Spieleveteranen
5Mar/22Off

#258: Happy-Hour mit Petra Wängler

Hallo Freaks, in dieser Folge gibt es endlich das Spieleveteranen-Debüt von Petra Wängler! Petra ließ die Aussicht auf eine Planstelle im Amt sausen, um sich im Mai 1984 der bunten Redaktionstruppe von Happy-Computer anzuschließen. Sie kümmerte sich zunächst um Spieletests, den Commodore-Teil und natürlich die freakige Spieletipps-Rubrik, die verlagsinterne Postbergerekorde aufstellte. In einem rund einstündigen Gespräch frischt Heinrich mit der einstigen Kollegin Erinnerungen an die damalige Redaktionsarbeit, skurrile Kollegen und Petras C64-Vorlieben auf. Vor diesem Interview-Special erwartet euch die bewährte Mischung aus News, Spieleimpressionen und Hörerpost, diesmal mit einer Nachricht vom Spieleveteranen-Anrufbeantworter.

Unterstützt die Spieleveteranen und hört doppelt so viele Episoden: https://www.patreon.com/spieleveteranen

Spieleveteranen-Episode 10-2022 (#258)
Besetzung: Heinrich Lenhardt und Jörg Langer begrüßen Gastveteranin Petra Wängler.
Aufnahmedatum: 02.03.2022
Laufzeit: 1:45:32 Stunden
(0:00:15 News & Smalltalk - 0:46:23 Interview mit Petra Wängler)

0:00:15 Das heutige Programm – und wie lockt man Steam-Deck-Lieferanten an?
0:07:38 Gemischte News: Apple hat eine »neue« Patentidee, die an alte Heimcomputer erinnert. Dank einer Mod können PC-Spieler Pause bei Elden Ring machen. Pac-Man Museum+ vereint 14 Pillenmampfer-Titel.
0:14:46 Was haben wir zuletzt gespielt? Horizon: Forbidden West, Elden Ring und Total War – Warhammer 3.
0:36:26 Die Hörerfrage zum Tage von Steffen Görzig, der persönlich vorspricht.
0:46:23 Interview-Special: Happy-Hour mit Petra Wängler. Nach Klärung einer C64-Gretchenfrage erzählt Petra, wie sie 1984 in der Redaktion Happy-Computer landete.
1:00:06 Wer hatte Lust, »Spiele für Happy-Computer zu testen«? Pfarrer, Jugendrichter und andere Autoren.
1:12:53 Petra arbeitete noch lange in der Verlagsbranche, was macht sie eigentlich heute?
1:25:09 Wäschekörbe, Schwärmbriefe, VHS-Kassetten: Die überaus populäre Spieletipps-Rubrik »Hallo Freaks«.
1:35:52 Petra-relevante Hörerpost und Einblicke in aktuelle Spielgewohnheiten.
1:44:16 Abspann

Posted by Heinrich

Filed under: Podcast Comments Off
Comments (5) Trackbacks (0)
  1. Hallo Spieleveteranen! 1984 habe ich als Schüler immer die Telematch gelesen. Von der Happy Computer wusste ich damals noch nichts. Die entdeckte ich erst im Herbst 1986. Danke für diesen interessanten Einblick in die unvergessliche “Hallo Freaks” Rubrik. Wusste gar nicht, dass Petra auch Spieletests geschrieben hat. Damals habe mich ich mich immer gerfagt, wie es wohl so hinter den Kulissen der Happy Computer zugeht. “Die spielen wohl den ganzen Tag – so einen Job möchte ich auch mal haben”, habe ich mir damals in meinem jugendlichen Leichtsinn gedacht. Die Happy Computer war eine gute Zeitschrift, die ich mir während meiner Ausbildung regelmäßig gekauft habe (die Hefte habe ich heute noch). In meiner Mittagspause habe ich sie dann immer gelesen. Was ich an der Happy immer gut fand, war dass man hier über alle Systeme informiert wurde und auch mitbekommen hat, was sich ausserhalb des eigenen Systems (bei mir damals C64) so abspielt. Von der 64er habe ich dagegen nur zwei Ausgaben gekauft. Das Highlight der Happy Computer war natürlich der Spieleteil. Die Testberichte mit ihren strengen Wertungen waren auch wirklich wichtig, wenn man sein Geld nicht in irgenwelche schlechten Spiele versenken wollte. Kein Spiel, das ich mir auf Eure Empfehlung gekauft habe (z.B. Druid, Parallax und Starflight), war schlecht (einzige Ausnahme war Frontier Elite II, aber das war ja schon zu Powerplay-Zeiten). Später (1989) als ich mir dann einen Amiga 500 gekauft habe, wechselte ich aber zum Amiga Magazin – sorry. “Das hat schliesslich auch einen Spieleteil”, dachte ich mir damals. Bestürzt stellte ich aber bald fest, dass der nie die Qualität der Powerplay erreichte.

  2. Hallo Heini,
    habt ihr schön gemacht!
    Beste Grüße,
    Horst

  3. Ach, richtig gute Episode. “Hallo Freaks” war damals oft Thema in der Schulpause. Wie war der Poke oder die Lösung für Spiel XY? Listing habe ich auch mal abgetippt.

    Die Happy Computer erschien damals immer an einem Mittwoch – was habe ich mich darauf gefreut…Auf dem Land gewohnt, der Supermarkt mit der Happy Computer 6km entfernt – wie gerne bin ich damals als Schüler, zur Verwunderung der Eltern, mit dem Fahrrad gefahren…und immer nur den Spieleteil gelesen, der Rest war langweilig oder wurde gar nicht verstanden…Das waren vollkommen andere Zeiten ohne Internet und Informationen.
    Danke Petra und Heinrich für die Folge!

  4. Tolle Folge! Falls Petra hier mitlesen sollte, ich hab da noch drei Fragen… 😉

    @Heinrich und @Petra: Zur “C4 – Die Computer-Illustrierte” von Manon Eppenstein finden sich kaum Infos. Stimmt es, dass 1984 nur 3 Ausgaben veröffentlicht wurden? Und das es keine monatliche Erscheinngsweise gab, sondern eine quartalsweise?

    @Petra: Einige Kolleginnen aus der Zeit der Happy Computer / Power Play hast Du im Podcast erwähnt, aber kannst Du dich auch an Spielentwicklerinnen oder Listing-Einsenderinnen erinnern? Wenn es damals Frauen in den Redaktionen gab, dann hat es doch sicherlich auf Entwicklerseite auch einige geben…
    Und glaubst Du, dass in den 80erJahren die Berichte für Frauen und über Frauen am Computer ihr Ziel erreichten und so Frauen für Computer (und Computerspiele 😉 ) begeistert wurden? (Mein persölicher Eindruck ist ja, dass dieses Thema in den 90er Jahren wieder in den Hintergrund rückte und auch in den Redaktionen – wenn man es mal mit den 80er Jahren vergleicht – eher weniger Frauen vertreten waren. )

  5. Ich habe nie eine Happy-Computer gelesen, aber ich fand das Gespräch sehr interessant und unterhaltsam.


Trackbacks are disabled.

Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, Mit dem Schließen dieses Fensters oder Klick auf „Annehmen“ stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Andernfalls können Sie spieleveteranen.de leider nicht nutzen. The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Annehmen" below then you are consenting to this.

Schließen