Spieleveteranen
29Nov/13Off

#53: Schwarzer Freitag

MP3-Download (43 MByte)

Dieser Podcast ist ein Wunderwerk Anatolscher Schnittkunst, denn die Aufnahme am 22.11. entpuppte sich als schwarzer Veteranen-Freitag mit einigen Verbindungabbrüchen. Und damit erscheint, pünktlich zum Marktstart der Playstation 4, die neueste Episode der Spieleveteranen. Diesmal geht es um neue Konsolen und Erinnerungen an vergangene Konsolen-Launches. Viel Spaß beim Hören!

 

Posted by Boris

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (78) Trackbacks (0)
  1. Hoffe es gibt heute keinen “Schwarzen Dienstag” bei der Aufnahme….

    Für mich persönlich immer der wichtigste Podcast so kurz vor Weihnachten mit Rückblick auf das Jahr 2013 und Vorschau auf 2014!

  2. 1. Ich habe keine XB1/PS4, aber schon eine Meinung dazu:
    Ich habe mir vor wenigen Monaten eine PS3 gekauft und gerade Last of Us fertiggespielt und mit Red Dead Redemption angefangen. LoU hat sich bei der Autobahnausfahrt reproduzierbar nicht weiterspielen lassen, und beim Laden mehrmals aufgehägt. Nach einem Firmware Update ist es dann weitergelaufen.
    RDR hat sich gestern aufgehängt.
    Damit haben sich meine Vorurteile gegen die neueren Konsolen voll bestätigt.
    Konsolen sind für mich Braunware bei der selbst gelegentliche Updates an der Schmerzgrenze, und Abstürze vollkommen unakzeptabel sind.
    Ich mache mir keine Illusionen, dass dies bei den neuen besser wird.
    Wenn ich Updateorgien und Konfigurationswahnsinn haben will, habe ich schon einen PC. Winnies Kommentar “Deshalb haben wir uns ja Konsolen gekauft” (sinngemäss) um die PC-Frickelei nicht zu haben, spricht mir voll aus der Seele.
    2. Abgesehen davon ist LoU das beste Spiel, das mir seit ewiger Zeit untergekommen ist. Sogar meine Frau wollte, dass ich spiele, damit sie sieht wie’s weitergeht. Das hat vorher noch kein einziges Spiel geschafft.
    3. Die Kritik an Boris “Marketinggeblubber” kann ich nicht nachvollziehen. Wenn die anderen Podcastler ihre Projekte besprechen, so steht dahinter m.E. mehr wirtschaftlicher Druck, als bei Boris. Boris arbeitet bei einer 100.000Mann Firma, während die anderen mehr Einzelkämpfer sind, die vom Gelingen ihrer Projekte abhängen.
    Wobei mir persönlich keiner der Veteranen zu forsch auftritt.
    4. In diesem Sinne: Weiter so.

    • Hallo Happy, witzig dass noch jemand so spät in RDR einsteigt. Spiele werden ja zunehmend echt zeitlos. Dass Dir die Kiste abstürzt darf wirklich nicht sein. Als XBox-Besitzer könnte ich jetzt mit dummdämlichen Bashing anfangen :-), aber ernsthaft betrachtet gibt es zwischen PS3 und XBox360 keine Unterschiede in Qualität oder Performance. Ich habe schon viele Stunden mit RDR auf der XBox verbracht und noch keinen einzigen Absturz gehabt. Nachdem Du auch bei anderen Spielen Probleme hast, hat Deine PS3 evtl ne Macke. Vielleicht kriegst Du die noch umgetauscht im Rahmen der Garantie, insbesondere wenn die Abstürze reproduzierbar sind.

      • Hallo Haku, ich bin ja Retrogamer. Deshalb habe ich gewartet, bis RDR retro ist. 🙂 Im Ernst, mein real life verschlingt so viel Bandbreite, dass die Aktualität eines Spiels kein Kriterium mehr ist. LoU ist die absolute Ausnahme.

