Spieleveteranen
17Sep/13Off

#52: Ich weiß, was du letzten Sommer gespielt hast

MP3-Download (76 MByte)

Ein Spieleveteranen-Podcast wie der erste Schultag: voller Wiedersehensfreude, Aufregung, leichter Gereiztheit - und gefühlt ein wenig zu lang. Nach drei Monaten Pause hatten sich Anatol, Boris, Heinrich, Jörg und Winnie einiges zu erzählen: Was halten wir von all den DS-, Vita- und Apple-Ankündigungen ein, was wurde zuletzt gespielt, wer hat am meisten unter der Gamescom gelitten? Geblättert wird auch noch, ganz konkret in der 20 Jahre alten PC Player 9/1993.

PS: Wenn’s mal leise im Hintergrund klimpert, handelt es sich dabei ausnahmsweise nicht um einen beabsichtigten Soundeffekt. Vielmehr ließ Anatol den Mikrokanal offen, während seine Gattin im Hintergrund die Spülmaschine ausräumte.

PPS: Nachdem diesmal jeder etwas zu promoten hat, hier die dazugehörigen Werbelinks.

Anatol macht Musik: http://magentaa.taigaland.net/?page_id=319

Boris empfiehlt Windows 8.1: http://windows.microsoft.com/de-at/windows-8/preview

Heinrich weist auf die neue CHIP Power Play hin: http://www.chip-kiosk.de/specials/chip-specials/powerplay-313

Jörg erinnert an die neue Retro Gamer: http://www.emedia.de/retro-gamer/retro-gamer-4/2013/150/321/1196/

Winnie erwähnt sein Buch 'Spielmacher": https://www.gameplan.de/gameplan_X/index.php

 

Posted by Heinrich

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (68) Trackbacks (0)
  1. Guido Henkel kommt zurück im neuen Podcast. Ist schon aufgenommen.

  2. ich frage mich gerade, ob es den neuen Podcast vielleicht schon gab, jemand darin “Windows 8” gesagt hat und er daraufhin leider wieder gelöscht werden mußte…

  3. Da ich auch sehrsüchtig auf neue Folgen warte (und die Abstände immer größer werden), noch ein kleiner “Vorschlag”…Ich fände es auch gut, wenn nur 3 oder 4 der Stammcrew immer dabei sind, wenn einer oder 2 bspw. verhindert ist/sind. Und Infos von Guido Henkel zu seinem neuen Projekt fände ich auch interessant. Vielleicht beehrt er Euch ja mal wieder…

  4. Mal eine Frage an Winnie:
    Hast Du persönlich Kontakt zu Brian Bagnell und weißt, warum das zweite Commodore-Buch (The Amiga Years) nach diversen Terminverschiebungen jetzt ganz von den Webseite des Verlags verschwunden ist? Hab mich so drauf gefreut …

  5. Boris hat Ihn in seinem Twitter Kanal erwähnt, offiziell ist nichts.
    Ich kann schon verstehen das es schwierig ist einem gemeinsamen Termin zu finden, schließlich geht jeder einem Job nach und hat seine Termine.
    Das mal jemand deswegen nicht dabei sein kann ist klar.

    Liebe Spieleveteranen,
    bitte versteht uns – eure Fans – doch auch ein wenig.

    Wir sind mit euch mit euch und unserem Hobby groß geworden. Uns interessiert eure Meinung, denn darauf vertrauen wir. Wir freuen uns immer von euch zu hören, doch leider viel zu selten. Wir sind schon zufrieden wenn Ihr es hinbekommt euch alle 3, 4 Wochen zusammenzusetzen um uns zu erzählen was Ihr so spielt.
    -Was spielt Ihr aktuell und warum?
    -Euer Senf zu Konsolen/Spielen/Tablet-Kram
    -Eine Kategorie: Jörg erzählt…
    -Sinnvolles Blättern im Heft
    (niemand macht nebenbei was anderes, jeder hat das Heft vor sich und sagt mehr als hmhm oder aha. Und bitte kein – “ich kann mich nicht erinnern” mehr
    -Verbesserungsvorschlag:
    Vielleicht am Schluss ein Eure Freude/Euer Ärger des Monats einführen

    Gruß
    Johann

  6. Mit abnehmender Frequenz steigt leider zunehmend die Gefahr, das wichtige Themen, Spiele und Heftausgaben unter den Tisch fallen.
    Wenn die aktuelle Frequenz beibehalten wird, gibt es nicht einmal eine der schönen Jahresrückblickausgaben, zumindest nicht rechtzeitig zu den Feiertagen …

    🙁

    • Hi Erik,
      genau den Gedanken hatte ich neulich auch.
      Die Feiertags-XMas-Special-Folge war immer ein großes Highlight während der Feiertage (wenn man mal EINEN Moment Ruhe hatte)..
      Ist der 11.11. als Aufnahme-Termin irgendwie, irgendwo, irgendwann offiziell bestätigt?

