladen, falls gewünscht.

    • @Boris Schneider Johne: übrigens, das oben angesprochene Album scheint es hier zum Kauf zu geben auf CD.
      http://www.amazon.de/Look-Hear-10cc/dp/B0012LA9M0

      • Danke. Zehn Jahre lang gesucht und offensichtlich zwei Jahre zu früh aufgegeben… Als Download gibt’s das tatsächlich nirgends (da guck ich immer noch), das es einen CD-Rerelease gab, ging an mir vorbei. Wieder ein Beispiel weg. Mist.

        • Audio CD (7. März 2008)

          2008 ist eben nicht 1980. Das sind zwei verschiedene Produkte.

          • Das ist ein Re-Release von einem kleineren Label das nur CDs vertreibt. Also schon das 1980 Album, 2008 im Geheimen wieder veröffentlicht. Amazon.de hatte das Produkt vor ca. einem Jahr nicht gelistet, da hatte ich das letzte Mal geguckt. Auf Amazon MP3, Itunes und anderen Stores sucht man sowieso vergeblich.

    • Die meisten der alten Sachen haben Enthusiasten eh auf Youtube gestellt, da brauchen wir hier nichts zu hosten.

  22. Wie wärs mit einer Spieleveteranen Sondersendung “Powerplay vs. ASM” ?

    Im Augenwinkel blicke ich auf meine komplette ASM Sammlung im Bücherregal…..
    Denke Manfred Kleimann (http://www.writehall.com/writehall), Michael Suck, Torsten Oppermann, Matthias Siegk, etc. hätten schon was zum Thema beizutragen ……

    • Ich will nicht pampig klingen, aber: Wer von den alten ASM Redakteuren macht einen Blog oder Podcast? (Comic-Zeichner mal ausgenommen). Leider sind die Veteranen nun mal aus “einem” Lager, eben dem PowerPlay/Videogames/PCPlayer Umfeld und wir hatten schon damals eine andere Meinung, wie Spielezeitschriften aussehen sollen. So ein Podcast wäre weder neutral, noch unterhaltsam.

      • Sehe ich auch so. Beide Zeitschriften waren viel zu verschieden. Ich denke auch, daß das in keinster Weise lustig wäre. Und das hat jetzt nix damit zu tun, daß ich damals ganz klar ein Fan der HC/PP war und mich die ASM relativ kalt ließ.

      • Ich mochte die ASM sehr.

        Aber Streiterei will natürlich keiner.

      • Wusste gar nicht, dass die Fronten wirklich so verhärtet sind.
        Dachte das hätten die einzelnen Fanboy-“Lager” fabriziert und die Wahrheit wäre nur halb so böse gewesen.

        Interessant zu wissen, dass die damaligen Konkurrenzgedanken bis heute ihre Nachwehen hinterlassen haben. Und auch ein bisserl traurig.

  23. wie heisst eigentlich dieses Blade-Runner-ähnliche Adventure, von dem Jörg sprach? Ich hab “Reminiru” verstanden. Lag möglicherweise an meinen schlechtern Kopfhörern aber ich finde zu dem Spiel auf jedem Fall nichts im Netz. Bin für jeden Hinweis dankbar 🙂

  24. kurze anmerkung zum 3DS: kann eure zurückhaltung bzw. bemängelung der inovationslosigkeit nicht unterschreiben. allein die vorinstallierten spiele sorgten bei mir für schöne “aha-momente”. wenn man z.b. mit dem 3DS in der hand um nen drachen herumlaufen muss um ihn von hinten zu treffen finde ich das schon ne relativ clevere einbindung des 3D-features.

  25. Hidiho,

    ich schließe mich an, wie immer ein toller Podcast!

    Hier ein paar Vorschläge für weitere Retro-Themen:

    Wie wärs mit einem Interview mit Henrik Fisch? Ex-Powerplay?

