Spieleveteranen
25Nov/16Off

#85: Amiga & Joker

MP3-Download (208 MByte)
Alternativer MP3-Download (104 MByte). Inhaltlich identisch, aber kleinere Filegröße.

Besetzung:  Heinrich Lenhardt, Jörg Langer, Mick Schnelle, Roland Austinat und Gaststar Richard Löwenstein.
Aufnahmedatum: 15.11.2016

Themen: Epische 2 Stunden und 27 Minuten lang diskutieren die Spieleveteranen neue (alte) Spielkonsolen, blättern in Amiga-Joker 10/1993 und plaudern über ihre aktuellen spielerischen Erlebnisse. Die Überlänge verdanken wir nicht zuletzt Gaststar Richard Löwenstein: Der frühere Chefredakteur von Amiga-Joker ist nach ein paar Jahrzehnten Pause wieder unter die Spieleentwickler gegangen und hat kürzlich das Amiga-Ballerspiel Reshoot vollendet. Seine Patreon-Kampagne für Nachfolger Reshoot R findet ihr hier.

0:00:15  Hallo und willkommen.

0:01:06  Stargast Richard Löwenstein stellt sich vor (und Heinrich kippt vor Begeisterung seine Kaffeetasse um).

0:06:12  Wir diskutieren über die höchst unterschiedlichen Konsolen-Neuerscheinungen NES Classic Mini und PlayStation 4 Pro. Praxiserfahrungen mit zu kurz geratenen Kabeln (NES) und der Suche nach Grafikverbesserungen (PS4 Pro). Was gefällt, was stört, für wen lohnt sich der Kauf?

0:45:34  Richard Löwenstein erzählt, wie er nach über 20 Jahren sein Amiga-Spiel Reshoot in schlaflosen Babybetreuungsnächten zu Ende programmierte (und was er beim Nachfolger plant).

1:04:11  Richard und Mick (der mit dem Jackett) erinnern sich an gemeinsame Tage beim Joker-Verlag. Dabei ergründen sie auch die Bedeutung östlicher Münchner Vororte als Spielemagazinbrutstätte.

1:16:04  Dazu passend blättern wir in Amiga-Joker 10/1993: Was will uns das Titelbild sagen, Durchhalte-Editorials für den Amiga-Spieleherbst, Magazinstil, Hossassa, Redigierauswüchse, Redakteursabwanderungen, Schrottspiele. Und welche Anzeige in dieser Ausgabe verbindet Amiga-Joker mit PC Player?

1:40:20  Was haben wir zuletzt gespielt? U.a. Dishonored 2, Watch Dogs 2, Civilization 6, Uncharted 4, Diablo, Transport Fever, Carbon Warfare, Call of Duty: Infinite Warfare, The Division, AUX B, Mafia III, Bioshock: The Collection, Batman Arkham VR, Battlezone VR, Allumette und Robinson: The Journey (plus ein neuer Mick-Buchtipp).

2:24:50  Die Verabschiedung.

Posted by Heinrich

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (52) Trackbacks (0)
  1. Ich hoffe doch, es gibt noch eine Weihnachtsfolge?

    Als kleines Feedback möchte ich mitteilen, dass ich meine Patreonunterstützung gekündigt habe. 5 Euro im Monat für eine extra Folge waren mir ehrlich gesagt zu teuer.
    Ich wurde vor die Wahl gestellt, mein Retro Gamer Abo zu kündigen oder die Patreonunterstützung zu kappen. Die Retro Gamer bleibt aber.

    Hier noch ein kleiner Tipp für alle aus dem norddeutschen Raum:
    Museum Hamburg
    mkg-hamburg.de
    28. Oktober 2016 bis 23. April 2017
    Game Masters

    Eine Reise zum Anfassen (und Daddeln) durch die Videospielgeschichte. Sehr zu empfehlen.
    Allen schöne Feiertage.

  2. Für alle, die vor Weihnachten noch gerne ein NES Classic hätten und die Hoffnung eventuell schon aufgegeben haben – jetzt scheinen die Läden langsam mit dem versprochenen Nachschub bestückt zu werden. Also tatsächlich auch für Normalsterbliche und nicht nur für die ganzen kaputten Vorbestellhipster und Hype-Nachläufer, die das Ding teilweise nur als Sammlerstück und zur kurzfristigen Befriedigung ihres “Erster, Erster!”-Narzissmus brauchen.

