Spieleveteranen
18Nov/12Off

#45: Donot try this at home…

Es plaudert sich mit Stargästen immer noch etwas schöner. Und deswegen ist dieser Spieleveteranen-Podcast auch mit 110 Minuten Spieldauer eine abendfüllende Veranstaltung. Mit dabei sind Ingo und Alex von den Donots - und die haben soviel zu erzählen, das nicht viel Zeit zum Blättern in der Power Play 6/91 bleibt. Dabei hat sich Ingo Donot in dieser Ausgabe schon ein frühes Denkmal gesetzt.

Apropos "PP": Das am 21.11.12 erscheinende Jubiläums-Sonderheft CHIP Power Play wird vorgestellt, bei dem unter anderem Spieleveteranen Anatol, Heinrich, Jörg und Winnie mitwirken.

Posted by Boris

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (98) Trackbacks (0)
  1. Finds schon irgenwdie krass wie Boris hier gegen das “neue Elite” etc. argumentiert, wo er noch letztens über “Mark of the Ninja” sagte was für ein großartiges Spiel das sei und das das ja allein wegen dem Prinzip kein großer Publisher angefasst hätte etc. Schon ein wenig bipolar.

    • Nein, weil bei Mark of the Ninja ein HD 2D Grafikstil funktioniert und sinnvoll ergänzt. Elite machte aus fast nichts, nur ein paar Linien, eine Space Opera im Kopf des Spielers. Und genau dieser Effekt geht mit der recht seelenlos aussehenden Grafik von Dangerous für mich verloren.

      • Für die einen ist sie seelenlos, für andere einfach nur realistisch. Ich mag diesen poppig-bunten Sternenhintergrund nicht, wie es bei EVE ist oder bei Star Citizen sein wird. Dafür bin ich David Braben dankbar. Aber mal ehrlich: Wenn E:D auch nur aus Vektorlinien bestehen würde, wäre es doch auch wieder nicht recht.

  2. @Donots: Die Prince-of-Persia-Komplettlösung, omg! Ich erinnere mich, wie ich mir damals anhand der Zeichnungen in Ermangelung eines Tests oder eines Exemplars des Spieles versucht habe auszumalen, wie das Spiel wohl abläuft. Schon verrückt, ich kriege heute noch einen mintgrünen Schleier vor die Augen, wenn ich daran denke. Ich war Jahre später furchtbar enttäuscht, als ich das Spiel tatsächlich in der Hand hatte. Die Lösung war besser als das eigentliche Spiel ;)

  3. Die ddr spiel automaten wurden nicht zerstört sondern regelrecht demontiert und zurück an die russen geschickt. Die ddr war damals schließlich aus der sowjetischen zone in die Nato übergegangen. Sämtliche technik (nicht nur spieleautomaten) mit für die russen relevanter technik wurden damals demontiert und zurück zu mutti geschickt!

  4. Also bei der ganzen Lucas/Disney Geschichte sollte man nicht vergessen, dass Disney mit Marvel schon bewiesen hat das sie mit solchen “Deals” filmisch umgehen können. The Avengers war ein klasse Film (ok, lag vielleicht auch am Regisseur) und ich vertraue einfach mal darauf das sie auch bei Star Wars einen guten ranlassen und was vernünftiges bei rumkommt.

    • Ich hatte bisher den Eindruck dass Disney bisher gut mit eingekauften Marken umgeht. Vor allem was die inhalte angeht, sorgen sie dafür dass bekannte Standards gehalten werden.

      Marvel ist ja bereits bekannt. Auch die Muppets sind immer noch bissig wie früher. Und gerade bei Star Wars dürften bei Disney selbst unzählige Fans sein, die von sich aus die Qualität der Marke halten wollen.

  5. Nur für die Akten weil Ihr immer sagt Ü40er zocken keinen Multiplayer mehr sondern lieber story. Ich (40) zocke zumehmen nur noch MP. Der Singleplayer moderner spiele langweilt mich zunehmend.

    Habe das Gefühl alles schon mal gesehen zu haben und fühle mich zunehmend für dumm verkauft von vielen Spielen. Die meisten sind so vorausberechenbar und platt…

    Also für alle deren Relexe noch nicht eingerostet sind, lasst euch gesagt sein es gibt sie, die Multiplayer Veteranen! Dabei seit CS beta 3 und trotzdem mit 40 eben Top1 in BF3! Es geht…

    Grüße an alle, toller Podcast!

    • Da kann ich nur zustimmen.

      Konnte bei Fight Night, Forza, Gotham Racing immer noch sehr gut online mithalten. Leider seit einiger Zeit keinen Gold-Accoutn mehr und mein Silber-Account, mit denen ich mich zumindest noch HotLap-technisch prügeln konnte, ist mir von irgendeinem bösen Menschen gehackt worden inkl. MS-Points für 50,- Euro usw. – aber das nur am Rande…

      Auf dem Amiga kann ich immer noch SWIV, Super Cars, Lotus uvm sehr gut spielen (ohne Spielstandfreeze), da merke ich noch überhaupt nichts von nachlassenden Reflexen. ;)

  6. Dieser Podcast war wirklich herausragend gut!

    Zum Thema “Elite: Dangerous” muss ich aber noch was loswerden. Ich respektiere zwar Boris’ Meinung, muss aber doch sagen, dass seine Begründung unlogisch ist. Nach seiner Argumentation dürfte es auch keine Fortsetzungen zu Call of Duty, Far Cry usw. geben, da wird ja auch “nur bessere Grafik” geboten, die jegliches Vorstellungsvermögen des Spielers zunichte macht. Elite spielte man nicht deswegen, weil es in der Fantasie des Spielers stattfand, sondern weil es das erste Open-World-Spiel überhaupt war. Man hatte absolute Handlungsfreiheit. Wieso sollte es schlecht sein, einen Nachfolger mit State-of-the-Art-Grafik zu entwickeln? Ich habe “Frontier: First Encounters” (der letzte Nachfolger) lieber gespielt als Elite, weil es a) schönere Grafik hatte und b) man nahtlos auf Planeten landen konnte. Und wirklich miserabel waren die Frontier-Spiele auch nicht, in der Presse (auch in der Powerplay) haben die Spiele trotzdem gute Wertungen bekommen.