        Meinen Kommentar hatte ich auch schon vor einiger Zeit begonnen. Das “gestern” ist bereits gut 2 Wochen alt. Seither hatte ich keine Hänger mehr auf der PS3.

        Die Update-Problematik hätte ich auf der XBox aber genauso, oder?

        • Klar, auf der XBox gibt es auch diese regelmäßigen Updates, und die sind zwangsweise wenn man sich mit XBox-Live verbinden will.

          Freut mich dass die PS3 inzwischen doch läuft. Ja, das mit der real life-Bandbreite geht mir genauso. Ich wähle meine Spiele überhaupt nicht nach Aktualität aus, denke z.B. darüber nach, endlich “The Dig” zu spielen.

  3. Trotz leichter Technik Pannen, sehr schöner podcast.
    Rückwirkend betrachtet finde ich, für mich persönlicht, die Launch Titel der ersten Xbox immernoch am besten.
    Da gab’s einige Titel, die beeindruckend waren und es so auf PC nunmal nich gab.
    Halo, Project Gotham Racing und Jet Set Radio Future z. B..

    Ich finde das geht der jetzigen Generation etwas ab. Eine Playstation hatte damals Grafik Demos, da hat man sich mit einem normalen Spiele PC die Finger nach geleckt. Heute lacht die PC Welt über die Konsolen, die nicht mal zum Start eine bessere Grafik bieten als die PC Varianten einiger Launch Titel.

    Die neue Generation macht Spaß, aber ich finde es schon etwas bedenklich, dass man vom Start weg technische Nachteile gegenüber dem PC zu haben scheint.

  4. Habe mir gestern mal den ersten Podcast (wieder) angehört. Wär das nicht vielleicht auch mal eine interessante Rubrik:

    Rückblick auf Meinungen oder Schätzungen von vor drei/vier Jahren?

    Im ersten Podcast interessante Auseindersetzung zum Thema Appstore bei Apple und dem Sinn/Unsinn des Nintendo DSi.

    Heute exisitert ein 3DS meiner Ansicht nach sehr erfolgreich (bedingt auch durch ein in letzter Zeit sehr gutes und qualitativ hochwertiges Spiele-Portfolio) neben Tablets und Smartphones, die zwar ein sehr großes und günstiges Angebot an Spielen haben (Boris konnte damals nicht glauben, dass sich Spiele-Apps zu dem kleinen Preis auf Dauer wirklich bezahlt machen). Dabei fallen mir allerdings allzu oft gleiche Konzepte auf.

  5. Ich konnte in Boris’ Äußerungen keine PR entdecken, vielmehr habe ich die Begeisterung für das Produkt herausgehört. So klingt jemand, der von den Funktionen des Geräts überzeugt und begeistert ist und sich vielleicht auch schon länger damit beschäftigen konnte. Aus der Xbox Sparte ist er jetzt ein paar Jahre weg, stattdessen im Windows Bereich. Und wenn er das Gerät gerne nutzt und über die Funktionen gut Bescheid weiß, dann finde ich das völlig ok.

    Was den späteren Launch der PS4 in Japan als in USA und Europa angeht , so war das beim Launch der PS3 doch sehr ähnlich, wenn auch nicht so stark verzögert.
    Schon die PS3 kam in Nordamerika eine oder zwei Wochen früher raus als in Japan (für NA pünktlich zu Thankgsiving oder so, in Japan kurze Zeit danach). Auch damals waren die Japaner ein wenig verärgert, es wurde aber meines Wissens nach recht unumwunden von Sony zugegeben, dass man den lukrativen Markt Nordamerika bevorzugen wollte und dort keine Konsolenknappheit riskieren wollte. Schon damals kam Japan also knapp an zweiter Stelle, diesmal sogar erst an dritter Stelle. Aber wie Anatol schon sagte, ohne ordentliches J-RPG sollte man sich vielleicht noch nicht auf den Nippon Markt trauen, wenn man einen guten Eindruck hinterlassen möchte.

    Die Beschreibung von Resogun und die Parallele zu Nebulus/Tower Topler gefiel mir gut, das mochte ich damals sehr, nun bin ich neugierig.

