Spieleveteranen
11Jul/16Off

#81: Buchklub & Skandalkicker

MP3-Download (147 MByte)
Alternativer MP3-Download (74 MByte). Inhaltlich identisch, aber kleinere Filegröße.

Besetzung:  Heinrich Lenhardt, Jörg Langer, Mick Schnelle und Roland Austinat.
Aufnahmedatum: 29.06.2016

Themen: Vier Veteranen tauschen sich zu einem breite Themenspektrum von der E3 2016 über System Shock bis „Vom Winde verweht“ aus und versuchen (mit geringem Erfolg) den fünften Mann Michael Hengst in die Leitung zu holen. Beim Blättern in einer 30 Jahre alten Happy-Computer entdecken wir tolle 3.000-Mark-PCs und einen fast vergessenen Fußballskandal.

0:00:22  Hallo und willkommen – mit Wetterbericht!

0:01:54  Die angeblich Besten von der E3 – sind das würdige Nominierungen, wie aussagekräftig sind solche Messepreise überhaupt? Und stören uns verwirrende Nummerierungen à la „Battlefield 1“?

0:30:32  Gemischtes aus dem Retro-Dunstkreis: Kickstarter für ein Remake von System Shock (schon wieder?), geplante Playstation-Dokumentation der Macher von From Bedrooms to Billions.

0:43:00  Wir blättern in Happy-Computer 7/1986: Jetzt super-preiswert in die IBM-Welt, Flight Simulator als Kompatibilitätstest der 4,77-MHz-Boliden, Comics aus dem Computer, ein Sound-Hexer im Interview, der Fußballskandal um U.S. Golds World Cup Carnival, Heinrich verteidigt die Batman-Grafikwertung, schöngeistige Tipps und schöne Spiele wie Silent Service oder Mission Elevator.

1:09:30  Was haben wir zuletzt gespielt? U.a. Twilight Struggle, Decisive Campaigns: Barbarossa, Hearts of Iron IV, Alone in the Dark und Destiny. Buchklub-Präsident Mick lässt sich derweil vom Winde verwehen und löst damit eine mittelschwere Trivia-Diskussion aus.

1:40:06  Der Schlussgag.

Posted by Heinrich

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (25) Trackbacks (0)
  1. Hallo, hätte da schnell noch einen Themenvorschlag fuer die naechste Sendung: Der ehemalige Lucasfilm Games Mitarbeiter Aric Wilmunder hat die originalen Designdokumente zum 5., nie erschienen Indiana Jones Adventure game veröffentlicht. Super interessant! (siehe link)!
    http://wilmunder.com/Arics_World/Games.html

  2. Endlich wird mal die Idiotie mit den Spielenamen angesprochen!

    Ich persönlich könnte mich über so einen Schmarrn wie Alone In The Dark, Prince Of Persia, Syndicate, Tomb Raider, SimCity, Shadow Warrior, Doom, Star Wars: Battlefront, Unreal Tournament, Master Of Orion und Prey ungeheuer aufregen. Und dann schafft es EA nicht mal, sich einen neuen Untertitel auszudenken und verwendet “Need For Speed: Most Wanted” zweimal!
    Wie lange muss man wohl überlegen, um einen besseren Titel für Battlefield 1 und die anderen Spiele zu finden?

    Aber leider scheint das vielen Spielern vollkommen egal zu sein. Da würde ich mal gerne einen Shitstorm sehen!

  3. Das sind doch schöne Neuigkeiten:

    Habe zufällig gesehen, dass Brian Bagnell sein 2. Commodore Buch “The Amiga Years” schon vor einem Jahr erfolgreich über Kickstarter finanziert hat, nachdem die Arbeiten an dem Titel eigentlich vor Jahren eingestellt wurden. Leider ist das Buch noch nicht wie geplant fertig, aber 2/3 der Kapitel sind geschrieben und liegen in Pre-Review-Qualität vor.
    Ob Winnie das Buch wieder für eine Übersetzung heranzieht …

    Die ähnliche benannte Film-Dokumentation “From Bedrooms to Billions: The Amiga Years” ist wohl die Tage fertig geworden und kann bei vimeo.com gestreamt oder gekauft werden.

