Spieleveteranen
1Oct/12Off

#44: Der Tag an dem das CMOS stillstand

Wieder zu fünft und mal ohne Stargast diskutieren die Spieleveteranen diesesmal die WiiU, Boris gibt den Wort-Pedanten, dann ist da noch die neue Playstation 3, das Iphone 5, und, ja, tatsächlich, auch Spiele! Nach den individuellen Spieleempfehlungen blättern wir in einem alten Heft, diesmal die PC Player 10/93, mit Themen wie Nullmodems, Pentium-Prozessoren, Dinosaurier-Multimedia-Software, und dem absoluten Software-Highlight "Terminator 2 Chess Wars".

Posted by Boris

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (80) Trackbacks (0)
  1. Freue mich auf die Power Play und auf den nächsten Podcast.
    Immer wieder gut zu hören bei meinen Pendeltouren.
    Macht weiter so.

  2. Also freue mich schon sehr auf Power Play (ganz ohne Kickstarter) und den nächsten Podcast

  3. Wann ist der neue Cast up? Es war ja die Rede von Dienstag!

  4. Wann ist der neue Cast up? Es war ja die Rede von Dienstag!

  5. Folge 45 kommt und dann noch ein Sonderheft der PowerPlay im November. Danke!

  6. wow wow wow eine neue pp ausgabe! auch schon bestellt und mit voller vorfreude erwartet. mit dem original logo wär es natürlich überirdisch gut gewesen ;)

  7. Wie geil! Wieder eine PowerPlay und das alles still und heimlich von bzw. mit den alten Hasen bzw. Veteranen umgesetzt. Heft ist schon bestellt.
    Aber jetzt erstmal die Vorfreude auf Folge 45!

    Gruß und ein schönes Wochenende,
    Holger

  8. Liebe Spieleveteranen

    Ich höre euch dieser Tage zum ersten Mal, bin allgemein kein grosser Podcast-Hörer – grosse Ausnahme Stay Forever – und bin vor allem beim Verfolgen von Heinrichs Spuren hierher gelangt. Um etwas reinzukommen hab ich einige der älteren und dann einige der neueren Folgen angehört.

    Grundsätzlich absolut geniale Sache, für mich persönlich sind ehrlichgesagt aber nur die Retrothemen oder vielleicht noch ‘Corethemen’, wie man es heute wohl nennen könnte, interessant. Ich bin auch heute noch ein reiner PC-Gamer (ursprünglich Atari ST), erleb als solcher die persönliche Retrowelle eigentlich schon seit vielen Jahren und kann schon mit Konsolen (Spiele mal ausgenommen, da müsste ich sonst zu weit ausholen) wenig anfangen, von den ganzen Mobilgeräten ganz zu schweigen. Wenn ich so höre wie gut da selbst Spieleveteranen dabei sind, seh ich erst wie weit ich, selbst alternder Gamer, entfernt (böse Zungen würden wohl hinterher sagen) bin.

    Das soll keine Kritik sein, würde wohl auch wenig Sinn machen bei einem etablierten Podcast, mit einer Hörerschaft, die wohl gerade das auch schätzt, aber leider altern die zum jeweiligen Aufnahmezeitpunkt aktuellen Themen halt auch viel stärker als Retrothemen (zumindest solange eine handvoll davon selbst zum Klassiker werden ;)) und eben, meine Welt ist es halt nicht.

    • Bitte nicht auf aktuelle Themen verzichten. Ich verfolge die Szene und spiele auch aktuelle Spiele. Ich finde die Meinung der Veteranen, vor allem zu großen Entwicklungen in der Industrie, sehr interessant.

    • Wenn man nur Retrothemen im Podcast haben würde, dann könnte man ja in 25 Jahren keinen Veteranen-Veteranen-Podcast machen, der über die heute aktuellen Themen redet.

      Nur gestrige Themen sind irgendwann auch ‘mal abgenudelt. Und bei mir ersetzt der Veteranenpodcast die Lektüre von aktuellen Spieleberichten.

      Also mir passt der Mix aus alt + neu

    • Ich finde auch,dass iPhone und Spiele sich gegenseitig ausschließen. Det funktioniert einfach nich, und Steve würde sich im Grabe umdrehen, wüsste er dass seine Geräte als Spielekonsolen missbraucht werden.