  6. Sehr schöner Podcast, wie immer 🙂 Und lasst doch mal den armen Boris in Ruhe. Wenn er XBox und Kinect toll findet (und ich nehme ihm das absolut ab), dann soll er das auch äußern dürfen. Seine Meinung muss man ja nicht reilen, aber man sollte sie zumindest respektieren und nicht gleich mit irgendwelchen Vorwürfen à la PR-Geblubber daherkommen.

  7. Naja, der Boris redet von der XBoxOne so wie Jörg von GamersGlobal und Retro, Heinrich von der Chip Power Play, Winnie von seinen Büchern und Anatol von diesem und jenem Artikel auf heute.de oder sonstwo. Es mag für denen einen zu viel, für den anderen gerade noch erträglich sein (wie für mich).

    Wichtig finde ich, dass der Podcast sein essentielles Sujet nicht verliert: den Bezug zu Retro – Meinungen / Erfahrungen zu NextGen kann ich mir auch woanders holen, dazu brauche ich die Spieleveteranen nicht.

    Das hat aber auch stattgefunden (Erinnerungen an einen bestimmten Launch).

    Ein Wort noch zu GTA: ich kann den Käse nicht ernstnehmen und schon gar nicht das vorgeschobene Argument der Orientierung an der Realität – in der gibt es nämlich auch Kritik an Gewalt und Sexismus und das sehe ich in GTA nicht. Ich habe auch kein Problem damit, wenn jemand meint, Gewalt und Sexismus zelebrieren zu müssen – bis zu einem gewissen Grad soll das in einem Rechtsstaat erlaubt sein. Nur die dümmliche Argumentation (s.o.) geht mir auf den Sack. Sodele.

    PS: ich habe eine Wii U und brauche weder PS4 noch XBoxOne :p

    • Tut mir leid, genau das (Veteranen-Meinungen über NextGens) will ich hören.

      • OK, warum ausgerechnet Veteranen-Meinungen? Wieso dann nicht einer der 1000 anderen Podcasts im Netz, die sich damit befassen?

        Wenn es eine “Veteranen”-Meinung ist, dann muss das auch eine spezielle Perspektive sein. Da erwarte ich weniger Aufgeregtheit in bezug auf Grafik als vielmehr die Frage nach Besonderheiten um den Launch. Wen interessiert nach der inzwischen 8. Generation Konsolen noch, wieviel Performancesteigerung in der neuen Konsole steckt? Die 15-jährigen? Jo, dazu brauche ich die alten Knochen nicht.

        • Hey, du sprichst mir aus der Seele! Mir gehen die neuen Konsolen sonstwo vorbei, ich sehe den Sinn darin für mich persönlich einfach nicht. Was bringt mir die Aufzeichnungsfunktion? Ich will nichts veröffentlichen!!
          Und nach der Analyse der neuen Konsolen im Podcast bin ich auch immer mehr von der Wii U überzeugt! 🙂

          Achja, liebe Veteranen: gerade von Euch würde ich erwarten, dass Ihr die Zugehörigkeit zu Konsolengenerationen nicht an Grafikleistung festmacht. Wollt Ihr ernsthaft der Wii einen Platz an der Seite von XBox 360 und PS3 verweigern? Die reduzierte Grafikleistung ist doch nur ein Teilaspekt, dafür hatte die Wii von Anfang an ein revolutionär neues Controllerkonzept. Zählt das nicht?

          • Stimmt, die Wii U ist ja eigentlich auch NextGen. Und was ich bisher an Grafik gesehen habe, ist schon auch überzeugend (FIFA 13, Rayman Legends). Es gibt also eigentlich keinen Grund, die wegzulassen.

        • Warum? Weil mich die Einordnung in den spielegeschichtlichen Zusammenhang interessiert, eine Bewertung in Hinblick auf die Retrospektive. Das bieten andere Formate nicht. Nicht in dieser Besetzung und mit Teilnehmern, die man schon seit etlichen Jahren liest und ungefähr einzuschätzen weiß.

