Spieleveteranen
31Oct/1715

#106: Super Turrican Director’s Cut

MP3-Download (132 MByte)

Themen: Die Anfang 2018 erscheinende Retrokonsole Super Nt wird den bisher unveröffentlichten Director‘s Cut von Super Turrican an Bord haben. Julian Eggebrecht von Factor 5 erzählt im Spieleveteranen-Interview, warum damals ein ganzer Level gekürzt werden musste. Zweiter Gaststar dieser Episode ist Markus Schwerdtel, Mitglied der Chefredaktion von GameStar. Er erinnert sich an fordernde Vorstellungsgespräche 2000 bei einem gewissen Jörg Langer und hat auch ein neues 1997-Sonderheft im Gepäck. Außerdem blättern wir in alten Magazinen und erinnern uns, was Spieler vor 10, 20 und 30 Jahren bewegt hat.

Besetzung: Heinrich Lenhardt und Jörg Langer begrüßen die Stargäste Markus Schwerdtel und Julian Eggebrecht
Aufnahmedatum: 25.-27.10.2017
Laufzeit: 2:20:29 Stunden

0:00:14  News & Smalltalk
0:00:49 Stargast Markus Schwerdtel stellt sich vor, der anno 2000 bei der Redaktion GameStar angefangen hat.
0:03:15 GameStars neues Nostalgie-Sonderheft zum PC-Spielejahrgang 1997.
0:10:48 Bankkaufmann mit Palm Pilot III: Markus erinnert sich an sein Bewerbungsgespräch bei GameStar.
0:22:15 Markus bricht eine Lanze für Pharao, wir küren 1997-Lieblinge.
0:29:46 Was haben wir zuletzt gespielt? U.a. South Park, Golf Story, Assassin's Creed Origins, Super Mario Odyssey, Elex und The Evil Within 2.
0:44:55 Kurz-Zusammenfassung von Episode 105: Was haben Nicht-Unterstützer verpasst?
0:46:31 Wir „trauern“ um das Microsoft Kinect.

0:54:22 Zeitreise: Oktober 2007, 1997, 1987
0:54:33 GameStar 11/2007, u.a. mit Sacred 2, Enemy Territory: Quake Wars, Valves Orange Box und der Vor-Ort-Test-Problematik.
1:09:09 GameStar und PC Player 11/1997, u.a. mit NHL 97, Dark Reign, Total Annihilation, Shadows of the Empire, Starfleet Academy, Incubation und dem Tomb-Raider-Duschgel.
1:25:31 Happy-Computer 11/1987, u.a. mit Super Sprint, Solomon's Key, Vermeer, Plundered Hearts und der ersten Trantor-Erwähnung.

1:39:58 Super Turrican Director’s Cut - Interview mit Julian Eggebrecht
1:41:20 Ende 1992 musste Factor 5 Turrican für Super Nintendo beschneiden, weil es nur vier Megabit-Modulspeicherplatz gab.
1:45:45 Die ungekürzte Version galt als verloren, bis Julian beim Aufräumen eine alte Diskette entdeckte.
1:49:57 Der Director’s Cut von Super Turrican wird im Februar 2018 mit der neuen Retro-Konsole Super Nt veröffentlicht. So kam es zu der Zusammenarbeit, was ist das Besondere am Super Nt?
1:58:25 Kleine Übersicht der Turrican-Familie, das unterscheidet die Konsolen-Spiele von den Amiga-Turricans.

2:13:25  Vorschau
2:13:38  Podcast 107 (für Patreon-Unterstützer), erste November-Hälfte.
2:16:39  Podcast 108 (für alle), zweite November-Hälfte.

2:19:24  Abspann

Posted by Heinrich

Filed under: Podcast Leave a comment
Comments (15) Trackbacks (0)
  1. Macht doch mal eine Making-Of-Folge!

  2. Jack Orlando ist natürlich bekannt. Das war auf Gold Games 3 drauf. Zusammen mit der knallharten Wirtschaftssimulation Biing.
    Später (lt. Internet im Jahr 2012) gab es sogar noch einen Director’s Cut.

    Bitte nicht so herablassend also 🙂

  3. Bei 1:25 : “An dem Lara-Model eigennasig geschnuppert hat.” Hahahahah!
    Jörg, du bist ein humorisierender Wortakrobat.

  4. Für die nächste Episode zu spät, aber generell vielleicht sinnvoll: Wenn ihr zwischen zwei Spielen schwankt (wie hier mit Origins und Odyssey) wärs doch ein toller Bonus die Patreoniken darüber abstimmen zu lassen.

    • Die Idee ist gut. Meine einzige Sorge wäre der Zeitverlust (das jeweilige Spiel muss ja noch in Ruhe gezockt werden), aber in dem Fall hätten wir sogar genug Luft gehabt. Wir haben jetzt Mario für die Episode 107 im Kasten und das ist eine interessante Runde mit einem Gast-Veteranen geworden.