    Auch wenns hart klingt: Manfred Kleimann von der ASM würde ich auch mal

    gerne hören. zur Powerplay/VG war die ASM ja damals die stärkste

    Konkurrenz. Auch gabs da weitere Redakteure wie Peter Braun, Ottfried

    Schmidt usw. Die gibts alle noch. OK, ist vielleicht zuviel verlangt, die

    Konkurrenz von damals zu interviewen. Aber kennen tut ihr euch doch,

    oder?

    Dann noch mal zum Thema Emulation: Macht ihr das nicht wegen eventueller

    Rechtsprobleme? Verstehen könnte ich es. Auch das Thema MAME vermisse

    ich. Man kann eben diese alten Games heute alle auf dem PC zocken. Sogar

    auf 30-Zoll-Bildschirmen oder Beamern… das macht mal mit der

    Orignal-Konsole! Das ist schon geil.

    Dann gibt es ja außer der iPhone-Schiene auch zum Beispiel Flash-Spiele,

    die Retro sind. Also Doom, Wolfenstein etc. gibts genau so unter Flash.

    Wäre vielleicht auch mal ein Thema. Was sind die tollen Flash-Knaller,

    die man für lau mal eben zocken kann?

    Überhaupt die ganzen Flash-MMOs, die jetzt so im Kommen sind, wo man sich

    Sachen gegen Bares kaufen muss, um weiter zu kommen. Vielleicht auch mal

    ein Thema? Aber sicher schwer zu recherchieren und auch nicht so

    wirklich retro.

    Noch was ganz altes: Die 8-Bit-Systeme hab ich auch zum Teil vermisst,

    wie Atari XL. Ich hab immer River Raid, Arkanoid, Boulder Dash und

    Montezumas Revenge auf dieser Kiste gespielt. Genial! Spectrum war auch

    interessant aus Retrosicht. Also Jet-Set-Willy war schon ein Meilenstein!

    1983 kam er glaub ich raus.

    Jetzt aufgepasst: Es gibt ja PC-Games, die Retro-Spiele nachmachen. Ich

    hab da ein paar gefunden, oder auch einfach PC-Games, die einfach retro

    sind wie Jazz Jackrabbit. Gegen den ist doch Sonic ziemlich lahm. Das

    sind vielleicht mal Empfehlungen für Retro-Gamer, die vielleicht nicht

    jeder kennt. Die meisten dieser Games sind kostenlos oder ganz billig.

    Falls ich was übersehen habe, sorry, hab nicht alles gelesen und gehört.

    • Wie du in früheren Kommentaren lesen kannst: Ja, Emulationen, die unlizensierte ROMs benötigen, sind für die Spieleveteranen kein großes Thema. Und die Spieleveteranen sind nicht darauf aus, möglichst gleichmässig über ALLES zu berichten, sondern über das was sie selbst früher gehabt haben oder jetzt gerade spielen. Und einen Atari XL hatte glaube ich (bis auf Winnie?) keiner von uns.

      • Na Boris, jetzt sag mal selber, das war aber schwach. Der Atari XL war Anfang bis Mitte der 80er neben dem 64er die sogar bessere Spielemühle. Carsten Borgmeier hat das auch gemeint 🙂 Den könnte man vielliecht auch mal einladen zum Plauschen.

    • Ich habe das Thema “MAME” auch schonmal angesprochen und ins etwa das gleiche zu hören bekommen. Man darf es ihnen nicht übel nehmen, denn sie haben durch ihren Beruf einiges zu verlieren. Ein öffentlich zugänglicher Podcast ist nicht mit einer Privatunterhaltung eines Familientreffens in den eigenen 4 Wänden zu vergleichen. Mir macht es mittlerweile nichts mehr aus. Höre den für mich einzig wichtigen Podcast aus anderen Gründen. 6 Jahre PC-Player sind einfach nicht so schnell zu vergessen.;)

      • Es hat weniger was mit möglichen Rechtstreitigkeiten zu tun als mit der Tatsache, daß praktisch alle Veteranen als Autoren davon LEBEN, daß sie für ihre rein geistige Arbeit bezahlt werden. Den Podcast stellen wir gerne auf eigenen Wunsch hin unentgeltlich ins Netz. Mit seinen Büchern möchte Winnie das sicher nicht tun.