          • Ich glaube, wir sind eigentlich einer Meinung und haben uns da gründlich missverstanden. Denn Deiner Begründung nach macht eine Thematisierung der Gamer-Gegenwart in einem Spieleveteranen-Podcast durchaus Sinn. Das sehe ich genauso.

  8. Ich kann dieses PR-Geblubber von Boris nicht mehr hören…

    • Aber ich arbeite seit nunmehr drei Jahren nicht mehr bei Xbox und sage auch kein böses Wort über PS4 – ich hab nun mal keine. Sprich, du WILLST PR-Geblubber bei mir hören (Psychologie für Einsteiger). Und wenn dem so bleibt, mei, es gibt sooo viele andere Podcasts.

      • Naja, Harald gibt hier direktes und ehrliches Feedback zu seinen Eindrücken. So etwas ist wertvoll und man könnte es einfach annehmen.
        Womöglich schlummert ja ein Körnchen Selbsterkenntnis in so einer Information, eventuell aber auch nicht. Das darf jeder “Kritisierte” für sich selbst entscheiden.

        • Ich glaube nicht, dass Harald richtig ehrlich ist. Denn genau so formuliert würde er es Boris bestimmt nicht ins Gesicht sagen. Daher kann ich Boris sehr gut verstehen: Denn Kritik in einen flapsigen Einzeiler zu packen, ist einfach schlechter Stil.

          • Also wer Deiner sehr subjektiven Meinung nach schlechten Stil hat ist unehrlich?

            Und warum sollte, ganz egal wer, ganz egal wem, so einen extrem kompakten und direkten Satz nicht ins Gesicht sagen?

            Muss nicht jeder wie ein Politiker herum fabulieren …

        • Naja, “direkt” ist es sicherlich, “ehrlich” meinetwegen in seiner eigenen Welt auch noch. Aber “wertvoll”? Nö, bestimmt nicht.

          Da meint halt einer, mit moralischem Zeigefinger an imaginären Unzulänglichkeiten rumkritteln zu müssen, um sich selbst in eine höherwertige Position zu bringen. Die gibt’s einfach überall. Mit zunehmendem Alter hängen sie meist am Fenster rum und schreiben Falschparker auf. Hö hö hö.

          Eigentlich ist es gar nicht wert, sowas zu kommentieren, aber manchmal -dulli, dulli, dulli, du, flöteritröt- kanns auch nicht schaden.

          • Ja, völlig korrekt: Für Dich, in Deiner Welt, nicht wertvoll.
            Für Andere, in Ihrer Welt, eventuell der heilige Gral.

            Soll sich jeder dazu denken was er mag, aber niemand hat die globale, universelle Wahrheit für sich gepachtet.

            Deine untergriffige und völlig überzogene Wertung spricht auch nicht gerade für Deine persönliche Reife!

          • DoubleA: Wenn Haralds Statement von persönlicher Reife zeugt, dann bin ich äussert gerne Infantilist!

          • Haku: Sorry, aber Du kannst Dich nicht wirklich erhöhen indem Du andere erniedrigst.

            Auch nicht durch eine Anhäufung von “fancy words”.
            Aber Selbsterkenntnis ist ja bekanntlich der erste Schritt zur Besserung …

    • Das ist leider ein Teufelskreis, aus dem B. nicht entkommen kann.
      Egal was er sagt, er wird von irgendeiner Seite kritisiert werden.

      Eine Lösung wäre sich bei MS Themen völlig aus dem Spiel zu nehmen (oder sich einen anderen Arbeitgeber zu suchen :-)).

      Variante 1 schadet der Meinungsvielfalt im Podcast und Variante 2 schießt weit über das Ziel hinaus.

      Pragmatischer Vorschlag: Wenn man sich subjektiv von PR-Geblubber belästigt fühlt, einfach ausblenden. Funktioniert gut für mich :-).

      • Ich finde, dass einbisschen PR in eigener Sache auch zu so einem Podcast dazugehört. Und die Spieleveteranen halten sich da doch sehr zurück.

