Spieleveteranen
19Feb/12Off

#37: Vitalisierende Kickstarter

Auch abstürzende Mumble-Server können die Spieleveteranen nicht zum Schweigen bringen. Allen technischen Widrigkeiten trotzend hat die Stammbesetzung (endlich) den ersten Podcast des Jahres 2012 abgeschlossen. Die großen Themen: Tim Schafer's Double Fine Adventure und der Launch der PS Vita.

Aufnahmedatum: 17.02.12

Besetzung: Anatol, Boris, Heinrich, Jörg und Winnie

00:00 Verständigungsschwierigkeiten.

01:57 Tim Schafer sammelt von seiner Fanbasis $2 Millionen zur Finanzierung eines neuen Grafik-Adventures. Wird Boris die deutsche Version übersetzen? Und kann Kickstarter auch andere Projekte mit Retrowurzeln ermöglichen?

20:06 Sony veröffentlicht die PS Vita. Veteranen-Fragen und -Antworten zum Handheld-System und den ersten Spielen.

39:21 Der Mumble-Server stirbt, Boris ist verschollen und wir machen mit dem Skype-Notaggregat weiter. Achtung, ab hier reduzierte Klangqualität.

40:00 Rüstige Atari-Arcade-Veteranen entwickeln bei Innovative Leisure neue iOS-Spiele.

43:02 Was aktuell gespielt wird: Machinarium, Skyrim, Kingdoms of Amalur: Reckoning, Mass Effect 3 (Demo), Hero Academy, SWTOR, Resident Evil Revelations, Final Fantasy XIII-2, Jagged Alliance: Back in Action, Alan Wake PC, Shogun 2: Fall of the Samurai und diverse Vita-Spiele.

1:05:20 „Schalten Sie auch das nächste Mal wieder ein…“

Posted by Heinrich

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (94) Trackbacks (0)
  1. Ich bin ja, was aktuelle Entwicklungen in der Spielebranche anbelangt, nicht mehr so ganz auf dem Laufenden, aber…

    Ultima als FarmVille-Verschnitt?!? Oh Gott, wir werden alle sterben!

  2. Ich bin der junge 27-jährige, der sich mit Absicht euren Podcast anhört um noch ganz viel über Videospiele zu lernen.

  3. Mal ein generelles Lob an euch Veteranen: Ihr habt mich in meiner Jugend begleitet und es ist schön zu sehen, dass ihr euch verbunden geblieben seid und das Projekt hier gestartet habt. Das lässt vermuten, dass es auch für euch mehr als nur ein Job war.
    Insgesamt war die ganze Branche in den 80ern und 90ern wohl noch etwas mehr vom persönlichen Interesse der Akteure am Thema Spiele geprägt. Heute -so scheint es mir- ist das alles nur noch in erster Linie Geschäft. Man erinnere sich mal an Richard Garriot und seine -damals zumindest- legendären Ultima Parties auf seinem Anwesen.
    Ehrlich gesagt hätte ich damals niemals gedacht, dass die Branche diesen Weg gehen würde. Damit meine ich nicht, dass ich mir nicht hätte vorstellen können, dass das ganze mal Richtung big business gehen würde, sondern dass das in der Praxis einen Rückschritt in der Spieleentwicklung bedeuten würde. Zugänglichkeit und Einfachheit des Gesamtkonzeptes scheint mittlerweile das alleinig Erfolg versprechende Mantra der Branche zu sein… und was dabei auf der Strecke bleibt ist leider das Angebot für diejenigen Spieler wie mich, denen das Handbuch gar nicht zu dick und die Möglichkeiten der Spielmechanik nicht zu komplex sein können. :/ Sowas wie rundenbasierte Strategie z.B. gibt es praktisch gar nicht mehr.

  4. Also bei einem kleinen Veteranen Printmagazin, wäre ich definitiv dabei, das wäre vor allen Dingen mal wieder etwas richtig interessantes zum elitär fühlen :-)

    • Jaja, jetzt wo eh jeder ein iPhone hat muss man sich wieder andere Dinge suchen um sich elitär zu fühlen ;P

  5. @Heinrich: Frage zum Thema Bard’s Tale 1 Handbuch
    Das möchte ich gerne noch einmal loswerden, obwohl es nicht zum aktuellen Podcast passt: Ich spiele gerade Bard’s Tale 1 auf dem C64 und beim Blick in das deutsche Handbuch muss ich öfters schmunzeln. Viel Zeit hattest du damals nicht bei der Übersetzung, oder? So viele Fehler habe ich kaum in einem anderen Handbuch gefunden. Vorallen Dingen auch bei den Zaubersprüchen … Dein Schreibstil ist super, aber es ist ein wenig ärgerlich, wenn der Zauberspruch nicht funktioniert, weil der Tastaturbefehl nicht stimmt :)

    Würde mich echt jetzt interessieren, ob dieser Job in super kurzer Zeit abgerissen werden musste (Morgen kommt das Spiel raus! Schnell! 24 Stunden hat der Übersetzer noch Zeit) oder gab es einfach keinen Korrekturleser?