        • Ja, das ist schon klar. Nur nebenbei bemerkt: MAME-ROMs kann man gar nicht kaufen. Soll das jetzt alles verschwinden? Nur weil die Gesetze das nicht berücksichtigen? _Das_ wäre wirklich schade. Solche Probleme finden sich zuhauf im Netz, man muss nur ca. 100 Jahre warten und schon gibt es eine Lösung. Inzwischen – und darauf kommt es an – besorgen sich die Leute das, was sie wollen, eben wo anders. Als Kunde sind die wohl endgültig verloren. Ebooks sind auch ein schönes und aktuelles Beispiel für diesen Misstand.

          • MAME-ROMs im Netz kommen ja auch nicht aus dem Nichts: Besitzer der Arcade-Boards löten die Chips aus und lesen sie aus – und da beginnt eine Kette von nicht lizensierten Kopiervorgängen. Natürlich ist das ein Dilemma. Das Album “Look Hear” von 10cc, 1980 erschienen, würde ich seit Jahren auch gerne kaufen. Als CD oder als legaler Download. Es ist aber nirgends erhältlich. Das gibt mir leider nicht das Recht, eine vom Vinyl gezogene Kopie des Albums aus dem Internet zu saugen. So bleibt mir nur eine uralte rauschige Bandaufnahme von One Two Five aus dem Radio.

          • So, jetzt höre ich seit Jahren diesen Podcast und habs erst jetzt geschaft, mich anzumelden 🙂

            Und eigentlich nur, um dem Boris mitzuteilen, das man “Look Hear” wieder bei Ama**n kaufen kann, ganz legal 😉

            • Vielen Dank. Zehn Jahre lang gesucht und offensichtlich zwei Jahre zu früh aufgegeben… Als Download gibt’s das tatsächlich nirgends (da guck ich immer noch), das es einen CD-Rerelease gab, ging an mir vorbei. Wieder ein Beispiel weg. Mist.

        • Konnte nicht auf deine reply vom 3.4. replyen, deswegen hier.

          > daß praktisch alle Veteranen als Autoren davon LEBEN,
          > daß sie für ihre rein geistige Arbeit bezahlt werden.

          Wogegen niemand was gesagt hat.

          > und da beginnt eine Kette von nicht lizensierten
          > Kopiervorgängen. Natürlich ist das ein Dilemma.

          Wieso Dilemma? Zockt man die MAME ROMs verlieren die Rechteinhaber keinen Cent, weil sie die Spiele eh nicht zum Kauf anbieten. Typischer Fall von selbst schuld.

          Wenn die da nicht aus dem Quark kommen ist das wirklich nicht unser Problem. Und wenn JK Rowling kein Extra-Cash für ne neue Privat Insel mit ner Potter Ebook-Variante verdienen will, dann eben nicht. Ich habe da keinerlei Mitleid.

          • Das mag deine Einstellung sein, meine ist es nicht. Nur weil ein Hersteller nicht tut, was du willst, darfst du es dir nicht einfach nehmen. Hat was mit Moral und Anstand zu tun, im Gegensatz zu Gier und Egoismus.

          • > Das mag deine Einstellung sein, meine ist es nicht.

            Deine kennen wir zu Genüge, auch von deinem Blog. Allerdings sieht das die Mehrheit offensichtlich aus gutem Grund (kein Schaden) anders.

            > Hat was mit Moral und Anstand zu tun, im Gegensatz zu
            > Gier und Egoismus.

            Immer wieder lustig zu sehen, wie die Rechteinhaber-Apologeten das Thema von der Geschäftsmodellebene auf die moralische zu ziehen versuchen. Von missgeleiteten Unterstellungen wie “Gier” ganz zu schweigen, kann einem jedoch kaum die Ironie entgehen, ausgerechnet von einem Mitarbeiter Microsofts (dem anständigsten Konzern überhaupt!) diesbezüglich belehrt zu werden.