  5. Bei Elex muss man dranbleiben. Das wird viel besser, wenn man sich hochgearbeitet hat. Dazu reichen aber 2 Stunden nicht unbedingt. Man braucht eine Rüstung, man braucht stärkere Waffen und man muss sich trauen mal einfach nur durch die Botanik zu rennen und zu fliegen und nicht gleich jeden Gegner angreifen. Lieber im Zweifel wegrennen, viel Speichern, aufleveln und sich leichtere Missionen aussuchen. 🙂

    • Aber wie erkenne ich die leichteren Missionen? Ausprobieren durch sterben ist doch etwas mühsam :-/

      • Alles innerhalb des Lagers ist leicht und alles außerhalb schwer. 😉 Und die Totenköpfe über den Gegnern zeigen was zu schwer ist. Am besten möglichst lange im Berserker Lager so lange bleiben bis man sich eine Rüstung leisten kann und dann macht es außerhalb schon viel mehr Spaß. 🙂 Aber im Zweifel kann man ja meistens rechtzeitig mit dem Jetpack wegfliegen.

        Was im späteren Spiel nicht so toll ist, dass die Preise für Rüstungen immens ansteigen.

  6. Finde es immer wieder toll Julian dabei zuhaben, quasi als “Speerspitze der deutschen Entwicklungsfront”, auch wenn die glorreichen SNES-Turrican- und N64-Star Wars-Tage mitlerweile iPhone-Spielchen gewichen zu seien scheinen, macht die Ankündigung vom Director’s Cut von Super Turrican Hoffnung….ich bete zu Gott, dass sich jemand meiner erbarmt und Nintendo auf sein N64 Mini die verschollene legendäre PAL-Version von “Indiana Jones and the Infernal Machine” als Bonus draufpackt, bei IGN hat Julian erzählt, dass es wahrscheinlich dass ambitionierteste und wahnsinnigste Projekt war, was die je umgesetzt haben, wäre schade, wenn wir PALianer nie in den Genuss der besten Version von Indy 64 kämen…dass es eine Version gibt, haben zahlreiche Testmusterinhaber deutscher Zeitschriften bestätigt….*träum*

  7. Bester Podcast, seit Ihr zu zweit unterwegs seid. Unaufgeregt und informativ. Hängt auch mit den Interviews zusammen. Ich überlege mich doch mal zum Patreoniken zu wandeln.
    Danke und Grüße,
    ron

    • Hihi, das dachte ich auch.

      Der Podcast wirkt deswegen sehr gut weil prozentual viele Gäste bzw. Interviews genutzt wurden die, und das ist nur meine Meinung (IMO IMO), die Schwächen im 2-Augen Gespräch überdecken.

      D.h. Markus Schwerdtel lockert es super auf und das Interview ist echt echt echt interessant !

  8. Supersprint hatte ich auf dem ST ausgiebig gepielt, oft zu dritt. Trotz der Einfachheit ein Spiel, das wir besonders gerne gepielt haben. Zu dritt ging einfach so: Zwei Spieler mit dem Joystick und der Dritte hat an der Tastatur gepielt.

  9. Das Super Nt finde ich durchaus interessant. Direkt mal anschauen. Und natürlich den neuen Podcast zu Gemüte führen.

    • Erledigt. Schöner Podcast. Ist gut geworden. Lag die Weihnachtsschlappe damals nicht an den langen Druckvorlaufzeiten, Heinrich? Haben dir die Weihnachtstitel überhaupt schon vorgelegen?

    • Ich habe das Nt Mini hier und das Super Nt vorbestellt. Ist sehr empfehlenswert und dank semi-offizieller Custom-Firmware ist das Nt Mini auch die ultimative 8bit Maschine mit ROM-Support von SD-Card und Unterstützung von etlichen Systemen, wie z.B. auch Master System, GB/GBC, Game Gear, Atari 2600+7800, Colecovision, uvw.

      Da kommt ein NES Mini Classic und normale Emulation nicht im Ansatz heran. Trotz dieser Hardware-Simulation gibt es auch Features wie die Erhöhung des Sprite-Limits, wodurch bei vielen NES-Spielen das Sprite-Flackern wegfällt oder extrem reduziert wird. Mit dem niedrigen Input-Lag (im Prinzip nur der vom TV/Monitor) dann Ducktales in 1080p per HDMI mit einer Farbpalette nach Wusnch spielen ist einfach ein Traum.

      Die Folge war wie auch die Patreon Folge zu Mario Odyssey sehr gut. Beide Folgen haben enorm von Julian als Gast profitiert, waren aber auch allgemein von Inhalt her das was ich mir von diesem Podcast wünsche.


Leave a comment

Trackbacks are disabled.