Spieleveteranen
21Nov/12Off

Power-Play-Podcast-Premiere

Zum 25. Geburtstag der Spielezeitschrift Power Play gibt es ein modernes Print-Remake namens CHIP Power Play, bei dem auch einige Mitglieder der Spieleveteranen-Runde mitwirken. Da es kräftige Zielgruppen-Überschneidungen geben dürfte, präsentiert Spieleveteranen.de die Power-Play-Plaudereien als "Gast-Podcast".

Bei der ersten Ausgabe gehen vier Spiele-Journalisten aus vier Ländern auf Sendung: Heinrich Lenhardt (Kanada) stellt das Konzept der CHIP Power Play vor, Roland Austinat (USA) berichtet von seinen Besuchen bei Chris Hülsbeck und den Wasteland-2-Entwicklern, Michael Hengst (Österreich) verrät, was er in den 15 Jahren seiner Spieletester-Pause getrieben hat und Sebastian Sponsel (Freistaat Bayern) erzählt von den deutschen Mega-Drive-Meisterschaften und seiner Begegnung mit Chris "Wing Commander" Roberts.

Für die Extradosis Multimedia-Rausch gibt's einen Video-Trailer zur Magazinveröffentlichung:

Posted by Heinrich

Filed under: Power Play Comments Off
Comments (33) Trackbacks (0)
  1. Nen Link sehe ich auch nicht, aber im iTunes kann man die beiden Folgen laden…

  2. Bin ich zu doof (möglich in meinem Alter und mit meiner Auffassungsgabe, hähä) oder seh ich den link zum podcast immer noch nicht…
    Wo ist er??????

  3. EPIC FAIL! Wo bitte sind die mint-grünen Tipps&Tricks-Seiten in der Heftmitte? Also ehrlich, die hätten doch wohl als absolutes Highlight und Reminiszenz an die alten Hefte wirklich dazugehört… ;)
    Nein, im Ernst: ganz GROSSES LOB für das tolle Heft und die schönen Artikel! Da weiß man doch endlich wieder, warum man früher jeden Monat dem Postboten entgegen gefiebert hat. Und auf dem Klo macht das Blättern im Heft auch mehr Spass als das Wischen (Cave! Wortspiel) mit dem iPad…
    Also, wenn Ihr das Mag monatlich bringen wollt, dann habt Ihr mit mir einen Abonnenten sicher!
    P.S: Ach, und Boris muss natürlich bei MS kündigen. Auf den wollen wir nicht verzichten! ;)

    • Seh ich auch so. Da muss es doch irgendeine Lösung geben, ohne das gleich ein Interessenskonflikt heraufbeschworen wird – und Microsoft zu “Meckersoft” mutiert, wenn Boris für das Mag schreibt. :)
      Müsste es nicht reichen, wenn Doc Bobo einfach über Themen schreibt (egal ob Kolumne oder Test) die noch nicht mal im entferntesten etwas mit seinem Arbeitgeber zu tun haben?

  4. Danke für das Heft! Der Mix ist großartig! Ich werde Abonnent!

  5. Hab gestern dann auch mal die Heft-DVD ins Laufwerk gelegt – super Beitrag über Chris Hülsbeck, und prima moderiert, Heinrich! :)

    Der Clip mit dem spaßigen “Vergleichstest” zwischen FIFA 13 und International Soccer ist Harald “Taxi Driver” Fränkel ebenfalls bestens gelungen. Soccergames anno 2012 sehen ja wirklich fantastisch aus – ob ich aber mit der Steuerung klar komme? ;)

    Apropos Steuerung (siehe auch “Controller-Evolution”, Seite 25): Was ich nie verstanden habe ist warum man bei den Daddelkonsolen standardmäßig die Steuerung auf links und Buttons auf rechts gelegt hat. Wenn man sich z.B. die DOS-PC-Referenz anschaut, den Gravis Joystick…

    http://medien.markt.de/bilder/2011/01/06/08/f8d55fed/medium_image/0/joystick_apos_gravis_analog_pro_apos.jpg

    …dann sind die Buttons selbstverständlich links. Um auf Knöpfe zu drücken, brauche ich keine sonderlich gute Feinmotorik, könnte ich zur Not auch mit dem großen Zeh, aaaaber zum Lenken? Mit der linken Hand als Rechtshänder – wie bei den Gamepads? Zum Glück kann man z.B. bei Gran Turismo 5 die Steuerung auch auf rechts legen – geht aber bei vielen PS3 Games nicht… Ist bei einem Rennspiel für mich ein absolutes K.o.-Kriterium.

