Spieleveteranen
13Oct/1710

Posted by Heinrich

Filed under: Patreon Leave a comment
Comments (10) Trackbacks (0)
  1. Wahrscheinlich werd ich mir jetzt eine Menge Hass einfahren, aber es muss mal gesagt werden.
    Hab grad mal auf Patreon geguckt. Über 2400€ monatlich ist schon eine stolze Summe. Ich höre euren Podcast schon fast von Anfang an. Die Tonqualität ist manchmal echt bescheiden. Da frag ich mich, was macht ihr mit dem ganzen Geld? Die Aufnahmehardware ist es sicher nicht. Die Serverinfrastruktur kann es auch unmöglich sein.
    Ich hab Podcasts abonniert, die eine deutlich höhere Releasezahl und eine bessere Soundqualität haben. Ich unterstütze meine Podcasts hauptsächlich über Flattr mit 10€ im Monat. Da bleiben für jeden knapp 1€ monatlich. Wenn alle 5€ verlangen würden, wären das über 50€. Es wäre unfair diesen Podcastern gegenüber, wenn ich euch alleine 5€ gäbe. Und das für “nur” eine zusätzliche Sendung im Monat. Die kurzen Bonusfolgen lass ich mal aussen vor.
    Bei solch hohen Monatseinnahmen solltet ihr den Betrag erheblich senken.

    • Hallo Thomas,
      danke für das Feeback. Hast Du ein paar Beispiele für Podcast-Episoden mit schlechter Tonqualität aus der jüngeren Vergangenheit? Denn da haben wir uns seit den Anfangsjahren des Podcasts (als weit und breit noch kein Patreon in Sicht war) sehr um Verbesserungen bemüht. Bei der Anzahl der zusätzlichen Episoden für Backer verweise ich gerne darauf, dass das ziemliche Oschis sind (die Episoden, nicht die Backer), mit rund zwei Stunden Laufzeit pro Folge.

      • Hallo!
        Ich behaupte nicht, daß die Tonqualität grottenschlecht ist. Ich sehe hier Podcaster, die meist remote zusammenkommen, und anscheinend kein Geld in professionelle Aufnahmetechnik stecken. Die Tonqualität hat sich im Laufe der Jahre verbessert, aber da geht noch einiges. Auch die Serverinfrastuktur dürfte nur ein Bruchteil des Geldes einnehmen. Für mich sieht es jedenfalls so aus, als würde der Podcast teuer verkauft werden. Und es handelt sich nicht nur um Bonussendungen, sie sind wie reguläre Sendungen aufgebaut, und auch so nummeriert. Spielzeiten von mehr als 2 Stunden sind nichts besonderes. inhaltlich gibt es wenig auszusetzen, sonst hätt ich euch all die Jahre nicht gehört.
        Vielleicht solltet ihr einfach mal auf die Spendenbereitschaft der Hörer vertrauen, anstatt eine Paywall aufzubauen. Ich kenne Podcaster, die sich komplett über Flattr oder Einzelspenden finanzieren. Und es funktioniert.
        Letztendlich bleibt es eure Entscheidung. Ich will und kann euch nicht vorschreiben, wie ihr euren Podcast zu machen habt. Es scheint ja auch sonst niemenden zu stören. Aber vielleicht wollt ihr in der nächsten Sendung mal erklären, was ihr mit den momentanen Patreon Einnahmen von 2466€ anstellt. Mich würde das brennend interessieren. Mir liegt die Zukunft von Podcasts und deren Bezahlung sehr am Herzen. Aber das hier ist in meinen Augen der falsche Weg.
        Ihr seid ja auch nicht die Einzigen, die auf bezahlten “Premiumcontent” setzen. Aber irgendwann kann es schnell unverschämt werden.

        Gruß Thomas

  2. Hallo!
    Ich finde es nicht so toll, dass jede zweite reguläre Folge jetzt nur für Patreon Unterstützer zu hören sind. Dann solltet ihr diese Folgen zumindest als Bonus kennzeichnen, und nicht mit der Nummerierung der freien Folgen mischen.
    Nicht nur, dass ihr damit eine Paywall aufbaut, nicht jeder findet Patreon gut. Was ist mit denen, die über Flattr oder direkt spenden wollen?
    Veröffentlicht die Folgen im Feed doch zumindest ein oder zwei Wochen später. Oder veröffentlicht sie zusammen mit der nächsten freien Folge. Das wäre dann ein Monat später.

    Gruß Thomas

    • Wir haben ja nichts daran geändert, dass es 1 x im Monat eine Episode für alle gibt (und das ausführlicher und regelmäßiger, als es früher der Fall war). Der einzige Unterschied ist der, dass die zusätzlichen Patreon-Episoden jetzt mitgezählt werden. Zum einen, weil die Unterteilung in verschiedene Seriennamenvarianten unübersichtlich wurde und zum anderen, um – mit Grüßen vom Zaunpfahl – darauf hinzuweisen, dass es die Bonus-Folgen überhaupt gibt.
      Das Flattr-Experiment hatte leider den Aufwand nicht gelohnt. Patreon ist von den Funktionen her schwer zu ersetzen (Dinge wie individuelle Backer-RSS-Feeds).

  3. KAnn Franz nur zustimmen….bin am überlegen ob ich patreonist werde…

  4. Ich muss sagen, hat sich alles echt ins positive verändert 😀
    Am Anfang dachte ich naja… mal sehen aber jetzt ! Genial
    Grüße aus Nordrein!

  5. Bei der Gelegenheit: Ich habe die Gunst der Stunde mal genutzt, um auf Patreon auch gleich mal zuzuschlagen. Und nun frage ich mich: Gibt es eine Möglichkeit, auf einen Schlag alle Podcasts herunterzuladen? Der Link geht zurzeit “nur” bis Folge 68 zurück…

    • Hallo Christian,
      danke für Deine Unterstützung. Mit Patreon hatten wir erst rund um Folge 68 angefangen, deshalb hat deren Feed wohl nicht die älteren Episoden berücksichtigt. Ich kann mal vorsichtig bei Patreon anfragen, ob man das erweitern kann, aber ohne Gewähr (der Support ist nett, aber nicht immer hilfreich). Du kannst unsere alten Folgen auf jeden Fall über den Standard-RSS abholen: http://www.spieleveteranen.de/archives/category/podcast/feed

  6. Bezüglich der Veränderungen des Formates war ich anfangs skeptisch. Ich muss aber sagen, dass das Duo Langer/Lenhardt wunderbar harmoniert. Die Reduktion der Teilnehmer macht das Hören angenehmer. Auch die neue Strukturierung finde ich sehr gelungen! Die Hinzunahme eines jeweils alten und neues Spiels ist eine sinnvolle Erweiterung.
    Bin wirklich begeistert und freue mich auf die kommenden Episoden!!


Leave a comment

Trackbacks are disabled.