    • Sowohl als auch (wenig Zeit, keine Korrekturleser), auch wenn nicht mehr allzu viele Erinnerungsdetails im Gedächtnis verblieben sind ;)

      • Danke für Info. Ich kann sehr gut verstehen, dass man im Laufe der Zeit als Profi in der Spielbranche einiges vergisst. Aber als Laie staunt man doch ab und an ein wenig: Was?! An Bard’s Tale 1 gearbeitet und schon vergessen?! … Aber muss schon eine spannende Zeit damals gewesen sein.
        Aber danke auch für den super Test in der Powerplay. Der ASM Artikel war ja richtig schlecht :)

    • Also ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass bei BT1 ein Zauberspruch nicht funktionierte. Und mit BT1 habe ich wirklich eine ganze Menge Zeit verbracht und auch durchgespielt.
      Mehr als TRZP und MIBL und 3/4 andere Sprüche braucht man eh’ nicht.

  6. Ich kann es mir als Schüler zwar nicht leisten, allzu tief in die Tasche zu greifen, aber wenn ihr ein Heft machen würdet wäre ich auf jeden Fall mit einer Spende dabei! :)

  7. zu der idee des veteranen-hefts denke ich, dass die vorrausetzungen ganz ähnlich der tim schafer point&click-aktion sind:
    — diejenigen, welche die klassiker-hefte gelesen haben (von happy computer bis gamestar bis zu jörgs abgang) sind mittlerweile erwachsen, zum allergrößten teil verdiendende mittelschicht der gesellschaft. leute, die aber nie vergessen haben, wieviel fantasie, wortwitz und erwartungen die artikel in den damaligen heften in einem ausgelöst haben.

    für ein solches heft, und sei es einmalig, mit einem guten mix aus retro, meinungen zu aktuellem und subjektiven berichten (prinzipiell ein gedruckter veteranencast) ist bei entsprechendem “marketing” (auch hier reicht ein video, soziale netzwerke –> rest mundpropaganda) ebenfalls ein stattlicher betrag zu erreichen.

    wenn nur bruchteil der käufer der damals im durschnitt verkauften auflagen (zB gamestar zu anfangs/hochzeiten 300k+) ca 10€ geben würde, wäre die realisierung wahrscheinlich nicht allzu unwahrscheinlich (wobei ich keinerlei vorstellungen über die zu erwartenden kosten habe).

    auf jeden fall eine klasse idee, einfach ausprobieren, ich wäre auf jeden fall dabei. und wenn es als “weihnachtsgeschenk” realisierbar wäre — perfekt.

    macht weiter so
    stefan

  8. Ich habe den podcast erst vorgestern gefunden und bisher die letzten 4 Folgen während dem autofahren gehört. Er ist einfach großartig und ich hoffe, dass es den podcast noch eine ganze Weile weiter geben wird. Er erinnert mich wunderbar an alte Happy Computer und Power Play Ausgaben. An meine ersten Spiele und an meine ersten Anrufe in der Happy Computer Redaktion. Damals habe ich Boris gelöchert, weil wir bei Maniac Mansion nicht weiter gekommen sind. Ich kann mich noch daran erinnern, dass er mir VERSICHERT hat, dass es kein Benzin für die Kettensäge gibt (sic!). Und ich weiß noch seine Büro-Durchwahl: 289
    Auf jeden Fall ist dieser podcast eine echte Freude für uns alten Knacker und es macht irre Spaß, die ergrauten Helden meiner Jugend diskutieren zu hören.
    Was ist eigentlich aus Michael Hengst und Martin Gaksch geworden?

    • Hör dir mal die restlichen Podcasts an. Beide haben einen Gastauftritt.

      • Echt, wann war denn Michael Hengst mit von der Partie?

        • In der Weihnachtsausgabe 2009, war glaube ich die Folge Nummer 13.

          • Nur Martin Gaksch war bisher von den beiden als Stargast dabei, Michael Hengst war (noch) nicht dabei!

            Weitere Stargäste waren: Chris Hülsbeck, Toni Schwaiger, Teut Weidemann und Smudo sowie Bob Bates, Lutz Osterkorn, Willi Bäcker und Sebastian Eichholz aus der GamesCon Episode

          • Richtick.

          • Michael Hengst war definitv dabei. In der 13. Ausgabe, die letzte des Jahres 2009.

          • Ich hatte das irgendwie verdrängt und korrigiere meinen anderen Beitrag, Michael Hengst war natürlich schon dabei!
            Ich hatte die Folge irgendwie verdrängt, sorry fürs Irtum, Ralf!

      • Ich traue mich an die alten pdcasts noch nicht so recht heran, weil ja in den neuen immer wieder über die damalige schlechte Tonqualität geredet wird.

