#296: Zeitreise 12/2012, 2002, 1992

Spieleveteranen-Episode 48-2022 (#296)
Besetzung: Heinrich Lenhardt und Jörg Langer
Aufnahmedatum: 23.11.2022
Laufzeit: 1:59:03 Stunden
(0:00:15 News & Smalltalk – 0:39:15 Zeitschriften-Zeitreise)

Was raschelt da im dunklen Wald? Natürlich die Spieleveteranen, die mal wieder in alten Zeitschriften-Jahrgängen blättern. Bei unserem Sprung in die Vergangenheit erkunden wir mit Stargast Sebastian Gerstl die erste Ausgabe von CHIP Power Play, die vor 10 Jahren erschien. Beim Bonus-Segment für Patreon-Unterstützer verweilen wir etwas länger im Jahr 2012 und entdecken dabei außerirdische Invasoren und schleichende Rächer. Dann geht’s noch weiter zurück: 2002 sorgten Anno und Cate Archer für Aufregung, 1992 beschäftigen uns Rollenspiel-Schwergewichte und ein historischer Ableger der Battle-Isle-Reihe. Ganz frisch sind die News und Spielberichte zu Beginn der Sendung, abgerundet durch einen Griff ins Hörerpostfach.

Unterstützt die Spieleveteranen und hört doppelt so viele Episoden: https://www.patreon.com/spieleveteranen

0:00:15 News & Smalltalk
0:08:59 Gemischte News: Das Finale der (Farming-Sim-)WM ist entschieden, Eye of the Beholder für den C64 erschienen, die »Later Adults« werden immer verspielter und die 40. Golden Joystick Awards sind verliehen.
0:21:00 Was haben wir zuletzt gespielt? Kirby and the Forgotten Land, Pokémon Rubin, Midnight Suns (Preview).
0:37:37 Hörerpost von Pat.

0:39:15 Zeitschriften-Zeitreise: November 2012, 2002, 1992
0:40:14 CHIP Power Play 1 feat. Sebastian Gerstl, der inzwischen unter die Western-Podcaster gegangen ist. Wir beleuchten die Entstehung des Sonderheft-Projekts und blicken zurück auf Themen wie Retro City Rampage, Gunlord und den Start der Star-Citizen-Kampagne.
1:26:11 GameStar 12/2002, u.a. mit Anno 1503, No One Lives Forever 2 und Earth and Beyond.
1:39:45 Power Play 12/1992 und ein bisschen PC Player 1/1993, u.a mit Wizardry VII: Crusaders of the Dark Savant, Might & Magic IV und History Line 1914 – 1918.
1:56:36 Abspann.

6 thoughts on “#296: Zeitreise 12/2012, 2002, 1992”

  1. Seufz… Ja die Chip Power Play war schon sehr geil. Gerade auch noch mal die 4 Ausgaben aus meinem Archiv gekramt und durchgeblättert. Inhaltlich einfach der perfekte Mix für mich. Retro News, Szene Berichte, Hintergrund Berichte, Tests von alten und neuen Spielen, Über den Tellerrand Artikel. Dachte immer die PC Xtreme war das Beste (PC) Spiele Magazin, aber ich glaub die Chip Power Play war noch besser. 🙂

    Aber man hat irgendwie schon beim 3. Editorial gemerkt, dass das schwierig wird auf Dauer. Dann die Preissenkung und Entfernung der DVD bei Heft 4… Denke auch die Erscheinungsweise war zu selten? (Insb. wenn man Reviews zu “aktuellen” Spielen im Heft hat.) Vielleicht wäre monatlich, mit 100 Seiten zu 3,90 irgendwie besser. Vermisse ja ein Heft, was den ganzen “Electronic Entertainment” Bereich abdeckt. M! ist schon geil für den Konsolenbereich. Aber Themen wie PC Games, Mobile Games (iOS / Android), VR, Retro usw. – darüber würde ich gerne auch monatlich was printartiges lesen. :-/

  2. Ich war einer der Abonnenten der Chip PowerPlay und trauere ihr bis heute nach. Ich fand das Konzept wirklich spitze, gerade weil es so breit aufgestellt war und eine Vielzahl unterschiedlicher Themen und Interessen abdeckte.

    Habe mir seitdem keine einzige Spielezeitschrift mehr gekauft…

  3. Hallo,

    tolle Folge – vor allem wegen der Chip Powerplay.
    Ich kann natürlich nicht genau sagen, warum sie es bis zur 5. Ausgabe nicht geschafft hat, kann jedoch sagen, warum ich sie nicht gekauft habe. Ich denke Heinrich hat Recht mit seiner knappen Analyse : Der Fokus hat gefehlt.

    Ich war damals, wie die meisten, die sich für Retro interessierten, bereits berufstätig und konnte mir daher auch teurere Magazine leisten. Also entweder Retro Gamer oder Chip Powerplay. Aktuelle Spiele interessierten mich nicht (dafür gabs schon damals das Internet), Retro hingegen schon. Der Preis war kein Argument. Und schließlich das Cover, was bei der Chip Powerplay einfach billiger aussah.
    Also kaufte ich jedes mal die Retro Gamer.

    Hättet ihr euch auf Retro konzentriert wäre das wohl eher was geworden, denke ich.

    1. Kann ich bestätigen, als jemand der sowohl die Return als auch die Retro Gamer im Abo hat: Bin auch im Forum64 unterwegs und da wurde bemäkelt, dass es es im deutschsprachigen Raum kein C64-Printheft gibt (in UK z.B. schon) und es durchaus “Bedarf” gäbe, sprich: eine PowerPlay die sich z.B. um “neue” Titel wie “Sam’s Journey”, “Eye of the Beholder” oder “Sonic the Hedgehog” (alle C64) oder “Alwa’s Awakening”, “Battle Kid” oder “Micro Mages” (alle NES) drehen würde, hätte mit Sicherheit reißenden Absatz unter der Mithilfe der alten Hasen. Ich meine wieviele sind von modernen Systemen übersättigt und feiern die neuen Spiele für ihre alten Systeme? Wenn ich überlege, dass es ca. 30 neue C64-Spiele im Jahr gibt (von denen sogar 5 richtig klasse sind), gibt es wohl da einen Riesenbedarf…also bitte die PowerPlay 3.0 muss her! 😉

  4. Auf die Besprechung des C64-“Eye of the Beholder” bin ich sehr gespannt, vielleicht kann Jörg ja Oliver Lindau mal anhauen, da er ja auch als v3to bei GG unterwegs ist. (In diesem Zusammenhang sei auch auf sein Mitwirken bei dem nicht minder genialen Sonic the Hedgehog-Port vom Master System auf den CeVi hingewiesen;).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, Mit dem Schließen dieses Fensters oder Klick auf „Annehmen“ stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Andernfalls können Sie spieleveteranen.de leider nicht nutzen. The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Annehmen" below then you are consenting to this.

Schließen