Spieleveteranen
2Oct/177

#104: Thaumistry

MP3-Download (137 MByte)

Themen: Wer braucht schon Grafik und Sound? Infocom- und Legend-Veteran Bob Bates‘ neues Text-Adventure Thaumistry ist fertig. In der Rubrik „Das neue Spiel“ besprechen Heinrich und Anatol die Neuerscheinung mit Retro-Charme, erinnern sich an die Glanzzeiten des Genres und sinnieren über die Lust am Tippen. Jörg fehlt bei diesem Segment entschuldigt, er weilte nämlich auf der Tokio Game Show. Umso ausführlicher erinnert er sich bei der Heftblätter-Zeitreise an die vor 20 Jahren veröffentlichte Erstausgabe der GameStar. Außerdem tauschen wir Impressionen zu einigen aktuellen Spielen aus.

Besetzung: Heinrich Lenhardt und Jörg Langer begrüßen Gastveteran Anatol Locker
Aufnahmedatum: 24. + 28.09.2017
Laufzeit: 2:26:22 Stunden

0:00:44  News & Smalltalk
0:02:05 Jörg berichtet von seinen Abenteuern in Fernost. Auf der Tokio Game Show hat er sich unter anderem einige VR-Spiele angesehen.
0:12:35 Was haben wir zuletzt gespielt? Heinrich geht mit Super Blood Hockey aufs Eis und hat Spaß an Mario+Rabbids. Jörg erobert Total War: Warhammer 2 und schleicht sich durch Dishonored: Der Tod des Outsiders. Beide Veteranen haben etwas Angst vor dem Zeitaufwand für Divinity: Original Sin 2.
0:30:35 Gemischte News: Das Super Nintendo Classic Mini ist erschienen – und die neuen Infos zur Atari Box sorgen für mildes Entsetzen.
0:39:15  Kurz-Zusammenfassung von Podcast 103: Was haben Nicht-Unterstützer verpasst?

0:42:29  Das neue Spiel: Thaumistry
0:43:02  Heinrich begrüßt Gast-Veteran Anatol Locker, um (spoilerfrei) Bob Bates‘ neues Text-Adventure Thaumistry zu besprechen.
0:46:12  Aufstieg und Fall der Text-Adventures – und Anatols glorreiche Infocom-Jugend.
0:53:41  Das Genre lebt, es gibt heute eine rege Hobbyisten-Szene, die sich der „Interactive Fiction“ widmet.
0:58:05 Lob für den verständigen Parser von Thaumistry, einige Komfortfeatures lassen das Abenteuer relativ modern wirken.
1:04:56 Impressionen von Puzzles und Humor. Was bei der Story funktioniert und wo es etwas hakt.
1:16:49 Das meditative Erlebnis, sich tippend in einem Spiel ohne Grafik zu verlieren.
1:23:05 Wir schreiten zur Wertung, wie viele Sterne ist uns Thaumistry wert?

1:30:51 Zeitreise: September 2007, 1997, 1987
1:31:46 GameStar 10/2007, u.a. mit Total War Empire und Bioshock.
1:40:08 PC Player 10/1997, u.a. mit Baphomets Fluch 2, Contructor und Carmageddon.
1:47:03 GameStar 10/1997, die Erstausgabe der GameStar. Was war an dem Magazin damals besonders, welche Erinnerungen hat Jörg an die Produktion?
2:05:41 Happy-Computer 10/1987, u.a. mit California Games, Maniac Mansion, Bubble Bobble und einer ersten Begutachtung des NES.

2:20:42  Vorschau
2:20:55  Podcast 105 (für Patreon-Unterstützer), erste Oktober-Hälfte.
2:22:34  Podcast 106 (für alle), zweite Oktober-Hälfte.

2:25:17  Abspann

 

Posted by Heinrich

Filed under: Podcast Leave a comment
Comments (7) Trackbacks (0)
  1. Klasse! In Zeiten jibbeliger Youtuber und hipper Let´s Player ist ein Podcasts wie Euereiner eine geistige Genugtuung sondergleichen. Mit soviel Würde und Kompetenz ältere und nischigere Titel zu besprechen verdient Applaus! Bravo! Bin sogar extra Patreonic geworden, auf eine goldene Spieleveteranen-Zukunft!

  2. Schön, dass Anatol wieder dabei war! Man kann “Thaumistry: In Charm’s Way” jetzt (seit 8. Oktober 2017) bei Steam für 14,99 EUR erwerben. Ich bin auf die ersten Käufer-Reviews gespannt und wünsche Bob Bates viel Erfolg.

  3. Heinrich sagt Dortmund gewinnt 1997 den Uefa-Cup?

  4. Dass Demonworld (ungespielt) in meiner Sammlung steht, hat gar nix mit der Gamestar zu tun, sondern mit dem 4-Sterne-Test in der PC Player 11/97 ( von Manfred Duy), weil ich Gamestar damals noch nicht im Zeitschriftenregal entdeckt hatte. Die Gamestar trifft in meinem Fall also keine Schuld 😉

  5. hello ihr drei lustigen zwei. bladerunner hab ich hier. es läuft. ohne cd. (aber nicht weitersagen) da würd ich mich über eine besprechung freuen, weil es nie den nerv hatte es wirklich zu spielen.

  6. Ich bin jetzt gerade mit dem Thaumistry Teil durch – ihr habt den Reiz dieses (im Mainstream wohl längst vergessenen) Genres wunderbar eingefangen, und sogar mir als eher Textadventure-Muffel Lust auf mehr gemacht.
    Mein Ding waren immer mehr die Spellcastings, die auch mit schöner Grafik und sehr gutem Roland-MT32-Sound verwöhnten…
    Toll wäre ne Demo-Version von Thaumistry, aber ich fürchte Demos sind leider aus der Mode gekommen, so kann ichs wohl nicht antesten… So – ich hör dann mal weiter…

    @Heinrich

    Noch ne Antwort zum Kommentar von Dir zur letzten Folge – ich poste lieber hier, weil mein Mobile-Account bei der Klicki-Bunti Patreon-Site zusammenbricht. Spieleveteranen.de hingegen ist wunderbar oldschool – gerade auch von den Ladezeiten her…


Leave a comment

Trackbacks are disabled.