  9. Nachdem das Xbox-Gaming-Tablet mehr oder weniger enthüllt wurde, kann ich jetzt auch Boris’ Komplimente für das 7”-Tablet von Samsung verstehen. Hat mich erst doch gewundert, daß ein Android-Gerät von ihm so gelobt wurde ;-)

  10. Die Retro Gamer geht in die Verlängerung UND es wird eine (einmalige?!) neue PowerPlay geben. Ja ist denn heut’ schon Weihnachten?

  11. Gibt es bald einen neuen Podcast? Freue mich schon drauf…

  12. Hi, falls Ihr es noch nicht wisst: David Braben will Elite durch Kickstarter auferstehen lassen !!!! Sein Projekt nennt sich dort: “Elite: Dangerous”.

  13. In einer der letzten Sendungen seit ihr auf die Donots aus Münster gekommen. Vielleicht ist das was für euch: http://www.einslive.de/medien/html/1live/aktion/krone/2012/akustisch/1live-krone-akustisch-donots-the-years-gone-by.xml

  14. Moin!
    Gibt es schon eine “Aufzeichnungs-Tendenz” für Folge Nr.45?
    Die Vorfreude steigt!

    Gruß aus Hamburg,
    Mantronix

  15. Ich muss mal ein paar Worte zu Chris Roberts/Wing Commander loswerden.

    Kann es sein, dass Winnie mit der Serie noch nie so richtig was anfangen konnte? Ich erinnere mich an diverse Man!ac-Berichte die ziemlich kritisch waren (auch wenn es da natürlich um die Konsolenumsetzungen ging). Gut, ich bin da auch befangen, bin großer Fan der Serie. Privateer war jedenfalls großartig, die PCP-Wertung passt: typisch für Origin toll in Grafik (bzw. Grafikdesign) und Sound (und damit Stimmung), dann das bewährte Elite-Prinzip plus netter Story, und ein angenehm anderer Blick auf das vertraute WC-Universum. Und mehr als 3 Leute werden das schon gespielt haben, nicht umsonst gibt’s mindestens 3 Fan-Remakes.

    Was den Namen Chris Roberts angeht: der steht ja auf vielen Schachteln und in vielen Vorspännen (“A Chris Roberts Game”), aber in den meisten Fällen war das mehr Marketing, richtig tief steckte Roberts AFAIK nur bei wenigen Spielen drin. 80-er-Jahre-Projekte ausgenommen waren eigentlich nur Wing Commander (1) und Strike Commander seine Babies: Chefdesigner und -programmierer. Bei so ziemlich allen anderen Spin-Offs und Fortsetzungen ist er “nur” als Producer, Executive Producer o.ä. gelistet. Bei Privateer z.B. steht er in den Credits unter “Original Design”, also wohl mehr so eine grundsätzliche Konzeptentwicklung. Bei WC3 und 4 war er am eigentlichen Spiel auch wenig beteiligt sondern hat sich hauptsächlich um die Filmsequenzen gekümmert. Sein nächstes großes Ding war dann ja Freelancer, was bekanntlich nicht das wurde, was er sich vorgestellt hat. Das nur mal so als Info, ich will seine Leistungen nicht schmälern. Das ist ja bei vielen Stardesignern nicht anders, siehe 30 verschiedene “Sid Meier’s XYZ”-Titel an denen Meier ja rein zeitlich gar nicht arbeiten konnte.

    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was ihr in der nächsten Folge zu Star Citizen zu sagen habt.

    Und mir ist mal wieder klargeworden, wie sehr ich die PC Player vermisse. Was war das ein schönes Heft.

  16. Gibt bei euch jemanden, der kompetent was über “Skylanders” erzählen kann? Das schein ja momentan der heiße Scheiß zu sein, ist aber komplett an mir vorbei gegangen. Schein eine Art Pokemon zu sein, oder? Wie spielt sich das?

  17. ich mag die effekte im podcast der digitalen :)

  18. An Anatol Locker,
    mir hat der Digitalen-Podcast gut gefallen, ich mag es sehr, wenn man mal ein paar Gedanken in einem Gespräch ernsthaft verfolgt, dabei auch noch weiterdenkt. Ich werde den gerne weiter anhören.
    Allerdings, ich weiß den Versuch zu schätzen, da akustisch ein bißchen innovativ zu werden, den Gestaltungswillen weiß ich sehr zu schätzen, es sollte aber nicht den schmalen Grat verlassen und in den Abgrund des Nervtötens stürzen, es war ein bißchen zu… zu…. ja, so kann ich das stehen lassen, ein bißchen zu.
    Trotzdem, schöner Podcast, hat mir gut gefallen.