      Gruß,
      Holger

  7. Guido Henkel (Das Schwarze Auge, Planescape: Torment) hat gerade seinen neuen Kickstarter für Deathfire: Ruins of Nethermore gestartet:
    http://www.kickstarter.com/projects/g3studios/deathfire-ruins-of-nethermore

  8. japps… da hab ich das her, glaub ich…

  9. Hallo zusammen,
    kommt die Info mit dem 11.11. von Boris´Twitter-Kanal?

    Gruß,
    Holger

  10. Scheisse sind wir alt geworden.

  11. hab irgendwo gelesen, dass am 11.11. aufnahme sein soll für die nächste ausgabe der spieleveteranen…

  12. Hallo Verteranen,
    es war mal wieder ein sehr gelungener Podcast! (Ich warte sehnsüchtig auf den nächsten ;))
    Was man alles am Strand findet, eine Englische Retrogamer! 😀 Ich habe auf der Rückseite ein Spiel namens “Slayin” gesehen, dass leider nur im “angebissenen Apfel – Laden” gibt 🙁 da wollte ich die Veteranen fragen ob ihr im nächsten Podcast ma ein Wort darüber verlieren könntet! Zum Spielprinzip, es ist ein “Endless-RPG” mit Oldschool Spielprinzip und Grafik. Danke und hoffentlich ist das auch bald für den “kleinen grünen Roboter” rauskommt 🙂
    MFG
    Lukas

  13. Wolltet ihr die Frequenz nicht wieder erhöhen, mit der ihr uns etwas auf die Ohren gebt? Mittlerweile sind wieder 1 1/2 Monate seit der letzten Folge rum und ich warte sehnsüchtig auf eine neue Folge.

  14. Super spät, aber: WINNIE! Attack of the Friday Monsters ist nicht von den Layton-Machern, es wurde von Level-5 lediglich im Rahmen der Guild-Reihe veröffentlicht. Entwickelt wurde es von Kaz Ayabes Millenium Kitchen, bekannt durch die Boku no Natsuyasumi-Reihe (die ähnlich aufgemacht und auch spielerisch nicht ganz unähnlich ist. BnN ist in der Regel allerdings ausgereifter und hat sichtbar höheres Budget). Der Überblick auf Hardcore Gaming 101 ( http://blog.hardcoregaming101.net/2010/07/boku-no-natsuyasumi-3-mini-review.html ) ist leider etwas kurz, aber wenn das oder die Youtube-Videos am Ende Interesse wecken empfehle ich Scroll #10: http://scroll.vg/issues/10 und natürlich den Import.

  15. Und noch zum Rest der Sendung…

    Hehe – schöne Story von Jörg punkto Spiele-Installation anno 2013 im Urlaub – hach war das daaaamals (TM) schön, als man nur nicht die F1GP-Disketten vergessen durfte…
    BTW: Das Diskettenlaufwerk hat sich in den letzten Jahren klammheimlich aus der PC Welt verabschiedet – neulich merkte ich bei meinem neuen Rechenknecht, dass der Stecker vom Netzteil für das Diskettenlaufwerk ja gar nicht mehr gebraucht wird, da sowieso kein Diskdrive-Slot existiert.

    Das von Jörg vorgestellte Spiel Darkout klingt interessant…

    Zur kurz erwähnten neuen Power Play: Hat mir wieder sehr gut gefallen die Ausgabe – wie für mich gemacht. Wenn ich mich recht entsinne (ich habe das Heft leider gerade nicht parat) wirbt Heinrich darin für mehr Gelassenheit im Umgang mit Gewalt in Games bzw. deren Darstellung in Spielen.
    Ist es nicht kurios? Daaamals (TM) waren Games auf dem Index, bei denen man mit nur sehr viel Fantasie mehr als Pixel erkennen konnte (Speed Racer anyone?). “Rambo, River Raid, Beach Head – reihenweise landeten pixelige, alberne Computerspiele in den achtziger Jahren auf dem Index, weil sie als Gefahr für die Jugend galten” schreibt der Spiegel dazu.