    Ein netter Gamestop-Mitarbeiter verriet mir letzte Woche, daß bereits am Freitag die letzten Vorbesteller abgefrühstückt wurden. Bei anderen Händlern scheint es ziemlich ähnlich zu sein. Und sowohl nach Erfahrungsberichten im Netz als auch nach meinem eigenen Einkaufsbummel gerade eben sind wohl seit gestern vor allem die Mediamärkte jetzt richtig voll mit den Dingern. Ein letztes Mal die Läden vor Ort abklappern könnte sich für den einen oder anderen Verzweifelten also lohnen.

    Mögen die Schwarzhändler dran ersticken, die auf amazon, ebay und Co teilweise bis zu 20 Geräte (pervers, wenn andere nicht einmal eins auftreiben können) für immer noch zwei- bis dreifache Normalpreise loswerden wollen. :0)

    Btw – kann mir jemand sagen, ob die Retrogamer-Jahresausgabe, die mich neulich im Zeitschriftenregal anlachte, wirklich nur ein Sammelsurium bereits erschienener Artikel ist, oder ist auch ein bißchen was Neues drin? Beim Durchblättern war ich mir neulich nicht sicher genug, um knappe 15 Euro dafür auszugeben.

    • Zur Retrogamer-Jahresausgabe: Da ist ein Bisschen was Neues drin, aber wirklich nur ein Bisschen, nämlich mein Test der PS4 Pro (naja, und Edi, Inhalt und solche Sachen). Wir haben einige der Artikel leicht überarbeitet, beispielsweise ist ein dicker Fehler nicht mehr drin, den ich beim Beste-Star-Wars-Spiele-Artikel eingebaut hatte in der 3/2016, und wir haben hier und da mal einen Screenshot ergänzt. Wenn du die einzelnen Ausgaben aber schon hast, lohnt sich der Kauf eher nicht.

      • Alles klar, dann schenke ich mir die Ausgabe ausnahmsweise.

        Danke für die fixe Antwort und frohes Fest. 🙂

  3. Hi!
    Det Podcast hat schon seit längerem kein Icon mehr. Sieht im Podcatcher etwas unschön aus.
    Spielt ihr gelegentlich auch Open Source Spiele? Da gibt es auch jede Menge Perlen.

    • Hat es überhaupt jemals ein Icon gegeben?

      Aber ja, ein Icon wäre schön. Ist der einzige in meiner Liste, der keines hat.

  4. Göttlicher Podcast. Das Highlight der Ausgabe war für mich auch Mick. 🙂

  5. Ihr könntet mal die Podcast-Gesamtübersicht anpassen (aktuelle Podcasts nachtragen)

    Ansonsten bin ich erst seit kurzem dabei – und höre euch sehr gerne abends auf dem Schmartpfon – weiter so

  6. Mal kurz zum Mini-NES. Ein Modulslot für die alten Module wäre sicher zweifelhaft wg. der Größe usw. Allerdings hätte Nintendo einen verkleinerten Modulslot reinbauen können und dann hübsch Compilation-Module verkaufen können. Warum die Kuh nur 1x melken?
    Na ja, das mit den kurzen Kabeln muss allerdings wirklich nicht sein. 2 Pads mit langen Kabeln als Standard bitte.

    • Mittlerweile gibt es Verlängerungskabel sowie Gamepads mit langem Kabel, allerdings von Drittherstellern. Machen aber einen guten EIndruck und haben gute User-Wertungen.

  7. Hallo,
    Reshoot:
    Also, jemand der mit einem Baby noch genug Neuronen zusammenkratzen kann, dass er ein Amiga-Shoot-Em-Up auf die Beine stellt, und sich dann noch um die Schönheit des Codes kümmert ….. Wahnsinn! Wenn es April wäre, würde ich es für einen Scherz halten. Jedenfalls Respekt, Richard, dass Du dich neben Babygeschrei und Schlafmangel noch so konzentrieren kannst.