    • Da schließe ich mich an.
      Interessanter Podcast, gerne mehr, nur ein bisschen zu viele Effekte, gerne weniger.

    • Ich schließe mich dem an. Genau wie ich in einem interessanten Gespräch nicht ständig von Soundeffekten unterbrochen/begleitet werden will, sollte mich ein Podcast nicht mit FX zudröhnen. Ich wollte mir Anatols Sendung jetzt zweimal geben – habs beide Male wieder abgebrochen…. Weniger wäre hier viel viel mehr ;)

    • Danke für Euren Input – ich werd‘s an Harald Taglinger weiterleiten. Ich bin in dieser Sendung nicht als Produzent, sondern nur als “Gast”.

  19. @sauzwerg

    Auch ich empfinde das Wählen mit Wählscheibe aktuell als durchaus meditativ, daaamals (TM) hingegen konnte es irrsinnig nerven, und sogar zu wunden Fingern führen, wenn man versuchte sich in eine ständig besetzte Mailbox einzuwählen ;)

    Gestern hab ich mir mit großem Interesse die Präsentation von Star Citizen reingezogen:

    http://backup-na.robertsspaceindustries.com/

    http://www.gamespot.com/shows/gamespot-live/?event=roberts_space_industries_gdc_panel20121010

    Ich finde den Ansatz von Chris Roberts sehr gut, und habe wieder richtig Lust auf Highend Grafik auf dem PC bekommen, jenseits vom 10000001 WWII Shooter oder der (IMO) blöden Casual-Game-Welle. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er (wieder) genau den Zeitgeist trifft. Allerdings wird Star Citizen nie ein absolutes Mainstream Game sein.

    Für diese Grafik und Game Physics spare ich gerne wieder auf einen Highend Rechenknecht – genau wie daaamals (TM) für Wing Commander II, als man die halbe Festplatte allein für die Installation freischaufeln durfte ;)

  20. Toller Cast. Wie wäre es eigentlich, wenn ihr euch anlässlich des neuesten Robertsprojektes das nächste mal einen Flugsimspezialisten ins Boot holt, z.B. Mick Schnelle. Der hat doch früher alles getestet, was Flügel hatte :D

  21. *sauzwerg_goodvote* :)

    ich danke den veteranen nochmal für das schwelgen in erinnerungen!

  22. Wo finde ich nun den angekündigten, neuen Podcast? Bitte Link posten – Danke!

  23. Privateer hatte anno 1993 vor allen Dingen das wahrscheinlich beste Space Theme aller Zeiten – eine sündhaft teure Roland SCC-1 bzw SC-55 vorausgesetzt.

    Siehe: http://www.dosforum.de/viewtopic.php?f=3&t=4297

    Ich hab übrigens daaamals (TM) mehr Elite 2 gedaddelt. Diesbezüglich wäre ein Blättern in der PCP mit dem Testbericht – böse Zungen nannten ihn auch Verriss (hallo Boris ;)) – mal spaßig…

    Ich schließe mich der Meinung von Kordanor an – Telefone interessieren mich auch nur peripher (außer historische mit Wählscheibe *g*) – Konsolen da schon eher – auch wenn ich erst spät mir der PS2 slim (jetzt PS3) angefangen habe.

    Ich bin in einem Alter, dass ich daaamals (TM) den C64 schon selbst mit dem Auto vom Händler abholen konnte ;) Ich höre deshalb also auch besonders gerne die Anekdoten aus den alten Zeiten (unschlagbar die Sendung mit Smudo), interessiere mich aber auch für aktuelle Spiele (wenn ich schon nicht die Muße habe sie selbst zu daddeln, bleibe ich so halbwegs auf dem Laufenden).

    Grüße aus Hamburg

    P.S. Sherlock (BBC) finde ich absolut großartig – visuell als auch von der Story her…

    • Leider ist Moriarty zu infantil geraten.

      • Den einzigen Minuspunkt, den BBC Sherlock von mir bekommt, ist der das sie es nicht geschafft haben Moriarty und Sherlock auf die selbe Ebene zu bekommen. Das war ja das geniale bei Conan Doyle: da sind die 2 größten Genies der Welt und sind sich in ihrer Intelligenz so ebenbürtig, das ein schnöder Ringkampf für die Entscheidung sorgen muss.

