Spieleveteranen
25Feb/1710

#90: Planescape Torment, Colin McComb

Spieleveteranen-Podcast 90 ist erschienen, eine Bonus-Episode exklusiv für unsere $5-Patreon-Unterstützer (nächste monatliche Folge „für alle“ folgt im März). Anlässlich der Veröffentlichung des Rollenspiels Torment: Tides of Numenera spricht Jörg mit Lead Designer Colin McComb. In der Rubrik „Das alte Spiel“ statten wir dem Quasi-Vorgänger Planescape: Torment aus dem Jahr 1999 einen erneuten Besuch ab. Außerdem wird Gastveteran Michael Hengst mit Euren Fragen „gequält“. In dieser „Veteranen antworten“-Sonderausgabe plaudert Michael über Katzen, Bartwuchs und ausgekochte Geschäftsideen.

Wenn ihr an dieser Folge und weiteren Zusatzepisoden interessiert seid, könnt Ihr uns auf Patreon unterstützen. Unseren kompletten Bonus-Content gibt es für alle Backer ab der $5/Monat-Kategorie.  

Besetzung: Heinrich Lenhardt und Jörg Langer begrüßen Gastveteran Michael Hengst und Interviewpartner Colin McComb.
Aufnahmedatum: 21.02. + 22.02.2017
Laufzeit: 2:31:06 Stunden 

0:00:46 Smalltalk
0:00:46 Hallo und willkommen.
0:02:33 Andrew Hewson kickstartet das an Uridium erinnernde Ballerspiel Hyper Sentinel.
0:04:10 Netflix plant eine Castlevania-Animationsserie, auch mit der Asteroids-Verfilmung wird es langsam ernst.
0:09:39 Heinrichs TV-Tipp: Legion, eine ungewöhnliche Superheldenserie von Noah Hawley.
0:11:14 Michael hat bei Bob Bates‘ Thaumistry-Kampagne geholfen und erzählt, wie er den Adventure-Guru einst kennengelernt hat.
0:21:27 Was haben wir zuletzt gespielt? Fire Emblem Heroes, Order of Battle und Thimbleweed Park.

0:34:36 Hörer fragen, Veteranen antworten: Hengst-Special
0:35:33 Michaels Meinung zur Nintendo Switch. Und wie häufig lagen wir in der Vergangenheit mit unseren System-Erfolgseinschätzungen daneben?
0:41:58 Wie haben sich Spiele in den letzten Jahrzehnten entwickelt?
0:48:14 Was macht Michaels BBQ-Saucen-Imperium?
0:55:39 An welchen Spielen hatte Michael einst bei Jowood gearbeitet?
1:01:04 Was läuft auf seinem MP3-Player, welches Buch liegt auf dem Nachttisch?
1:03:02 Welche Retrospiele würde Michael gerne mit heutiger Technik neu auflegen?
1:04:25 Fasst er heute noch Simulationen mit komplizierten Tastaturbelegungen an?
1:05:32 Wie tot waren Rollenspiele Mitte der Neunzigerjahre?
1:09:47 Kleiner Nachruf auf Video Games.
1:10:43 Wie hatte Michaels Katze einst den Test von Chaos Strikes Back überstanden?
1:13:11 In welche Zeitperioden würden die Veteranen gerne mal reisen?
1:16:16 Spielt Michael auch Pen&Paper-Rollenspiele?
1:19:27 Und was versuchst er mit deinem Schnurrbart zu verstecken?
1:20:55 Welche sonstigen Hobbys hatte Michael in den Achtzigerjahren?
1:23:15 Wie war damals die Spieleberichterstattung-Zusammenarbeit zwischen den Magazinen Happy-Computer, 64’er und Power Play?