          • Mh ja.
            Rechte zu besitzen und zu verteidigen ist
            schon böse.

          • > Rechte zu besitzen und zu verteidigen ist schon böse.

            Hast recht, sieht man ja am nachträglich verlängerten Urheberrecht und Three Strikes.

  26. Hallo Jungs,

    weiter so !

    Hier hab ich gerade ein Video vom Heinrich gefunden !

    http://www.bildschirmarbeiter.com/video/marble_madness/

    Gruß aus Trier

    • Auch dieses Video wurde schonmal gepostet. Ab sofort lösche ich Kommentare mit Doppelpostings, damit die Leser nicht immer das Gleiche angucken müssen.

  27. 6 Stück !!!!!!!!!!!!! @Gamegear

  28. Vielen Dank für den tollen Podcast! Endlich ist Martin Gaksch als Stargast dabei.

    Die Video Games war mein absolutes Lieblingsmagazin (besonders mit der Stamm-Crew). Wäre das Heft nicht so vom Future Verlag heruntergewirtschaftet worden, hätte es die VG noch viel länger geben können.

    Hoffentlich wird ab jetzt ab und zu mal in einer alten VG geblättert. Gerade die frühen Ausgaben sind, aufgrund der angesprochenen hohen Qualitätsdichte bei Konsolenspielen, voll mit Klassikern!

  29. Super Podcast.

    Leider war der C64 Podcast viel, viel zu kurz.

    Jetzt muss ich aber auch mal den “Klugscheisser” raushängen lassen.

    Seit wann gehört die Schweiz nicht zu Europa?!
    Bei uns war der Virtual Boy inkl. Spiele im Elektronikfachmarkt (z.B. Interdiscount) zu kaufen. Ich wusste nicht mal, dass der Rest von Europa den nicht im Laden kaufen konnte.

  30. Ah, wieder ein “klassischer” Podcast. Sonderthemen hin oder her, die klassischen sind mir immer noch die liebsten!

    Danke für den Podcast! Martin ist mir sehr sympathisch.

  31. Wollte mit als erste Posten und auch nachdem ich den Podcast zu ende gehört habe, zudem nach dem auftritt von Herr Foster, doch leider kam ich bisher nicht dazu (und weil ich versehentlich auf F5 gedrückt hatte, wurde mein Inhalt was ich schon vorgeschrieben hatte “gelöscht).

    Also ich wollte sagen das ich froh bin das ihr jetzt auf Mumble umgestiegen seid, eine Deutliche Steigerung von der Ton Qualität her und vor allem bei alle Leute. Kurze Aussetzer/Verzögerung wie eine meine Vorgänger geschrieben hat liegt zum großen teil an kleine Einstellungsprobleme von den Client und/oder den Server (ebenso wie die Leichte Rück Koppelung die am anfang zu hören ist). Wenn ihr aber es jetzt wieder ausgebaut habt ist es sehr gut ;).

    Wieder (zumindest die ersten paar Minuten die ich rein gehört habe) sehr guten Podcast und meiner Meinung nach Qualitative Deutlich besser, als die Alte Podcast in der alte Skype zeit. Skype war gut, aber seit ein paar Jahren ist es überholt und die Server wurden auch nicht wirklich verbessert (leider). Für so ein Projekt lohnt sich ein Voice server in viele Punkte deutlich mehr als Skype ;).

    Das war ungefähr was ich sagen wollte, mein genaueren Wortlaut weiß ich nun gerade nicht mehr ganz, ist aber auch nicht weiter Tragisch. Nochmal kurz, Klasse Podcast, Gute Wahl mit Mumble ;).

  32. Vielen Dank für den neuen Teil.

    Bei Jörgs Anmerkung über “irgendwelche Augenkranken” war ich allerdings versucht eine E-Mail mit Schaum vor dem Mund zu schreiben ;-).