    Das Schlimmste war nicht mal Boris’ Meinung, sondern dass die anderen in der Runde sich dem widerstandslos anschlossen. Wenigstens sah es Heinrich nicht so kritisch. :)
    In diesem Sinne: Right on, Commander!

    • Die Power Play hatte für Elite 2 daamals (TM) sogar ne 90er gezogen (DOS-Version). Was man von der PC Player nicht gerade behaupten kann *g*
      Mich hat Frontier daamals (TM) eh nix gekostet, da ich es als Preis bei einem “Formula One Grand Prix” Turnier gewonnen hatte (da sagt noch jemand daddeln ist nur Zeitverschwendung :D). Mir hat das Game gut gefallen. War jetzt aber auch nie der Fanboy, der sich maßlos aufregen konnte, wenn Zeitschrift X es anders sah ;)

  7. Krass guter Podcast! :)

  8. Schön zu hören, dass ich nicht der einzige bin, wo die Spieleveteranen wie eine Art Religion sehen :). Mein erster Computer war der C64 und mein Kumpel hatte sogar den VC20, der damals glaube ich so um die 1500-2000 DM gekostet hat, aber bei den Preis bin ich mir nicht mehr sicher :).
    Vor den Internet hatte ich BTX mit einen Akustikkoppler und bin dankar das ich das Internet von Anfang an kennenlernen durfte.
    Ihr Spieleveteranen könnt nur ahnen, wieviele Leute es gibt die dankabr sind und euch noch heute huldigen.
    Danke für die schöne Zeit und ich genieße es in dieser Zeitenwende geboren zu sein.
    Zieht den Hut
    Nimimuerte

    • Natürlich meinte ich……… dankbar :)
      Man sieht, dass ich immer noch aufgeregt bin, wenn ich bei den Veteranen poste :).

  9. Vielen Dank allen Beteiligten für den fantastischen Podcast.

    Und auf diesem Wege auch ein großes Dankeschön für das PowerPlay Sonderheft.

    In diesem Sinne schließe ich mich den beiden Donots an: ‘Ihr seid unsere Helden’!!! ;-)

  10. Fantastischer Podcast, mit klasse aufgelegten Gästen. Definitv eine der besten Folgen.

  11. “Dorthin, who’s muffig riecht…”

    Doch, Boris, darüber hattet ihr mal gesprochen. :)

  12. Meiner Meinung nach der bislang beste Podcast. Nicht zuletzt dank der sympathischen und kompetenten Gaststars, die den Podcast, wie schon Smudo, durch persönliche Anekdoten aufwerten.

    Besonderen Dank an Heinrich und Co für die Arbeit zum Powerplay Sonderheft. Ich hoffe es bleibt nicht bei diesem einmaligen Ausrutscher. Meinen Support habt ihr in jedem Fall.

  13. Mal wieder ein Highlight nach zuletzt etwas schwächeren Folgen.

    Habe mich in mehreren Situationen bei den Erzählungen der Donots selbst wiedergefunden.Super!
    War teilweise richtig geflasht!Gerne mehr davon!

    Super auch Winnies kritischen Worte bezüglich der Kriegsshooter.
    Hat echt Spaß gemacht euch allen zu zuhören.

    Macht weiter so!

    Die PowerPlay ist auch ein geniales Heftchen geworden*Daumen hoch*

  14. Wer übrigens wissen möchte (hallo Spieleveteranen), welches Heft in welcher Spieleveteranen-Folge durchblättert wurde, der möge sich diesen Link ansehen:
    http://www.kultpower.de/archiv/?do=spieleveteranen

  15. Immer ein super Podcast! Es macht immer wieder großen Spass. Und neben Mofas gibt es in Ibbenbüren auch eine coole Sommerrodelbahn mit Märchenwald und Musik Produktiv…Musiker- und Veranstalterbedarf. Daher wohl der musikalische Werdegang der Gäste.

    Meistens ist die Länge immer ziemlich ausgewogen. Viel Infos, bisschen rumgealber und immer mal wieder ein Flashback, wenn ein kruder Titel erwähnt wird, den man im letzten Hirnwinkel verbuddelt hatte. Wenn es witzig ist, kann ein Podcast auch mal ruhig länger laufen…ich persönlich habe kein Problem damit. Höchstens Anatol beim schnippeln.

  16. Warum hat Boris denn nicht beim Power Play Sonderheft mitgemacht?

    • Hören den Podcast soll er, dann er wissen wird ;)

      (viele Interessenkonflikte und wenig Zeit)

    • Das erklärt er gegen Ende von Podcast 45 (Kurzfassung: Als Angestellter von Microsoft kann er schlecht bei einem kommerziellen Projekt eines Verlags mitzumachen, der u.a. auch über Microsoft-Produkte berichtet).

  17. Offenbar bin ich nicht der Einzige, der heute Morgen sofort zum Kiosk geeilt ist, um die Power Play abzugreifen. “Nach dem Heft hat eben schon jemand gefragt – was ist denn daran so besonders?” war der Kommentar vom Zeitschriftenhändler, als er das Magazin zielsicher aus dem Regal fischte. Meine Erklärungsversuche bezüglich daaamals (TM) C64, Amiga, Lenhardt, Schneider & Co zauberten allerdings nur ein großes Fragezeichen ins Gesicht des Jungspundes.