        • Ehrlich, ich habe das bei den ganz alten nicht so empfunden. Die ersten Podcasts klingen ganz ok. Bei den späteren gab es dann öfters Aussetzer und dergleichen. Hör doch einfach mal rein, dann kannst du ja immer noch entscheiden. Aber auch wenn die Tonqualität nicht so dolle ist, reinhören! Macht Spaß.

  9. Bengels, pimpt mal eure Homepage ein bißchen. Ihr könnt mal neue Photos oder weitere Infos hier reinstellen. Oder Anekdoten über die Power-Play-Zeit, soweit sie nicht in einem Buch von Winnie verarbeitet werden.

  10. Hallo, Veteranen!
    Dank Grippe lag ich nun mehrere Tage zu Hause rum und dachte mir, ich könnte mir auch mal alle älteren Folgen eures Podcasts anhören, die ich verpasst habe (das sind fast alle, ich habe euch erst spät entdeckt). Dabei ist mir aufgefallen, dass ihr immer wieder über Turrican redet, und dass doch bitte jemand eine gerechte Fortsetzung machen soll. Ich bin jetzt nicht der Turrican Experte, aber kennt denn keiner von euch das kostenlose Remake “Hurrican”? Das ist meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Spiel, womit ich deutlich mehr Spaß hatte als mit so manchem aktuellen Vollpreis-90%-Titel. Ich konnte nicht aufhören, bis ich es auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad durch und sämtliche Secrets gefunden hatte. Unbedingt downloaden!

    http://hurrican-game.de

  11. Noch ‘ne Anmerkung zum Schluss: In eurem Podcast wird gesagt, dass das Double Fine Adventure das einzige Projekt sei, dass bei Kickstarter ueber die Million gegangen sei. Die Wikipedia Seite zu Kickstarter behauptet jedoch, das erste Projekt ueber der Million Dollar sei die ‘Elevation Dock':
    http://en.wikipedia.org/wiki/Kickstarter#History

  12. mal evtl. etwas OT
    in Glatz habe ich die vita heute für 1099 sloty gesehen (ohne freebees)
    welche Preise habt ihr sonst noch so gesehen?

  13. Heinrich sei Dank hab ich jetzt mal “Hero Academy” angefangen, macht Laune und durch die kurze Spielzeit ideal für “Jetzt hab ich grad mal Zeit”-Spieler wie mich :)

    Ich fänd’s mal super, wenn ein Heft mit Tests aktueller Spiele im Layout der ollen Happy Computer-Spielesonderhefte rauskäme… oben zwei Screenshots, der Test und zwei Meinungskästen, natürlich mit den tollen Meinungsfotos. Vielleich ja auch noch mit dem billigen rauhen Papier, für das komplette Retrofeeling ;-)

  14. Also ich wuerde mir eine Rueckkehr der ‘Space Opera’ bzw der Aktion-Flugsimulation mit Story wuenschen, Wing Commander, Strike Commander, Starlancer, Freespace 1/2 & co lassen gruessen. Problem dabei waere aber wahrscheinlich das noetige Budget weil die Dinger funktionieren ohne gute Stimmen/Akteure und Storyschreiber ja leider nicht.

    • Ich denke ein neues X-Wing würde auch sehr gut ankommen. Die Finanzierung dürfte hierbei für LucasArts auch nicht das Problem sein. Aber über sowas wie Kickstarter könnte man zumindest als Spielerschaft zeigen, wie sehr man sich einen X-Wing Nachfolger wünscht und welches Potential darin steckt. Leider gibts sonst nur Weltraum-Moorhuhn wie in SWTOR.
      Aber vielleicht kommen sie ja selbst mal auf den Trichter…

    • Einfach mal nach Wing Commander Saga googlen :) Wir haben gerade unseren Release verkündet (Falls die Veteranen gerne eine vorabversion unseres release candidate wünschen, damit sie ihn evtl besprechen können, uns bitte einfach kontaktieren :) )

      • Zumindest als Miniaturenspiel erlebt X-Wing demnächst bei FFG/HDS eine Wiederauferstehung.

  15. @heinrich: wie füge ich dich denn in hero academy hinzu?

  16. @jEN

    Dass die Skypequalität so schlecht ist, liegt vielleicht daran, dass die Veteranen nicht Skype, sondern Mumble verwenden ;-)

  17. Schöne Folge mit interessanten Themen! Mich wundert es nur immer wieder, dass die Skypequalität der Veteranen so dermaßen viel schlechter ist als die aller anderen Podcasts, die Skype verwenden. Wahrscheinlich wegen der Konferenz-Funktion.

    Boris als Übersetzer wäre ein großartiger Coup.. wahrscheinlich wird er dann gleich noch eine Portierung auf Windows Phone mit raushandeln :)

    Das Besprechen der alten Ausgabe ist in den letzten Folgen immer recht kurz geraten – mich würde es freuen, wenn dieser Abschnitt mal wieder etwas mehr Zeit einnehmen würde.

