Bonus: Die Happy Computer Hour

Kleiner Programmhinweis in eigener Sache: Inspiriert vom Schwätzchen mit Petra Wängler in Spieleveteranen-Podcast 258 begibt sich Heinrich auf die Suche nach weiteren Zeitzeugen der wilden Heimcomputer-Jahre. Diese Retro-Talks erscheinen in unregelmäßigen Abständen in der neuen Reihe »Happy Computer Hour«.

Inhaltlich geht es dabei weniger um Spiele, sondern um den Lebenslauf der Gesprächspartner und die Themenfelder, die sie beackert haben. Beim Auftakt mit Horst Brandl stehen seine Atari-Connections im Mittelpunkt, aber es gibt auch reichlich Anekdoten zu seinem Berufseinstieg und den dynamischen 80er-Jahren beim Verlag Markt&Technik.

Falls ihr zukünftige Folgen hören wollt, dann abonniert bitte den RSS-Feed: https://lenhardt.net/feed/podcast/ im Abspielgerät eurer Wahl. Die Happy Computer Hour findet man auch bei Apple Podcasts, Spotify und Google. 

Happy Computer Hour 01: Horst Brandl (1)

In der ersten Episode des Retro-Talks über die Heimcomputer-Ära plaudert Heinrich Lenhardt mit Horst Brandl über dessen Sinclair-Anfänge und den Einstieg beim Markt&Technik-Verlag, um mit 68000er ein »Magazin für die neue Computer-Generation« zu machen.

03:01 Die Schumpich-Jahre und die Kaufhof-Connection.
21:30 Einstieg bei Happy-Computer, Planung der 68000er-Sonderhefte – und geladene Wasserpistolen.
33:06 Die Atari-Connection: Shiraz Shivji und das Drama mit der Probezeit.
50:00 Mitte 1987 gehen aus 68000er drei neue Zeitschriften hervor: ST-, Amiga-, und Macintosh-Magazin.

Bonus-Links:
Happy-Computer-Sonderheft 9 (68000er) als PDF bei Archive.org.
PDFs von 68000er und ST-Magazin bei Homecomputerworld.com.

Das Gespräch wurde am 24.03.2022 aufgenommen. Musik von Chris Hülsbeck.

Autor: Heinrich

Heinrich Lenhardt ist seit 1984 als Journalist im Computerspiele-Metier tätig; mittlerweile spielt und grantelt er an der kanadischen Westküste.

13 Gedanken zu „Bonus: Die Happy Computer Hour“

  1. Habe zum ersten Mal eingeschaltet. Als 1971er bin ich mit dem C64 und AMIGA sowie Heften wie Happy Computer, 64er und 68000er aufgewachsen.

    Vielen Dank für die schöne Zeitreise. Hoffe auf mehr.

  2. Großartiger Podcast. Fing halbwegs seicht an und hörte sich angenehm weg – und dann haut der Brandl ohne Vorwarnung plötzlich die geilsten Geschichten raus. Wahnsinn.

    Gerne mehr Happy Computer Hours, wann immer es paßt! Als 78er-Jahrgang bin ich zwar spieletechnisch im Bereich der frühen bis späten 80er zuhause, bei den Zeitschriften bin ich allerdings erst mit der dritten Videogames eingestiegen*, sodaß ich hier immer ein bißchen meine Fake-Nostalgie anschalten muß. Aber für mein Ich in irgendeiner parallelen Realität seid ihr ja trotzdem die Helden meiner Kindheit, von denen man gar nicht genug bekommen kann. 😉

    *(bis auf drei Happy-Computer-Ausgaben, die mein Bruder mal irgendwann angeschleppt hat, mit denen ich damals aber noch gar nichts anfangen konnte… heute blättere ich die gerne durch, wann immer ich über sie stolpere)

  3. Ist das offiziell Teil der ‚Spieleveteranen‘ Podcasts oder läuft die Reihe separat?

  4. Fantastische Folge mit sehr interessanten Einblicken! Bitte mehr davon, sehr gerne auch über den Tellerrand des Spielejournalismus!