    Und heute? Da kann man ohne Übertreibung jede Pore vom Folteropfer erkennen, beim neuesten “Macht alles platt was sich bewegt” Kriegsspiel für Highend-PCs. Wäre nicht gerade *heute* weniger Gelassenheit bei solchen Darstellungen wichtig? Klar – es kommt auf den Kontext an – einem Film wie Apocalypse Now wird trotz aller Ambivalenz niemand ernsthaft Kriegsverherrlichung vorwerfen. Mainstream-PC-Metzeleien a la “Goiler WWII PC Shooter” sind IMO wesentlich problematischer, als Over The Top Splatter, den man im neuen Carmageddon:Reincarnation (Kickstarter) erwarten darf, der u.U. aber wieder für viel mehr Aufschrei in dem Medien sorgen wird, als die “normalen” Kriegs-Shooter. Ob die Power Play über das neue Carmageddon überhaupt berichten darf? Ich glaube nicht.

    In Anatols neue Scheibe (oder digitalem Download wie man heute sagt) hab ich mal kurz reingehört. Klingt interessant – textlich ziemlich autolastig *g* Apropos:Könnte sich in meinem Autoradio gut machen – probiere ich mal aus, obwohl Elektromukke eigentlich nicht sooo mein Ding ist (ich brauche Gitarren)

    Windows 8.1 – jetzt auch mit Start-Button (haha) – keine Angst, mehr kommt von mir dazu nicht *g*

    Zum Bättern in der PC Player (thx Cloud für den Link :)): “SimBus Linie 320” – Boris ist anno 1993 mit seiner revolutionäre Idee der Spielewelt um Jahrzehnte voraus – sehr schönes Fundstück :D. Ich hab ja durchaus ein Faible für Sims, aber ich würde aktuell nicht mehr als 10 Euro für ein Spiel ausgeben, in dem ich in mäßiger Grafik über den Hamburger Gänsemarkt fahren darf – das habe ich häufiger für lau in extrem guter Auflösung und mit ganz vielen Farben und super Sound im RL 😉

    Schöne Ausgabe – ich freu mich auf den nächsten Podcast 🙂

  16. Mein Kommentar war jetzt seeehr lange auf “Standby”, da die Spieleveteranen-Seite ne Weile down (?) war, bzw ich irgendwie nix posten konnte – jetzt aber…

    Prima – ne neue Sendung! Besser spät als nie 😀

    Hier mein Senf zu den ersten 55 Minuten…

    Da ich mir eben nen Clip vom Gamescom Wargaming-Stand reingezogen habe, kann ich sehr gut mit Boris mitfühlen.
    Ist von der Lautstärke offenbar durchaus mit einem Konzert von Napalm Death zu vergleichen (allerdings ist die Musikauswahl hier suboptimal):

    https://www.youtube.com/watch?v=oP9gFaeUrzI

    Ich behaupte mal, dass man nicht in den 1960s geboren sein darf, um sich dort wohl zu fühlen…

    BTW: Kommt es nur mir so vor, oder wird miese Mukke tendenziell besonders laut in der Öffentlichkeit abgespielt?

    Stichwort Telefon – mal ne Frage hier in die Runde: Gibts außer mir noch jemanden, der sein Mobiltelefon kurioserweise nur zum
    Telefonieren nutzt? Unglaublich aber wahr (ok – das Nokia, kann ansonsten eh maximal Snake ;)). Ich fühle mich dadurch
    aber weder unglücklich oder irgendwie eingeschränkt. Zum Daddeln nehme ich dann very oldschool meinen Heimrechenknecht

    Boris’ Ausführungen “Nichteuklidische Geometrien” zu Antichamber bringen mich zum Googeln, und ich schnalls trotzdem nicht “sie unterscheiden sich von der euklidischen Geometrie, die ebenfalls als eine Spezialisierung der absoluten Geometrie formuliert werden kann, dadurch, dass in ihnen das Parallelenaxiom nicht gilt” [Loriot] Ach [/Loriot]
    Mir ist schon bei der Erklärung schwindelig.

    Am Schönsten wurde es (Time 41:30) – als ein Moment Stille (*g*) eintrat – Jörg: “Winnie probiert gerade Gaikai aus” – während Heinrich einen automatischen “Spoilerschutz” punkto GTA V vermutet 😀

    BTW2: Bin ich eigentlich der einzige, der GTA IV noch nicht mal ansatzweise durch hat, und sich deshalb GTA V für den PC für 7,99 Euronen in 2 Jahren im Steam Summersale kaufen wird, und dann wiederum 3 Jahre braucht , um im Jahre 2018 gerade mal 30 Prozent von der Story von GTA V gesehen zu haben?
    Werde ich einfach alt? Bin ich zu lahm?