    Mini-NES:
    Also, dass es keine Erweiterungsmöglichkeiten gibt ist für mich kein Bug, sondern ein Feature. Ich habe die Nase sooo was von voll, als Update-Sklave gehalten zu werden. Ich bin gerade dabei sämtliche Apps/Webseitenabos …. zu löschen/abzubestellen, weil mich dieses andauernde Update/Email-Bombardement nervt. Das NES mit 30 Spielen, Speicherfunktion und keinen Onlinemöglichkeiten ist genau das worauf ich gewartet habe.
    Und Papierbücher/-Zeitschriften lese ich auch wieder mehr.

    Infocom – Totally unrelated:
    Ich habe gerade in den Infocom Archiven gestöbert, die vor ein paar Ausgaben besprochen wurden
    Unter https://archive.org/details/InfocomCabinetMiscInfoMove hat Infocom ein Cluebook für ihren internen Büroumzug erstellt. Sehr witzig!

  8. Das Highlight der Ausgabe war für mich Mick. Ich mag ja Typen mit Ecken und Kanten, die auch mal Tacheles reden können. Dass mit dem Labiner war jetzt zwar nichts wirklich Neues (man hört immer mal ein paar Mythem und Legenden über ihn), aber interessant das mal quasi direkt und unverblümt “von der Schreiber-Front” zu erfahren.

    Gruß an alle

  9. Als primär Joker-gelesen-habender freue ich mich über diese Folge besonders. Warum denn nicht mal Michael Labiner einladen? Hat ja ein schönes Interview damals in den jungen nuller Jahren auf Giga abgegeben. Ich denke, er hätte da schon spass dran, auch wenn ich nicht weiss, wie euer Verhältnis so war/ist.

  10. an alle die bei VR die Augen verdrehen (z.B. Mick)
    VR (in meinem Fall die VIVE) ist der geilste Scheiss seit Erfindung von Pong oder Doom!!!
    ich fordere für alle Spiele der letzten 6-10Jahre ein Update/Patch/DLC/ oder einfach eine Neuauflage als SpecialVREdition zum schmalen Preis versteht sich 😉

  11. Cohort II gab es wirklich – ich habe es seinerzeit für die PC Player testen dürfen. Meine Einschätzung damals: Das Pauken von Lateinvokabeln ist unterhaltsamer.
    Offenbar sah Manfred Duy das wohl ähnlich.

  12. Mal wieder ein sehr schöner Podcast von den Veteranen. Ich musste sehr schmunzeln, als es um den ehemaligen Kollegen und sein Spielearchiv ging, da wusste ich sofort, wer gemeint ist. 😉

  13. Gibt’s Reshoot in einem A1200 Bundle?

    😉

  14. @NES Classic:
    “Eine Welt wo Nintendo nicht vom eigenen Erfolg überrascht worden wäre” – bitte was? Es glaubt doch wohl niemand ernsthaft das Nintendo hier irgendwie überrascht worden wäre, oder? Das ist doch genauso Unsinn wie wenn jemand sagt “Oh, unserer Server kacken beim Launch ab weil wir nicht mit dem Ansturm an Leuten gerechnet haben”. Ja klar. Keine Firma erwartet das ihr groß gehyptes Triple-A Spiel gekauft wird und Nintendo hat bestimmt nicht erwartet das ihr hoch erwartetes Retro-Spielzeug beliebt sein wird (und wir reden hier von ner UNTERIRDISCHEN Lieferzahl, wo große Wal Marts teilweise 3-5 (!!!) Einheiten bekommen haben).
    Nintendo wusst genau was sie hier tun. Genau wie damals bei den Amiibos. Sowas erzeugt Hype, ne kaufgeile Kundschaft und garantiert damit reißenden Absatz wenn wieder nachgeliefert werden. Der Gedanke das Nintendo IRGENDWIE vom “Erfolg überrascht” worden wäre, ein Konzern der das Geschäft seit 30+ Jahren macht und weltweit aktiv ist, ist doch schon sehr naiv.