    Ne gute Lösung bot daamals (TM) übrigens das Gravis-Gamepad – man konnte es auch mit den Buttons auf der linken Seite nutzen (einfach das Pad drehen):

    http://en.wikipedia.org/wiki/Gravis_PC_GamePad

  6. Ganz toll finde ich auch den Artikel (aus dem Edge-Mag übersetzt) “Kreative Grauzone” über Limbo, was ich mir schon vor einer Weile bei Steam gesaugt hatte. Jetzt kann ichs kaum erwarten das Indie-Game auszutesten – klingt *sehr* interessant.

    Mir fällt allgemein bei der Power-Play-Lektüre auf, dass ich jetzt nach einer ziemlichen Daddel-Flaute wieder mehr Lust auf Games bekomme. Der “na wenn der Heinrich oder Hengst was an dem Game findet, kann es ja auch was für mich sein” Faktor ist nicht zu unterschätzen – da bekomme ich wieder mehr Bezug zum aktuellen Geschehen.

    Neo Geo X – da bin ich gespannt wie gut das Teil wirklich ist…

    Sehr lesenswert ist “Jäger des verlorenen Moduls”. Das Statement “lieber arbeite ich viermal so hart um ein neues Modul auf den Markt zu bringen (…) als eine Datei in einen Emulator zu packen” kann ich sehr gut nachvollziehen. Es macht z.B. auf meiner DOS-Kiste viel mehr Spaß die “Under a Killing Moon” CDs einzulegen, und das stimmungsvolle Adventure mit Roland-Sound auf nativer Hardware zu daddeln, als ein paar DOS-Emu-Dateien unter Windows XP anzuklicken… Probierts mal selbst aus, und staubt die alte Geräte wieder ab…

  7. Sehr tolles Heft, das ich von der ersten bis zur letzen Seite verschlungen habe. Dies war das erste Spiele-Heft seit der PC Player, das ich wieder wirklich gerne gelesen habe. Ganz großes Lob an Heinrich und seine Mitstreiter. Bitte mehr davon!

    Ein paar kleine Kritikpunkte:
    - Die Screenshots waren des öfteren derart dunkel, dass kaum noch etwas zu erkennen war
    - Dass ausgerechnet die x-te Fifa-Fortsetzung den mit Abstand umfangreichsten Test bekommen hat, fand ich doch sehr seltsam. Noch dazu war der Fifa-IS-Vergleich zusätzlich in einer deutlich unterhaltsameren Fassung auf der DVD
    - Auf der DVD fand ich bis auf das gelungene Videomagazin eigentlich alles vollkommen überflüssig. Vollversionen und Demos? Wirklich?

  8. Nachtrag:
    - Die Metawertungen sind eine gute Idee. Wie wäre es, sie auf die alten Spiele zu übertragen (Angelehnt an die Mag vs. Mag-Rubrik bei kultboy )?

  9. Der deutsche Kiosk BRAUCHT die POWER PLAY. Kompetente Unterhaltung mit Stil und Weitsicht darf nicht entberhrlich sein.

  10. Seit langem (der letzten PowerPlay) das erste Print Spiele Heft, das wieder von Vorne bis Hinten interessant ist.

    - Die Abwesenheit von 80% Previews, die im Monatsrhythmus durchgekaut werden (Pre-Preview, Preview, Alpha-Test, Beta-Test, Gamma-Test, Exklusiv-Golden-Master-Test, Verkaufsversion-Test, Update auf 1.01 Version-Test…. gääähn) ist sehr wohltuend.