    Ich wage mal zu behaupten: Das Ding wird gut laufen! :)

    Hab mal kurz im Heft geschmökert – gefällt mir soweit sehr gut!
    Deine Kolumne “Denen ist nichts heilig” kann ich nur unterschreiben, Heinrich!
    Falls es mal ein Remake von meinem geliebten “Ultima Underworld” (PCP 94 Points – beste PCP-Wertung *ever* ) geben sollte, dass sich als DUMM-Shooter entpuppt, würde ich die Macher dazu verurteilen Jonathan (1) durchspielen zu müssen – zweimal!

    Auch wunderbar treffend die Worte von Michael Hengst über den Genre-Sturzflug der Flightsims. Da fühlt man sich gleich wieder zu Hause (Michael hat mir daaamals (TM) in Hamburg übrigens Falcon für den Amiga verkauft) *g*

    Eine breites Grinsen zauberte mir der Starkiller Comic ins Gesicht “sein wie daaamals (TM)”.

    Mit gut gelaunten Grüßen

    Lutz

    (1) Zum Adventure Jonathan fand Boris seinerzeit folgende Worte: “Bei »Jonathan« gruselt man sich höchstens vor innerer Unlogik, plumper Grafik und chaotischer Bedienung (…) von den unfreiwillig komischen Texten, die jeden Deutschlehrer erstarren lassen, will ich gar nicht erst reden” (PCP Wertung 22)

    BTW: Wundersamerweise verteilte die PC Joker für diese Gurke daaaamals (TM) 88 Punkte, was ich jetzt mal als eine der größten Wertungsdiskrepanzen der Spielemagazin-Historie bezeichnen würde. Wären derart unterschiedliche – äh – Reviews (gestern und heute) nicht auch mal ein Thema für die Sendung? ;)

    • Ich habe mir heute morgen auch gleich die PowerPlay gekauft. Wirklich ein tolles Heft, bin begeistert! Und die ideale Ergänzung zum Podcast.

      • Vielen Dank für Heftkauf und nette Worte (das gilt natürlich auch für alle anderen Leserveteranen, die uns über die Jahre unterstützt haben)!

        • Gern geschehen :)

          Sehr gut finde ich die Idee bei den Klassikern a la Gunship & Co (unter “heute” wunderbar übersichtlich) zu beleuchten wie gut die Softwareperlen gealtert sind.

          Überhaupt wirkt das Heftlayout schön aufgeräumt – ich hoffe auch einen Nachschlag ;)

          Ich schmöker dann mal weiter…

  18. Sehr gelungener Podcast, vor allem die beiden Donots haben die Runde richtig prima ergänzt. Bin sehr gespannt, wie beim nächsten Mal “Wreck-It Ralph” behandelt wird. Ich konnte ihn im US-Kino in Landstuhl (Nähe Airbase Ramstein) sehen und war begeistert. Absolute Empfehlung für alle, die innerhalb der letzten drei Jahrzehnte mal einen Joystick geschwungen haben. Tolle Story mit putzigen Ideen, großartigen Charakteren und gelungenen Video Game-Referenzen. Spontane Nebenwirkungen nach Filmende: Lust auf

    - zu viele Süßigkeiten essen
    - Besuch einer Spielhalle mit alten Videospielautomaten (danke für den Karlsruhe-Tipp)
    - nochmal reingehen und
    - einen Fun Racer auf der Konsole spielen (passenderweise kann man Wreck-It Ralph ja beim neuen Sonic All-Star Racing Transformed steuern)

  19. Ich hab’ ne Anmerkung zu Star Citizen bzw. zu “Weltraumspeile sind nicht massenkompatibel”:

    Es hat in den letzten Jahren kein Spiel versucht den Gegenbeweis anzutreten. Alles was wir in dem Genre bekommen ist “Billigware” aus Osteuropa oder RUssland. Rogue Squadron. Starpoint Gemini. Space Wolves. Alles gute Ideen, aber Handwerklich unglaublich schlecht gemacht.
    Das letzte halbwegs brauchbare Weltraumspiel war Darkstar One. Aber selbst das kann esbei genauerer Betrachtung ncihtmal annähernd mit den alten Klassikern aufnehmen. Nicht mit einer Kampagne im Stil von Wing Commander. Nicht mit der Freiheit eines Privateer. Nicht mit der guten Mischung eines Freelancer.

    Und dann stellen sich da Publisher hin und nehmen DAS als Grundlage dafür zu sagen, das Genre sei ganz generell nicht Massenkompatibel.

    Chris Roberts wird mit Star Citizen imo den Gegenbeweis liefern. Nämlich, dass Weltraumspiele, wenn sie dann handwerklich gut gemacht sind und wenn da auch ähnlich viel Production Value drin steckt wie in einem CoD, dass sie dann natürlich auch erfolgreich sein können.

  20. klasse podcast! klasse gäste! beim nächsten donots konzert in freiburg werd ich mir die beiden schnappen und sie über alte games zulabbern! hoffe ihr kommt bald mal wieder! :-)

  21. Super Podcast! Super Themen! Super Gäste!
    Ich habe von den Donots lustigerweise immer “Whatever happened to the 80s” im Kopf gehabt. Bei “We´re not gonna take it” bleibe ich beim Twisted Sister-Original, so es denn überhaupt eine Coverversion ist und nicht nur eine Namensgleichheit?!
    Bin jetzt aber auch neugierig geworden auf das Schaffen der Jungs!

    Heute MUSS meine bestellte PowerPlay im Briefkasten sein; sonst kriege ich einen Anfall!

    Weiter so, alle zusammen!

  22. Hallo Veteranen,

    der Zeitschriftenhändler meines Vertrauens hat mir gerade das Heft übergeben.
    HAMMER! Wie damals in den 90ern, als (auch) ich jedes Mal mit schwitzenden Händen der neuesten
    Ausgabe der Power Play entgegenfieberte. Daher konnte ich die ultimative Lobhuldelei der Donots auch voll nachempfinden: Ich wäre auch auf die Knie gefallen, wenn ich Teil des Podcasts gewesen wäre!!