    Und was den Spielen keinen Wert beimessen angeht: also bitte. Ist ja nicht so das jemand gesagt hätte das Teil soll umsonst sein. Aber es handelt sich hier nun mal um fast drei Dekaden alte Titel. Retroliebhaber oder nicht, wir reden heir von einem auf Masse produzierten Unterhaltungsprodukt das einfach alt ist. Das sollte der Preis auch widerspiegeln. Effektiv zahlt man den Preis bei dem Teil doch für die schnuckelige Verpackung und den Controller. Ein bisschen Plastik.
    Das Nintendos Preisverständnis für alte Spiele ein wenig verquer ist ist ja nun genauso nix Neues wie das sie es nicht gern gesehen wenn Fans ihre Franchises mit mehr Würde und Respekt behandeln als sie selbst. Ich weiß noch wie ich mir die WiiU gekauft habe und ein Guthaben für den Mario Kart 8 DLC – danach hatte ich noch 6 Euro oder so über und dachte mir “Joa, dann kauf ich ein paar Oldies über den eShop, ist doch ganz nett”. Dann hab ich die Preise gesehen und bin aus den Wolken gefallen. Ich habe die 6 Euro immer noch auf meinem Account. Bevor ich 5 Euro für ne NES ROM zahle, denn darauf liefe es effektiv raus, lass ich das Geld lieber dort verotten. Auch Videospielpreise sollten einfach ein wenig mit der Zeit gehen.

    • Hinzu kommt ja noch, dass das Gerät gerade für diesen Preis unzureichend ausgestattet ist. Zu kurzes Kabel? Klar, dann bestelle ich einfach eine Verlängerung. Man möchte zu zweit spielen? Dann muss man halt einen zweiten Controller (mit Verlängerung) bestellen. Für ein vernünftiges Spielerlebnis auf der Couch darf man extra draufzahlen. Außerdem ist die Spieleauswahl teilweise fragwürdig; mir fehlen da einige Perlen. Und da man der Konsole keine Spiele hinzufügen kann, riecht das schon nach einer NES-Mini v2 mit anderen Spielen.

      Hoher Preis, ok. Aber dann verlange ich auch Qualität.

      • Das sehe ich auch so, deswegen auch durchaus mein Unbill in der Sendung. Und die ganzen Oldies und deren Preise – geschenkt. Irgendwie müsste Nintendo abfragen, ob man das Original besitzt. Natürlich schwierig, das umzusetzen, aber dann könnte man zum Beispiel Rabatte oder gar kostenlose Downloads bekommen.

        • Da lob ich mir doch eine überteuerte PS4 Plus, die all jene Leute verhöhnt, die erst die PS4 für teuer Geld gekauft haben. Dafür kriegt man dort so tolle Sachen wie jede Menge Updates sobald die Konsole online ist. Und man kann das neueste Call of Duty spielen, mit SupiDupiHD-Auflösung, dass man endlich die Sackhaare von den Gegnern wegfliegen sieht.

          Im Ernst: ich finde das Angebot von Nintendo echt gut, endlich haben sie kapiert wie man Retrogaming richtig umsetzt. Dein Geheule konnte ich echt nicht verstehen, da gibt es ganz andere Preismodelle (selbst bei Nintendo mit der Virtual Console), die Unbill verdienen.

          • Hm. Ich hab eine PS4 und die macht auch schon Updates, auch, wenn die Konsole im Ruhe-Modus ist. Und ich hab CoD auf der “großen” PS4 gesehen – klar sieht das bissl schicker aus, aber andererseits braucht es da auch einen HDR-TV, den ich nicht habe.

            Wer heute eine PS4 kauft, schnappt sich zum gleichen Preis wie zur ersten die Pro-Ausgabe – da kann ich nicht Verwerfliches dran finden.

    • Eben. Du sagst es ja selbst. Verglichen mit den Preisen für alte Spiele im eShop kann man das Nintendo-Dingen nicht wirklich als teuer bezeichnen. Die leben in ihrem ganz eigenen Preis-Kosmos. Wenn ich hingehe und auch nur zehn dieser Klassiker via Download ordere, dann bin ich schon 50+ Euro los.
      Hier gibt’s 30 an der Zahl. Plus Hardware.