    Und noch ein Konsumhinweis: Chris Hülsbeck hat einen Video-Podcast gestartet. In der ersten Folge werden zwei Synth-Apps fürs iPad vorgestellt: http://www.youtube.com/watch?v=Nf1gOvMvclM

    • Korrektur: Die verlinkte Episode ist Folge 1, aber nicht die erste. Standesgemäß beginnt Chris mit der Null: http://www.youtube.com/watch?v=tjaFJw1v0jA

    • Ich glaube das liegt daran, daß Skype mit transatlantischen Konferenzen nicht gut zurecht kommt, da es P2P basiert ist. Mumble hingegen arbeitet mit einem echten Server auf den jeder einzelne mit seiner besten Bandbreite zugreifen kann. Oder kennst du gut klingende Skype-Podcasts mit europäischen UND amerikanischen Teilnehmern? Dann würde ich die mal um Tipps anhauen.

      • Wie Amerikanischen…. !?
        Aso klar Kanada gehört ja zu Nord Amerika.. trotzdem klingt das doof :D

        Btw. wenn ihr wollt, kann ich euch “Notfalldaten” zukommen lassen das ihr zumindest einen alternativen mumble server habt. Meldet euch, wenn da interesse besteht.

        Gruß

        Kai

  18. achja hab ich glatt vergessen:
    BORIS ÜBERSETZ DAS SCHAFER SPIEL!!! :-)

    • Hast du überhaupt zugehört? Er hat sich doch bereits angeboten, aber es liegt nicht in seiner Hand, ob er genommen wird.

      • hab ich irgendwo erwähnt das ich es nicht gehört habe? das sollte ein anfeuerung dienen da boris meinte es müsste noch einiges geklärt werden.

  19. guter podcast trotz technischer mängel. die nachricht mit dem regelmässigen aufnahme termin ist auch klasse. hoffe es klappt!
    und dann das thema meines herzens: eine printausgabe (natürlich auf papier) der veteranen! ich würde euch dafür küssen…sollte euch das allerdings davon abhalten eine printausgabe zu erstellen kann ich diesen punkt auch wieder streichen. ich würde euch dafür aufjedenfall geld zustecken und wäre auch bereit 20 euro für ein solches magazin hinzulegen. ich spinn dann einfach mal los:
    erscheinungszyklus: einmal im quartal
    inhalt: 2-3 mehrseitige artikel über spieleklassiker, interviews mit alten hasen der branche, fotoserie “heinrich erkundet vancouver”, ein paar spieletests von gamersglobal, boris gewährt in wort und bild einblick in seinen arbeitsalltag als MS-grösse, starschnitt von chris hülsbeck und anekdoten, anekdoten, anekdoten.
    falls noch ein datenträger dabei sein soll: die 3 letzten podcasts, stunde der kritiker und was euch sonst noch einfällt.
    wäre ne ganz grosse sache!
    ich bin mir auch sicher das viele spieler in deutschland sich nach einem richtig guten spielemagazin sehnen das monatlich erscheint und sich aktuellen spielen widmet. ganz ehrlich der spielemagazinmarkt ist wirklich erbärmlich.
    pc games: branchen magazin das völlig unreflektiert jeden grossen titel über den grossen klee lobt.
    pc action: würde ich sagen “bildzeitungs niveau” gäbs vom axel spriger verlag ne abmahnung…und zwar zurecht.
    computer bild spiele: bild halt
    gamestar: die erträglichste von allen doch von lese vergnügen kann auch hier keine rede sein
    die einzig vernünftige zeitschrift am markt ist die maniac bzw. M!games nur ist die halt nur für konsolen und handheld-spieler interessant.
    was waren das doch noch für zeiten als man sich monatlich auf die pc player oder die powerplay gefreut hat. irgendwie habt ihr es verpasst guten nachwuchs auszubilden bzw. die die was auf dem kasten hatten schreiben heute nicht mehr. ich weiss das es utopisch ist das es jemals wieder eine monatliche zeitschrift mit euren artikeln geben wird. doch jedesmal wenn ich euren podcast höre denke ich mir: “nötig wär es!”.

  20. Ein Spieleveteranen-Sonderheft? Oh Gott, bitte ja :-)
    Mit den All-time-Favorites der Veteranen und diversen Hinter-den-Kulissen-Artikeln. Wie gern ich so was in meinen Händen halten möchte…

  21. Woher kommt eigentlich die Meinung es gäbe ausserhalb von Deutschland keine Adventurestudios und keinen Markt?

    Was machen denn
    Telltale (Sam&Max)
    Amanita Design (Samorost)
    Frogwares (Sherlock Holmes)
    Péndulo (Runaway)
    WizarBox (Gray Matter)
    Quantic Dream (Heavy Rain)
    Level-5 (Professor Layton)
    usw?

    Das mögen kleine Studios sein, aber alle verdienen Geld damit, darum finde ich es unglaublich boniert immer wieder darauf zu pochen das dieses Genre tot sei. Ist es nicht, war es nie – auch nicht kommerziell. Der Markt ist deutlich kleiner geworden (oder mit Call of Duty und WoW nicht mitgewachsen), das ist alles.