    - Die Mischung Retro/Neu ist auch gelungen.

    - Boris könnte ruhig mitmachen. Wo der Interessenskonflikt ist, verstehe ich nicht ganz. Windows 8 und Retrospiele sind m. E. zwei verschiedene paar Stiefel.

    - Auch wenn die Versuchung gross sein könnte: Eine zweimonatliche/vierteljährliche Erscheinungsweise ist m.E. schon zuviel und würde doch im Preview-Wiedergekäue enden. Eine halbjährliche PowerPlay auf dem Niveau der jetzigen Ausgabe würde machbar sein und auch reichen. Für die Zeit dazwischen gibt’s den Podcast.

    Ansonsten: Weihnachten und Ostern an einem Tag :) Danke.

  11. Wahnsinn ! Bitte mehr davon ! Ich bin jetzt 34 Jahre alt und kann es kaum glauben, dass ich das nochmal erleben darf. Haltet uns auf dem laufenden wie die Verkaufszahlen sind. Falls Ihr das Heft fortsetzt, abonniere ich sofort. Der Preis ist zweitrangig, für eine Ausgabe bin ich gerne dazu bereit > 15 EURO hinzublättern, das ist es mir Wert !

  12. so hab das heft gestern abend fertig gelesen! klasse ding! danke an alle die daran mitgewirkt haben. ich hab damals zwar die pcplayer bevorzugt aber die powerplay war natürlich auch grossartig. weiss noch wie mir meine mom verbieten wollte die ausgabe mit dem monkey island 2 cover zu kaufen. “viel zu gruslig” :-)
    hoffe das ihr genug magazine verkauft um da vielleicht eine quartalsmässige geschichte draus zu machen.
    das beste kam dann als ich heute morgen die dvd in den rechner geschoben habe: sango fighter!!! OMG! hab damals mit meinem bruder stundenlang die demo gespielt und kannte daher auch nur zwei kämpfer! jetzt wird endlich der rest nachgeholt. ;-)

  13. Mein erstes Spieleheft seit vielen Monaten – So und nicht anders muss ein erwachsenes Printmagazin zum Thema Spiele im Jahr 2013 aussehen. Es wäre wirklich schön, wenn das Sonderheft erfolgreich genug ist, um ein zweimonatliches Heft zu ermöglichen. Alle Zutaten sind drin, zu meckern hab ich gar nix und das ist bei mir sehr selten. Einige Fotos waren vielleicht etwas zu dunkel (The Cave) – aber das ist ja kein inhaltliches Problem sondern nur eine kleine technische Schwäche. Also – Weiter so und bitte mehr davon.

  14. Geniales Heft, danke dafür. Hätte nicht gedacht, daß ich nochmal zum Power Play Leser und Käufer werde, nachdem ich seit dem ersten Heft (und schon vorher zu Happy Zeiten) dabei war, so um 92 herum dann aber zur PC Player wechselte.

  15. Auch von mir ein großes Lob! Endlich wieder ein Heft, wo man alle Artikel mit Interesse und Vergnügen lesen kann (insofern erinnert es mich sogar eher an die alte PC Player, weil da das Themenspektrum auch breiter war). Vor allem die Mischung aus Alt und Neu gefällt. Ich hoffe, daß es sich nur noch um Tage handelt, bis Chip fragt, ob man ggf. auch an einem Abo Interesse hätte…

  16. So – ich bin jetzt mit dem Podcast durch – hat mir, genau wie die neue Power Play, sehr gut gefallen. Bitte auch davon mehr! :)

    Bei der Power Play bin ich auf die ausführlichen Interviews gespannt, die ich mir mal heute Abend reinpfeifen werde… Und dann kommt noch die DVD. Überhaupt scheint mir das Heft sehr gehaltvoll zu sein (genau Erik, gefühlte 60 Seiten Previews braucht niemand).