    • Zugegeben, ich bin ja auch zum ersten Mal ein wenig stinkig auf Nintendo. Dieses rat race um die Classic-NES-Dinger ist unwürdig. Aber ob sie wirklich den Hype um ihr Gerät in dieser Form voraussehen konnten? Da ist mein Einblick in die entsprechenden Geschäftsprozesse zu gering, um wirklich konkrete Anschuldigungen zu tätigen. Klar sollten die Verantwortlichen z.B. die hohen Vorbestellerzahlen mitbekommen haben. Allerdings war es da eventuell schon fast zu spät, um die Produktion anzupassen?

      Mag sein, daß da jetzt die Milde aus mir spricht, weil ich jetzt doch noch irgendwie an so ein Ding rangekommen bin (und damit meiner Freundin, die zum *ersten* Mal in acht Jahren einen konkreten Geschenkwunsch geäußert hat, das Weihnachtsfest rette). Aber für mich wirkte es die letzten Wochen schon so, als würde Nintendo durchaus das Weihnachtsgeschäft mitnehmen und auch möglichst nicht zuviele Kunden vergrätzen wollen. Ich habe arge Zweifel an einer gezielten Verknappung.

      Und zu deren Verteidigung – der Hype scheint mir zu einem großen Teil von Leuten auszugehen, die mit den 30 Spielen an sich gar nicht so viel anfangen können. Da übersteigt die Zahl der abgesetzten Einheiten vermutlich schon längst die Zahl der eingefleischten Retro-Spielefans, also der eigentlichen Zielgruppe. Sowas ist schwer einplanbar. Hinterher alles besser gewußt zu haben, ist dagegen einfach…

      Was die Preise für alte Spiele angeht – auch hier bin ich zwiegespalten. Einerseits wirken 60, 70 Euro (ggf. +2. Controller, +Verlängerungskabel, +Netzteil, +HDMI-Scart-Konverter) für 30 NES-Spiele wie viel Geld. Andererseits ist die Sammlung wirklich großartig.

      Und Leute kaufen auch heute noch massenhaft Monopoly-, Risiko- oder Cluedo-Brettspiele für rund 30 Euro. Da wirken umgerechnet 2 Euro für ein Gradius oder Super Mario 3 auf mich vergleichsweise günstig. Ganz zu schweigen davon, daß die ganzen Besserwisser, Emulatornutzer und Original-NES-Spieler (wie ich zum Beispiel) es ja nicht kaufen müssen. 😉

      Zu kritisieren gibt es immer was, klar. Aber gerade der Preis scheint mir wirklich okay zu sein.

  15. Also je länger Eure Casts, desto besser in der Regel. Die Länge kommt ja auch nicht von ungefähr…
    Wieder eine sehr unterhaltsame Ausgabe.
    Vielen Dank!

  16. Danke, die Anekdoten und das Heftblättern haben mir am besten gefallen, aber auch die Erfahrungen mit dem mini-NES. Ich finde es spannend, von den Spieleveteranen anderer Zeitschriften zu hören. Und nochmals: ladet die legendären Leserbriefeonkel der ASM und der PC Games/Play Time mal ein.

  17. “Buchtipp von Mick” ist übrigens “Grand Tour oder die Nacht der Großen Complication” von Steffen Kopetzky – falls noch jemand hier zum nachlesen hingekommen ist ;-).

    • das ich hier nochmal ganz ausdrücklich jedem ans Herz lege, der Spaß an ein ganz klein wenig verdrehten Geschichten hat und dazu alles über Uhren und Schlafwagen erfahren will!

    • buchempfehlungen haben hier nicht zu suchen. das ist nur angeberei und hat nicht mit spiele zu tun Mick will sich nur raufsetzen wie schlau er ist. Wenn er nichts über spiele sagen kann einfach die fresse halten Wer liest sowas schon!

      • Ach, wir erwähnen ab und an ja auch mal persönliche Musik- oder TV-Empfehlungen. Unter fünf Minuten Buchtipp bei einem rund zweieinhalbstündigem Podcast halte ich für zumutbar.

      • Nur Unterbelichtete können eine Buchempfehlung als Angeberei empfinden. Glückwunsch!

      • motzereien über buchempfehlungen haben hier nicht zu suchen. das ist nur angeberei und hat nicht mit spiele zu tun fuchs will sich nur raufsetzen wie schlau er ist. Wenn er nichts über spiele sagen kann einfach die fresse halten Wer liest sowas schon!

