Spieleveteranen
17Oct/183

#129: Super Castlevania IV

Zwischen den monatlichen Spieleveteranen-Podcasts erscheinen zusätzliche Bonus-Folgen für unsere Patreon-Unterstützer ab der $5-Klasse. Die erwartet in Episode 129 folgendes Programm:

Ben Daglish gehörte zu den bekanntesten Musikern der C64-Spieleszene. Zusammen mit Chris Hülsbeck gedenken wir dem kürzlich verstorbenen Künstler und stellen unsere Ben-Lieblingsstücke vor. Nach diesem musikalischen Special lassen wir die Peitschen schwingen und würdigen mit Julian Eggebrecht Konamis Super-Nintendo-Klassiker Castlevania IV. Julian erzählt, was ihn an dem Modul so faszinierte, warum die Wertung in Video Games zu niedrig war und welche Umsetzungspläne Factor 5 hegte. Dazu gibt es wieder gemischte News und Spielberichte, inklusive etwas ausführlicherer Erläuterungen zu Assassin’s Creed Odyssey.

Wenn ihr an dieser Folge und weiteren Zusatzepisoden interessiert seid, könnt Ihr uns auf Patreon unterstützen. Den kompletten Bonus-Content gibt es für alle Spieleveteranen-Backer ab der $5/Monat-Kategorie. 

Besetzung: Heinrich Lenhardt und Jörg Langer begrüßen die Gastveteranen Chris Hülsbeck und Julian Eggebrecht.
Aufnahmedatum: 8. + 12.10.2018
Laufzeit: 2:25:53 Stunden

0:00:15 News & Smalltalk
0:02:28 Was haben wir zuletzt gespielt? Assassin’s Creed Odyssey, Black Ops 4 und Space Hulk Tactics.
0:26:05 Gemischte News: Was plant EA zum 25-jährigen Jubiläum von Command & Conquer? Was weiß Brian Fargo über Baldur’s Gate 3? Kauft Microsoft Obsidian Entertainment?

0:38:51 Nachruf auf Ben Daglish
0:38:59 Wir begrüßen Gastveteran Chris Hülsbeck, der von seinen jüngsten Abenteuern in Arizona berichtet (»Jeder hat Knarren«).
0:43:24 Am 2. Oktober 2018 ist der vor allem für seine C64-Soundtracks bekannte Programmierer und Musiker Ben Daglish verstorben. Aus diesem Anlass erinnern wir uns an sein Werk und stellen persönliche Lieblingsstücke vor.
1:04:34 Chris hält die »Rockoper« Trap Demo für eines der besten epischen C64-Musikstücke. Für weitergehenden Hörgenuss empfiehlt er die High Voltage SID Collection.

1:24:33 Das alte Spiel: Super Castlevania IV
1:25:26 Es war Mitternacht, der Vollmond schien, und plötzlich war Julian Eggebrecht zugeschaltet.
1:36:56 Aufgebrochene Strukturen, raffinierte Peitschenphysik: die Innovationen des Super-Nintendo-Klassikers Castlevania IV.
1:48:21  Der Test in der ersten Video Games war mit erbitterten Wertungsdiskussion verbunden.
1:57:46 Julian verrät Einzelheiten von der Mega-Drive-Version, die Factor 5 einst für Konami entwickeln wollte.
2:08:48 Kurzer Factor-5-Abstecher zu Patricks Hörerfrage über neue Turrican-Aktivitäten.
2:12:36 Unser Fazit zu Castlevania IV und der Hinweis auf den bald erscheinenden PS4-Doppelpack Castlevania Requiem.

2:18:22 Vorschau
2:18:57 Podcast 130 (für alle), Ende Oktober.
2:20:54 Podcast 131 (für Patreon-Unterstützer), Mitte November.

2:24:49 Abspann

Posted by Heinrich

Comments (3) Trackbacks (0)
  1. Julian Eggebrecht verhaspelte sich etwas, was die Anfänge von Metroidvanias angeht. In der Castlevania-Serie hatte bereits Simon’s Quest auf dem NES solche Anlagen und Rondo of Blood war immer noch in Level eingeteilt. So ganz ohne ist das Thema ohnehin nicht, denn abseits der Popularität von Castlevania und Metroid gab es bereits vorher Spiele, welche in dieses Schema passten. Goonies II von Konami, Antiriad von Palace Software oder Aztec von Datamost waren solche Vertreter.

  2. Ich kann Heinrichs Meinung zu AC-Odyssey bestätigen. So nach 15 Stunden ist die Luft bei mir schon wieder raus, vielleicht kam es einfach zu früh nach Origins, auch die Gebietseroberungen finde ich langweilig und das Kampfsystem ohne Schild nur nervig. Ebenfalls ist die Grafik draußen in der Natur nicht unbedingt schön und recht braun-matschig. Wer Origins noch nicht durch hat oder genug davon hat, muss den Nachfolger nicht kaufen.

    • Ich würde auf jeden Fall bis Attika und Athen durchhalten, da warten mit Sokrates, Hippokrates & Co. viele interessante Promis (die Hauptstory führt einen ab einem gewissen Punkt dorthin). Im Raum Korinth auch schöne bunte Landschaften mit blühenden Bäumen. Gerade die Kämpfe finde ich unterhaltsam (hatte auch nie viel mit Schilden gemacht), spielt sich auf “normal” für mich gerade richtig (gewinnbar, aber man darf nicht zu leichtsinnig werden).


Leave a comment

Trackbacks are disabled.

Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, Mit dem Schließen dieses Fensters oder Klick auf „Annehmen“ stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Andernfalls können Sie spieleveteranen.de leider nicht nutzen. The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Annehmen" below then you are consenting to this.

Schließen