    Grüße aus Hamburg

    Lutz

  17. Moin zusammen,
    ist es nicht bald mal wieder so weit?

    gruß,
    Holger

  18. Hallo Spieleveteranen,

    grundlegend muss ich sagen, dass mir schon eine ganze Weile nicht Richtung, in die sich der Podcast entwickelt hat, überhaupt nicht mehr zusagt. Ich mag das ganze Team rundherum extrem, aber für mich sollten Spieleveteranen schlichtweg mehr durch die Vergangenheit reisen, statt aktuell zu sein. Die GamesCom lasse ich mir vielleicht gerade noch als wichtigste Spielemesse gefallen, aber Windows 8.1? Spieleveteranen sollten max. über Windows XP sprechen, denn ansonsten ist dieser Podcast nur noch wenig interessant. Wie gesagt, ich mag Euch alle sehr, aber wenn man sich Spieleveteranen nennt, dann sollte der Name auch Programm sein. Mein Kommentar stützt hierbei aber auch auf ältere Episoden: (überspitzt formuliert und allgemein formuliert) Wenn ich wissen will, wie das neue iPhone sich verkauft, dann lese ich aktuelle Medien, aber brauche dafür keine Spieleveteranen. Geht wieder mehr und deutlich ausschweifender in die Vergangenheit, erzählt von Eurem Redaktionsalltag, meckert über damalige Firmen, besprecht Probleme mit Rezensionsexemplaren, etc. pp.

    Ernsthaft, ich möchte nicht wissen, wie Ihr aktuelle Medien beurteilt, ich würde gern mehr vom damals erfahren. Ansonsten benennt den Podcast einfach um in: “Spieleveteranen reden über das heute” …

    • Ich kann mich nicht erinnern, episch über Windows 8.1 geredet zu haben… sondern nur einen Ball von Heinrich aufzunehmen. Aber vielleicht habe ich schon Veteranen-Gedächtnislücken.

      • Da muss ich Boris in Schutz nehmen, mehr als ein Nebensatz lang war davon in der Tat nicht die Rede.
        Boris, Dein Gedächtnis funktioniert noch einwandfrei. 🙂

    • Mir gefällt *gerade* die Mischung aus Beurteilung aktueller Medien (inkl Game Conventions) und Schwelgen in alten Kamellen (ähnlich wie bei der neuen Power Play) nach dem Motto: Wenn Heinrich der neue Spiele-Blockbuster XY gefällt, sollte ich dem Game vielleicht auch ne Chance geben…
      Und Querverweise bzw. Vergleiche zu alten Spielen kann halt jemand der 1966 schon geboren ist besser, als ein junger Hüpfer, der mit “DDR” nur Rambausteine assoziert… Kurz gesagt – bleibt so wie ihr seid. 😀

      • Ich finde auch, dass die Kombination von damals und heute wichtig ist. Wann immer es um aktuelle Themen geht, kann man auf langfristige Zusammenhänge, Hintergründe, Erinnerungen usw. eingehen.

        Interessant fände ich, wenn ihr explizit darauf eingeht, welche “old school”-Spiele ihr letztens gespielt habt und wie euer Eindruck ist.

  19. Ich weiß, das es etwas arg kleinliches hat wenn man sich über Dinge beklagt, die man kostenlos geliefert bekommt. Ich muss euch ja nicht hören.

    Ich mag aber euren Podcast normalerweise sehr sehr gerne und würde ihn auch gerne weiter hören deshalb muss ich euch zuerst loben: Vielen Dank für den Podcast und das ihr uns den Interessanten Inhalt kostenfrei liefert.

    Allerdings gibt es leider auch etwas was mich in letzter Zeit ziemlich stört und auch dazu geführt hat dass ich die letzten beiden Podcasts nicht zu Ende gehört habe und das ist leider Boris Betragen während der Aufnahme.

    Boris du reagierst in letzter Zeit sehr empfindlich sobald dein Arbeitgeber ins Spiel kommt. Die Art wie du Jörg angegangen bist nur weil er der Meinung war das Next-Gen auf der Gamescom nicht genug präsent war fand ich bereits grenzwertig, insbesondere da er gar nicht konkret die Schuld bei Microsoft gesucht hat. Du reagierst auch zunehmend sehr defensiv sobald ein Thema Microsoft auch nur peripher berührt und fängst dann auch an deinen Kollegen das Wort abzuschneiden oder über sie einfach drüber zu reden.