    Im Ernst für mich ist es (leider) ein Gimmick, da ich leider den 3D Effekt nicht sehen kann (aber ihn trotzdem mitbezahlen muss). Ich find es immer Schade wenn ich gezwungenermassen 3D ertragen muss und halt die Nachteile habe (dunkler, flimmernder, bei Kino die nervige Brille, die nie über richtige Brillen passt) ohne was vom Vorteil zu haben.

    Da trifft mich das beiläufige (und sicher nicht böse gemeinte) “irgendwelche Augenkranke” doch ein wenig.

    Als ernst gemeinter Hinweis: Der autostereoskopische Effekt kann bei längerer Spieldauer durchaus zu Augenproblemen führen. Hat damit zu tun, dass das Auge ausgetrickst wird und sich auf den Bildschirm scharf stellen muss (der flach ist) obwohl der Perspektive nach der Fokus “hinter” dem Schirm ist.

    Ich würde deshalb auch DRINGEND abraten den 3DS Kindern unter 7 Jahren zu geben. Bis zu dem Alter entwickelt sich das Sehen noch und kann so vom Hirn völlig falsch trainiert oder “gelernt” werden. Was auch deutlichst im Handbuch erwähnt wird.

    Wen da mehr Hintergründe interessieren. “Why 3d doesn’t work and never will” (http://blogs.suntimes.com/ebert/2011/01/post_4.html). Ich stimme dem Post zwar nicht in seiner Absolutheit zu, aber dort werden die Hintergründe ganz gut erklärt.

    • Hallo Jeff,

      mir war gar nicht bewusst, dass ich von “irgendwelchen Augenkranken” geredet habe. Das ist natürlich ein blöder Ausrutscher, tut mir leid.

      Ich habe übrigens im allernächsten Verwandtenkreis jemanden, der nur auf einem Auge sieht, und auch im direkten Umfeld von GamersGlobal gibt es zwei Leute, die den 3D-Effekt des 3DS nicht wahrnehmen können. Nintendo hat ja kürzlich verkündet, dass man keine Spiele für den 3DS machen wird, die dreidimensionales Sehen zwingend voraussetzen. Anders als Ubisoft übrigens, deren Brand-Development-Director Damien Moret kürzlich meinte, dass man bei Rayman 3D das eigene räumliche Sehvermögen nutzen müsse, um Entfernungen bei Sprüngen abzuschätzen.

      • Hey, Ich hab das nicht übel genommen, mach dir da mal keine Gedanken.

        Hat mich halt motiviert mal zu erwähnen, dass der Trend 3D nicht für alle toll ist.

  33. ganz ganz grosse folge! den 20. geburtstag der videogames feier ich mit einem…nein zwei weinenden augen. war die ebste multiplattform zeitschrift auf dem markt und wird heute mehr denn je vermisst. schade, schade das das damals so ausging.

  34. Wollte nur kurz darauf hinweisen, dass durch die Funktion wo man andere 3DS Spieler finden kann, Menschen in Japan gerettet werden konnten!

  35. Wie immer toller Podcast, auch wenn ich manchmal das Gefühl habe, er könnte durchaus länger sein, was aber mit Sicherheit auch der knappen Zeit der Teilnehmer geschuldet sein wird. Die Stunde geht einfach viel zu schnell vorbei. 😉

    Und wo gerade Martin Gaksch als Gast dabei war. Hat denn mal jemand ein Video von seiner Teilnahme bei “Der Große Preis” im ZDF? Ich hab das damals in meinen jungen Jahren im Fernsehen geschaut, aber nur noch ganz wenig Erinnerungen daran.

  36. Danke für die Sendung!

    Auf der GG-Seite sind zum Podcast-Link Kommentare zu finden, die erwähnenswert sind:

    Von Blacksun84:
    „Mehr alte Redis als Stargast in den Cast! Ich hätte gerne mal Mick, Galuschka, Deppe oder Charles “Cowboy Bellstar” im Podcast.“

    Dem kann ich mich nur anschließen. Wär klasse, wenn ihr die Herrschaften als Gäste gewinnt!