        In der Serie hatte man die ständige Überlegenheit von Sherlock mit dem Ende vorgezeigt bekommen.

        Finde Moriarty überigens genial. Keine 0815 Darstellung. Zu jeder Zeit unberechenbar und so “loose” das es sogar beängstigend wirkt.

    • “Sherlock (BBC)” ist fantastisch in so vielen Punkten, daß das hier gar nicht hergehört, aber wenn es schon als Nebensatz den Weg in den Podcast findet, dann sollte diesem Nebensatz auch inhaltlich widersprochen werden dürfen. Ich hatte in meiner Studentenbude ganz absichtlich und bewußt ein Telefon mit Wählscheibe, das ist ein wunderschönes Stück in grau, daß ich heute noch unangeschlossen hüte, spielen kann man darauf nicht, was für ein Vorbild an demütiger Selbstbeschränkung so ein Gerät doch ist, das Wählen emfand ich als ausgesprochen meditativ, wurde immer sehr bewußt durchgeführt, was einen völligen Verzicht auf überflüssige und voreilige Anrufe zur Folge hatte und schließlich und endlich verhinderten diese Telefone auch am nächsten Morgen zu bereuende Anrufe in betrunkenem Zustand, da scheiterte man nämlich schon beim Erinnern und Durchführung der Telefonnummer.
      Die Wählscheibe hat zu Unrecht einen schlechten Ruf!

  24. Höre gerade den Podcast und muss mich direkt mal als Privateer Spieler hier melden ;) War ein Klasse Spiel, ebenso wie – wenns jemand noch kennt- Nomad.

  25. Habe es noch nicht geschafft den Podcast zu hören aber zu WiiU überschlagen sich diese Woche die Nachrichten durch Emily Rogers Interviews das viele Stream Indie Developers ihre Spiele auf WiiU bringen wollen. So wie das da steht scheint sich Nintendo dieses Mal mehr um Download Spiele und Entwickler zu kümmern. WiiWare war ja auch so was von schwach bis auf einzelne gute Titel. Borderlands hatte ich mir auch überlegt zu kaufen aber ich kann im Moment keine 3RD Person Shooter mehr sehen daher freue ich mich auch viel mehr so Sachen im Moment wie Project Giana. Redux usw…. Aber den Podcast hole ich noch dieses Wochende nach den zu hören. Der letzte war aber auch sehr gut….

  26. Ein gelungener Podcast mal wieder!

    Zu Anatols Digitalen: Eine 300MB Datei, dazu noch im aif Format ist nicht gerade MP3 Player freundlich, weiß inhaltlich aber zu gefallen. Ein 30MB MP3 File hätte es doch auch getan. :)

    • Freut mich, wenns gefällt … ich leite da an Harald Taglinger weiter, der schnippelt diesmal.

  27. In letzter Zeit war mein Enthusiamus für euren Podcast irgendwie abgeflacht. Ohne dass ich konkret mit dem Finger drauf zeigen könnte, was anders war, hat mir diese Folge aber wieder außerordentlich gut gefallen, so dass ich mich erstmals seit längerem wieder dazu aufraffen konnte, einen Kommentar zu schreiben. Danke für diese Folge! Hoffe, die nächste wird ähnlich gut. Vielleicht habe ich dann auch hilfreichere Kritik anzubringen.

    Auch von mir Dank und Lob an Boris für seinen Einsatz gegen den unreflektierten Gebrauch von Fremdwörtern. Wenn man Crowdsourcing statt Crowdfunding sagt, kann man’s ja noch durchgehen lassen aber asynchrones und asymmetrisches Gameplay sind einfach zwei grundverschiedene Sachen! War davor die halbe Zeit auch wirklich verwirrt, was denn nun gemeint war.

    Und zum Speichersystem von Borderlands 2 wollte ich, ohne es gespielt zu haben, nur sagen, dass es sich nach Heinrichs Beschreibung für mich nach dem Speichersystem von Diablo II anhört, das ich, als es herauskam, auch überhaupt nicht ausstehen konnte und bis heute nicht verstehen kann, dass das sonst niemanden, insbesondere keine Tester gestört zu haben schien. Wenn es dann heutzutage bei Borderlands aber wieder niemanden stört wundert mich das aber schon nicht mehr.