  4. Das war mal wieder eine schöne, wenngleich auch ruhige folge. Die muss es aber auch geben. zwei Anmerkungen habe ich doch: lasst bitte Mick Schnelle weg. Ich weiß, das ist alles umsonst und einem geschenkten Gaul. Aber der typ hat selten was zum thema beizutragen, markiert dafür oft den Klassenclown und ist nicht mal witzig. Er nervt und stört die ansonsten schöne Runde. Das soll kein persönlicher Angriff sein, ist eben meine Meinung. Zweitens sollte Roland deutlicher und nicht so schnell sprechen. Sonst versteht man ihn so schlecht.

    • Wie oft muss das Thema eigentlich noch durchgekaut werden?

      • Bis er endlich weg ist oder freiwillig geht!

        • Lustig, ich kam gerade hierher, um zu schreiben, daß ich Mick wieder mal ziemlich witzig und wie immer eine Bereicherung fand. So unterschiedlich können die Geschmäcker sein.

          • Schon war. Ich will auch nicht immer meckern. Also überspringe ich die Folgen in denen er dabei ist. Solange höre ich Auf ein Bier oder Stay forever. Bei denen ist der Kerl garantiert nicht dabei!

            • Moment da Passt ja was nicht, Sie Überspringen die Folgen in dem Mick dabei ist, aber wissen das er in dieser Runde den Pausenclown macht? Sie merken schon das da was nicht stimmt oder?

      • Gar nicht mehr.

        Ich höre ihn gerne, wie die übrigen Veteranen natürlich auch 🙂

  5. Vielen Dank für das neue Hörfutter. Sehr unterhaltsam, schade um die technischen Probleme. Erinnert mich irgendwie an die Frühausgaben der Spielveteranen…

    Mein Themenvorschlag:
    Warum sind PC Spiele heute immer noch 10 – 20 Euro günstiger als die Konsolenversionen?

    Zu Modulzeiten mögen es die Herstellungskosten gewesen sein, aber heutzutage?

    • Schau mal nach “Video game price breakdown” im Netz. Das sind die Lizenzkosten, von denen z.B. die ganzen Demo-Konsolen in den Läden bezahlt werden (hat Boris hier mal erzählt).

    • Ein Faktor sind die Lizenzkosten. Ich habe jetzt keine genauen Zahlen, aber bei Konsolenveröffentlichungen zahlt der Publisher pro verkaufter Einheit eine Lizenzgebühr an den Inhaber der Hardware-Plattform; beim PC gibt’s diese Zusatzkosten nicht.

  6. Der Vorschlag ist wahrscheinlich weder neu noch originell, aber aus aktuellem Anlass trotzdem: Könnte man Petra Wängler vielleicht zu einem Gastauftritt im Podcast überreden? Gibt sicher einige schöne Anekdoten aus ihrer Zeit bei Hallo Freaks, die es wert wären, erzählt zu werden.

  7. Keine Ahnung, ob das hier schon erwähnt wurde, aber wer als Retrogamer Lesestoff braucht findet massiv Stoff (auch als epub) beim Digital Antiquarian.

    http://www.filfre.net/hall-of-fame/

    Ich bin drauf gestoßen, als ich seine Serie über Ultima gelesen habe.

  8. lest doch jeweils eine kurzgeschichte eurer wahl von Philip K Dick. Es gibt 5 Bücher mit seinen gesammelten Short Stories, die sind alle fantastisch und außerdem sollte das eh grundwissen sein, denn er ist ein brillianter (und auch toter) autor! lese gerade wieder seine short stories und nach jeder zweiten geschichte sitze ich erst mal ne minute mit offenem mund da und bin erstaunt wie gut er schreibt. also thumbs up for buchclub!

  9. Unterhaltsame Runde, dank Patreon schon am Freitag gehört :). Übrigens, wenn er schon dabei ist, könnte der Mick „Vom Winde verweht“ auch gleich mal neu übersetzen ;). Die deutsche Version, die bei Amazon zu lesen ist, liest sich recht pomadig und eigenwillig im Vergleich zum Original.

  10. Wegen “Buchclub”: Gerade lese ich “Terrible Old games youve probably never heard of” von Stuart Ashen. Sehr unterhaltsam! Mich würde ja interessieren, ob die Veteranen sich an die Dinger auch erinnern 🙂


Trackbacks are disabled.