        Aber manche finden halt immer etwas was zum kritisieren…

        • Solange die Eigenwerbung klar als solche erkennbar ist, kann ich persönlich gut damit leben.

          Ich bin aber nicht der Meinung, dass Harald einfach nur aus einer Laune kritisieren wollte. Ihn scheint die “PR” tatsächlich sehr zu stören. Diesen Unmut zu äußern muss erlaubt sein und das sollte man auch nicht abwerten.

    • Mal abgesehen vom Marketing BlaBla zur Xbox Festplatte, hatte ich überhaupt nicht den Eindruck eines “PR-Geblubbers”. Boris hat einfach seine Erfahrungen mit der XBone wiedergegeben, und da es ja auch einige Überschneidungen mit Anatols Erfahrungen gab, sehe ich das Problem nicht.

    • Also ich habe kein PR-Geblubber entdeckt, und ich bin meilenweit davon entfernt mir eine XBox One zu kaufen.
      Ich finde, Boris kriegt im Allgemeinen den Spagat zwischen beruflichen Hintergrund und privater Objektivität sehr gut hin. Ich bezweifle mal, dass das DIR ebenso gut gelingen würde!

  9. Kann der Jörg bitte etwas deutlich sprechenim Podcast, habe mir den Podcast jetzt schon drei Mal angehört und verstehe immer nur Bahnhof.

  10. Hallo,

    ich bin sehr erfreut endlich mal wieder ein Podcast und das genau zum richtigen Zeitpunkt, vielen Dank dafür. Ich habe noch nicht reingehört, da ich mir das für die anstehende Geschäftsreise aufheben will.

    Aber eine Frage habe ich dennoch. Wird es in diesem Jahr noch einen Jahresabschlußpodcast geben? Oder eher nicht?

    Viele Grüße

  11. Erstaunlich eigentlich, dass auch bei der PS4 und der XBox One eine gefühlte “Flaute” bei den Release-Titeln vorherrscht. Nintendo hat man das (meiner Ansicht nach berechtigt) bei der Wii U bereits vorgeworfen und auch mehrfach in Presse und Medien als Problem der Konsole bezeichnet.

    Gedanklich habe ich mich tatsächlich mal damit beschäftigt eine neue Konsole zu kaufen und würde momentan eher zur Wii U tendieren, da diese nicht nur einige spaßige Multiplayer-Titel (familienfreundlich) sondern inzwischen auch viele gute Umsetzungen großer Titel bietet.

    … aber eben nur gedanklich, da selbst zu wenig Zeit und daher ganz günstig bei Steam für 10 € X-Com geschossen … Reicht 😛

    • Die gefühlte Flaute ist interessant; ich hab das Gefühl das Startangebot ist bei beiden breiter und qualitativ besser als bei Xbox (die Erste) und Playstation 2. Es ist ja zum Beispiel kein Fantavision oder Fuzion Frenzy dabei.

      • Naja, es fehlen IMO große Marken, die man nicht auch am PC spielen kann. Oder wer käuft sich sowas wie Battlefield, Assassins Creed oder COD auf einer Konsole, wenn er es viel besser am PC spielen kann? Wo sind die Halos? Uncharteds? GTAs? Gran Turismos?

  12. wurde aber auch zeit… 😉

    gut gemacht…weiter machen…

  13. Gerade wegen der Aktualität ein interessanter Podcast, ihr hättet ruhig noch mehr Details über PS4 und Xbone erzählen dürfen (das mit den Spielständen auf der Xbone wusste ich gar nicht).

    Aber mit der Verbindung schien es diesmal wirklich Probleme gegeben zu haben, ist der Podcast darum so kurz?

  14. Interessante Runde, vielen Dank dafür, vor allem an Audiohexer Anatol. Die Konsolen interessieren mich, aber eher auch einer Entfernung. Ich werde bald mal meinen PC upgraden.

    Ich denke schon, dass Sprachsteuerung nicht nur Science-Fiction-Romantik ist, sondern auf lange Sicht die Zukunft. Es dauert halt lange, bis die Userbase sich umgewöhnt. Ich gratuliere die XBox-Macher generell für den Mut, die Kinect in jede Box zu packen und hoffe, dass jetzt endlich Spielkonzepte kommen, die sie in einer interessenten Weise einsetzen.