  28. Sehr tolle Podcast-Folge! Ihr seid wirklich immer noch absolute Spitze!
    @Anatol Locker: da Du ja den Podcast abmischt, würde ich Dich doch sehr bitten, Deine Stimme beim Abmischen doch etwas anzuheben (Lautstärke).
    Macht weiter so; ich freue mich auf weitere Folgen!!!
    LG,
    KOLKI

  29. Es ist immer wieder erfrischend, den Jungs, pardon Herren beim Smalltalk zuzuhören. Manche hört man gerne, manche weniger gerne, aber so ist das nunmal.

    Macht weiter so!

  30. - Der”asynchron” Kommentar von Boris hat bei mir offene Türen eingerannt. Während ich den Podcast gehört habe, habe ich schon meinen Kommentar vor meinem geistigen Auge geschrieben. Das muss doch “asymetrisch” heissen und nicht “asynchron”.

    Bei asynchron sind mir die alten Postkarten-Weltraum-Eroberungsspiele in der Happy Computer eingefallen.
    Könnt ihr nicht mal einen Schwerpunkt über diese alten Postrkarten-Spiele machen? Hat das damals überhaupt Anklang gefunden? Falls ihr nicht wisst wovon ich rede, such ich die Artikel aus der HC.

    – Kickstarter: Ich denke auch, dass man das in Kickstarter investierte Geld als möglicherweise reine Unterstützung von Künstlern ansehen sollte. Sozusagen als Schmalspur-Mäzen. Die Möglichkeit, dass das Projekt nicht zu Ende geführt wird, besteht immer. Aber Kickstarter macht die Sache ja auch spannend, weil man vom Status des nur konsumierenden Endkunden wegkommt.
    Ich habe jedenfalls grossen Spass, das Turrican Soundtrack Projekt von Chris zu verfolgen.

  31. @ Jörg Langer: Bitte nie wieder “Maas” Effect sagen; “Mäss” Effect!

    • Mir stößt eher das (in dieser Folge zwar nicht auftretende) “Tselda“ auf, vor allem von Heinrich. Der müsste es doch eigentlich besser wissen,als “Wankuweraner“.

  32. Wieder gewohnt gute Unterhaltung. Beim nächsten Mal würde ich mir eine ausgiebige Diskussion über die Resident Evil – Reihe wünschen. Gerade was Capcom mit Resident Evil 6 gemacht hat, hat bei Fans derzeit eine selten dagewesene Protestwelle ausgelöst. Schaut man sich die Retro Resis an und vergleicht sie mit dem neusten Ableger – stehen einem Veteranen die Haare zu Berge – oder etwa doch nicht ? Wäre gespannt Eure Meinung zu hören.

  33. Zum Thema iCade/Ergonomie: Ich kann uneingeschränkt den Gameklip weiterempfehlen. Der verbindet ein Sixaxis-PS3-Pad mit meinem Telefon. Bin Pendler und kann während der Zugfahrt jetzt alte Spiele im Emulator spielen – mit echten Knöpfen. Blickwinkel, Gewicht, etc. sind für mein Empfinden ergonomisch gut gelöst. Etwas ärgerlich finde ich, dass die internationalen Versandkosten fast so teuer sind wie der Plastik-Klip selbst. Vielleicht isses nach Kanada ja billiger ;) http://www.thegameklip.com/

  34. Wundert mich das gerade beim Thema Kickstarter kein einziges Wort über das kommende Giana Sisters gefallen ist. :-)

    Ist doch definitiv ein Veteranen Thema. ;)

    http://project-giana.com/

  35. +1 Für Privateer ! ;)

  36. Ich bin mir gerade nicht ganz sicher, wie hoch die Anteile in der Vergangenheit waren, aber nach 30 Minuten über Konsolen und Telefone, muss ich dann doch sagen, dass es mir persönlich zu viel wird.
    Sicherlich ist es euer Podcast und Ihr könnt hier tun und lassen was Ihr wollt, das ist euer gutes Recht – aber genauso kann ich natürlich meine persönliche Meinung als jemand der nie eine Konsole oder Handy besessen hat, als Feedback hinterlassen. ;)

    Mich würde aber grundsätzlich auch interessieren, wie hoch das Interesse der Leute, die den Spieleveteranenpodcast hören, beispielsweise weil Sie euch als Redakteure kennen, an den einzelnen Podcast-Sparten ist. Sicherlich sind die Übergänge fließend. Während Handys wieder simpelste Spiele und Spielprinzipien wiederbeleben, die in den 80ern präsent waren, bringt kickstarter nun die komplexere Spiele der 90er zurück (Stickwort turnbased). Und Automaten/Konsolen gab es wohl schon immer, und lebt mitlerweile (bedauerlicherweise) immer stärker in Wechselwirkung mit PC Spielen.