    Die Loyalität zu deinem Arbeitgeber finde ich prinzipiell lobenswert aber im Rahmen dieses Podcasts leider auch nicht angebracht. Beim Thema Windows 8, 64 Bit und Performance musste ich dann ausschalten, weil ich erstens schon nicht verstanden habe was die Spieleperformance von Windows 64 Bit jetzt mit dem neuen iPhone zu tun hat (du weist denke ich selbst das das eine mit dem anderen nichts zu tun hat) und weil zu dem Zeitpunkt des Podcasts schon klar war, dass das was du in deinem – man muss schon sagen – Rant diskutierst so nicht stimmt. Man mag von Apple halten was man will aber die Benchmarks sprechen eine deutliche Sprache.

    Alles in allem ist das nicht das erste Mal das mir deine Art über Themen zu diskutieren die MS betreffen negativ aufgefallen ist. Ich mag natürlich auch nicht ausschliessen das das jetzt von mir selektiv wahrgenommen wurde aber ich empfinde es zunehmend als störend.

    Macht daraus was ihr wollt, wie gesagt ich muss euch ja nicht hören wenn es mir nicht gefällt. da ich bisher aber sehr gerne euren Diskussionen gelauscht habe wollte ich es euch zumindest mal mitteilen.

    • Wie soll man sich 100%ig objektiv verhalten, wenn es um den Konzern geht, der seit etlichen Jahren für die Brötchen am Frühstückstisch sorgt?
      Boris versucht es ja immer wieder neutral zu bleiben, auch wenn es nicht immer klappt, was ich auch verstehen kann. Aber ich bin gerade vor diesem Hintergrund in der Lage die Kommentare einzuordnen und finde sie auch nicht so störend und häufig sogar sehr informativ.

      Mir ist aber auch schon öfter aufgefallen, dass es zwischen Jörg und Boris leichte atmosphärische Störungen gibt 😉

      • Ich moechte nicht, dass die Veteranen ihre Meinungen zurueckhalten. Lieber hoere ich anstaendigen Rabatz, als maessiges Geplaenkel.

        Ja, zwischen Joerg und Boris gibt es die meisten Spannungen. Es sind aber auch die zwei kompromisslosesten Veteranen, wenn es um Meinungen geht.

        • Apropos Spannungen – man möge sich nur mal die “atmosphärischen Störungen” innerhalb der Power Play-Red. vorstellen, wenn´s drum ging die Spielewertungen auszudiskutieren.

          Vielleicht fällt dem ein oder anderen Veteranen hierzu noch eine prägende Erinnerung ein – vielleicht im nächsten Podcast??

          Und darüber hinaus, schließe ich mich meinem “Vorredner” an.

  20. Ich bin mir nicht sicher, ob es nur mir so ging, aber ich habe das Gefühl, daß euch und eurem Cast diese Pause gut getan hat. Die letzten drei Ausgaben haben auf mich ungewohnt wirr, fahrig und unstrukturiert gewirkt. Es war weitaus mehr Rum- und noch viel mehr Reingerede (E3), mitunter mit einem genervt-aggressiven Unterton, der Gast (Boyke) war (für mich) gänzlich uninteressant und hat den Cast mehr gestört als unterstützt und unglaublich oft habe ich mir einen Moderator gewünscht, den Anatol mitunter am besten von euch allen geben kann, der die Sendung einfach wieder auf den roten Faden zurück führt. Daher habe ich euch auch die letzen Monate kaum vermißt, weil ich eigentlich nicht viel erwartet habe.

    Witzigerweise ist es jetzt nach der Pause und einem quasi Rückbesinnen und Konzentrieren auf die klassische Struktur wieder eine gute Ausgabe geworden. Gab es einfach mehr zu erzählen? Von der Laufzeit her ja, von den reinen Themen eigentlich nicht zwingend. Tat die Pause euch allen gut, daß ihr wieder Lust auf einen Cast bzw. auf die Anderen hattet? Keine Ahnung, aber das Ergebnis stimmt. Vielen Dank dafür.

  21. Wenn das gefühlt zu lang war, dann bitte immer zu lang. Denn das war einer der besten Folgen seit langem. Sehr spontan, sehr launig und sehr interessant zu hören. Wenn das von der langen Pause kommt, solltet ihr vielleicht immer etwas längere Pausen zwischen den Podcasts machen 🙂

  22. Zum Glück ist die Seite endlich wieder online. Dann kann ich euch endlich mal für diese Brüllerfolge danken! Ich hab mich bei der Bayern-Debatte weggeschmissen :)!
    Hatte da jemand im Hintergrund ein Kaffeekränzchen? Wenn man die Folge mit Kopfhörern hört, klappert vor allem zu Beginn immer irgendein Geschirr im Hintergrund…