    • Das sind in der Regel keine “klassischen” Point-and-Click-Adventures sondern story-basierte Spiele mit Puzzle und Geschicklichkeitseinlagen. Die Layton-Spiele, die ich privat sehr schätze, sind ein hervorragendes Beispiel. Die hundert Puzzles pro Layton haben NICHTS mit der Handlung zu tun, sondern sind einfach Denksportaufgaben. Telltale bewegt sich auch immer weiter vom klassischen Design weg (Jurassic Park).

      • Und ich dachte schon, ich stehe mit meiner Meinung alleine da. Volle Zustimmung: Professor Layton Spiele, das sind Denksportaufgaben mit Rahmenhandlung. Was würde passieren, wenn man eine Sammlung an Streichholz-Legespielen oder Schieberätseln oder Knobelaufgaben verkauft? Das würde schnell in der Puzzle-Ecke und im Wühltisch landen. Aber kaum ist eine Rahmenhandlung dabei, wird es interessanter, und schon geht es als Adventure durch. Es war ganz kurzweilig (ich habe nur den ersten Teil gespielt), aber es sprach mich nicht so sehr an.
        Ein wenig erinnerte mich das Ganze an “Nord & Bert” von Infocom. Das bestand allerdings hauptsächlich aus Sprachrätseln, eingebettet in eine Rahmenhandlung (wie im ersten Layton Teil auch der Besuch in einem Dorf, in dem alles drunter und drüber gegangen zu sein scheint) und war schon sehr anspruchsvoll. Unter den Infocoms fiel es eindeutig aus dem Rahmen.

  22. Feed ist aktualisiert. Sehr gut! :)

  23. Also Jörg Langers Monolog hat ja gefühlt das letzte Drittel des Podcasts eingenommen, schon möglich das er aufgrund seines Gamerblogs “Gamersglobal” die meisten neusten Spiele spielt, aber ein bisschen mehr Diskussionen aller 5 Veteranen zu Gaming Themen allgemein wäre deutlich unterhaltsamer. Die letzten 10 minuten sagt ja gar kein anderer mehr was… Ausser Heini mal kurz.
    Naja, vielleicht gehören die Langer-Monologe ja einfach dazu und der Großteil der Hörerschaft mag sie, mich langweilt es etwas. Die 1. Hälfte des Podcasts war besser. Freue mich trotzdem auf den nächsten, evtl. mal wieder mit Special-guests? Habt ihr Martin Deppe schon mal gefragt? Oder Julian Eggebrecht ? :-)
    Die sind doch auch…äh.. alt. Ein bisschen. :-b

  24. Moin, moin,

    Leider ist unter feed://www.spieleveteranen.de/feed/podcast/ die aktuelle Nr. 37 noch nicht eingetragen so das z.B. iTunes nicht aktualisiert. Woran liegt das denn?

    Ansonsten freu ich mich schon auf ein weiteres Jahr mit den Spieleveteranen :-)
    Hab euch in meiner Jugend immer in der PowerPlay gelesen. :-)
    Hach, waren das noch schöne Zeiten. :-)

  25. Thema Crowdfunding: Wieso hat noch niemand das Saber Rider-Spiel erwähnt?
    Klar, keine Millionen, aber es war ein Achtungserfolg:
    http://www.pling.de/projekte/show/22/Saber%20Rider%20and%20the%20Star%20Sheriffs%20-%20The%20Game

  26. Die Themen waren gut ausgewählt. Ein Pluspunkt. Als Hardcore-SF-Fan der Veteranenrunde hätte mich Boris Meinung zur Mass Effect 3 Demo sehr interessiert. Schade, dass er der Runde in der zweiten Halbzeit fernblieb. Dann noch eine Anmerkung: Auf der Gamersglobal-Seite sind wesentlich mehr Kommentare zur aktuellen Folge zu finden als hier. Nur falls ihr euch wundert, wieso das Feedback bisher hier eher bescheiden ausfiel. Ansonsten, macht weiter so. Spenden für eine Printausgabe würde ich wohl keine 15 Euro, aber 5, maximal 10, allemal. :-)

  27. Ja, wieder einmal ein gelungener Podcast. Ich war nur verwundert, das beim Thema Double Fine/Tim Schafer die Psychonauts 2 Twitter-Story gar nicht erwähnt wurde. Nimm’s nicht persönlich Boris, aber ich hoffe das die Übersetzung des Projekts in die Hände der bisherigen Double Fine Übersetzer gelegt wird; die haben nämlich bisher fantastische Jobs abgeliefert!

    Skyrim’s Spielgefühle mit einer kindlichen Ostereiersuche zu vergleichen hat mich sofort überzeugt – hatte ich auch in all den positiven Reviews noch nie gehört.

