Spieleveteranen
5Feb/22Off

#254: Gesammelte Hörerfragen

Spieleveteranen-Episode 6-2022 (#254)
Besetzung: Heinrich Lenhardt und Jörg Langer begrüßen Gastveteran Stephan Freundorfer.
Aufnahmedatum: 02.02.2022
Laufzeit: 1:36:56 Stunden
(0:00:15 News & Smalltalk - 0:29:44 Stephan steigt ein - 0:39:05 Hörerfragen)

Unsere Hörer sind wunderbar neugierig: Für das neue »Veteranen antworten«-Special konnten wir viele frische Fragen aus der Community sammeln. Und das Sammeln von alten Systemen und Spielen steht auch im Mittelpunkt zahlreicher Beiträge, schließlich haben wir den erfahrenen Flohmarkt-Abgraser und Modul-Hochstapler Stephan Freundorfer zu Gast. Wie kam er auf dieses Hobby, an welchem guten Stück hängt er besonders? Aber auch andere Themen rund ums historische Spielegeschehen kommen zur Sprache. Vor dem rund einstündigen Frage-Special erwartet euch die bewährte Plaudermischung aus News-Schlagzeilen und aktuellen Spieleimpressionen.

Unterstützt die Spieleveteranen und hört doppelt so viele Episoden: https://www.patreon.com/spieleveteranen

0:01:52 Gemischte News: Sony schnappt sich Bungie, Sega verabschiedet sich vom japanischen Arcade-Markt.
0:11:02 Was haben wir zuletzt gespielt? Wildermyth und Mount & Blade: Bannerlord. Jörg vermeldet außerdem die Veröffentlichung seiner KingArt-Dokumentation.
0:29:44 Wir begrüßen Gastveteran Stephan Freundorfer, der Sturm und Ischias trotzt, um eure Fragen zu beantworten.
0:39:05 Das Hörerpost-Special beginnt schwungvoll mit dem neuen Hülsbeck-Track Arena Anthem.
0:40:03 Valentin ist die erste Stimme vom Anrufbeantworter und hat gleich eine besonders knifflige Frage. Danach erkundigt sich Stefan nach Flohmarktschätzen.
0:51:40 Hier spricht Matthias Wulkau: Hatten die Teilnehmer der Runde je ihre Finger bei der Spieleentwicklung drin?
0:58:47 Original-Hardware oder Emulator? Nach dieser Frage von Nienlic geht’s bei Andreas und Matthias Peitz ums Sammeln von Spielen und Zeitschriften.
1:14:07 Alexander hat das Wort: Gehen der Spielebranche die prominenten Aushängeschilder aus?
1:20:30 Matthias hat noch eine Sammelfrage, während BlackSun84 wissen will, ob wir den Einfluss aus goldenen Printzeiten vermissen.
1:28:27 Zum Abschluss noch ein ganzer Fragenblock für Stephan von Andreas »Obi-Wandi« Wanda.
1:35:40 Abspann.

Posted by Heinrich

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (8) Trackbacks (0)
  1. Dass Einem die Lust auf dem Weg zum Retro-Game schon beim Einlegen verloren geht, geht mir gerade mit den Emulatoren so. Wir haben hier erst kürzlich )OK, zu Silvester 😉 ) ein wenig Retrofeelign heringebracht, und mit einigen Leuten Wintergames gespielt. Und gerade das Wechseln der disketten und die wartezeiten beim Laden haben sehr viel am Erlebnis ausgemacht.

  2. Ja, Monopolisierungen sind selten gut, wie Heinrich schon andeutete.
    Anderseits könnte es in diesme Fall tatsächlich mal positive Folgen haben, und zwar wegen des inzwischen unerträglich gewordenen Mainstreamings unter den Spielen, also dass es kaum noch unterschiedliche Genres gibt, und eine Fortsezung der immergleichen Serie, die nächste Jagd.
    Wenn sich nun die Zahl der großen, kommerziellen Player reduziert, kann das Raum für Neue öffnen, die in die Lücke springen – und den Computerspielen endlich wieder mal frischen Wind mitgeben!