  23. klasse podcast und zu beginn war ja richtig zunder drinn! dachte schon ihr geht euch bei der gamescon/nextgen diskussion gleich an die gurgel! lag wohl am langen podcast entzug 🙂 kann euch übrigens nur zustimmen: war dieses jahr meine letzte gamescon. wenig neues, viel zu laut und viel zu viele leute. schau ich mir lieber entspannt von zuhause die livestreams der pressekonferenzen an und nutz die zeit zum spielen…ohne warteschlange.
    weiteres highlight war natürlich das klappern des geschirrs (sehr symphatisch) und boris erwähnung der “darrrrmen”. stelle mir da seltsam organische wesen vor.
    einziger schwachpunkt war das blättern in der pc-player. eigentlich immer eine meiner lieblingskategorien war es diesmal doch sehr lustlos und schludrig was wohl daran lag das ausser heinrich keiner die ausgabe zur hand hatte. ich hoffe auf besserung und sorgfältigere vorbereitung meine herren. 😉
    dann hoffentlich bis in vier wochen!
    p.s. @boris da du ja immer wegen MS angegangen wirst: hab mir auf deinen tweet von vor ein paar wochen ein lumia 920 zugelegt und muss sagen das dieses windowsphone grossartig und für den aktuellen preis unschlagbar ist! guter tipp!

  24. Also als großer SV-Fan der ersten Stunde und der als solcher sehr launige und informative SV-Podcasts gewohnt ist, möchte ich mich ausnahmsweise mal kritisch äußern und hoffe, dass ihr mir deshalb, jenseits allen bisher gerechtfertigten Lobes, nicht aufs Dach steigt. Ich fand Numero 52 überraschend.. belanglos? Fad ist auch ein Begriff, der mir in dem Zusammenhang einfällt. Die Folge und die Veteranen selbst hinterließen bei mir einen erstaunlich blassen Eindruck. Hin und wieder sank meine Aufmerksamkeit rapide gegen null und fand ihren Tiefpunkt bei Blättern in der Powerplay. Ich bin schockiert. Das erlebe ich zum ersten mal. Liegt es an meinem schwindenen Interesse für Retrothemen oder an der sehr langen Sommerpause? Letztere hätte doch genug schmissige Anekdoten bieten müssen, mag man annehmen. Dass Grumpy-Guy Gemäkel über die Messe. Naja, geschenkt.

  25. Eigentlich eine schöne (Spiele) Zeit: die Spieleveteranen bereiten mir immer viel Freude(ich persönlich mag den Podcast am liebsten ohne “Stargast” – Veteranen pur reicht mir),ich freue mich sehr das es wieder die PowerPlay gibt und habe natürlich alle gekauft. Als alter Adventure- Fan freue ich mich jetzt auf das Kickstarter-Abenteuer Baphomets Fluch 5-Der Sündenfall und dann auf alle Fälle auf Broken Age von Tim Schafer aber auch solche Sachen für 10 Euro wie”Geheimakte Sam Peters” ist dann auch mein Ding wenn die Tage wieder kürzer werden.
    Und dann noch Next Gen-Konsolen:Seit der PlayStation 1 habe ich keine Konsole mehr gekauft- nun freue ich mich schon auf die PS4 im November!
    Danke für den Podcast und weiter so!

  26. Das hat ja was gedauert 🙂

    …Aber guter Podcast – immer wieder erfreulich den Spieleveteranen zu lauschen. Vielleicht demnächst wieder im Monatstakt? 😉

    WEITERMACHEN!

  27. “… Regler auf 11”

    Nicht zu vergessen – der Bass sollte direkten Zugang zu den inneren Organen bekommen. Die Milz muß im Bum-Bum-Bum-Bum Rhytmus mitschwingen.

    P.S.: Die Besucher werden nicht jünger, wir werden älter 😉

  28. Da blättert Sportspiel-Guru Heinrich durch die PC Player und übersieht tatsächlich den Test zu NHL Hockey… Unfassbar!

  29. Für alle, die in der PC Player mitblättern möchten, hier die 9/93 als PDF:
    http://www19.zippyshare.com/v/92627641/file.html

  30. Danke für den schönen Podcast.
    Übrigens: Heinrich Lenhardt hat vollkommen recht, wenn er darauf pocht, dass das neue Bioshock nicht ganz den Erwartungen gerecht geworden ist. Ken Levine kocht leider auch nur mit Wasser (ich war sogar richtig enttäuscht).
    Beste Grüße,
    D.M.