  28. Die Episode fehlt in eurem RSS Feed

  29. Wann wird der Potcast in iTunes veröffentlich?

  30. Im Rss Feed ist auch noch nichts zu sehen.

  31. Diese Folge ist immer noch nicht in iTunes zu sehen!

  32. Was 1x im Monat und in regelmäßigen Abständen? Find’ ich klasse!

    Aber bitte nehmt Rücksicht auf Winnies Karatetraining :-)

    Servus!

  33. So, gehört:
    Ja die Kickstarter Geschichte, feiner Schachtzug von Tim Schafer
    hätte nie gedacht das so viel zusammen kommt.

    Die andere Tim Schafer Geschichte fand ich aber auch interesant, in der auch Notch verwickelt war, Notch twitterte ‘hey ich geb dir ein pa Millionen und du machst Psyconauts 2′

    Davon ab bis auf die technischen Probleme, schöner Podcast

    so wo ist der Kickstarter Link zur PowerPlay Aktion…

  34. Wäre schon super, wenn man Ambermoon endlich für den PC portieren würde. Von mir aus mit verbesserter Grafik, aber unbedingt mit dem gleichen rundenbasierten Kampfsystem wie damals. Für mich das beste Rollenspiel aller Zeiten.

  35. Was ist ein Gyrossensor? *G*

  36. Vielen Dank für den neuesten Podcast. Die technischen Schwierigkeiten waren bei der Aufnahme bestimmt irritierend – beim Anhören hat mich die Tonqualität allerdings nicht im geringsten gestört.

    “Amberworlds” als würdigen und von vielen Fans herbeigesehnten Abschluss der Amber-Trilogy von Thalion (Amberstar, Ambermoon) würde ich spontan als potentiellen Kandidaten einer weiteren Kickstarter-Aktion benennen. Trotz vielfach bekundetem Interesse an der Trilogy bezweifle ich jedoch, dass sich genug Fans finden und finanziell beteiligen würden, um die zeit- und kostenintensive Entwicklung eines Retro-RPGs zu ermöglichen.

    Im kommenden Space-Rat Buch (“BÄM!”) soll es nach Aussage des Autors ja zur Konfrontation zwischen der Space-Rat- und der Starkiller-Crew kommen (http://www.toonsup.com/comics/starkiller_versus_space_rat?sid=819976). Würde mich freuen, wenn Heinrich und Boris im kommenden Podcast vielleicht einen kleinen Ausblick geben könnten (sofern ihr involviert seid) oder vielleicht TIKWA (Matthias Neumann) als Stargast einladen würdet.

    Viele Grüße und Helau!

    Gerry

  37. Danke euch!

    Spieleveteranen Sonderheft – wäre ich dafür! Nennt es PowerPlayer ;-)

  38. Wow, obwohl es nicht mehr nötig wär…aber ich drück dem Tim auch noch was in den Hut :)

    Trefft Euch doch mal vielleicht einmal im Jahr “in echt” mit einem Fieldrecorder im Schlepptau und veröffentlicht das als Podcast. Vielleicht auf ner Kneipentour…oder in Las Vegas (kann man ja ein Kickstarter-Projekt für Taschengeld starten ^.^)…

  39. iTunes kennt die aktuelle Folge nicht!?

  40. Na ja, ganz sooo tot ist das Grafikadventure – Genre ja auch nicht gewesen – auch nicht aus finanzieller Hinsicht – zumindest – wie Schafer treffend sagt – in Deutschland. Denn gerade hier bei uns hat das Genre in den letzten Jahren einen ziemlichen Aufwind erlebt: Black Mirror (plus 2 Fortsetzungen), Geheimakte Tunguska, Sam und Max in zig neuen Episoden, sogar Monkey Island kehrte zurück – nur um Einige zu nennen. Auch wenn die gute alte Verbenleiste für immer verschwand, zu Puzzlen gibt es wieder viele neue Sachen. An Boris : Ich verneige mich vor Deiner Entscheidung, die deutsche Übersetzung beizusteuern. Ich drücke fest die Daumen, daß es klappt…

  41. Ah da is’er
    noch nicht gehört!
    Vorab Kommentar: Danke Anatol für die fixe Schnittarbeit!

  42. Ist bekannt warum der Mumble Server abgeschmirt ist? Ich denke bislang war die Entscheidung zu Mumble durchaus gut. Wie ist da von euch die Erfahrung bei der Nutzung bzw. Aufzeichnung?

    • Wie vermuten, dass es eine Freitag-abend-Überlastung war. Vorher hatten wir nie Mumble-Server-Probleme und wir weichen bei zukünftigen Aufnahmen auf einen anderen Wochentag aus.

      • Danke für die Info. Gehe ich richtig aus, das ihr somit keinen eigenen Mumble Server habt? Glaub den Server gibt es ja nur für Linux…

    • Der Hoster unseres Mumble-Servers hatte an dem Tag technische Probleme und hat sich entschuldigt.