  18. Also wenn Mick nicht “Der Theken-King” ist, wer dann?

  19. Zum Thema PS4pro, meine hängt an einem AV-Receiver und das 4K/HDR Signal wird problemlos an den Fernseher weitergegeben.

    • Moin, interessehalber: Der kann dann aber auch die entsprechend neuen HDMI-Standards durchschleifen, oder? Ein “alter” AV-Receiver guckt da … wait for it … sicher in die Röhre.

      • Ja ist ein halbwegs aktuelles Modell von Ende 2015, die entsprechenden Standards werden unterstützt. Die Aussage von Richard hat mich mich nur bisschen verwundert, dass das nicht funktioniert wenn ein Receiver dazwischen hängt!

        • Es geht darum, dass die PU (Processing Unit) der PSVR kein HDR-Signal durchschleift. Wenn du HDR haben willst, musst du die PS4 Pro direkt mit deinem Fernseher oder eben AV Receiver verbinden, musst also die PSVR-PU aus der Gleichung nehmen.

          • Ok, dass habe ich auch schon bemerkt und finde es extrem nervig, dass erwähnst Du auch im Anschluss an Richards Aussage, aber er sagt im Cast “…wenn Du HDR mit ihr verwenden möchtest, kannst Du den Receiver nicht dazwischen schalten…Du kannst HDR leider nicht durch den Receiver schleifen, zumindest nicht durch meinen, aber soweit ich weiß geht es garnicht, Sony selbst sagt, die PS4pro bitte …nicht über nen Receiver an den Fernseher anschließen, wenn man HDR benutzen möchte, dass wird leider nicht funktionieren und was ich so lese und höre im Internet ist dass wohl auch tatsächlich so…”
            Genau diese Aussage hat mich verwundert, denn genau dass funktioniert bei mir! Das 4K/HDR Signal wird problemlos über den (4K/HDR fähigen) AV-Receiver an den Fernseher weitergegeben!

  20. Die erwähnte brasilianische Firma heißt Tectoy und hat sich die Rechte nicht erst jetzt gesichert, sondern ist seit 1988 offizieller Vertrieb für Nintendo und Sega in Brasilien. Nachdem die Originale nicht mehr produziert wurden, stellt Tectoy seit knapp 10 Jahren angepasste Versionen des Master System, Game Gear und Mega Drive her. “Angepasst” im Sinne von SD-Karten-Support, etc. (“Mega Drive portable”). Das Master System verkauft sich hier laut Herstellerangabe etwa 150 000 mal pro Jahr und liegt damit gleichauf mit der PS4. Der Markt ist auch noch vorhanden, es gibt ganze Retro-Games-Läden.
    Grüße aus Sao Paulo! Würde mich über mehr ASM-Redakteure als Gäste freuen!

  21. Ein Verlängerungskabel fürs Mini-NES gibt’s für 5,99 Euro: https://www.amazon.de/gp/product/B01N2GSGGZ/

    • Ich würde erstmal sagen Finger weg, da der Philips Standard des Kabels eigentlich keine längeren Kabel erlaubt

  22. toller cast leute … aber jörg is son klugscheisser…muss das sein…ansonsten weiter so, lg aus berlin

    • Super Podcast, aber Jörg nervt leider immer enorm. Enorm humorbefreit und bauernschlau.
      Gerade wenn er über “moderne” Spiele spricht.
      Zum Glück meide ich seine Spieleseite, weil er hier schon permanent mit Unwissen “glänzt”.

      • Hey, ein echter Fan! Schade, dass weder ich noch meine Kollegen bei GamersGlobal.de irgendetwas richtig machen. Aber das war jetzt bestimmt schon wieder humorbefreit und bauernschlau, richtig…? 🙂

  23. Was genau sollte denn das Mega Drive und das SNES besser können als “der” Amiga?

  24. Hach, die Durchhalteausgaben am Ende der Amiga-Zeit… Escom? Management-Buyout? Und ich mitten drin mit meinem aufgemotzten 1200er und dem Amiga CD32. Morgen in Ruhe anhören.


Trackbacks are disabled.