    Wenn das MONATLICH kommen sollte, kündige ich alle anderen Abos und lese nur noch das Original.
    Nach all den verhunzten Layoutwechseln, die die Powerplay letzlich ins Grab gebracht hat, ist die Marke rehabilitiert und würdig auferstanden.

  23. Interessant, dass hier viele (inkl Donots) offenbar zu jung (?) waren, um die “Höhepunkte” im Schaffen von Günni (wie Gravenreuth liebevoll genannt wurde) selbst mitzubekommen, sondern erst nachschauen müssen ;) “Tanja” anyone?
    Ich dachte immer er ist bei (C64) Spieleveteranen sowas wie ein Household Name *g*

    Ebenfalls interessant was alles in die Anekdoten der Donots punkt ASM hineininterpretiert wurde. Da wird doch nicht wieder ein ASM-Powerplay_Komplex hochkommen? :)

    Apropos Power Play – muss zum Kiosk :D

    Grüße aus Hamburg

    P.S. Super Idee mit dem Donot-Song für den Film “Brot und Spiele”, Andi!

  24. Überraschend super Podcast. Die Gäste waren höchst sympathisch und kompetent. Was nicht nur daran lag, dass ich ähnlich alt bin wie die Gäste. Da sind viele Gemeinsamkeiten. Ich hatte zuerst die Befürchtung, es würde ein bisschen wie bei “Wetten daß?”, eher mehr PR und weniger um das eigentliche Thema. Vielleicht gibt es irgendwann den ein oder anderen Song für ein Videospiel? Oder einen Titel für den Film “Brot und Spiele”…

  25. Übrigens, Guide Henkel (“Das Schwarze Auge” Nordland-Trilogie) hat gerade auch ein RPG-Kickstarter gestartet:
    http://www.kickstarter.com/projects/g3studios/thorvalla-an-rpg-by-guido-henkel

    • Der wäre doch auch ganz interessant als Star-Gast? Besonders nachdem er vor etwa 10 Jahren meinte, dass es für ihn keine Möglichkeit mehr gäbe, gute Computer-Spiele zu entwickeln.

  26. Ich habe mal nachgeschaut, was mit Freiherr von Gravenreuth passiert ist. Er hat im Jahr 2010 offenbar Selbstmord begangen.
    Sein Vorgehen damals gegen die Raubkopierer war ja schon umstritten, er ist Anfang 2000 zu einer Geldstrafe wegen mehrfacher Urkundenfälschung verurteilt worden, später dann wegen Untreue. Dann ist er offenbar auch wegen versuchten Betrugs verurteilt worden, wogegen Berufung und später Revision eingelegt wurde.
    Da seine Strafen alle nicht sonderlich lange waren (kürzere Haftstrafen gelten als Vergehen, ab einer gewissen Dauer (12 Monate müssten das sein) gelten sie als Verbrechen), konnte er wohl immer seine Anwaltszulassung behalten. Bei der letzten Verurteilung wurde ein versuchter Betrug dann aber nach dem Weg durch die Instanzen nach Berufung und Revision etc. von einem Gericht dann als vollendeter Betrug gewertet, er hätte dann auch tatsächlich eine Haftstrafe von 14 Monaten antreten müssen. Dies hat er wohl über seine Anwälte aufschieben können, weil er seine Kanzlei angeblich auflösen wollte, aber die Haftstrafe trat er nicht mehr an.
    Wie Anatol Locker es bereits andeutete, das nahm ein unrühmliches Ende.

    • Will jetzt nicht sagen “Geschichte war bekannt” – aber dieses letztendlich traurige Kapitel passte dann nicht in den Podcast.

      • Ja, richtig, das hätte wohl nicht hineingepasst, ich wusste es tatsächlich nicht. Von der Haftsrafe hatte ich gehört, klar. Aber das mit seinem Suizid war mir unbekannt.

      • Er war damals Kult- und Hassfigur zugleich.

        Ich finde dieses Ende seiner Geschichte immer noch traurig. Gerade weil er ja für seine Hartnäckigkeit bekannt war, hätte ich von ihm diesen Ausweg nicht erwartet…

  27. Auch von mir Kritik. Dazu noch aus nem anderen Forum, weil ich zu faul bin es neu zu tippen. :-P

    Here you go:
    Was mich an den Donots gestört hat, war ihre indirekte “Hetze” über die ASM.
    Die PP war toll, weil man ja damals 500 DM gewonnen hat und von der Redaktion angerufen wurde.
    Bei der ASM hat man eine Kleinanzeige inseriert und *zack* gab es eine Hausdurchsuchung…
    Und ausserdem hat ja die ASM die Anleitung geschrieben, wie man Laserdisc an den Amiga anschliesst und der Donot hat damit sein Geld versemmelt.

    Dass sie auf das Thema kommen, weil die PP ebenfalls einen solchen Artikel in der Ausgabe hatte, wurde dann netterweise von ihm verschwiegen.

    Ich mag diesen Tunnelblick nicht, was Magazine/Redaktionen angeht…weder von den Donots noch von sonst wem.

    Lächerlich fand ich auch den Abgesang auf SW und die gleichzeitige Faszination vom SW Angry Birds Spiel. Für mich leicht schizophren….

    • Erstaunlich!