  43. Hahaha, Rorke’s Drift 2! Das Original habe ich hier noch als DOS-Version im Keller rumliegen :)

  44. Ja dann höre ich mir den Podcast doch mal heute auf der Nachtschicht an :) das erleichtert mir immer so einiges :) und schmunzel manchmal vor mich hin :)
    Wie wäre es denn mal ( nur so als idee ) mit gastrednern wie z.B Mick Schnelle oder henrik fisch….nur um mal pc player veteranen zu nennen!?! :)

    Ansonsten freue ich mich schon jetzt auf den nächsten

    bis denn

  45. Schön. Vielen Dank für den Podcast trotz widriger Umstände, nicht nur in diesem Podcast, sondern auch anscheinend in eurer letzten Zeit (Terminabsprache). Und auch wenn ihr es euch selbst denkt und auch andere noch sagen werden: Es wäre schön, wenn ihr euren 4-Wochen-Rhythmus beibehalten könntet. :nick:
    Ein Extra-Danke an Anatol: Die Bearbeitung dieses Castes wird wahrscheinlich mit zu den Aufwendigsten gehört haben, welche bisher angefallen sind.

    Auch wenn Anatol bei den Mit-Castern anscheinend nur auf wenig Gegenliebe gestoßen ist: Eine Spieleveteranen-PowerPlay-Sonderausgabe wäre mir auf jeden Fall Geld wert, da würde ich 15-20 € an Finanzhilfe zahlen wollen. Natürlich ist die Frage, was für Finanzmittel ihr da überhaupt für benötigt, ob die Ausgabe nur digital oder auch analog (also auf Papier) folgen soll, ob die anderen Veteranen auch noch was zu beitragen möchten oder können (gemessen an der Schwierigkeit der Terminfindung befürchte ich, daß das dann ja auch zu einem Dauerprojekt werden könnte ;)), etcpp. Aber doch. Ja. Das wäre mir Geld wert. Und es würde mich wirklich interessieren, wie das Feedback da in den nächsten Monaten ist, sei es von den anderen Veteranen (wie gesagt: begeisterndes Interesse zeigte nur Anatol) als auch von der Userschaft (gut, hier habe ich weniger Bedenken :grin:). Daher meine Bitte an Hr. Locker: Bitte die Fahne hochhalten und ein wenig penetrant sein. ;)

    Für den nächsten Cast würde mich zudem die Meinung der anderen Veteranen zu Jörgs aktuellem wöchentlichen Rant-Artikel auf GG interessieren. Und natürlich auch von Jörg selbst wäre da etwas Off-Kommentar interessant.

    Ich freue mich auf die März-Ausgabe. :)

    • Wie wäre es mit einem Gameplan-Power-Play-Buch? Die ersten Jahre als Dokumentation der Spielebranche um die Zeit und auch des Beginns des deutschen Spielejournalismus’. Artikelsammlungen, Cover, aber auch neue Texte, die auf die “Gründerzeit” eingehen. Dafür würde ich auf jeden Fall zahlen.

      • Ich bin von Antatols Idee begeistert, ein Spieleveteranen- oder Power Play-Special zu Papier zu bringen. Da wäre ich ganz sicher dabei.

        Aber auch die GAMEplan-Idee ist toll, obwohl ich nicht sicher bin, ob das Material für ein Buch reichen würde.

    • Aaaalso, Anatol, Spieleveteranen-Power Play-Printmagazin … mein Geld habt ihr. Nicht alles, aber dafür wär’ ich SEHR bereit zu spenden … :)

      • Ich auch. Und bitte zusätzlich das Gameplan-Buch! Das wäre der Hammer, wenn meine alte PP-Sammlung nach so vielen Jahren wieder Zuwachs bekäme.

    • Gerne würde ich eine Print- oder PDF-Ausgabe einer solchen PowerPlay – oder auch ein Buch – realisieren. Ich bin Diplom Designer (FH) und aufgrund einer (leichten) Behinderung derzeit Arbeitslos. Das Ganze würde also auch einem guten Zweck dienen. ;-)

      Als Diplomarbeit habe ich ein Magazin gestaltet, welches mit einer 1 benotet wurde. (Wenngleich ich die Auffassung vertrete, dass eine derartige PowerPlay sich schon an der Gestaltung der alten Ausgaben orientieren sollte. Mir schwebt hier eine sanfte Modernisierung der Elemente vor.)

      Allerdings rechne ich mit einer benötigten Summe weit im fünfstelligen Bereich. Und einem nicht unerheblichen logistischen/organisatorischen Aufwand, wenn die Veteranen dazu Texte beisteuern sollen, Rezensionsexamplare organisiert werden müssen, Nachrichten geschrieben werden und so weiter.

    • Ich glaube das es heute schwer ist ein Magazin auf die Beine zu stellen, zu groß ist die Konkurenz und dann stellt sich die Frage ob man da draußen überhaupt noch ein weiteres Spielemagazin braucht. Bei aller Liebe die ich für meine Helden meiner Jugend hege aber ich denke der Markt ist voll.