    Was ich persönlich vor allem an dem Podcast mag sind beispielsweise Diskussionen und Anekdoten zu aktuellen und alten Spielen (C64/PC) aber auch zu Messen und dem “Weltgeschehen”. Bei Konsolen finde ich es ganz interessant zu hören, was grundsätzlich so die Entwicklung ist, im Detail interessiert es mich allerdings wenig. Phones hingegen interessieren mich überhaupt nicht. Und als Referenz: Ich bin 30.
    Jetzt würde mich mal interessieren wie das Interessengebiet und der Altersspiegel bei anderen Zuhörern Aussieht.

  37. Yeah, schönes Gespräch über Hardware, nur etwas zu Apple-lastig. Da kräuseln sich meine Ohren immer… Jedenfalls, danke für den Tip zum DieDigitalen-Podcast. Hier mal der Link, vor allem das Interview zum Thema Social Media ist interessant. Da bringt es einer mal auf den Punkt, was das eigentlich ist: http://soundcloud.com/diedigitalen/tracks

    Da ich keinen Facebook-Account habe und auch keinen erstellen will, geschweige denn einen Soundcloud-Account, kann ich nur hier die Kommentarfunktion nutzen, um meine Meinung zu besagtem Podcast kundzutun. Ach ja… zuviele Kanäle.. die böse Granulierung beginnt.. langsam fühl ich mich schon wie eine ausgegrenzte Minderheit.. wo soll das noch enden? :D

  38. schön, ein neuer podcast :)
    hätte ich dieses mal fast übersehen, was ist herr langer? keine news auf gg diesmal?

  39. Abgesehen von dieser sehr guten Ausgabe: wo bleibt die lang angekündigte Folge zum Jugendschutz (siehe Ende der dritten Podcast-Folge)? Ich warte … ernsthaft.

    Danke für die mittlerweile wieder regelmäßig guten Podcasts. :)

  40. Da ich ja gerade UFO spiele und in einem eurer Casts gegrübelt wurde, wie schwer es doch ist, Quizfragen in der Zeit von Wikipedia zu stellen, habe ich mal eine, die man nicht mit dem I-Net lösen kann (glaub ich zumindest :D).

    UFO (MS-DOS Version) nutzt einige SFX Samples , die ein paar Jahre später bei einem sehr erfolgreichen PSX Titel genutzt wurden. Um welches Spiel handelt es sich ? Viel Spass beim Raten ;)

  41. Vielen Dank für die neue Folge. /flattered

  42. Galaxy on Fire 2 HD gibt es über Steam auch für PC.

  43. Ach Boris is back, welch wohltunder Klang gleich zu Beginn^^

    Wieder mal ein unterhaltsamer Podcast, danke dafür!

    Und grad zufällig entdeckt, für Smartphone optimierte Spieleveteranen Webseite!

    Hübsch, Gefällt mir, würd man anderer Stelle sagen!

  44. Kickstarter und das böse Erwachen in 2 Jahren:
    Wieso in 2 Jahren, FTL ist schon fertig, kann man bei GOG+Steam kaufen. Im Kielwasser von Double Fine hat das Projekt FTL 200 000 Dollar gesammelt, angestrebt waren 10 000 Dollar. Nach 5 Monaten haben die jetzt ein nettes Spiel veröffentlicht, das nach meinem Geschmack aber zu sehr auf Glück basiert. Man kann sich durchaus fragen, was die nur mit dem ganzen Geld gemacht haben und einige Backer sind sauer, weil sie als Backer mehr Geld bezahlt haben, als das Spiel jetzt kostet!

    Tastaturtraining mit Pokemon:
    Ein kommerzielles Tastaturtraining über ein DS mit extra Ständer?
    Von hinten durch die Brust ins Auge, oder wie?
    Tipp: PC starten, freies Trainingsprogramm im Netz suchen,
    kindgerechten Text importieren (Grimm Märchen, etc), Kind davor setzen – fertig!