    Weißrussland ist als Wirkungsstätte wohl recht beliebt (genau wie Vancouver ;)), zwei meiner Kumpels von daaamals (TM) haben sich ebenfalls in diese Regionen verteilt…;)

    Apropos daaamals (TM) – es wird ja viel über die Handhabung der DOS-PCs geschimpft, aber irgendwie lag mir das Gefriemel mit diesen Rechnern mehr als die Amiga-Welt vorher, mit der ich nie so richtig warm wurde.
    Sehr witzige Anekdote von Michael punkto 24h-Bootdisk-Service :D

  17. Schön, dass es auch zur neuen Powerplay einen Podcast gibt, und man nun auch Größen wie Michael Hengst und Roland Austinat eine Stimme zuordnen konnte!

    Was allerdings Michael Hengst die 2 Jahre in Weißrussland gemacht hat (außer Kunst zu schmuggeln :D) habe ich nicht richtig verstanden.

    Man merkt den neuen Teilnehmern teilweise auch an, dass es noch nicht die Routine gibt wie beim eingespielten Veteranenteam, aber bitte trotzdem um Wiederholung, das braucht einfach etwas Übung :)

    Das Heft habe ich bisher nur grob durchblättern können, macht aber einen sehr guten ersten Eindruck!

  18. Gibts das Heft auch am Kiosk oder kann man das nur bestellen? Ich sehs nämlich nirgends.

    • Gibt es auch am Kiosk, aber musst wahrscheinlich in größeren Läden schauen z.B. an Bahnhöfen.. Oder die Auflage ist zu klein bemessen, hast du mal den jeweiligen Kioskbesitzer gefragt ob sie überhaupt Exemplare da hatten?

  19. Die CHIP PowerPlay gefällt mir richtig gut, sie zu lesen hat viel Spaß gemacht – so
    viel Freude an einem Spielemagazin hatte ich schon lange nicht mehr.
    Wie bei einem guten Eintopf kann ich aber keine einzelne Zutat herauspicken, die
    das Geheimnis ausmacht – die Mischung macht’s. Vielleicht sind es die fehlenden
    60 Seiten über Vaporware (“Previews”), die dem Heft mehr Substanz
    geben, vielleicht auch eine glückliche Hand bei der Auswahl der Themen.

    Im Vergleich zur guten Retro-Gamer von Heise ist das Heft (pro Wort) sehr teuer,
    aber dafür ist das Layout besser. Die Schriftgröße ist angenehm zu lesen und bei
    farbigem Hintergrund ist die Schrift fett gesetzt und bleibt damit lesbar.
    Bei der PowerPlay scheint der Text im Mittelpunkt zu stehen, bei
    der Retro-Gamer wirkt er durch die zu kleine Schrift wie zwischen die
    Screenshots gequetscht und bei farbigem Hintergrund leidet die Lesbarkeit enorm.
    Dafür gewinnt die Retro-Gamer natürlich bei Textmenge und Seitenzahl.

  20. Wasteland 2 hat mich neugierig gemacht (der erste Teil ging daaamals (TM) irgendwie an mir vorbei). Ich bin begleitend zum Podcast gleich mal auf deren Kickstarter Page, und hab mir dort die sehr spaßigen Clips reingezogen, die von Brian Fargo mit messerscharfen Spitzen auf die Spieleindustrie versehen wurden “another nail in the coffin of the traditional publisher model” wie Chris Roberts gerade so schön schrieb.

    Ich finde es sehr spannend diese Crowdfunding-Welle zu verfolgen, und freue mich darauf z.B. die Entwicklung von Star Citizen, ähnlich wie ein Publisher (*g*) begleiten zu können, inkl Alpha- und Betatest.

    Da kann ich mich nur Michael Hengst anschließen, diese Kickstarter-Games sind wirklich für uns “Oldies” gemacht.