    • Ich denke, vor allem mit den “Virtual Reality”-Systemen wie Oculus Rift sollte Körpersteuerung wie mit der Kinect interessant werden. Wenn es sowas für die XBox oder Playstation geben sollte, würde ich sogar über einen Kauf nachdenken. Meine letzte Spielkonsole (abgesehen von Nintendo DS) war das Super Nintendo.

  15. Ja leider ist es bei mir auch mit Internet nicht weit her :-(. Ländliche Gegend. Bin zwar froh das ich offline spielen kann mit der One aber das nicht einmal die Erfolge aufploppen, des stört :-(. Ist leider die Zukunft

  16. Hallo,

    Ich finde es sehr schade dass es keinen Podcast gibt in dem ihr über das (aus meiner Sicht) beste Spiel der jüngeren Vergangenheit diskutiert, nämlich GTA5.
    Da hätten mich doch die Meinungen der Veteranen sehr interessiert.

    Gruß
    Thoros

    • Neben GTA als AAA-Titel fielen in den Zeitraum ja noch das Meta-Spiel The Stanley Parabel und das nahezu fätselfreie Adventure Gone Home. Zwei interessante Titel, die gut in den Rahmen des Podcasts passen würden – aber vielleicht gibt es ja doch noch eine letzte Folge mit dem Jahresrückblick für 2013.

    • Ich habe eine abgrundtiefe Abneigung gegen die GTA-Spiele entwickelt; selbst wenn sie auf einer Meta-Ebene vielleicht tatsächlich Gesellschaftskritik wären, wird doch der Umsatz mit Teenagern und jungen Erwachsenen, gemacht, die die dargestellte Gewalt “geil” finden. Und damit ist alles gesagt, was ich in einer Veteranen-Diskussion zu GTA5 sagen würde…

      • Und verpasst damit die vielleicht beste Spieleserie überhaupt.

        • “Beste Spieleserie” halte ich für übertrieben. Technisch ist es sicherlich beeindruckend, aber von der eigentlichen Handlung bin ich weniger beeindruckt.

          • Och, ich würde es eher umgekehrt sagen. Sieht gut aus, aber ist kein Crysis oder Far Cry. Aber das Gameplay ist IMO unerreicht. Geile Autos klauen und durch die Stadt heizen, bei Bedarf Missionen ausführen, die durchaus sehr abwechslungsreich sind, eigene Häuser haben, diverse Minispielchen wie Tennis, Dart etc., die ganze belebte Welt einfach erleben können… das bietet eigentlich kein anderes Spiel.

          • Von der immer noch misslungenen Steuerung mal abgesehen.

      • Ich habe keine Probleme damit, die Gewalt *im Spiel* geil zu finden. In der Tat kann man viele Spiele (GTA, Fallout, usw. usf.) ueberhaupt nicht gut finden, wenn man keinen Spass an unfassbaren Explosionen und Bildschirmtoden hat. Das gilt zumindest qualitativ auch fuer viele Klassiker.

        • Meine Klassiker sind zum Beispiel:
          – Lemmings
          – Summer Games, California Games etc.
          – MULE
          – Maniac Mansion, Loom usw.
          – Lode Runner
          – Ultima 4
          – Pole Position
          – Guitar Hero

          Ich glaube, dass du andere Klassiker hast 🙂

          • Naja, die LucasArts Adventures und Ultima sind definitiv auf meiner Top-Liste. Es geht aber nicht um meine oder deine persönlichen Klassiker, sondern einfach um Doom, Syndicate, Barbarian etc. Auch bei diesen Spielen wurde der Umsatz mit Jugendlichen gemacht, die die dargestellte Gewalt geil finden. Auch Boris hat Spaß an einem Spiel gehabt, in dem Gegner enthauptet werden. Ich vermute allerdings, dass es Boris um den Grad der Gewalt geht als darum, dass Gewalt “geil” dargestellt wird? Ich weiß es nicht.