      Was es da draußen aber (meines Wissens) nicht gibt ist ein Retro Magazin das von mir aus in den News oder eigener Rubrik aktuelle Themen anschneidet sich sonst aber ausschliesslich um Retro kümmert.
      Das Heft muss gar nicht regelmässig erscheinen wie ihr halt dazukommt, hier einige Ideen dazu von mir.

      .) Jede Ausgabe ein paar Tests von Perlen der Vergangenheit die Ihr aus heutigen und damaligen Gesichtspunkten beleuchtet.
      .) Eine Rubrik mit Werbeanzeigen der Vergangenheit.
      .) Eine Rubrik mit Hardware Schwerpunkt, ich verweise hier auf die Diskusion der C64 Floppy :)
      .) Eine Rubrik “Was wurde eigentlich aus…?” Hier wird ergründet was aus Entwickler wie zb. Magic Byte wurde, wo sind die Gründer hin wo die anderen mitarbeiter ?
      Oder was macht heute ein “Al Lowe” von Sierra, “Guido Henkel” von Attic, hier kommen eure Kontakte und langjährige Erfahrung und Bekanntheit in der Branche ins Spiel, macht besuche und Interviews.
      .) Eine Rubrik wo jede Ausgabe ein anderer Entwickler/Besondere Perönlichkeit durchleuchtet wird. Wann wurde die Firma gegründet ? Welche Ausrichtung hatte die Firma hat sich selbe im laufe der Zeit geändert ?
      .) Eine Rubrik wo ein Spiel/Technik vorgestellt wird welche die Branche nachteilig verändert hat (Doom Egoschooter)

      Ich denke so ein Heft würde nicht nur uns “alte Säcke” interessieren sondern auch Junge Leute

      • Die Retro (also das Magazin Retro) schneidet eigentlich neue Themen an und kümmert sich aber, wie der Name schon sagt, hauptsächlich um Retro-Themen. Gibts beim gut sortierten Kiosk (bspw. Bahnhof). Daneben gibt es die RETURN und auch Lotek64 und und und, die das Thema Retro schon ganz gut abdecken.

        Interessanter fände ich daher entweder ein richtiges Buch über die POWERPLAY mit Geschichten, alten Tests, Auszügen, etc. oder aber eine Powerplay im alten Stil, die sich jedoch um Aktuelles kümmert. Also quasi, wie wenn 1989 die Spiele von heute rauskommen würden…

        Würde sicherlich sehr witzig wirken…

        • Wusst ich gar nicht das es Retro Magazine gibt, muss ich beim nächsten besuch beim Zeitschriftenhändler genau gucken.
          Danke für die Info

          Wegem dem Powerplay Buch, Winnie hat doch angeboten das er schon Lust hätte so ein Buch zu machen wenn die anderen Veteranen dabei wären.
          Ich glaub im ersten Podcast wo er dabei war hat man darüber gesprochen…

  46. Schöner Podcast, trotz schlimmen Ton :-)

    Und ab jetzt wieder etwas regelmässiger bitte!

    • Kein Witz, wir haben uns jetzt (endlich) auf einen festen Aufnahmetermin 1 x im Monat geeinigt. Da kann es öfters mal passieren, dass der eine oder andere Stammveteran wegen anderer Verpflichtungen nicht dabei ist. Aber eine regelmäßige Erscheinungsweise ist das wohl wert – und es gibt immer noch Gastoptionen.

      • Huch! Da bin ich ja (positiv) überrascht. Bin dann mal gespannt, ob mitte März der nächste Cast heruntergeladen werden kann. :)
        Ich überlege noch derweil, ob ich per Link den Podcast anhöre oder warte, bis er über iTunes erhältlich ist, um beim Hundespaziergang was zum Hören zu haben …

      • Thumbs up! Finde ich eine gute Lösung, eine monatlicher Turnus erscheint mir genau passend. Nicht zu selten und nicht zu häufig für interessante Themen, die sich in der Zwischenzeit angesammelt haben.

  47. Schade um die Tonqualität. Aber ich habe euch schon zu Skypezeiten tapfer durchgehört :)

    Insgesamt ein netter Podcast. Vielleicht habe ich nur den Eindruck, weil es so viele technische Probleme und später den “Retro-Sound” gab, aber irgendwie kommt es mir vor, als on ihr nicht so richtig in Schwung kommt. Die Diskussion um Kickstarter ist sicherlich das Spannendste an der Stunde.

    Sehr treffend ist auch Anatols Vergleich von Skyrim mit Ostern. Ich habe immer Vergnügungsparkassoziationen, aus den gleichen Gründen, die Anatol nennt.

    Fände ich toll, wenn Boris das neue Adventure übersetzen würde!

  48. Wieviel müssen wir bei Kickstarter für einen ordentlichen Server sammeln?

  49. Ich glaube, dass auch Notchs Tweets einen großen Anteil an dem Erfolg der Kickstarter-Aktion haben.


Trackbacks are disabled.