  31. Liebe Veteranen, heute kam euer fortgeschrittenes Alter wieder gnadenlos zur Geltung. Euer Rant gegen den Rummel auf der Gamescom kann ich nur zum Teil nachvollziehen. Auch ich gehe strammen Schrittes auf die 40 zu, muss aber eingestehen, dass ich nicht mehr zur direkten Zielgruppe der großen Spielehersteller gehöre. Lautes Getöse am Messestand, aufreizende Damen, überdimensionale Werbe-Banner, etc. gehören meiner Meinung nach einfach zu einer Spielemesse mit Publikumsverkehr. Genau dieses Spektakel erwarten viele junge Zocker und wären enttäuscht, wenn es nicht so wäre. Ich kann mich beispielsweise noch gut an meine Eindrücke von der ersten Gamesconvention in Leipzig erinnern und wie mich vor allem die bombastische Präsentation der Stände beeindruckt hat (ich erinnere mich hier übrigens auch noch an laute DJ-Sets und einem lauten Oliver Pocher am Xbox-Stand). Den meisten jungen Besuchern geht es weniger um bestimmte Spiele, als um das Spektakel an sich (hübsche Messe-Hostessen, Präsentationen und Gewinnspiele an den Ständen und das Gruppenerlebnis mit Gleichgesinnten). Mein Wunsch wäre daher ein wenig mehr Einfühlungsvermögen und weniger berufsbedingtes Gegrummel über die persönlichen (auch altersbedingten) Befindlichkeiten.

    Ach ja, klasse Podcast! Bitte wieder öfter. Ihr bleibt auch weiterhin die Helden meiner Zocker-Jugend!

    • Sehe ich ähnlich: Die Messe an sich ist das Spektakel – die freizügigen Damen, die laute Musik, das ganze Tamm Tamm – für einen maximal 18 Jährigen. Ich selbst bin jetzt 35 – und gehörte damit wohl zu den Messebesuchern am oberen Ende der Fahnenstange. Und war nur bedingt begeistert.

      Der riesige Call Of Duty Stand zum Beispiel gleichte einer Festung mit etwa 1000-2000 wartenden Besuchern, tief im Inneren dann (nachdem man gefühlte 20 Kammern mit Lobespreisungen aufs eigene Produkt, die auf Plasmamonitoren abgefeuert wurden,durchlaufen hatte) wie hypnotisiert wirkende Multiplayer Zocker an dutzenden PC´s und (versteckt platzierten) XBOX ONE Konsolen. War zwar irgendwie beeindruckend gemacht, aber bis zu 3 Stunden anstehen für ein (!) Spiel war dann auch nur ein gescheitertes Experiment meinerseits, nachdem das Personal es ist nicht auf die Reihe gekriegt hatte, die Besuchermassen vernünftig zu regulieren – und von hinten immer mehr Menschen von Kammer zu Kammer nachrückten, aber es vorne nicht weiterging. Da blieb dann nur der freiwillige Game Over per Notausgang.
      Das muß ich heutzutage nicht mehr haben. Ein “ab 18” Messetag wäre eine feine Sache. Oder besser ab 30 😉 Vielleicht nicht aus marketingstrategischer Sicht, aber sicherlich gut für meine Nerven.

      Und das mit den fehlenden XBOX ONE oder PS4 Präsentation kann ich zumindest bedingt bestätigen: Der XBOX stand war nämlich eindeutig der bessere Stand. Da sah man dann auch mal eine ONE stehen, aber leider zu keinem Zeitpunkt mal im Mittelpunkt stehend, sondern nur dazu dienend, ein paar Spiele abzuspielen. Die Konsole selbst blieb besonders bei Sony irgendwie recht unspektakulär inszeniert – als wäre es bereits das zweite oder dritte Jahr der neuen Generation gewesen.

      Ein persönlicher Herzenswunsch ging für mich übrigens in Erfüllung, die Veteranen, Helden meiner Kindheit und Jugend, endlich mal im Retrobereich in Natura erleben zu dürfen. Ich war der mit dem Cyan – färbenden Lumia 900 statt Spiegelreflex 😉 Vielen Dank dafür !

  32. “Vielmehr ließ Anatol den Mikrokanal offen, während seine Gattin im Hintergrund die Spülmaschine ausräumte.”

    Wow, Spielejournalismus und ein Statement zu ‘modernen’ Geschlechterverhältnissen alles dezent in einem Podcast 🙂

  33. Für mich der Skandal der letzten Wochen ist die komplette Einstellung von Battleforge durch EA. Keine dedicated Server, kein LAN-Modus, kein Nachfolger. Einfach Stecker raus und tschüss. So vernichtet man das Geld der Spieler und ein Kulturgut. Glauben die wirklich, dass ich nach dieser Erfahrung auch nur einen Cent in ihre Free-2-Play-Spiele stecke? Plants vs. Zombies 2, Command & Conquer, usw.?
    Mir fällt in der modernen Geschichte nur ein vergleichbares Verbrechen ein – das Überspielen von Magnetbändern bei der BBC, wodurch viele TV-Serien für immer verloren sind (Dr. Who. Das UK-Original von “Ein Herz und eine Seele”, usw.).