      • Danke, Danke, Danke Boris! Ich habe exakt die gleiche Meinung wie du und es freut mich riesig, dass endlich auch eine Bekanntheit aus der Szene eine kritische Meinung sagt! You really made my Day!

        Wenn man nur ein wenig mitverfolgt was 10-14 jährige auf Facebook über dieses Spiel denken, wird ein richtig schlecht.

      • Boris, das Argument kann ich verstehen. Dann würde ich mir allerdings erst recht wünschen, dass Ihr grenzdebilisierende Spieleserien wie Call of Duty vollends mit Nichterwähnung straft.
        Oder ist es immer nur der Jörg, der sowas spielt? 🙂 Oder war’s der Winnie?

        Und: Red Dead Redemption ist sowieso das beste aller GTAs! :-p

    • In der neuen Power Play gibt es dazu einen guten Beitrag von Anatol.

      • Es ist so komisch, diesen Satz im Jahre 2013 zu lesen!

        • Das Rad der Zeit dreht sich, Zeitalter kommen und gehen und hinterlassen Erinnerungen, die zu Legenden werden. Legenden verblassen zu Mythen, und selbst die sind längst vergessen, wenn das Zeitalter wiederkehrt, das an ihrem Ursprung stand. In einem dieser Zeitalter, manche nennen es das zwanzigste Zeitalter, das einst kommen wird, das schon lange vergangen ist, erhob sich eine Zeitschrift in den blau-weißen Bergen. Die Zeitschrift stand nicht am Beginn. Es gibt keinen Beginn und kein Ende, wenn sich das Rad der Zeit dreht. Doch zumindest setzte die Zeitschrift etwas in Bewegung.

          Hört sich komisch an, ìs aber so.

          • Der Kommentar ist so abgedreht, den würde ich glatt in meinen Grabstein meisseln lassen. #Passen aber nur 140 Zeichen drauf.

  17. Oh ja, ich erinnere mich noch sehr gut an Goldrunner und Marble Madness. Beide habe ich bis zum Umfallen auf dem Amiga 500 gespielt. Die Kiste müsste ich nochmal auspacken:)
    Ihr habt mir mit euren Podcasts meine Krank-zu-Hause-Zeit versüßt. Macht weiter so!!!

  18. Die Frage nach dem Warum bzgl. hier gewünschter Launch-Titel kann ich lapidar beantworten: das Geschäft läuft doch auch ohne, oder?

    • Hast Du Dir die WiiU eigentlich gleich zum Launch gekauft oder erst später, jetzt wo immer mehr gute Titel rauskommen?

      • Hab sie mir kürzlich als Wind Waker Bundle bestellt. Auf PS4 und XB1 gibt es nur wenige Spiele, die mich interessieren. Dieser ganze Grafikpower-Blut-Spritz-Ego-Mist ist doch Kinderkram.

        • Ahja, interessant! Ich habe zwar keine, finde die WiiU inzwischen deutlich spannender als beim Launch, es gibt nun auch mehr gute Titel. Offenbar sehe nicht nur ich das so. Und Wind Waker…war ja schon auf dem Gamecube toll.
          Hab ne XBox360, da gibt es fernab der Ego-Blockbuster-Grütze schon ein paar tolle Perlen, vor allem im XBLA, z.B. Rez HD. Oder Child of Eden, das besitzen deutschlandweit lediglich Boris und ich. 🙂

  19. Super, die neue Ausgabe! Die schöne neue Downloadwelt ist für mich leider nur sehr schwer nutzbar. Meine letzte Meile ist über 3 km lang und ich bekomme da gerade 2,3MBit Downstream raus. LTE gibt es noch nicht, wenn es kommt, wird es keine richtige Flat sein. HD-Filme oder aktuelle Spiele streamen, ist für mich reine Theorie. Auf große Steam-Downloads warte ich schon mal eine Woche, da meine Frau ja auch noch ein bischen Bandbreite abhaben möchte.