    Und dann noch ein lustiges Video, das den Herrn Lenhardt (in den 80ern?) im Fernsehen zeigt:

  37. Wirklich ein gelungener Podcast! (Wie eigentlich immer 🙂 Von der neuen, besseren Audioqualität dank Mumble war ich aber ein klein wenig enttäuscht – hauptsächlich wegen der zahlreichen kurzen Aussetzer und “digitalen Verzerrer”. Die Grundqualität ist schon deutlich besser als Skype – weniger dumpf und basslastig (insbesondere Boris kommt weniger bassig daher).

    Aber wie Boris weiter oben schreibt, scheint die Ursache der Aussetzer / Verzerrer ja bekannt zu sein, also freue ich mich schon sehr auf den Oster-Podcast!

    Inhaltlich sind die Podcasts ja ohnehin immer Spitzenklasse.

  38. Ich wünsche mir für die Zukunft auch mal Gäste aus der Amiga Joker Fraktion. Wie Mick Schnelle und natürlich Michael Labiner.

    btw natürlich wieder ein toller Podcast und glückwunsch zum wechsel auf mumble – opensource ftw 😀

    • Michael Labiner als Gast im Podcast halte ich derzeit für sehr unrealistisch, da er sich aufgrund seiner Erfahrungen mit der Industrie gänzlich aus diesem Bereich zurückgezogen hat. Weitere Hintergründe können in diesem Interview (http://jokerarchiv.spokintosh.org/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=28) nachgelesen werden.

      • Das Interview kenne ich, ist aber auch schon viele Jahre alt. Um mit den anderen Veteranen zu plaudern muß er ja nicht in der Branche arbeiten. Relevant ist für die alten Herren doch eher die Vergangenheit und die dürfte bei Labiner Anfang der 90er (spieletechnisch) äußerst spannend gewesen sein.

        Lassen wir uns einfach überraschen wer noch alles auftaucht.

  39. Also nochmal zum Lynx:
    Mit vernüftigen Alkaline Batterien hielt der Lynx 4 Stunden. Das hab ihr sogar imho selber im PowerPlay-Test geschrieben.
    Mit 700mAh Akkus hielt der Lynx ca. 2 Stunden -> Der Stromverbrauch war ca. 300-350mA.
    6 Stück ist korrekt für den Lynx1, Lynx2 brauchte dann nur noch 4, oder irre ich da?

    • Du irrst – der Lynx 2 hier neben mir auf dem Schreibtisch braucht auch 6 Batterien, ‘saugt’ aber etwas weniger Saft und ja, er ist portabel wenn man unterwegs einen Zigarettenanzünder benutzt und am Zielort Steckdosen für das Netzteil sind… 😉
      Auch ohne Batterien habe ich viel Spass mit dem Gerät gehabt. (Und im Podcast wurde unterschlagen, dass es weitere sehr starke Titel außer den 5 genannten gibt (wo z.B. Anatol doch so ein Ishido-Fan ist…) – auch wenn man kein ‘Fanatiker’ ist… 😉

  40. Schön, dass Martin Gaksch dieses Mal mit dabei ist. Lese die Magazine, die noch heute aus seinem Verlag kommen, immer noch gerne.

    Der Game Gear brauchte auch 6 Batterien, sagt jedenfalls meine Erinnerung und Wikipedia bestätigt das. Ist auch nicht so ungewöhnlich, weil doch sogar der Ur- Game Boy vier Stück gebraucht hatte (aber auch länger gehalten hat, ich weiß).

    Zum Schluss noch danke für den schönen Podcast.

  41. Ich würde mir wünschen das ihr euch das Spiel Minecraft mal anschaut. Für mich das beste Spiel der letzten Jahre. Es ist optisch der Retro Ecke zuzuordnen aber Spielerisch setzt es Maßstäbe.