    • Mit diesem Post haben Sie sich enttarnt, Manfred Kleimann! :-P

    • Hoffe ich habe damit niemanden verletzt, es war nur mein subjektiver Eindruck. Und nein, mein Vorname im RL ist schon mal David und bin weder verwandt noch verschwägert mit der ASM-Redaktion…. :P

      • Keine Sorge Gundark, alles gut und kein Problem :-)
        Ich war früher sowohl ASM als auch Powerplay Abonnent und habe beides gerne gelesen. Die Kleinkriege/Verschwörungstheorien zwischen den Leserlagern haben mich schon damals bestens amüsiert – und daran fühlte ich mich bei Deinem Posting sehr erinnert :-)

        FriedeFreudeEierkuchen, ich freu mich übrigens sehr darüber, dass unser Gastauftritt so im allgemeinen so wohlwollend angenommen wird,
        Alex

        • Mich haben diese Kleinkriegstheorien anfangs auch immer sehr amüsiert, vorallem da ich wie Du BEIDE Magazine gerne gelesen habe (so wie der Großteil der damaligen Leser denke ich).

          Ich habe nur mit der Zeit dann festgestelllt, dass diese so lustigen Theorien im RL doch Bestand hatten und sich die Magazine nie auf eine freundliche Art begegnet sind.

          Okay, die ASM ist onlinemaessig (bis auf ein paar Kommentar-Lebenszeichen von Manni Kleimann und Martina Strack auf http://www.kultboy.com) eher tot, aber auch bei den ganzen Retroheften/-aktionen wird die ASM IMMER aussen vorgelassen. Wieso, wenn es nicht immer noch Konkurrenzgedanken/Abneigungen gibt? Verdienen würde wohl kaum einer was an einem toten Magazin…auf jeden Fall nicht mehr als die andere Seite auch…

          45 Ausgaben des Retro-Podcasts und nicht 1 ASM-Mitglied als Stargast…irgendwie scho seltsam, oder nicht?

          Es waren nunmal die BEIDEN ERSTEN (HC/PP & ASM) grossen deutschen Computerspiel-Magazine und somit eh schon preiswürdig für die Entwicklung des Computers im Allgemeinen in der BRD. Aber anscheinend Yin und Yang was die Verträglichkeit angeht.

          Von daher lächel ich bei den PP/ASM Vergleichen nur noch selten, weil ich finde dass der ASM zu wenig/gar keine Beachtung geschenkt wird, die sie VERDIENT hat. So wie die PP es VERDIENT hat. :)

          “Aber das war so, das ist so und das wird auch immer so bleiben!” (Bret Hart *g)

          Ist jetzt wieder länger geworden als gewollt und hört sich dramatischer an als gedacht. My 5 cents, usw. Move along!

          • 45 Ausgaben des Retro-Podcasts und nicht 1 ASM-Mitglied als Stargast…irgendwie scho seltsam, oder nicht?

            Nein, wieso? Und was hält Kleimann & Co. davon ab, ihren eigenen Podcast zu machen?

    • BTW: Hab gerade auf der Facebook-Page von “Brot und Spiele” gelesen (ja, man kann die Datenkrake z.T. wohl auch nutzen, wenn man nicht eingetragen ist ;) ), dass Manfred “ASM” Kleimann ebenfalls einen Kurzauftritt im Film haben wird. Das ist doch mal ne gute Nachricht für Dich, Gundark, oder? :D

      http://www.facebook.com/brotundspielefilm

    • Ich schreib’s gerne nochmal: die ASM konnte der PP noch nie das Wasser reichen. Angedichtete Kleinkriege fanden nicht statt, weil die einfach in einer anderen Liga gespielt haben (und nein, hat nichts mit den 500,- zu tun).

      • Wäre doch ne witzige Idee dieses ASM PP Ding mit in “Brot und Spiele” einfließen zu lassen – ich werde mal bei Christian Genzel nachhaken ;)

  28. Liebe Veteranen, mit Lob seid ihr dieses Mal ja zur Genüge überschüttet worden, deshalb möchte ich mal ein bisschen Kritik üben. Wohin kann ich spenden, damit ihr dem armen Winnie mal ein halbwegs ordentliches Mikro besorgt? Die Tonqualität bei Winnies Beiträgen kllingt im Vergleich zu den restlichen Veteranen so, als ob er in eine Blechdose an einer Schnur sprechen müsste. Oder liegt das an der schwachbrüstigen DSL-Leitung?

    • Das muss unbedingt so bleiben! Anders erkenne ich den Winnie nicht mehr. Und das ist so schön retro ;)

  29. Ich fände es nicht schlecht, wenn in der News zum Podcast noch mal alle erwähnten Spiele, Apps und Produkte verlinkt wären.

  30. So – bin jetzt durch – gaanz tolle Sendung, getragen von dem herzerfrischenden Enthusiasmus der Donots. Herzlichen Dank – und ich hoffe auf ein Wiederhören mit euch. Bis jetzt, u.a. zusammen mit der Smudo-Folge, eine meiner Lieblingssendungen (ich habe aber viele ältere Folgen noch nicht gehört ;))

    Ich hatte daaamals (TM) übrigens auch so eine wahnwitzige Investition. Ich weiß nicht mehr wer aus der Power Play daran schuld war – ich meine Michael Hengst mit seinen Lobpreisungen über das Roland-Orchester. Auf jeden Fall habe ich eines Tages 864 Maak 40 für eine Midikarte, die Roland LAPC-I gelöhnt – ohne sie jemals vorher gehört zu haben. Es gab bei mir allerdings ein Happy End: Ich habe es nie bereut, und dieses Schätzchen heute noch in meinem Retro Recher – mehr dazu in der Lotek:

    http://www.lotek64.com/hp/fileretriever.php?extended=0&issue=14

    Und in diesem Clip…

    http://www.youtube.com/watch?v=ILA7OaEUmrI

    Stichwort BPjM: Ich erhielt mal ne Mail von Chris “Speed Racer” Warling, als er über die Speed-Racer-Sprites in meiner Breadbin-Story (s.o. Link “LUTZ”) gestolpert ist (was Google nicht alles findet ;)) Sein Spiel ist hier lt. Chris nie verkauft worden (und jetzt auch “schon” wieder vom Index runter, btw), fand seinen Weg aber wundersamerweise problemlos in die Bundesprüfstelle.