    WiiU und die Zielgruppe:
    Das “Weihnachspaket” aus richtiger WiiU mit externer HDD und 2 Spielen kostet 520 Euro. Ein PC mit Grafikkarte für FullHD kostet 499 Euro und dafür gibt es unüberschaubar viele freie, F2P- und FullHD-Spiele für 10 Euro. Die 12-Jährigen bei uns nutzen täglich Mail, Skype, Minecraft und laden ihre eigenen Let’s Play Videos bei youtube hoch – für die ist die WiiU Kinderkram, dann lieber der eigene PC!

    PS: Nochmal Kickstarter
    Hat Jörg nicht vor einiger Zeit schon vom gescheiterten Crowdfunding für Nexus II Projekt erzählt. Diesmal versuchen sie es über Kickstarter und wieder sieht es nicht gut aus.

    • Ich denke, dass man bei Kickstarter vor allem mit einem gewissen Verständnis begegnen muss, was dort realistisch erreichbar ist und was nicht. Desweiteren sollte die Grundeinstellung auch sein, dass man das Geld als Unterstützung ansieht und nicht als definitive investition.

      FTL hat als Mindestpreis, bei dem man das Spiel bekommt auf Kickstarter 10$ gekostet. Wer mehr da hineinsteckt, der sollte das als reine Unterstützung ansehen.

      Ich liege derzeit bei 11 unterstützten Projekten. Bei den Spielen, bei denen ich ein Hohes Risiko sehe, dass ich das Spiel doch nicht mag oder dass kein fertiges Produkt dabei rum kommt, habe ich eben nur den Mindestbetrag reingesteckt. Aber selbst wenn von den Spielen nur 50% das Licht des Tages erblicken, was das aus Investitionssicht immer noch gut, und selbst mit dem Mindestpreis werden die Entwickler unterstützt, weil es Geld ist, mit dem man fest arbeiten kann.

      Wer hunderte Euro in Projekten wie MyWorld steckt ist selber schuld.
      Bei Projekten wie The Dead Linger, wo der Mindestpreis für das Spiel bei 25$ liegt, ist für mich dann die Grenze von “da kann man mal ein bischen unterstützen” überschritten. Aber das muss halt jeder selber sehen, man muss bloss realistisch bleiben.

      Oculus hingegen habe ich einfach nur mit einem Betrag für ein Poster unterstützt, einfach um die Richtung zu fördern. Ein Prototyp des Geräts “lohnt” sich für mich persönlich nicht, aber es war einfach eine Sache, die ich für unterstützenswert halte. Wenn das Ding floppt, dann floppt es halt.

      Wenn man nicht blauäugig an Kickstarter rangeht, dann kommen auch keine bösen Überraschungen. Und auch wenn es sicherlich die eine oder andere Empörung geben wird, gerade von denen die eben mehr reingesteckt hatten als gut für sie war, glaube ich nicht, dass es da einen totalen “crash” geben wird, auch weil die Eigentliche Idee dahinter “Unterstützung” sein sollte.

      Zu dem Thema gibt es auch bereits 2 Podcast-Folgen von “Stay Forever”, ein ebenfalls sehr empfehlenswerter Retro-Podcast von 2 Ex-Gamestar Jungs.

  45. wurde aber auch zeit!!! *schmunzel*… im ernst, danke einmal mehr für den schönen podcast… immer wieder ein gern gesehener gast auf meinem mp3player :)

    weitermachen!!!

  46. Spiele gerade UFO, zur Einstimmung auf das Remake. :D
    Selbst heute noch erzeugt das Spiel eine grandiose Atmoshpere durch den minimalistischen Soundtrack und der Spannung die aufgebaut wird!

    Ich habe da eine Frage an Herrn Langer: Ist die Missionsabfolge dem Original nahe , sprich ploppen Ufos auf, die man verfolgen kann oder nicht, mit zufälligen Szenarien oder ist es eher ein linearer Missionsverlauf mit fester Reihenfolge ?

  47. Kleine Anmerkung: “UFO: Enemy Unknown” war der britische Originaltitel des Spiels. In den USA und Kanada hieß das Spiel dann “X-COM: UFO Defense”, aber da die Entwickler im Königreich saßen und es dort auch zuerst veröffentlicht wurde, schätze ich mal, dass ersteres eher als der “echte” Titel angesehen werden kann.

  48. Ich finde Kickstarter auch recht interessant. Besonders weil es eben mehr künstlerische Freiheiten für Entwickler erlaubt und auch outgedatete (zumindest aus Publishersicht) Genres eine Chance einräumt.