  42. Der Herr Neumann muss unbedingt eingeladen werden! Space-Rat, Yeah! Ich verfluche noch heute den Tag als ich meine ASM-Sammlung entsorgt habe.
    Was machen die Jungs&Mädels eigentlich heute alle? Da man ja heute keine Konkurrenz mehr ist, wäre doch auch hier ein Plausch recht nett.

    Ansonsten: Tolle Sendung.

  43. Hat auch mir großen Spaß gemacht, euch allen zu der ersten Videogames-Ausgabe zuzuhören! Schade, dass Winnie nicht dabei war 🙁

  44. Vielen Dank für den neuen Podcast! Es wäre toll, wenn für eine der zukünftigen Ausgaben mal alte Mitstreiter aus den PC Player Tagen für eine Plauschrunde motiviert werden könnten. Ich denke da beispielsweise an Florian Stangl, Toni Schwaiger, Henrik Fisch usw. (“Win Pieks” lässt grüßen…)

  45. Jörg gegen Angry Joe? Zwei meiner Helden treffen aufeinander!!! Go Jörg! Äh… Go Joe!!! Oh Gott, ich kann mich nicht entscheiden… Na gut: Jörg war nicht so begeistert von CiV wie Angry Joe. ALSO: GO JOE! GO JOE!

    Auf jeden Fall ein echtes Event 🙂

  46. Also ohne Witz, Euer Podcast ist echt Audio-Gold. Danke für eine neue Runde des schwelgens in Erinnerungen…

  47. Ach ja, zum Thema beste NES-Spiele usw in der ersten Video Games. Wenn ich mich recht erinnere, habt ihr damals einfach die Wertungen der Power Play als Grundlage für diese Seiten genommen – daher auch z.B. die 94%-Wertung bei Tetris für den Gameboy.

  48. Ich habe bislang nur kurz reingehört, denn der Podcast wird mir erst in zwei Stunden den Heimweg versüßen. Von der drastisch gesteigerten Tonqualität bin ich aber jetzt schon sehr beeindruckt. Ich bin gespannt, wie Winnie mit der neuen Software klingen wird.

  49. Hey, toller Podcast. Freue mich, dass MG endlich mal dabei war – war für mich immer eine Art Identifikationsfigur bei der Video Games! Sehr schön.

    Die Video Games hatte ich damals sofort ins Herz geschlossen, weil sie mehr und ausführlichere Videospiele-Tests bot als die Power Play. Hab trotzdem ne Zeit lang beide Magazine parallel gelesen. 🙂 Gute alte Zeit.

    Thema GameGear – der brauchte ebenfalls 6 Batterien und hielt (mit n bisi Spucke) 3 – 4 Stunden. War aber nix gegen 12 – 15 Stunden beim alten GameBoy.

    Ich habe den 3dS auch hier und finde die 3D-Ansicht übrigens überhaupt nicht anstrengend – ich schalte den Effekt auch nicht ab (wär ja witzlos bei dem Gerät). Trotz enttäuschendem Umfang und wenigen Disziplinen spiel ich aber sehr gerne Pilotwings Resort! Bringt imho den 3D-Effekt am besten rüber… 😉

  50. He, ich höre euren Podcasts unglaublich gerne. Nur eines stört mich: Ihr blendet mit eurer einseitigen Nostalgie-Erstattung meine Heimat und eure Konkurrenz aus: Ja, die liebe ASM. Unfassbar und supermanipulative Geschichtsfälschung! Aber ich kann euch gerne aushelfen (wenn ihr mögt). Nö, bin kein Manni oder Uli, auch keine Sandra oder Matse. Ich hab nur die Space-Rat Comics gezeichnet. Allerdings habe ich die ASM länger als die meisten Redakteure begleitet und kenne ihre bösen, kleinen Geschichten in all ihren Phasen, die sie hatte. Also wenn ihr mögt, lasst mich mal mitreden, um dieses einseitige Historien-Dilemma zu korrigieren. Ach, und wenn ich das macht, könnt ihr auch den Rolf, den Boyke einladen, der dieses “unsägliche” Starkiller Comics zeichnete. Wir beide zeichnen auf dieversen Comicsforen inzwischen gemeinschaftlich Comics und tauschen uns gerne und freundschaftlich in unseren privaten Veteranen-Podmails aus. Aber wenn ihr den Battle wieder auflammen lassen wollt. Na schön! Ich bin bereit. Grrröör. Ansonsten: Geiler Podcast, immer weiter so. Ihr seid die besten! (Nach der ASM…).
    Kosmische Grüße!
    Tikwa (Mathias Neumann)
    tikwacomics-de