1:27:27 Das alte Spiel: Planescape Torment
1:27:46 Wir blicken zurück auf das Ende 1999 veröffentlichte Interplay-Rollenspiel Planescape Torment. Aktueller Anlass ist das Erscheinen seines inoffiziellen Quasi-Nachfolgers Torment: Tides of Numenera am 28.02.17.
1:31:11 Planescape Torment gilt als Kultspiel. Hat es uns damals gefallen, wie stark freuten wir uns aufs Wiederspielen?
1:37:21 Es gibt viel zu lesen! Zum Glück sind die rund 800.000 Wörter gut übersetzt.
1:40:01 Der zähe Anfang: Im Leichenhaus kann man schon die Lust verlieren.
1:52:56 Spaß an der Erkundung und den Gesprächen, aber auch Bugs. Magiegefummel und Kampfbalance-Probleme.
2:00:09 Presseschau: Kritikerstimmen von damals.
2:05:22 Wie kann man Planescape Torment heute noch spielen?
2:06:14 Unser Fazit nach der Wiederspielbegegnung.

2:09:57 Vorschau
2:10:11 Podcast 91 (für alle), erste März-Hälfte.
2:11:51 Podcast 92 (für Patreon-Unterstützer), zweite März-Hälfte.

2:13:52 Interview mit Colin McComb
2:13:56 Eine Milliarde Jahre später: Was ist Torment: Tides of Numenera?
2:17:04 An welche Spieler wendet sich das neue Torment-RPG?
2:19:421 Zurück in die Vergangenheit: Wie denkt Colin heute über Planescape: Torment?
2:21:20 Was gefiel Colin am Planescape-Universum, an dem er schon bei TSR mitgearbeitet hatte?
2:23:54 Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen Planescape Torment und Torment: Tides of Numenera?
2:25:12 Colin betont das stark verbesserte Kampfsystem.

2:29:59 Abspann

Posted by Heinrich

Comments (10) Trackbacks (0)
  1. Und zum Nachlesen gibt es für Podcast-Hörer u.a. bei kultboy.com zu “Planescape: Torment” eine Vorschau:

    • PC Games 9/1999: http://www.kultboy.com/index.php?site=t&id=9693

    Und zu “Planescape: Torment” einige alte Tests:

    • PC Joker 2/2000 (Reinhard Fischer): http://www.kultboy.com/index.php?site=t&id=14007
    • PC Player 2/2000 (Roland Austinat): http://www.kultboy.com/index.php?site=t&id=6741
    • PC Games 03/2000 (???): http://www.pcgames.de/Planescape-Torment-Spiel-27833/Tests/Gedaechtnisluecken-im-Nirwana-5205/

    Der Rückblick von Roland Austinat auf “Planescape: Torment” aus CHIP Power Play 02/2013 findet sich außerdem bei SpOn:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/games/planescape-torment-das-computer-rollenspiel-im-klassiker-check-a-900049.html

  2. Oh, cool eine neue folge. …

    oh, shit, nur für Patreon Supporter. argh… dann eben nächsten monat.
    Hab meine 60 euro pro jahr schon an SF versenkt. Mehr ist finanziell grade nicht drin. trotzdem, bin sicher es ist eine super folge. wenn ich überall zahle was ich gerne hören möchte wäre ich im jahr locker 300 für podcasts los. schade aber auch.

  3. Mich nervt es ehrlich gesagt zunehmend, dass suggeriert wird alle Patreon-Unterstützer erhalten diesen Podcast. Nein, ich als Patreon-Unterstützer und alle zwischen 1-4 $ erhalten diese Folgen NICHT.

    Also bitte unterscheidet das doch korrekterweise. Jedesmal wenn ich diese Ansagen bei Euch höre, muss ich knurren und überlege, ob ich einfach die Unterstützung einstelle, damit Eure Aussage endlich stimmt.

    Sorry, das musste mal raus 😉

    • Stimmt, das sollte ich im Text etwas deutlicher machen, also “$5-Unterstützer” zur Klarstellung. Danke für den Hinweis.

      • Bei Eurem Patreon 1000$-Goal steht immer noch:

        “Bonus-Podcast
        Ein zusätzlicher vollwertiger Spieleveteranen-Podcast pro Monat, exklusiv für Patreon-Unterstützer.”

        Finde es irgendwie schwierig, dass 5×1$ Unterstützer weniger geschätzt werden, als 1×5$ Unterstützung. Für 1-4$ Unterstützer ist der Vorteil des Vorab-Zugang eventuell zu unattraktiv. Vielleicht liegt darin eine Hürde weitere Unterstützer in diesem Bereich zu finden.