    Einen Dank speziell an Winnie für die ernsten Worte bezüglich der Kriegsshooter “Vietnam als Abenteuerspielplatz”. Ich meine eine Tendenz zu sehen, je jünger die Spieler bzw. weiter weg vom 2. Weltkrieg geboren (ist ja nun nicht sooooo lange her), desto weniger Probleme haben sie mit “voll goiler Kriegsääction” – ich finde das sehr bedenklich, wie bereits in den Kommentaren zu anderen Sendungen diskutiert, sehr viel bedenklicher als ein Speed Racer (s.o.) oder auch das pöse pöse Carmageddon.

    Interessant finde ich die vielen mobilen Plattformen, die in der Sendung erwähnt werden – gerade weil ich nicht mitreden kann. Was sollte man sich denn da unbedingt kaufen?

    Viele Grüße aus Hamburg!

    P.S. Ich freue mich sehr auf die Power Play und “sein mächtig gespannt” auf Starkiller :D

  31. Ich bin überrascht: Diese Folge gefällt mir nicht sonderlich. Hm. :/ Dabei weiß ich nicht einmal so genau, woran das liegt.

    Lag es daran, daß ich die beiden Donots-Teilnehmer aufgrund ihrer ähnlichen Stimmen nicht auseinanderhalten konnte? Lag es an deren regen, aktiven Teilnahme am Gespräch, wobei aber dann das Beitragende doch arg mit Fanboyismus durchtränkt war und inhaltlich doch nicht mehr war als klassischer Gamer-Talk? Witzigerweise hat Smudo als ebenfalls branchenauswärtiger Gast ja auch da natürlich so einiges inhaltlich ähnliches genannt, aber dafür hatte er ein paar Anekdoten, die nicht so Mainstream “Skyrimtollvita:seufz:” waren. Er konnte was von seinem Wing Commander-Gastsein erzählen und gab noch Anekdoten zu der mir unbekannten (und auch wieder vergessenen) Hardcore-Rennsimulation bzw. seinem realen Hobbyrennfahrerleben zum besten. Sorry, aber auch wenn die Donots ihm in Sachen Rampensau wahrscheinlich in nichts nachstehen, war das Inhaltliche von den beiden doch eher mau.

    Wobei ich mir gerade das ja immer sehr interessant vorgestellt habe. Also, wenn ein Favourite-Podcast Fan-Gastteilnehmer einlädt. Nach dieser Folge werde ich von dem Gedanken Abstand nehmen, das funktioniert anscheinend doch nicht so gut, wie ich es mirvorgestellt habe. Es fehlt das Inhaltliche und außergewöhnlich Interessante, was über das reine “Spielergeschichten über Spiele” hinausgeht.
    Waren zu viele Leute im Cast? Ja. Da bin ich mir leider sehr sicher. Ein reiner Audio-Cast ohne Moderator bzw. ohne Bildidentifikation für den Zuhörer/-seher ist ab 5 Teilnehmern wirklich schlecht bzw. schwerer zu handhaben, zumindest für mich als Zuhörer, ich weiß nicht, wie es den Teilnehmern direkt bzw. den anderen Zuhörern gegangen ist (bislang gab es dort anscheinend kaum Probleme, hm.). Zumal ich, wie schon gesagt, Probleme hatte den Stimmen Gesichtern zuzuordnen.

    Der Podcast lebt (für mich) anscheinend wirklich in erster Linie von den regulären Fünf und von Gästen, die quasi ebenfalls Teil deren/meiner/unserer Spielehistorie sind und waren (Michael Hengst, Michael Gaksch, Toni Schwaiger (Oh. Letzterer war ja sogar schon dabei. Ganz vergessen.).
    Ja. Hm. Also. Mit einer “strengen” Moderation wäre das vielleicht unterhaltsamer (für mich) gewesen, aber so war das alles eher :meh:. Für zukünftige Gaststars würde ich mich auf Gäste aus der Veteranenspieleszene freuen. Und schlage einfach mal den Volker Weitz vor (Der war noch nicht dabei. Ich habe geguckt. ;)).

    Bevor ich es vergesse: Schön, daß das Nichtwiedererwähnen des damaligen Erstvorschlages des Retro-PowerPlay-Heftes (War das nicht Anatol im Cast?) einen sehr guten Grund hatte. Und ich muß nicht einmal bis Weihnachten warten, wundervoll. Ich bin gespannt das Heft zu lesen. :)

    • Dass nicht jeder wie Smudo “Luke Skywalker” im Aufzug treffen kann ist doch klar, aber ich fand *gerade* die Stories der Donots toll. Amiga als Dragon’s Lair Automat, der Bundesprüfstelle über die Schulter geschaut (bzw umgekehrt *g*), Kripo in der Bude, usw.

      Und ja, Heinrich & Co wurde ordentlich Honig um den (nicht mehr vorhandenen ;)) Bart geschmiert. Aber was wäre das Gegenmodell, wenn einem etwas sehr gut gefällt? Schwäbisch loben (=nichts sagen – Feedback gibt’s nur wenn was zu meckern ist )?

      Die von Smudo erwähnte RacingSim ist übrigens das geniale (und bockschwere) Grand Prix Legends…

      • Das Treffen mit Luke Skywalker im Aufzug war aber nicht Smudo, sondern das ist dem Jörg Langer passiert, wie man im Podcast vernehmen kann :-)

    • Stimme Dir eindeutig zu. Smudo war ein echte Bereicherung.