  3. Super spannend wieder mal! Bin noch mal in mich gegangen und habe noch ein paar Fragen für die nächsten Male:

    Habt ihr schon vor der Zeit als Redakteur mit Magazinen oder der Branche kommuniziert, z.B. in Form von Leser-Briefen (Beispiel Fabian Döhla und sein Nintendo-Fanbrief), Tipps Einreichungen (Meine Maps/Lösung zu Choplifter II Gameboy erschien zb damals in VG) oder Anrufen bei Publishern (“Wo bleibt die PC Engine in Europa!!!1”)?

    Beim durchblättern der Power Play Jahrgänge 88/89 ist mir aufgefallen, dass ziemlich viele Master System 3D Spiele getestet wurden, bestimmt 5-7 – soviele gabs ja gar nicht afaik. Wie sind eure Erinnerungen an das Gerät und die Bild-“Qualität” (Heinrich) bzw. habt ihr es später mal ausprobiert (Jörg, Stephan)?

    Wünsche mir ausserdem mehr Buch Rezensionen. Stephan hat da doch bestimmt jedes mal was neues am Start. Zuletzt ja “Pac-Man Birth of an Icon”. Mega Drive Pixelbuch Thema war auch interessant. Winnie ist ja auch im Thema.
    Frage dazu: Euro 3 Lieblingsbücher zum Thema Games (Retro/Plattform-Lexikon, Pixelart, Firmenportraits, Biografien whatever)

    Und noch was Retro/Techlastiges: Welche Bildröhre ist euer Favorit für Retro Gaming? Standard Commodore Monitor? Casual Sony Trinitron Röhre? Oder doch ein teurer Sony PVM/BVM? Oder habt ihr sowas alles verbannt/entsorgt und nutzt nun HDMI Converter a la OSSC/Framemeister/Retrotink 5x?

  4. Für Stephan Freundorfer:
    Bei Problemen mit dem Ischiasnerv (N. Ischiadicus), solltest Du Dich nicht zu sehr schonen und auch nicht zu sehr auf rein passive Therapie, wie Schmerzmittel, Akupunktur und Massagen setzen.
    Sprich mit Deinem Arzt. Eine AKTIVE Physiotherapie ist das Mittel der Wahl, ob bandscheibenbedingt (gar nicht so häufig, wie man immer glauben will), oder aus anderen Gründen (Engpasssyndrome muskulär, oder trophisch).
    Bei der Suche nach Physiotherapie unbedingt fragen, ob ein umfangreicher Befund mit Anamnese, Funktionsuntersuchung und spezifischen Testungen nebst Dokumentation und Hypothesenfindung stattfinden wird.
    Sollte das nicht bestätigt werden, oder gar Verwunderung bei der Frage die Folge sein, lieber eine andere Therapie suchen.
    Aber ohne aktive Übungen wird der Nerv sich nur langsam, wenn überhaupt beruhigen.
    Gruß aus der Physiotherapie!
    Stefan

    • Ich danke Dir vielmals für diesen Hinweis. Ich habe jetzt für Freitag einen MRT-Termin und dann kommende Woche mit dem Ergebnis nochmal den Orthopäden und dann mache ich mich (auch gestärkt mit Deinen Hinweisen) Richtung Physio auf. Ich hatte schon Mitte 2020 einen Bandscheiben-MRT-Befund bei der Lendenwirbelsäule und dann auch (aktive) Physio bekommen, die meines Erachtens ganz gut geholfen hat. Hab auch nichts dagegen, aktiv was für die Beseitigung (oder zumindest Dämpfung) dieses Problems zu tun.

      Schöne Grüße,
      Stephan

  5. Nachgereichte Hörerfrage:

    Mick Schnelle hatte mal einst versprochen einen “Western-Groschenroman” im Lassiter-Stil zu schreiben, nur dass es sich bei den Protagonisten um die Spieleveteranen sowie Chris Hülsbeck handeln sollte. Wo bleibt der bzw. was ist überhaupt mit Mick los, er war schon sehr lange nicht mehr da, habe das Gefühl er ist im Backstageroom von Helene Fischer versackt ?! 😉

    • Mick hat leider seit einiger Zeit gesundheitliche Probleme, die einen Podcast-Auftritt nicht erlauben. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, ihn demnächst wieder begrüßen zu dürfen.


Trackbacks are disabled.

Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, Mit dem Schließen dieses Fensters oder Klick auf „Annehmen“ stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Andernfalls können Sie spieleveteranen.de leider nicht nutzen. The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Annehmen" below then you are consenting to this.

Schließen