    BTW: Schön mal wieder was von Dir zu hören bzw. lesen, Michael! Bist ne echte Bereicherung für das Heft mit Deinen locker flockigen Sprüchen a la: “Während ein Veteran der MS-FlightSims heute noch eine Linienmaschine notlanden könnte, wenn sich der Kapitain & Co mal wieder wegen einer Fischvergiftung auf dem Boden winden, hilft dagegen nur noch ein Stoßgebet, wenn ein mit der Wii Version von Tom Glancy’s H.A.W.X 2 aufgewachsener Spieler als Retter das Cockpit betritt.” :)

    Ersteres wurde übrigens hier getestet:

    http://www.youtube.com/watch?v=CfZlw_8w_QA

    Diese Schreibe ging mir doch die letzten 15 Jahre ab – von einem jungen Hüpfer würde man solche Sätze wohl eher nicht lesen. Sowas machte die Power Play (oder auch PC Player) immer aus.

    BTW: Falls es einen Power Play Nachschlag gibt: Wie wäre es mit einer Rubrik a la Bizarre Anwendungen in der PCP? Heinrich daaamals (TM): “MÖGLICHE FOLGESCHÄDEN: Übernahme des Kölschen Dialekts und daraus resultierende soziale Isolation” (aus dem “BAP Pik Sibbe” Review) :D

    Stichwort Powertips – ich kann mich erinnern, dass ich daaamals (TM) in Berlin extra in die Stadt fuhr, als ich bei Space Quest IV festhing, auf der Suche nach einen Hintbook. Klar ne Mailbox (1) wäre auch schon gegangen, aber ich war da gerade telekommunikationstechnisch nicht so gut ausgestattet ;)

    BTW: Harald “Taxi Driver” Fränkel ist ja ein echter Prophet, wenn er auf Seite 67 im Rahmen des FIFA 13 Vs. International Soccer “Vergleichs” schreibt: “(…) Während man Opa Horst und seinem grauen Star das aktuelle FIFA als TV Übertragung unterjubeln könnte (…)”

    Oder der FAZ PES 11: :D

    http://www.gamersglobal.de/news/61441/pes-2011-faz-haelt-virtuelles-tor-fuer-echt

    So, ich zieh mir die Sendung mal weiter rein..

    Grüße aus Hamburg!

    (1) http://www.youtube.com/watch?v=gnAAJ1FGudE

  21. Ich würde mir sogar das Heft kaufen, wenn es 50 EUR kosten würde.

  22. Die neue Power Play gibt mir einen guten Teil meines Glaubens an die Menschheit zurück. Im Ernst.

  23. Glückwunsch zur neuen Power Play! Fand ich sehr gelungen, auch im PDF-Format.

  24. Spitzen Heft! Ich hab es mir gestern sofort als ebook gekauft und bin jetzt fleissig am lesen. Nach so vielen Jahren wieder eine Power Play in den Händen zu halten ist Wahnsinn! Ja ist denn heut schon Weihnachten? Ne ehrlich ich freu mich wie an Weihnachten 88 als der Atari ST unterm Baum stand. Vielen Dank und schöne Grüsse aus Mexico.

  25. Ach Du liebe Zeit! Nach den 110 Minuten Rekord-Podcast und der gestern eingetroffenen PowerPlay folgt nun auch noch eine 50-Minuten-Sondersendung.
    Ihr feuert ja aus allen Rohren.
    Herrlich!!!
    Weiter so.

  26. Ist euch eigentlich bewusst dass wenn man eure Blogeinträge auf der Webseite anschaut nirgends ein Link zum MP3 ist? Der ist nur im RSS-Feed vorhanden!

    • Ja, das muß ein Bug sein, den WordPress und/oder das Theme und/oder das Plugin in den letzten acht Wochen irgendwie reingebracht haben, denn davor ging es. Ich hab gestern abend schon gesucht, aber nichts gefunden; das Podcasting-Plugin fügt einfach den Code nicht in den Einzelseiten ein. Sachdienliche Hinweise nehme ich gerne entgegen. (Ich tippe auf das Theme… aber ich hab keine Zeit für einen Wechsel).

  27. Bei mir läuft alles tutti!
    By the way: Nice track, Chris! Well done!
    P.S: auch nochmal große Anerkennung für den tollen Klaviaturschal vom letzten Freitag… ;)

  28. Hm, bei mir will das Video nicht laden.


Trackbacks are disabled.