  34. endlich … bin schon ganz gespannt 🙂

  35. Finde diesen Podcast echt knorke, aber leider sind die Intervalle, in der dieser Podcast erscheint. Echt uuunendlich lang.

  36. Boris, jetzt mal ehrlich: Windows 7 ist das beste Windows seit langem, aber Windows 8 ist ein Griff ins Klo. Würde mir wirklich ein unkompliziertes, kostenloses Downgrade auf Windows 7 wünschen.

    • Ich verstehe diese Abneigung gegen Windows 8 einfach nicht. Win 8 hat doch unter der Oberfläche ein schnelleres Win7. Man wird doch nicht gezwungen Metro UI zu nutzen. Ich gebe zu, die ersten 2 Tage war ich auch irritiert, aber wenn man sich mal dran gewöhnt hat, ist man damit deutlich schneller als mit dem klassischen Desktop. Ich habe manchmal das Gefühl, dass viele sich von der negativen Presse haben beeinflussen lassen und sich nie wirklich mit Win 8 beschäftigt haben. Mir gefällt der Weg von Microsoft. Ich nutze mittlerweile ein Surface RT, ein Surface Pro, zwei Win 8 Pro Rechner und ein Lumia 920 mit WP8. Da greift einfach alles wunderbar ineinander und man hat wirklich ne Menge Freude damit. Und 8.1 ist eine tolle Verbesserung. Alleine die Skydrive Integration lohnt sich schon.

    • Falscher Ort für diese Diskussion. Das sind die Spieleveteranen.

      • Entschuldigung, aber Ihr habt damit im Post angefangen.

      • “Boris empfiehlt Windows 8.1: http://windows.microsoft.com/de-at/windows-8/preview
        So kopiert aus dem Blogpost da oben. Wenn hier keine Diskussion über Windows 8 gewünscht ist, würde ich empfehlen, im Podcast nicht drüber zu reden und das Thema erst Recht nicht mit Link in die Shownotes aufzunehmen.
        Und mal ganz ehrlich…ich kann ja ne gewisse Loyalität zum Arbeitgeber nachvollziehen, aber wenn das Ganze nicht nur als “eigene Meinung” im Podcast geäußert wird, sondern auch auf die Kommentare hier im Blog übergreift und in der Löschung von unerwünschten Diskussionen resultiert, geht mir das persönlich etwas zu weit.
        Ich weiß, dass der Veteranen-Podcast keine reine Freizeitbeschäftigung für euch ist. Aber grade wenn man nicht nur als neutraler (“)Journalist(“) auf das Geschehen in der Spielebranche schaut, sondern der eigene Arbeitgeber nen Big Player in der ganzen Geschichte ist, sollte man doch irgendwie ganz besonders drauf achten, dass man Arbeit von “Freizeit”-Projekten trennt.
        Ich glaube, dass die wenigsten Hörer Lust auf MS PR-Geblubber haben (“MS” kann hier auch gerne durch beliebige andere Publisher/Entwickler/Betriebssystemhersteller/Hardwarehersteller ersetzt werden) und sich eher ne einigermaßen neutrale Sicht auf die Dinge wünschen. Ist jetzt nicht wirklich böse gemeint, ich mag dich (Boris) ja, aber der Podcast hier (und die Kommentare) soll (denke ich) nunmal keine Microsoft Werbeveranstaltung sein. Und wenn es nach 16 Jahren Arbeitgeber Arbeitnehmer Verhältnis schwer fällt, sich beim Thema Microsoft eine objektive Sicht auf die Dinge zu bewahren, sollte man sich vielleicht einfach etwas zurückhalten bei entsprechenden Themen :/

        • Vollste Zustimmung! Und ich mag Boris auch, ich höre ihm wirklich sehr gerne zu.

        • Auch ich finde das Löschen von Kommentaren aus den genannten Gründen befremdlich. Es ist ja nicht so, dass Leute hier ausfallend werden. Worüber sollen wir hier sonst diskutieren als über Themen, die im Podcast erwähnt werden?

  37. Nummer 5(2) lebt! 😉

  38. Ja, endlich neuer Hörstoff 🙂


Trackbacks are disabled.