  32. Achja, sehr schöne Episode übrigens, zumindest die ersten 70 Minuten, mehr habe ich bisher nicht hören können.
    Was mir sehr positiv aufgefallen ist: kein 3DS-Bashing diesmal! Prima! Vielleicht liegts auch daran dass die Vita wegbricht, da rückt man im mobilen non-Smartphone-Gaming-Sektor halt doch wieder enger zusammen und wärmt sich am dreidimensionalen XL-Feuer.

  33. Ingo, Du hast schon recht mit Deiner Vermutung, dass Veteranen wie wir eher Soloplayer sind. Bin selber Mittdreißiger und habe auf XBox Live keinen einzigen Freund! Nimm das, MMORPG-verpestete Welt!

    Ähmm, ach ja, muss ich mir deswegen eigentlich Gedanken machen?!

  34. John McClane und Indiana Jones kamen in den neueren Fortsetzungen leider nicht mehr ohne Sidekicks aus – nun also scheinbar auch die Spieleveteranen.

    Und tatsächlich wird diese Folge von den beiden euphorischen Gästen nicht nur unterstützt – sondern getragen, während selbst Jörg nur noch als Stichwortgeber fungiert – und das soll schon was heißen.

    Ist das nun gut oder eher ein Zeichen dafür, daß den Veteranen langsam die Puste ausgeht ? Da sehnt man sich nämlich zunächst ein wenig nach Retroausgaben des Spieleveteranenpodcasts zurück, in denen es die Veteranen pur gab.

    Doch je weiter die 110 Minuten voranschreiten, desto öfter ertappt man sich dabei, wie sehr man mit den beiden Gästen gedanklich vereint vor sich hingrinsend seine Kindheit und Jugend wiedererkennt.

    Daher: Schöner Podcast, der dank gut gelaunter und gescheiter Gäste wider Erwarten Spaß gemacht hat.

    Und dickes Danke schon jetzt für die neue Power Play !

    Leider wurde nicht nochmal über die Wii U gesprochen, die dieser Tage weltweit erscheint – und mit einem Patch schon bei erster Inbetriebnahme verärgert.

  35. Das war wirklich eine coole Folge und die Donots hatten es ja wirklich auf’m Kasten.
    Gruss aus dem Münsterland (nähe Ibbenbüren) ;)

  36. Ich gehe mal davon aus, dass die IT Technik zerstört werden sollte, weil man es in der DDR aus naheligenden Gründen nicht so mit dem Patentrecht hatte. Ob nun im Falle der Automaten wirklich West-IP berührt wurde oder nicht – der einfachste Weg war halt ungesehenes Einstampfen. Es gibt ja immer Rechtsnachfolger.

  37. Hachja…schöne Jugendzeit. Pocketrock und Amplify the Good Times waren hammer Alben. Müsste mal in die aktuellere Musik der Donots reinhören.

  38. Super Podcast!! Nur gut das ich zu meinen Amiga500-Zeiten kein Geld für nen Laserdisk-Adapter hatte… ;) Dafür hab ich später mein Geld in einem Amiga1200 mit HDD versenkt. Muss mir gleich mal das PPlay-Sonderheft bestellen! Viele Grüße!

  39. War einer der besten SVPs ever! :-) Die Donots dürfen, nein, müssen unbedingt wieder teilnehmen. Ingo und Dirk kamen so rüber, als wären sie schon immer Spieleveteranen gewesen.

    • Ich fand, der Dirk war sehr still, der hätt ja auch mal was sagen können.

      Dafür hats der Alex rausgerissen!

    • Dirk? Habt ihr nen anderen Podcast gehört als ich?
      Also in dem den ich hörte waren Ingo und Alex dabei
      und ich muss sagen beide haben sich sehr intensiv beteiligt !

  40. Dann bin ich also nicht der einzige der den Amiga Adapter für Laserdisc Player und Dragon´s Lair auf LD hat. Zum Glück aber damals nicht neu gekauft.

    • Ich hatte es auch, wobei ich den Laserdisc-Player schon vorher hatte und mir dort einige Filme gekauft habe! :)

      Ich hatte aber Space Ace dafür und Dragons Lair!

      • Die Steuersoftware für “Space Ace” hast Du nicht zufällig noch in irgendeiner Diskettenbox, oder? Die suche ich nämlich noch ;-).

    • Hey,

      mein Bruder und ich haben uns damals direkt bei Erscheinen das bei der Adapter-herstellenden Firma erhältliche Set aus Adapter, Pioneer LD-Player und Dragon’s Lair bestehende Set für 1200,- DM gekauft! :D

      Da ja keine Weiche dabei war, die es einem ermöglichen sollte (lt. Hersteller) die beiden Videosignale des Amigas und des LD-Players zeitgleich per RGB-Scart auf dem TV wiederzugeben, musste man immer raten, in welche Richtung man steuern sollte und konnte zudem den Punktestand nicht sehen.

      Aus demselben Grund kam auch niemals das versprochene Firefox mit Düsenjägersprite und Hintergrundgrafik aus dem gleichnamigen Film heraus.

      Wenn man bei Dragon’s Lair starb, musste man immer warten, bis der Laserschlitten die passende Todessequenz anvisiert hatte – der Arcadeautomat hatte nämlich drei Laufwerke mit jeweils einer Disc.

      Die Donots kenne ich noch aus Ibbenbüren und wir haben in der CD-Abteilung bei Magnus CDs von Euch verkauft. ;) Nach Eurem großen Durchbruch schnellte die Nachfrage derart in die Höhe, das wir jede Menge Sonderbestellungen bei unserem Haus- und Hoflieferanten machen mussten.

      Dabei passierten Fehler, so dass wir einmal zu unserer großen Überraschung CDs von den “Donuts” statt von Euch im Karton fanden. Titel: “I wünsch’ mir zum Geburtstag eine Brauuut!” :)))

      • “I wünsch’ mir zum Geburtstag eine Brauuut!”