  4. seit Monaten endlich eine Folge, die mich interessiert (wenn auch nur den Torment-Anteil) – aber die gibt es nur, wenn ich ab jetzt 5 Dollar monatlich zahle? Nene, mich seid ihr jetzt als Hörer endgültig los. RSS ist ausgetragen!

    • “Ich seid mich leser/Hörer/whatever endgültig los…!” ist das neue “In diesem Geschäft kaufe ich nie wieder ein!” …haha… Go cry in a corner…
      Ich finde das Gebettel der SV um Patreon Kohle auch arm, AEB und SF machen das da deutlich subtiler, aber ich glaube nicht wirklich dass es jemanden interessiert wenn ein Free-hörer die SV aus seinem Feed-reader löscht. 🙂
      Persönlich fände ich es irgendwie passender wenn die Patreon sachen etwas abgegrenzter vom normalen Inhalt wären, so wie das früher mit den Patreon Bonus folgen war. Aber hier gross zu announcen was es in Folge 90 gibt, quasi den Hörern die Ohren wässrig machen, und dann keck auf Patreon zu verweisen frustriert mich zunehment als dass es mich zum dazu bringt, doch noch über die 5€ im Monat nachzudenken.
      Kann man nicht hier auf die normalen Folgen beschränkt bleiben, und ein Hinweis im Podcast auf die Paid-Folgen hat doch früher auch immer gereicht. Naja, ist euer Podcast, Hauptsache euch macht es spass, wird ja keiner zum Anhören gezwungen.

      • Hast Recht, bin auch ein Free-hörer der SV aus seinem Podcatcher gelöscht hat, kein Ding. Allerdings da mir die Formatumstellung nicht gefällt. Mit dem Bezahlen für Inhalte habe ich kein Problem. Wenn SV so geblieben wäre wie früher und eine richtige Paywall eingeführt worden wäre hätte ich kein Problem gehabt einen Obulus abzutreten, aber wie gesagt, das neue Format gefällt mir nicht.

      • entweder ich finanziere Spaßprojekte über einen richtigen Beruf (den die Leute offensichtlich haben und die verdienen bestimmt nicht schlecht, v.a. zusammen) oder ich mache ein kommerzielles Projekt draus (bei Zeitungen sind das Paywalls).
        Die Masche, etwas “aus Spaß” anzubieten und dann doch Almosen dafür einzuheimsen, weil man ja Arbeit investiert und Server nicht umsonst sind blabla, ist Heuchelei:
        Dann ist es nämlich kein Freizeitprojekt mehr, aber einträglich ist es in Wirklichkeit auch nicht.
        Daher: Spendenabo = Paywall -> kein Interesse meinerseits; viel Spaß mit eurem semikommerziellen Freizeitprojekt, das mir schon länger nichts geboten hat und jetzt auch die Möglichkeit für Spontanzuhören gestrichen hat.

    • Schau, es ist so:

      Die Spieleveteranen gibt es seit 2009 und auch wenn Sie immer ihre eigenen Projekte präsentiert und sich damit durch Eigenwerbung etwas querfinanziert haben, so haben sie doch nie wirklich etwas gekostet.

      1,5 Jahre Patreon haben außerdem gezeigt: Wenn du nicht wirklich etwas bietest, zahlt niemand. AeB zeigen das Gegenteil: Wenn du wirklich viel bietest, zahlen die Leute auch btw.

      Mir gefällt die neue Richtung auch nicht, habe sogar den letzten Podcast abgebrochen – sowas hätte es früher nicht gegeben. Aber monetär gibt die neue Richtung den beiden Recht. Es geht voran. Nicht schnell, aber es geht voran.

      Ich nehme es den beiden nicht im geringsten übel dass sie Geld verdienen möchten, und das bisschen Werbung hier oder im Free – Podcast sollte jeder aushalten können.

      Abgesehen davon dass es ja auch darum geht die “Message” unters Volk zu bringen dass sich der Podcast etwas geändert hat.

      Also nicht rumheulen. Entweder du magst die beiden und hörst ihnen gerne zu, oder eben nicht. Wenn nicht, dann raus aus dem Podcatcher!
      Wenn ja, dann kannste dir ja selbst überlegen ob du 5$ locker machen möchtest.


Leave a comment

Trackbacks are disabled.