    • Ladet den Mann ein!!!
      😀

    • Ohja, würde auch zu gerne was aus Richtung ASM hören, war sie doch bis Ende ihrer Existenz meine Lieblings-Zeitung.

      Und die Space-Rats Comics waren welche der besten Comics überhaupt.
      Man erinnere sich:
      “Ich komme in Frieden!”
      “Ich nicht!” *BLAM*

      Auch muss ich selbst heute noch oft an Comics wie der mit dem P-Zeh und dem…Berufsbild denken…^^
      “Meine Arbeit ist die Mathe – Ich bin Mathematiker”
      “Meine Arbeit ist die ASM – Ich bin ASMathiker” 😉

      So, und jetzt geht’s auf zur Arbeit und auf dem Weg wird mich der neue Podcast geleiten. 🙂

    • Ich fand die ASM schon immer grottig und vermisse nichts.

      • wie immer lustig 🙂
        zudem habe ich heinrich gefunden:
        http://www.trendhure.com/computerspielefachmann-video/
        grüße nach van-city 🙂

      • Ich auch. Unübersichtliches Layout, schnoddrige Sprache, Witze (tut mir leid, auch die ‘Raumratte’ – kein Vergleich zu ‘Cosinus’ & ‘Star Killer’) flach und Grafik unprofessionell. Spieletests auf Schülerzeitungsniveau…

        • Kann das (leider) nur unterstreichen. Ein Freund von mir war damals ASM-Leser, während ich Powerplay- bzw. Happy-Leser war. Wir haben dann immer gegenseitig die Hefte gelesen und ich fand die ASM in erster Linie nur peinlich. Grottiger Humor, furchtbares Layout (frei nach dem Motto dunkelgrüner Text auf dunkelgrünem Hintergrund – unmöglich zu lesen), Sprache und Qualität der Tests oft gruselig, amateurhaft und fragwürdig. Daß man mit der Meinung mal etwas auseinander ist, ist ok, aber es kam öfter mal vor, daß absolute Gurken in der HC als eben soche bewertet wurden, in der ASM jedoch eine Top-Wertung abstaubten.

          Mit anderen Worten – ich war nie ein Fan der ASM und fand diese im Gegensatz zu den Publikationen des Markt & Technik Verlages ziemlich unprofessionell und amateurhaft. Sorry, aber das war damals meine ehrliche, unverblümte Meinung.

    • “Ihr blendet mit eurer einseitigen Nostalgie-Erstattung meine Heimat und eure Konkurrenz aus: Ja, die liebe ASM. ”

      Schwachsinn. Das hier ist ein Podcast der PP-Macher, warum sollten die bitte über Blätter berichten, die sie nicht zu verantworten haben (noch dazu so ärmliche)?

      “Allerdings habe ich die ASM länger als die meisten Redakteure begleitet und kenne ihre bösen, kleinen Geschichten in all ihren Phasen, die sie hatte.”

      Und genau dieses peinliche Niveau hatten PP & Co glücklicherweise nie nötig und die Hörer dieses Podcasts verzichten dankend.

      “Aber wenn ihr den Battle wieder auflammen lassen wollt.”

      LOL! Macht lieber euren eigenen Podcast und losed damit so ab, wie damals mit der ASM.


Trackbacks are disabled.