    • Das war auch mein Gedanke, kein LTE oder HSDPA, kein DSL 16, kein DSL 6, bei 1MBit ist leider Schluss. Eine 22 Minuten US Serie dauert bei iTunes 45 Minuten, in SD Qualität.
      Download ist sicher die Zukunft, mir wohnbedingt aber leider verschlossen.

  20. Gelungene und kritische Auseinandersetzung mit der “Next Generation”. Interessant: Während bei Anatol und Boris Kinect auch in den Menüs reibungslos funktioniert und beide begeistert sind, hat Jörg gleich zu Beginn nur ein hämisches Lachen übrig. Vielleicht sollte er tatsächlich mal Boris Rat befolgen, und eine neue One samt neuem Sensor in der Redaktion aufstellen lassen. Allein schon die Tatsache, daß Boris reibungslos alle Filme mit Brad Pitt auflisten lassen konnte per Sprachbefehl finde ich einfach nur faszinierend und tatsächlich einen Beweis dafür, daß Kinect SCHNELLER UND BESSER sein kann als jede Joypadeingabe. Bin gespannt wie es in den nächsten Monaten mit den beiden Neuen (und auch der Wii U) weitergeht – ich hoffe ihr bleibt dran…

    • Jörg hat halt so eine Art am Leib…. entweder die Leute mögen ihn, oder sie sind genervt. Ich würde mich bei ihm über etwas weniger Süffisanz freuen.

      • Kann man so sehen, muss man aber nicht. Trotzdem hat er prägnant den Nutzwert von Kinect zusammengefasst :-). Ist halt eine für ein paar Minuten spannende Spielerei, aber ähnlich gehaltvoll (und peinlich) wie Siri und Konsorten …

        • Warum peinlich ? Siri will unterwegs genutzt werden – macht aber keiner in Straßenbahn. Kinect dagegen steht zuhause und kann beim Betreten des Wohnzimmers schon per Sprachbefehl die Konsole einschalten, während man noch von der Arbeit kommend, die Schuhe auszieht und schon mal den Film für den Abend raussucht – ohne auch nur einmal das Pad zu benutzen.

          • Leider sind die Straßen- und U-bahn Nerver häufiger als mir lieb ist.
            Mit Kinect plaudern mag für einsame Filmeabende eine persönliche Entscheidung sein, meine ist es definitiv nicht. Ich rede lieber mit echten Menschen und meine Geräte bediene ich bis auf weiteres mit stummen Steuersignalen über Touch- bzw. Tastensignale. Aber jeder wie er mag …

        • Da man keine Tastatur hat (OK, USB Tastaturen werden unterstützt), ist die Sprachsteuerung tatsächlich extrem praktisch. Wenn sie funktioniert. Was sie bei mir tut, bei anderen nicht, und warum das so ist muß das Xbox-Team rauskriegen, bei dem ich nicht mehr arbeite. Seit drei Jahren. Danke.

          • Was für den einen extrem praktisch ist, mag einem anderen massiv unnatürlich und einschränkend vorkommen.

            Ich arbeite übrigens auch nicht für das Xbox-Team und das werde ich auch nie. Bitte. 🙂

          • @DoubleA Sprache ist für dich unnatürlich – aaaaja. Ich hoffe, du hast einen Job, wo du nicht viel reden musst…

          • @Justus
            Sinnbegreifend lesen ist eine Kunst.
            Ich unterscheide tatsächlich, ob ich mit lebenden Personen oder toten Gegenständen plaudere.

            Grundsätzlich spreche ich nicht mit Autoreifen, Socken oder Steckdosen. Auch nicht mit Multimediakonsolen. Schon gar nicht, wenn ich nicht allein im Raum bin.

            Sehr gerne unterhalte ich mich mit (intelligenten) Menschen, auch wenn diese spezielle Spezies relativ schwer zu finden ist 🙂

        • Ach, DoubleA… *kopfschüttel*

  21. Hui! 🙂 Danke sehr! Dann will ich gleich mal lauschen, beim Fruehstueck.


Trackbacks are disabled.