        Genial :-) Und Gruß nach Ibbenbüren! Bei Magnus hat Ingo früher als Ferienjob Inventur gemacht.

  41. Bei eurer Podcast-Veröffentlichungstiming-Politik kann die Rockstar-GTA5-Trailer-Pre-Announcement-Announcement-Hypegenerierung-Release-Abteilung echt noch was lernen.

  42. Cool ! Ich freu mich auf den neuen Podcast !

    Das PPLay-Sonderheft ist Spitze und kann es nur empfehlen für alle Liebhaber ! Es war Samstag im Briefkasten, ich muss schon sagen, Welt ! Insbes. die Kommentare von Michael Hengst zu Simulationen und Jörg Langer zum allg. Zeitgeschenen (Belohnungs-Überdruss) treffen auch genau mein Empfinden, vielen Dank dafür.

    • Oh, du hast es schon?

      Dann sollte es bei den anderen ja auch spätestens heute im Briefkasten landen :)

    • Schade, meine war auch am Montag noch nicht drin. Bestellt hatte ich sie vor ca. einer Woche.
      Na vielleicht klappt es ja heute.

  43. Super die Folge, die Donots sprachen mir größtenteils aus dem Herzen, da ich (wie viele andere hier) in gleichem Alter mit den gleichen Systemen und Zeitschriften aufgewachsen bin, wirklich sehr lustige Anekdoten :D

    Schade, dass Boris bei der PP-Neuauflage nicht dabei ist, aber vielleicht haben wir ja Glück und der Testballon mündet in eine feste Aufgabe und irgendwann ist Boris in “besseren Umständen” und kann auch wieder dazu.

    Ausgabe ist jedenfalls bestellt und kann hoffentlich bald aus dem Briefkasten gefischt werden.

  44. So, hab mir gerade die ersten 60 Minuten reingezogen – tolle Sendung!

    @Alex

    Wundert mich, dass erst Heinrich auf euer fetziges und denkbar gut zur Sendung passendes “Whatever Happened To The 80s” hinweisen musste, und der Tipp nicht gleich wie aus der Pistole geschossen von euch kam ;)

    https://www.youtube.com/watch?v=p9xb5VqqU8E

    Thema HundeKatzen: Bin klar der Katzentyp – langt dieses Foto von Stubentiger Jette als Begründung? :D

    http://www.alice-dsl.net/lgoerke/cat_on_keyboard.jpg

    Ich sehe bei den Indie-Produktionen bei Kickstarter mehr Chancen als Gefahren. Z.B. die Chance mal nicht das 1000001 Call of Duty (gähn) oder Fifa Soccer (doppelgähn) zu bekommen, sondern mal was Neues (oder auch ganz Altes im neuen Gewand).

    Und ja, ich werde bei Star Citizen “pledgen” – selbst wenn was mit SC schief geht (was ich nicht glaube), würden mich die 35 Euronen (=einmal einkaufen im Supermarkt) nicht umbringen.

    Bei Elite Dangerous warte ich noch etwas – sehe Brabens Projekt aber positiv, und finde prima, dass hier eher eine andere Schiene jenseits vom Highend-PC-Systemseller gegangen wird…

    Gefallen hat mir übrigens die fast ehrfürchtige Pause als Heinrich um Kommentare zum neuen Elite bat :D

    Star Wars ist seit der “Jar Jar Binks” Ära nicht mehr so mein Ding… Ich könnte mir vorstellen, dass es mit Disney sogar wieder besser werden kann…

    BTW: “Die dunkle Bedrohung” ist IMO eh ein gutes Beispiel dafür, dass seelenlose eher mittelmäßige CGI nicht immer besser sein muss, als die analogen oldschool FX des alten Star-Wars-Filme…

    http://snipurl.com/25n0ivq

    Apropos oldschool: Der Automat zum Wreck-It Ralph-Film scheint ja *sehr* genial zu sein…

    BTW2: Arcade Autorennen aus der DDR? Würde ich gerne mal sehen…

    Retro City Rampage – da kann ich diesen witzigen Trailer hier *sehr* empfehlen

    http://www.youtube.com/watch?v=Hv0O6oHeVzE

    (Would be perfect as GTA Vice City ingame commercial :D)

    Ich zieh mir die Sendung dann man weiter rein…

  45. Meine Güte, klasse Gäste, klasse Potcast.
    Die Donots haben euch ganz schön die Show gestohlen :-D

  46. Cool das es geklappt hat :). Zwar nicht über Kickstarter aber als Sonderheft ist es ja um so besser. Freu mich schon!!!

    Gus
    May 4th, 2012 – 20:19

    Hallo SV,
    wie wäre es mit einem eigenen Kickstarter-Projekt, eine “PowerPlay 2012″ eine Art Jahresrückblick mit Tests wie in guten alten Zeiten ?

  47. Noch nicht in den Podcast reingehört…aber abgesehen davon war Prince of Persia ja auch ein schweres Spiel ;-)

  48. Super ! Wird nachher noch gehört :)

  49. Asiatische Lebensweisheit: Glück ist ein frischer Veteranenpodcast. Und ne neue Power Play!

  50. Danke jetzt schon.. rein hören werde ich dann morgen im Auto.. bei der Länge reicht es für ca. 2 Arbeitstage ;)

  51. Es war uns eine Ehre! Danke, dass wir dabei sein durften – wir hatten viiiiel zu erzählen :-)

    • War auch ziemlich kompetent! Btw. hab mal in die Musik reingehört, muss zu meiner Schande gestehen, dass ich die bisher nicht kannte – was sich ja glücklicherweise jetzt geändert hat ;). Der Hintergrund des Titels von Wake the Dogs erinnert mich übrigens irgendwie an Iggy Pop…

  52. Ja! Endlich! Seit Dienstag Nacht warte ich auf diesen Moment! ;)


Trackbacks are disabled.