  5. Ja, sehr schöne Folge. Mehr davon! Gibt doch bestimmt noch diverse weitere Print Kollegen aus den 80/90ern, die ähnlich viele Anekdoten zu bieten haben…

    Generell würd ich mir mehr Interviewpartner aus der Industrie auch mal wünschen. Um mal mehr Einblicke aus der Speiele-Entwicklungsseite zu erhalten.

    Frage: Hadere ja immer wieder mit einem Patreon Abo. Primär wegen zu wenig Podcast Hör Zeit verzichte ich drauf. Aber da ich auch eher auf (rabatierte) Jahres Zahlweise stehe: Könnte man bei Patrean nicht ein Jahresabo inkl. Rabatt hinzufügen? Also z.B. 3,50 Netto pro Monat. Dann käme man auf runde 50 Euro Brutto im Jahr. 🙂

    1. Hmm, läßt einen Patreon nicht rückwirkend (fast) alle Episoden runterladen, wann immer man mal 5 Dollar lockermacht? Wenn es nicht immer tagesaktuell sein muß, kann man sich hier ja im Grunde sein eigenes Rabattsystem zusammenschustern. Und immer wieder Pausen im Abo einlegen, um am Ende auf den gewünschten Jahresbeitrag zu kommen (in diesem Fall also 2 Monate im Jahr ausseetzen, in denen man eh wenig Zeit hat… oder einmal im Jahr $50 zahlen und dann bingelauschen).

      Also… nur für den Fall, daß das mit dem Rabatt nicht umgesetzt wird, wäre das doch eine gangbare Alternative. Und die Veteranen sind mit Selbstrabattierung vermutlich auch glücklicher als wenn jemand gar nicht abonniert. :0)

      1. Ich glaube gerade auch für den Content Creator ist es besser/planbarer, wenn möglichst viele Jahresabos dabei sind.

        Wenn ich jetzt 5 Euro einwerfe, kann ich erstmal mehr hören als ich schaffe, weil ich ja aufs ganze Archiv zugreifen kann. Würde dann also potentiell (in meinem Spar-Wahn:-) gleich wieder kündigen. Fühl mich dann aber schon etwas schmutzig und schmarotzerig. :-/

        Einmal im Jahr die 50 Euro finde ich wäre ne runde Summe, die es mir wert wäre und man braucht nicht dauernd Abo aktivieren/deaktivieren. Man hat ja iirc auch eine eigene Playlist – halt die Premium Patreon Playlist in der iPhone Podcast App.

  6. Fand die Folge auch extrem interessant und spannend. Wirklich nette Anekdoten aus der Zeit damals. Das Thema muss unbedingt ausgebaut werden. Gibt ja noch so viele Print Kollegen aus den 80/90ern die möglicherweise auch dann später in der Spiele-Industrie gelandet sind und auch entsprechende Geschichten zu erzählen haben.

    Generell würde ich es toll finden, wenn es mehr Interviewpartner auch aus der Industrie geben würde, um auch Einblicke aus der Spiele-Entwicklungssicht zu erhalten.

    Frage: Hadere ja immer noch wegen Abo. Primär wegen zu wenig Podcast-Hör-Zeit. Aber da ich Fan der jährlichen Zahlweise bin: Wäre ein Jahres Abo bei Patreon inkl. kleinem Rabatt möglich? Also zb. Netto 3,50 pro Monat, so dass man auf eine Brutto Jahresgebühr von runden 50 Euro kommt? 🙂

  7. Die beste Folge seit langer Zeit mit unglaublichen Einblicken!! Ebenso wie die Folge mit Petra ein toller Blick hinter die Kulissen. Das macht genau das aus, was euch von anderen Spiele-Podcasts unterscheidet, in denen Retro Spiele pseudowissenschaftlich bis ins letzte Detail auseinandergenommen werden.
    Mehr davon und weiter so. Dafür gerne weniger Off Topic Folgen.

Kommentare sind geschlossen.

Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, Mit dem Schließen dieses Fensters oder Klick auf „Annehmen“ stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Andernfalls können Sie spieleveteranen.de leider nicht nutzen. The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Annehmen" below then you are consenting to this.

Schließen