Spieleveteranen
30May/20Off

#170: Zeitreise 6/2010, 2000, 1990

Beim monatlichen Blättern im Zeitschriftenarchiv sind wir diesmal zu dritt: Roland Austinat meldet sich aus San Francisco, um über die Redaktion PC Player zu plaudern, die vor 20 Jahren seine Wirkungsstätte war. Beim Sprung durch drei Spielejahrzehnte schlagen wir auch in alten Ausgaben von Power Play und GameStar nach. Zu Beginn der Sendung sind die Spieleveteranen aber ganz aktuell, mit Krisenupdates, News und einer Handvoll Spieleimpressionen.

Fühlt ihr euch stark genug, die Spieleveteranen wöchentlich zu hören? Dann unterstützt uns auf https://www.patreon.com/spieleveteranen

Spieleveteranen-Episode 21-2020 (#170)
Besetzung: Heinrich Lenhardt und Jörg Langer begrüßen Gastveteran Roland Austinat
Aufnahmedatum: 27.05.2020
Laufzeit: 1:36:53 Stunden

0:00:15  News & Smalltalk
0:00:42  Wir begrüßen Gastveteran Roland Austinat, der über die Masken- und Toilettenpapier-Lage in San Francisco berichtet.
0:10:06  Gemischte News: Anno-History-Collection angekündigt, Ravenholm-Details in Arkane-Dokumentation enthüllt, runde Spiele-Geburtstage.
0:11:58  Was haben wir zuletzt gespielt? Minecraft Dungeons, The Division 2, Galaxy of Heroes, Ultima 3 und Red Dead Redemption 2.

0:36:55  Zeitreise: Mai 2010, 2000, 1990
0:37:27  GameStar 6/2010 und GamersGlobal, u.a. mit Arcania (Gothic 4), Splinter Cell: Conviction, Red Dead Redemption und Alan Wake.
0:52:28  PC Player 6/2000 und GameStar 6/2000, u.a. mit Diablo 2, Starlancer, Allegiance und Shogun: Total War.
1:16:26  Power Play 6/1990, u.a. mit LHX Attack Chooper, Midwinter, Turrican und viel Fußballschrott.

1:35:48 Abspann

Posted by Heinrich

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (3) Trackbacks (0)
  1. Das Spielehistorienposter war für mich sehr einflußreich über die Jahre. Einfach eine tolle Visualisierung von zusammenhängen und Verwandtschaften.

  2. Finde die Offenlegung der Identität des ominösen “Mr. G” sollte man zum Patraeongoal erheben, oder ihr macht nen Quiz draus und der Gewinner kriegt ein Candlelightdinner mit einem Veteranen seiner Wahl 😉

  3. Das vier Jahre alte Gehackte in der Tiefkühle kann Roland wegwerfen. So lange hält das nicht. Das Fett ist inzwischen ranzig geworden.

    Ich bin etwas überrascht, wie mittelmäßig Starlancer angekommen ist. Hat mir persönlich besser gefallen als alle Wing Commander-Spiele (oder zumindest die mit FMV-Sequenzen) . Starlancer hatte schön gescriptete abwechslungsreiche Missionen, erzählte eine spannende Geschichte um den Aufstieg des eigenen Geschwaders, verschiedene Raumjäger, die man selber ausrüsten konnte und die CGI-Zwischensequenzen hatten nicht mehr den trashigen Charme der FMV-Sequenzen aus Wing Commander 3-5.


Trackbacks are disabled.

Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, Mit dem Schließen dieses Fensters oder Klick auf „Annehmen“ stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Andernfalls können Sie spieleveteranen.de leider nicht nutzen. The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Annehmen" below then you are consenting to this.

Schließen