    Wenn ich daran denke wie lange Sir Tech damals gebraucht hat in Europa einen Publisher für den Rundenspielepos Jagged Alliance 2 zu finden (wenn ich mich nicht irre war die Publishersuche für JA2 und Wizardry 8 auch der Grund warum das Traditionsstudio dann auch schließen musste ). Da fehlt mir irgendwie auch die Risikobereitschaft von Publishern.

    Ich würde mir schon ein Wizardry 9 oder ein “echtes” JA3 wünschen, das wären Projekte, die ich auch selbst mit einigen Euros unterstüzen würde.

    Macht weiter so , euer fleißiger Zuhörer :)

    • Sir-Techs Brenda Brathwaite hat übrigens gerade einen Kickstarter am Laufen: http://www.kickstarter.com/projects/lootdrop/an-old-school-rpg-by-brenda-brathwaite-and-tom-hal

    • Einen echten Wizardry-Nachfolger gibt es hier (auch Crowdfunding):
      http://www.indiegogo.com/grimoireforever

      Das Spiel soll schon im Mai 2013 rauskommen, da es weitgehend fertig ist.

      • Hmm naja bei Cleve Blakemoore sollte man aufpassen, der ist in RPG Forenkreisen als äähh sagen wir mal verschroben bekannt. (Er denkt er sei einer der letzten Neanderthaler und ist den Homo Sapiens überlegen … etc.)
        Es ist auch kein echter Wizardry Nachfolger, da es keine Eindeutigen Hinweise darauf gibt, das Blakemoore jemals bei Sir Tech gearbeitet hat. Es gibt nur die Parodie auf ihn in JA2 (Calvin Barkmoore).

        Das Spiel hat bisher auch nur eine Entwicklungszeit von 17 Jahren, also ich würd da kein Geld anlegen.

        • Er hat an der ersten Version von Wizardry 8 mitgeabeitet, die dann aber eingestellt wurde. Projektname: “Stones of Arnheim”. Auch andere Mitarbeiter von damals haben es bestätigt. Siehe dazu z.B. http://www.rpgcodex.net/forums/index.php?threads/why-did-sir-tech-go-bankrupt.53695/

          Und Grimoire ist tatsächlich schon seit 17 Jahren in Entwicklung. Cleve hat sich ganz einfach etwas übernommen, als er einen Wizardry-Nachfolger praktisch im Alleingang in relativ kurzer Zeit entwickeln wollte.

          Ende November soll es ein Demo von Grimoire geben.

          Man kann natürlich auch bis Mai 2013 einfach abwarten und das Spiel dann kaufen, ohne an dem Crowdfunding teilzunehmen.

  49. apropro minecraft, jeder kennts aber wen von den veteranen hats gespielt und vor allem auch über sagen wir mal längere zeit?

    • Heinrich war glaube ich von Minecraft recht begeistert.

      Schöne Folge! Bin übrigens ganz auf Boris’ Seite. Der Ausdruck “asynchrones Spiel” hatte mich auch schon sehr früh gestört :)

      Viele Social (Facebook-) Games sind asynchron, da Spieler zwar miteinander interagieren können, aber jeder zur eigenen Zeit selbst vor sich hin klickt.

  50. sehr schön das endlich der aktuelle podcast da ist, freue mich echt!
    aber eine frage an die veteranen hätte ich einmal:
    Hat einer der veteranen eigentlich ein smartphon das nicht von apple ist, meine aber keine tablets?

    • Ich glaube Boris hatt (Beruflich) ein Smartphone mit Windows.

      Ich kann aber Winnie nur zustimmen : Diese Iphone Presse und der Allgemeine Hype gehen mir mittlerweile sogar auf den Kecks.

      Aber bei Samsung z.b. ist es auch nicht besser . Ich besitze das Samsung Galaxy S II und muss sagen das SIII bringt mir auch nichts neues. Ebenso bei dem 4S und dem 5 . Da wird doch mittlerweile nur noch im Rekordtempo ein neues Gerät released um Kohle zu machen. Bahnbrechende neuerungen Gibts weder bei Apple oder bei Samsung im moment.

      Ich persönlich finde Andriod übrigens besser als IOS . Hatte beides schon und finde das Google System ist offener für Dritte Anbieter. Bei Sicherheit und Datensammelwut tun sich beide Systeme sowieso nichts.

    • Nokia Lumia 800 und Iphone 4s


Trackbacks are disabled.